BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Einser / Zweier
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.08.2014, 22:11     #11
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 14.037

DD-
Zitat:
Zitat von Michael29 Beitrag anzeigen
Danke fürs Nachrechnen, super!

Dass der R6 nur knapp 3k günstiger ist überrascht mich. Trotzdem wäre für mich der 228i interessant, da ich das M Gedöns nicht benötige. Weiss jemand, ob es sich hier noch um den N20 oder schon um den B48 handelt?

Viele Grüße
Michael
Teurer, meinst du.

Aber du führst auch gleich den springenden Punkt an: Der ausstattungsbereinigte Preis ist nur ein Instrument des Schönrechnens, denn manche in den teureren Modellen enthaltenen Extras benötigt man nicht oder stellen persönlich keinen Mehrwert dar. Die geringsfügigen Mehrausstattungen des 228i halte ich für sinnvoll, aber der Preisunterschied von 4900 € gegenüber dem 220i ist nicht unerheblich.

Interessant: Zwischen 125i (den 128i gibt es ja nicht) und M135i liegen 9600 €, also trotz noch mal 20 kW weniger Leistung lediglich 700 € mehr als zwischen 228i und M235i. Zwischen dem 118i (1,6 Liter Vierzylinder mit 170 PS) und 125i (2,0 Liter Vierzylinder mit 218 PS) liegen auch nur 4000 €. Hier erhält man immerhin einen größeren Motor, auch wenn der Leistungsunterschied hier nicht so groß ausfällt.

Extra-PS vergolden lässt sich auch Mercedes: Der A200 kostet ausstattungsbereinigt ca. 3000 € mehr als der A180 (sprich: 34 Extra-PS). Hier war die Rechnung einfach, da der A200 lediglich eine breitere Bereifung besitzt.

Der 228i als auch der 220i besitzen noch den N20 Vierzylinder. Der B48 wird aktuell nur im Mini Cooper S/JCW und im 220i/225i Active Tourer verbraut in den Leistungsstufen 192 und 231 PS.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 17.08.2014, 23:29     #12
Michael29   Michael29 ist gerade online
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 01/2004
Ort: D-70xxx
Beiträge: 2.607

Aktuelles Fahrzeug:
523iA (F11); X1 2.0i xDrive (F48)

LB
Zitat:
Zitat von freakE46 Beitrag anzeigen
Teurer, meinst du.
Ups, habs korrigiert...

Hatte die Hoffnung, dass das späte Erscheinen des 228i nicht nur marketingtechnische Gründe hat sondern schon dem B48 geschuldet ist. Aber OK, 220i noch auf Basis N20 zu bringen und 228i als B48 hätte wohl keinen Sinn gemacht.

Der Aufpreis für die 245PS ist schon recht happig, aber wenn man wie ich Fahrleistungen auf GTI Niveau möchte aber keinen kleinen M3 braucht und auch keinen Rappeldiesel will, stellt der 228i die goldene Mitte dar.

Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2014, 12:15     #13
pitcher33   pitcher33 ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von pitcher33
 
Registriert seit: 11/2004
Beiträge: 7.115

Aktuelles Fahrzeug:
So´n F21

NOH
Zitat:
Zitat von Michael29 Beitrag anzeigen
stellt der 228i die goldene Mitte dar.
Ist die Mitte hier wirklich golden?
DAS ist ja nun wirklich Geschmackssache... Für mich pers. wäre der 228i keine Option. Wenn ich bedenke was ich für einen tollen Motor bekommen könnte wenn ich einen vergleichsweise geringen Aufpreis bezahle, dann ist für mich der aufgeblasene Benziner sofort raus. Fahr den x35i-Motor und Du kommst zu der selben Aussage!
Wenn ich sparen muss oder will dann direkt 220i.
Wie gesagt, alles nur meine Sicht der Dinge und am Ende jeder wie er mag und kann...
Aber ich hätte ja auch einen 135d gekauft... auch wenn er rappelt
Userpage von pitcher33
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 03:20     #14
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 14.037

DD-
So alt ist das Thema ja noch nicht...

Mittlerweile konnte ich beim 2er Coupé schon so manchen Motor testen. Alle hier nicht genannten Motoren konnte ich immerhin in anderen Baureihen (z.B. 1er und 3er) ausgiebig auf die Nieren fühlen.



Der 220d war mein Einstieg. Zumindest mit meinem Exemplar (B47 mit 190 PS und normaler Automatik) war ich sowohl antriebsseitig als auch verbrauchsmäßig wenig überzeugt. Weniger als 7 Liter waren im Winter bei diesem Neuwagen kaum machbar, dazu knurrte auch der überarbeitete 2-Liter-Diesel noch ziemlich deutlich vor sich her. Keine Frage: Der 2-Liter-Diesel mit 184/190 PS ist generell eine gute Option, aber dann muss einem der Motorklang auch recht egal sein.



