BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.07.2001, 13:56     #1
CG-79   CG-79 ist offline
Profi
  Benutzerbild von CG-79

Threadersteller
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-81671 München
Beiträge: 1.975

Aktuelles Fahrzeug:
318is Coupe, Mustang Cabrio

M-US *****
Ostdeutschland wir kommen

tja jetzt ist die entscheidung wohl gefallen bald schon um genau zu sein 2003 werden bmw´s auch in ostdeutschland gebaut.

wer weiss mehr über den standpunkt und was genau dort gebaut wird?

------------------
nicht die Länge machts
die Technik
323ti
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 18.07.2001, 14:45     #2
Danny M3   Danny M3 ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-71229 Leonberg
Beiträge: 8.273

Aktuelles Fahrzeug:
Ford S-Max Titanium S, E30 318i Cabrio, 123D 5-Türer
Leipzig erhält den Zuschlag für das BMW-Werk

ap MÜNCHEN/LEIPZIG. Den Ausschlag habe das Arbeitskräftepotenzial, die zur Verfügung stehende Fläche, die gute Infrastruktur und die Nähe zu den bayerischen BMW-Werken gegeben, sagte ein Sprecher. Außerdem kann BMW mit hohen Subventionen rechnen. Als Standort für das neue Werk hatten sich mehr als 200 Städte in ganz Europa beworben. Neben Leipzig waren zuletzt noch Augsburg, Schwerin, das tschechische Kolin und das französische Arras übrig gewesen.
In der etwa zwei Mrd. DM (rund eine Milliarde Euro) teuren Fabrik sollen voraussichtlich ab dem Jahr 2004 die BMW 3er-Reihe produziert werden. Das Werk Regensburg, in dem die 3-er heute gefertigt werden, wird für die Produktion des geplanten kleinen 1-er BMW gebraucht. Im BMW-Werk in Leipzig sollen über 3 000 Arbeitsplätze entstehen, in den Zulieferfirmen in der Region Leipzig/Halle weitere 7 000. Der Leipziger Wirtschafts-Beigeordnete Detlef Schubert sagte, die Entscheidung von BMW habe das verarbeitende Gewerbe in Leipzig gerettet. "Wir sind ein exzellenter Logistik-Standort und haben professionelle Arbeit geleistet. Der Kampf ging bis heute."Nach Angaben des sächsischen Wirtschaftsministeriums kann BMW mit einer Förderquote von 30 bis 33 % rechnen.

"Ohrfeige für Miesmacher des Standorts"

Der bayerische IG-Metallchef Werner Neugebauer sprach von einer "schallenden Ohrfeige für alle Miesmacher des Industriestandorts" Deutschland. BMW werde nach dem Flächentarifvertrag und unter hiesigen Produktions- und Sozialstandards erfolgreich Autos bauen. "Ohne die guten Rankingwerte, die nicht nur auf niedrige Lohnkosten reduziert worden sind, wäre diese Entscheidung nicht möglich geworden", sagte Neugebauer, der auch BMW-Aufsichtsrat ist.

BMW-Chef Joachim Milberg informierte den bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, Augsburg sei an den um mehrere hundert Mill. DM höheren Kosten für den Grunderwerb gescheitert. Der von Stoiber favorisierte Standort Hof sei nun aber für Zulieferer in einer günstigen Lage. Nähere Erläuterungen will Milberg am Nachmittag auf einer Pressekonferenz in München geben.

Bundesregierung begrüßt Entscheidung

Die Bundesregierung begrüßte die Entscheidung für Leipzig. Staatsminister Rolf Schwanitz sagte in Berlin, das sei ein klares Signal für den Standort Ostdeutschland und werde zur Angleichung zwischen Ost und West beitragen. Das Unternehmen findet hier hoch qualifizierte und -motivierte Arbeitskräfte, eine moderne Infrastruktur und sehr gute Investitionsförderbedingungen vor.

