BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.11.2002, 13:32     #1
david316ti   david316ti ist offline
Newbie
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 1

Aktuelles Fahrzeug:
316ti compact Bj. 06/2002
Valvetronik: Jetzt wird kompletter Motor getauscht

Hallo Zusammen,

nach diversen Rep. Versuchen seitens meines Autohauses/Werkstatt hat
man den Fehler endlich gefunden, wieso mein Valvetronik-Motor diesen
unrunden Motorlauf/Kaltstartprobleme hatte.
Ein "Fremdkörper" war im 2. Zylinder und hat den unrunden Motorlauf beim Kaltstart verursacht.
Kurz zur Historie:
Nach drei gescheiterten Versuchen meines Autohauses ihre Kompetenz in Sachen unrunder Motorlauf und Kaltstartprobleme unter Beweis zu stellen erfolgte folgende/n Weisung durch BMW MUC
1) sämtliche Steuerelemente tauschen (Nockenwellensteuerung, usw.)
Dabei bemerkte man irgendwann, daß ein Zylinder nicht richtig mitlief.
2) Sollte der Motor dann immer noch nicht laufen, neuen Zylinderkopf einbauen.

Neuer Zylinderkopf wurde eingebaut und siehe da, auf einmal bemrkte man, daß
ein "Fremdkörper" im 2.Zylinder erheblichen Schaden angerichtet hatte.
Also: Motor tauschen und die entspr. Ansaugrohre dazu (der Fremdkörper muß wohl noch in den Ansaugrohren stecken).
Kat-Prüfung wurde gemacht: scheint wohl alles im grünen Bereich zu sein.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

1) Soll ich mir den AT-Motor einbauen lassen oder auf einer Wandlung bestehen ? Wie ist hier die rechtliche Lage ?
2) Wird eigentlich ein AT-Motor irgendwo in den Fahrzeugpapieren (KFZ-Schein o.ä.) vermerkt ?
3) Muß bei einem späteren Verlauf angegeben werden, daß ein AT-Motor 'reingekommen ist ?
4) Wie ist das mit dem Wertverlust durch AT-Motor ? Gibt es einen ? Wenn JA, wie hoch fällt der aus ?

Hier noch ein paar Daten zum Auto: 316ti Compact, BJ, 06/2002, ca. 6800km gelaufen

Kann mir jemand von Euch hier weiterhelfen ?

Vielen Dank schon mal im voraus.
Gruß
David
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 04.11.2002, 13:46     #2
MiBu325   MiBu325 ist offline
Profi
  Benutzerbild von MiBu325
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-52064 Aachen
Beiträge: 1.851

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 325iA & BMW R1200 ST

AC
Hei David,
na denn wird ja alles wieder gut
Ich denke mir , da Du ja bei einem Motortausch keine Kosten hast, ist dies die beste Lösung für Dich.
Bei einer Wandlung gibt es bestimmt wieder ein Hickhack und der damit verbundene Aufwand,etc.
Ausserdem mußt Du dann natürlich noch etwas drauflegen, BMWs sind inzwischen teurer geworden und Du hast deinen ja auch schon "gebraucht"und dies wollen die Jungs da auch bezahlt haben.
__________________
Viele Grüße
MiBu325

MiBu´s 2,5l Schleuder
Userpage von MiBu325
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 14:09     #3
ChrisFaber   ChrisFaber ist offline
Junior Profi
 
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Luxembourg
Beiträge: 1.380

Aktuelles Fahrzeug:
F01 760i, E91 330iA Touring, E46 330dA Touring, E86 Z4M Coupe, VW Käfer 1302 Cabrio '71
Allerdings wär ich mir nicht so sicher, dass das keinen Abschlag beim gebraucht Wagen Preis ergibt. Also ich hätte nicht gern n Auto mit AT Motor.

Kannst ja dein BMW PARTNER mal drauf ansprechen, ob er dir nicht ne kleine Entschädigung (1000-2000 euro) zahlt... halte die chance aber für rel. gering.

Also wenn du bei der Wandlung nicht viel drauf zahlen müsstest, würd ichs machen.

christian
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 14:31     #4
vortex   vortex ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 08/2002
Beiträge: 583
Re: Valvetronik: Jetzt wird kompletter Motor getauscht

Zitat:
[i]Hier noch ein paar Daten zum Auto: 316ti Compact, BJ, 06/2002, ca. 6800km gelaufen
[/B]
Hi David,

interessanter Fall...

Leider bin ich kein Jurist, aber von meinem Rechtsverständnis her, denke ich, dass maßgeblich für eine Wandlung, das Alter und der Kilometerstand sind.

Ist das Fahrzeug Quasi noch als Neufahrzeug zu betrachten, denke ich nicht dass es Probleme gäbe. Wann gab es denn die ersten Probleme?

Sind hier keine Juristen "on Board"?
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 14:54     #5
0815   0815 ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: Bremen
Beiträge: 603

Aktuelles Fahrzeug:
.O. 911/991 2S .O.