Überzeugender war fraglos der 225d: Er kommt serienmäßig mit größerer Bereifung, was schon allein der Optik zu Gute kommt. Bedauerlicherweise waren auch hier Winterreifen mit einer Breite von 205 mm montiert, was das Handling rutschiger als notwendig gestaltete. Dynamisch konnte das der doppelt aufgeladene 2-Liter-Diesel mit profunden 224 PS und 450 Nm aber gut ausgleichen, die direkt agierende Sport-Automatik (Serie im 225d) ebenso. Dazu fiel er mit niedrigeren Verbräuchen auf, die sich bei sparsamer Fahrweise um etwa 5,5 Liter abspielen. Wer kann da meckern? Die Frage, die sich stellt: Ist er den Mehrpreis zum 220d wert? Wer keinen Wert auf Handschaltung legt (im 225d nicht verfügbar, im 220d allerdings schon), auf ein weicheres und kraftvolleres Ansprechen auch bei niedrigster Drehzahl und eine lechzende Drehfreude (er dreht bis ~5500 U/min völlig un-diesel-like) steht, macht mit dem teuren 225d eigentlich nichts verkehrt. Er ist in seiner Klasse zudem konkurrenzlos und kann eine ernsthafte Alternative zu so manchem Vierzylinder-Benziner darstellen.

A pro po...



Vom 230i war ich schlicht beeindruckt. Nein, fahrdynamisch gibt es so gut wie keine Unterschiede zum 228i, der Sprintvorteil auf 100 km/h ist vielleicht eine Zehntelsekunde. Aber er fühlt sich schön laufruhig an und kann sogar mit Klang begeistern - Bollern und Knallen bei Gaswegnahme kann zudem provoziert werden. Der Verbrauch ist außerdem aller Ehren wert: Eine gemütliche, comfortbetonte Überlandfahrt brachte einen BC-Wert von 4,8 zu Stande. Und auch sonst ist er dank der formidablen 8-Gang-Sportautomatik (bis zum LCI eine Sonderausstattung) recht problemlos mit 6 bis 7 Litern zu bewegen und damit nur unwesentlich durstiger als die unter Motorgourmet-Aspekten nicht so überzeugenden Dieseltriebwerke. Wobei es da ja noch den tollen Reihensechser gibt, den man nicht vergessen darf...



Sowohl M235i als auch M240i sind eine Institution in dieser Klasse, da sie als Einzige den herrlichen Reihensechser hervorbringen, der diesen unnachahmlichen Klang bringen und mit ungestresster Kraftabgabe punkten. Der neue Motor im M240i (B58) ist dem alten Motor im M235i (N55) unter anderem im Verbrauch ein wenig überlegen. Der Reihensechser gönnt sich ca. 1 Liter/100 km mehr als der Vierzylinder. Für Fahrfreude ist in jedem Fall gesorgt, auch wenn man nur cruisen will.

Meine Entscheidung für den richtigen Motor im 2er Coupé (bzw. 2er Cabrio) fällt nach diversen Testfahrten gar nicht mal schwer:

Der Einstiegsbenziner ist unwürdig, der Dreizylinder läuft zu unruhig und nicht annähernd sportwagengerecht - und ist nicht einmal nennenswert sparsamer als die Vierzylinder. Mit den Diesel-Motoren bin ich nie richtig warm geworden, dafür laufen sie mir ein wenig zu rau und auch die Spritkostenersparnis hält sich bei ohenhin überwiegend ökonomischer Fahrweise stark in Grenzen. Kommen wir also zurück zu den Benzinern: Die N20-Motoren im 220i und 228i sind ordentliche Vierzylinder-Triebwerke, die mit 184 PS und 245 PS schon genug Leistung bereitstellen und auch bestens mit der 8-Gang-Automatik harmonieren - und auch der große Motor kann locker mit 7,5 Litern/100 km bewegt werden. Der neue B48 im 220i (184 PS, seit Juli 2016) und 230i (252 PS) läuft nochmals sparsamer, klingt kraftvoller (bzw. weniger dünn als der N20) und erscheint mir auch eine Spur kultivierter. Die 6-Zylinder sind über jeden Zweifel erhaben. Ob M235i oder M240i ist eine Frage des Geldbeutels...

Meine Wahl - ich muss keine Rennen fahren - würde wahrscheinlich auch auf den 220i fallen. Der ungedrosselte 230i macht einen wirklich guten Eindruck, aber wenn man ehrlich ist: Im Alltag reicht das Temperamtent des kleineren Motors aus und den gesparten Mehrpreis investiert man in sinnvolle Ausstattung. Man darf jedoch nicht glauben, dass der 220i (B48) weniger Sprit verbraucht als der 230i.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

Geändert von freakE46 (22.06.2017 um 03:26 Uhr)
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 21:03     #15
Michael29   Michael29 ist gerade online
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 01/2004
Ort: D-70xxx
Beiträge: 2.607

Aktuelles Fahrzeug:
523iA (F11); X1 2.0i xDrive (F48)

LB
Zitat:
Zitat von freakE46 Beitrag anzeigen
So alt ist das Thema ja noch nicht...
Was, schon fast drei Jahre her?
Mal wieder Wahnsinn wie die Zeit vergeht!