Zudem sei eine hervorragende Nähe zu den Märkten gegeben. In der Region werde ein neuer industrieller Kern entstehen. Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reinhard Höppner, sagte: "Das ist ein großer Schritt nach vorn für den Wirtschaftsraum Halle/Leipzig."

In Mecklenburg-Vorpommern dagegen platzte mit der Niederlage gegen Leipzig nach Transrapid und Airbusmontage ein weiterer Traum. Schwerins Wirtschaftsdezernent Norbert Claußen sagte, die Stadt habe sich aber mit ihrem Platz unter den letzten fünf europaweit für Investoren empfohlen. Der Hauptgeschäftsführer der Schweriner IHK, Klaus-Michael Rothe sagte: "Enttäuschung ja, aber keine Resignation, denn wir haben einen einmaligen Industriestandort europaweit ins Blickfeld gerückt." Das werde sich früher oder später auszahlen.

Hoffentlich werden die BMW's jetzt nicht auch aus Plastik gebaut


------------------
gruss
321PS - No Comment
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2001, 15:20     #3
Georg   Georg ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Georg
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-814XX München
Beiträge: 42.593

Aktuelles Fahrzeug:
325iCab (E30), Z1 (AL02039) 850CSi (E31) 325Ci Cabrio (E46)

M-GH 3250
Meine persönliche Meinung (kann mal jemand die roten Sterne ausblenden?) ist, daß BMW eigentlich Augsburg hätte wählen sollen.
Ich weiß jetzt nicht, wie das Ranking ausgegangen ist, aber die anderen BMW Standorte in Deutschland (Regensburg, Dingolfing...) liegen alle noch halbwegs in der Nähe von München und da wären IMHO die Wege einfach kürzer.
Nicht wegen Ostdeutschland oder so (das Opel Werk ist eine Top Autofabrik), sondern eher wegen der Nähe zum Firmensitz.

P.S. Aerisch wühlt schon: Bald gibts den BMW Pressetext in unseren News. Schaut mal rein.

Georg

------------------
Auch Mods haben ein Auto

BMW-Treff.de - Treffen in München - Infos hier!
Userpage von Georg Spritmonitor von Georg
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2001, 15:24     #4
Danny M3   Danny M3 ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-71229 Leonberg
Beiträge: 8.273

Aktuelles Fahrzeug:
Ford S-Max Titanium S, E30 318i Cabrio, 123D 5-Türer
Der Vergleich hinkt !
Wo wird der X5 nochmal gebaut - irgendwo in Amerika ? Das ist noch weiter weg von München :-)

Und es tut unserem Osten doch sehr gut - 10.000 Arbeitsplätze - DAS ist Konjunktur ankurbeln - gelobt sei BMW, die es noch für richtig halten Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen und da bauen wo auch ihre Hauptabnehmer sitzen, nicht wie so manch anderer Autokonzern in irgendwelchen Billiglohnländern und dann Made in Germany draufschreiben !!!!

SChliesslich sind wir alle ein Volk

------------------
gruss
321PS - No Comment
Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2001, 15:32     #5
Georg   Georg ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Georg
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-814XX München
Beiträge: 42.593

Aktuelles Fahrzeug:
325iCab (E30), Z1 (AL02039) 850CSi (E31) 325Ci Cabrio (E46)

M-GH 3250
Uuups,
vor lauter Ärger und Hektik ganz vergessen:
Das mit dem Standort Deutschland find ich natürlich auch gut und richtig.
Meine Meinung bezog sich nicht auf wirtschaftliche oder Arbeitsmarktpolitische Gesichtspunkte, sondern rein auf BMW.

BTW: @Danny M3: Mit den Z3 und X5 gabs ja auch schon genug Probleme, bis BMW in Spartanburg mal fürchterlich auf den Tisch gehauen hat.

Georg

------------------
Auch Mods haben ein Auto

BMW-Treff.de - Treffen in München - Infos hier!
Userpage von Georg Spritmonitor von Georg
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:01 Uhr.