BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.06.2003, 08:41     #1
illtec   illtec ist offline
User ist gesperrt

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 792
Lambda-Sonde zu mager eingestellt

Hallo,
ich war heute beim TÜV. Bei der ASU-Prüfung hat der Prüfer gemeint, dass der IST-Wert der Lambda-Sonde zu niedrig sei.

Hier meine Werte:

--------------------------- Min------ Max ---------- Ist -------- Ergebnis

CO-Gehalt ------------- ---------- 0.200 -------- 0.001 ---- OK
CO Gehalt e.L. -------- ---------- 0.200 -------- 0.001 ---- OK
Lambda e.L. --------- 0.970 1.030 -------- 0.082 ----- -

Angeblich sollte der Ist-Wert für die Lambda bei 1.028 liegen. Liegt angeblich an Falschluft, die angesaugt wird.

Lt. Prüfer könnte hier die Sonde überhitzen!
M.E. kommen hinten die richtigen Werte raus. (CO-Gehalt)

Toleranz oder Messfehler?



mfg

Geändert von illtec (02.06.2003 um 08:44 Uhr)
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 02.06.2003, 09:30     #2
PK-330Ci   PK-330Ci ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: D-40670 Meerbusch
Beiträge: 3.123

Aktuelles Fahrzeug:
335i Cabrio ; Mercedes E 500 T
@illtec,

die Lambda Sonde läßt sich nicht einstellen.

Das mit dem Überhitzen der Sonde ist IMHO auch Quatsch. Wie soll das funtzen? Da wird das Abgas dran vorbei geführt. Der Prüfer meint es ist zuviel Luft im Abgas (Falschluft) dann wird die Sonde IMHO eher gekühlt.

Die Frage ist IMHO ist nun die Sonde defekt, verschmutzt oder hast Du eine undichte Stelle zwischen Abgaskrümmer und Lambdasonde?

Evtl. mal den Fehlerspeicher auslesen lassen, ob ein Fehler der Sonde abgelegt ist.

Hast Du denn die ASU bestanden?

Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2003, 10:37     #3
illtec   illtec ist offline
User ist gesperrt

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 792
Danke für die prompte Erledigung. Bestanden hab ich. Ich denke mal er wollte einfach nur was finden. Meine Bremsscheiben und Belege hinten haben noch genug Stärke, sind aber angerostet. Soll ich auch wechseln lassen. DAmit ich spätestens in einem halben Jahr den gleichen Rost drauf hab. Jaja.... hab ich mir gedacht!

cu
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2003, 22:10     #4
IQ 150   IQ 150 ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 12/2002
Beiträge: 3.255
[QUOTE]Original geschrieben von PK-330Ci
@illtec,

die Lambda Sonde läßt sich nicht einstellen.

Das mit dem Überhitzen der Sonde ist IMHO auch Quatsch. Wie soll das funtzen?

Wie das funtzen soll ?????
Das kann ich dir sagen. Ein zu hoher Sauerstoffanteil kann sehr wohl dazu führen das die Temperatur an der Sonde zu hoch wird. Je nachdem wo die Anlage undicht ist. Ist sie wirklich im Abgastrakt undicht, dann findet eine Nachverbrennung im Abgaskrümmer statt. Ungefähr wie bei der Sekundärlufteinspritzung. Diese Nachverbrennung ist möglich durch die noch im Abgas enthaltenen Restkohlenwasserstoffe oder auch unverbranntes Benzin.
Im übrigen kühlt ein fettes Gemisch die Anlage ab. Der zu hohe Kraftstoffanteil im Abgas entzieht dem System die Wärme. Deshalb wird deine Hand auch kühl wenn du Benzin draufschüttest. Oder auch der Zapfhahn an der Tanke. Schön kalt ist der.
__________________
Solange mein Chef so tut, als würde er mich richtig bezahlen, solange tue ich so, als würde ich richtig arbeiten.
Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2003, 08:32     #5
PK-330Ci   PK-330Ci ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: D-40670 Meerbusch
Beiträge: 3.123

Aktuelles Fahrzeug:
335i Cabrio ; Mercedes E 500 T
@IQ150,

also ich weiß es nicht genau, behaupte aber mal das Deine Ausführungen theoretisch richtig sind aber in der Praxis wird wohl bei den heutigen Autos mit elektronisch gesteuerter Einspritzung nie soviel unverbranntes Benzin bzw. fettes Gemisch im Abgas sein, um eine deutliche Temperaturerhöhung messen zu können.

Um einen hohen Sauerstoffanteil an der Lambdasonde zu bekommen müssten IMHO größere Mengen Falschluft (Sauerstoffanteil ~20%) zugeführt werden. Dafür müsste die undichte Stelle IMHO sogroß sein, dass man dies in jedem Fall deutlich hören würde.

Ausserdem wird die Sonde sicher nicht auf z.B. 600°C max. Temperatur ausgelegt sein und bei 610°C überhitzen.

Wie gesagt ich weiß es nicht 100%, sind nur meine Folgerungen und ich bin gerne bereit etwas dazuzulernen.

Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2003, 21:57     #6
IQ 150   IQ 150 ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 12/2002
Beiträge: 3.255
Wie kommt das zu fette Gemisch zustande. Nebenluft läßt Restsauerstoffgehalt an Sonde ansteigen. Stg denkt Motor zu mager und fettet an. Zugeführte Luftmasse aber gleichbleibend. Hc im Abgas steigt. Also fett wird der schon. Fzg erkennt ja nicht den HC Gehalt sondern nur den Restsauerstoff im Abgas.
Sicher alles nur rein Theoretisch. Eine undichte Abgasanlage vor Lambdasonde ist eh extrem selten. Da haben wir schon einige andere Sachen die eher undicht werden.
__________________
Solange mein Chef so tut, als würde er mich richtig bezahlen, solange tue ich so, als würde ich richtig arbeiten.
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Stichworte
3er, E46

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:46 Uhr.