HB-MW ***
bei einer wandlung wird nach gefahrenen kilometern berechnet, wie folgt :

(KAUFPREIS / 100) * 0,67 * (KILOMETERSTAND / 1000)

weiss nicht was so'n 316er kostet, aber ich gehe für ein beispiel mal von 30 K-Euro
und einer laufleistung von 6800 kilometern aus.

(30000 Euro / 100) * 0,67 * ( 6800 KM / 1000) macht ca. 1370 Euro an nutzungskosten !


gruß
0815
__________________
>> LINUX is a bit like a wigwam, no WINDOWS, no GATES and an APACHE inside <<
Userpage von 0815
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 15:02     #6
Kai   Kai ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Kai
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: D
Beiträge: 3.253

Aktuelles Fahrzeug:
323i 2.5 E46
also:
1) ist ja schon durchgerechnet (30 kEuro für nen 316 compact ????), mußt selbst wissen, ob sich das lohnt
2) nein, der Hersteller/Vertragshändler kann's aber an der Motornummer feststellen
3) Eher nicht, hier gibt's ein paar Urteile; der ADAC-Standardkaufvertrag und sicher eine Reihe anderer auch, enthält aber einen entspr. Passus
4) Die Rechtsprechung sieht's wohl nicht so, aber die Praxis ??
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 15:09     #7
Nudel   Nudel ist offline
Guru
  Benutzerbild von Nudel
 
Registriert seit: 07/2001
Ort: Tief im Walde....
Beiträge: 4.778

Aktuelles Fahrzeug:
320iA F30 (EZ 03/16)
Hallo,

eine Anspruch auf Wandlung hat man bei 3 fehlgeschlagenen Reparaturversuchen oder vielen, unterschiedlichen Mängeln (Montagsauto) bzw. erheblichen Mängeln.

Ist sicherlich alles dehnbar wie Kaugummi und deswegen würde ich zum Anwalt gehen.

Ein Motorschaden nach 5 Monaten und knapp 7.000 km ist natürlich eine harte Sache - da stehen die Chancen für eine Wandlung IMHO bestimmt nicht schlecht.

Falls Du wandeln willst, würde ich an Deiner Stelle die Instandsetzung verbieten und das alles erst schriftlich klarmachen, denn:

Wenn die den Motor wechseln und das Auto läuft dann wieder gut, siehts mit Wandlung IMHO schlecht aus.

Ein Austauschmotor drückt den Wiederverkaufswert auf jeden Fall.

Ich würde als Gebrauchtwagenkäufer auch kein so junges Auto mit neuem Motor kaufen wollen......

Gruß
Daniel
Userpage von Nudel
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 15:11     #8
Gast 1  
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Original geschrieben von Kai
4) Die Rechtsprechung sieht's wohl nicht so, aber die Praxis ??
...................................

Geändert von Gast 1 (19.11.2011 um 23:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 15:20     #9
0815   0815 ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: Bremen
Beiträge: 603

Aktuelles Fahrzeug:
.O. 911/991 2S .O.

HB-MW ***
von SELBEN TEIL steht nichts im sog. "GEWÄHRLEISTUNGSRECHT" ... vielmehr ist das auslegungssache !

es können auch drei unterschiedliche reparaturen erfolgt sein, es geht einzig und allein umd die summe der mängel und deren "härtegrad". beispielsweise wird bei bremsversagen etc. in der regel nicht lange gefackelt vor gericht.
__________________
>> LINUX is a bit like a wigwam, no WINDOWS, no GATES and an APACHE inside <<
Userpage von 0815
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2002, 15:21     #10
Kai   Kai ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Kai
 
Registriert seit: 09/2001
Ort: D
Beiträge: 3.253

Aktuelles Fahrzeug:
323i 2.5 E46
Zitat:
Die Rechtsprechung ist die Praxis
Die Frage war ja, ob das eine Wertminderung darstellt und da gibt es eben eine rechtl. und eine tatsächl. Seite. Wenn man von BMW zusätzlich einen Wertverlustausgleich erstreiten will, sieht's schlecht aus; wenn ein potentieller Gebrauchtwagenkäufer vor einem steht und sagt, er nimmt ihn deshalb nur 500 Euro billiger, dann kann das eben die Praxis sein.

Rechnerisch sollte sich die Wandlung bei längerer Haltedauer (4-6 Jahre) nicht lohnen; nach dieser Zeit gibt's bestimmt nicht ca. 1200 Euro mehr (entspricht dem zu zahlenden Nutzungsausgleich) für 7000 km weniger und 5 Monate jünger.
Zitat:
Das Auto ist zu neu, um mit einem AT-Motor rumzufahren.
angeblich arbeitet doch BMW gar keine Motoren auf, insofern wäre das ein neuer Motor ! So kämst Du überhaupt aus dem Schneider; laß Dir von BMW zusichern, daß der neue Motor keinerlei aufgearbeiteten Teile enthält, dann ist es auch rechtl. gesichert ein Neumotor und muß nirgends angegeben werden !

Geändert von Kai (04.11.2002 um 15:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:10 Uhr.