Auf jeden Fall danke für das ausführliche Update

Immerhin taucht der 2er jetzt vermehrt im Gebrauchwagenangebot auf, da Leasing- oder Finanzierungsverträge auslaufen.
Aber da 2014 noch vor dem Dieselgate war halt leider oft als Diesel.
Während man vor 3 Jahren noch über das Verbrennungskonzept trefflich streiten konnte, erschließt sich heute für mich der Sinn des Diesels in einem eher spaßbetonten Auto gar nicht mehr. Es sei denn man muss (zB mangels Zweitwagen) extrem viele km runterreissen.

Ansonsten macht der Erfahrungsbericht echt Lust, mal einen 220/28/30i zu testen. Meine Erfahrung mit F2x beschränkt sich nämlich leider auf 116i/d.
Aufgrund Kleinkind bin ich dann aber doch vom 2/3 Türer abgeschreckt und mit dem F11 dann ganz woanders gelandet. Könnte mir aber vorstellen dass es in 1...2 Jahren wieder etwas sportlicher werden darf.
Interessant wäre hier das 2er Gran Coupé, aber das soll ja wohl auf Frontantriebsplattform kommen?

Viele Grüße
Michael

Geändert von Michael29 (22.06.2017 um 21:04 Uhr) Grund: .
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2017, 22:47     #16
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 14.037

DD-
Zitat:
Zitat von Michael29 Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall danke für das ausführliche Update
Gern geschehen!

Die Erfahrungsliste hätte ich durchaus kürzlich mit dem neuen 220i erweitern können, aber ich habe dann doch klassisch etwas Geschlossenes mit vieeel Leistung und Dieselmotor gewählt, da mir ein Cabrio - um das es sich dabei handelte - für die Langstrecke einfach zu schade ist. Vielleicht hatte ich auch ein wenig Angst, enttäuscht zu werden. Wie gesagt: Der 230i gefiel mir richtig gut, obwohl ich ein echter Reihensechser-Fan bin und mir der N20B20 eine Spur zu leidenschaftslos erschien. Der Klang hat mich im 230i Coupé überrascht und ich hatte dann auch mehr Spaß daran, ihn zu "kitzeln". Vermutlich klingt der 220i (B48) da nicht ganz so gut - der Z4 sDrive20i (N20) war klanglich auch eine ordentliche Spur dezenter als der Z4 sDrive28i (N20), welcher das Rotzen einfach deutlich präsenter drauf hatte, das für mich (weil es eben provoziert werden muss) für die richtige Würze und Abwechslung sorgt. Aber ja, der Z4 klang und klingt sowieso leidenschaftlicher. Ich staunte extrem, dass der 2er beim B48-Benziner da erstaunlich nah dran ist. Und der 6-Zylinder ist einfach ein Fest, da schnalzt das Heck noch freudiger als beim stärksten Vierzylinder im Sortiment.

Zitat:
Zitat von Michael29 Beitrag anzeigen
Ansonsten macht der Erfahrungsbericht echt Lust, mal einen 220/28/30i zu testen. Meine Erfahrung mit F2x beschränkt sich nämlich leider auf 116i/d.
116i und 116d sind nicht verkehrt und einfach "Standard". Mir persönlich würde der 116i (N13, 136 PS) im Alltag ja gut und gerne reichen - nur mittlerweile gibt es da in diesem Leistungsbereich den etwas schlapprigen, rumpeligen Dreizylinder. Beim 116d hat mir auch nur der EDE mit 1,6-Liter-Hubraum gefallen, der mit seiner quirligeren, drehfreudigeren (und immer automatikfreien) Art besser zum verspielten Fahrverhalten des 1er passt. Der zugeschnürte 2-Liter 116d ist dagegen wirklich kein Fest der Sinne. Beim 1er/2er lohnt es sich, auch mal die stärkeren Motorisierungen zu testen, da Fahrwerk und Lenkung danach lechzen. Und trotzdem hast du diese Zweischneidigkeit, die mir beim 230i so gut gefallen hat: Er ist dank 8-Gang-Sportautomatik in jeder Situation schnell und man kann trotzdem manuell eingreifen (ich erwische mich immer wieder dabei, obwohl ich eigentlich in S bleiben wollte) und hat man genug von der Hetze schiebt man den Wahlhebel wieder zurück in D, setzt den Fahrerlebnisschalter auf COMFORT und gleitet ruhig und besonnen dahin. Das war wirklich entspannend. So sehr ich ja auch mal sportlich fahre, aber nach ein paar Stunden sportlicher Gangart im 2er Coupé war ich einfach durch, dank M Sportpaket und dessen 18"-Sommerrädern hat er viel mit sich machen lassen. Daher war ich froh, dass er es auch sehr gut gemütlich angehen lassen kann...

Zitat:
Zitat von Michael29 Beitrag anzeigen
Aufgrund Kleinkind bin ich dann aber doch vom 2/3 Türer abgeschreckt und mit dem F11 dann ganz woanders gelandet. Könnte mir aber vorstellen dass es in 1...2 Jahren wieder etwas sportlicher werden darf.
Interessant wäre hier das 2er Gran Coupé, aber das soll ja wohl auf Frontantriebsplattform kommen?
Ja, das stimmt. Sonderlich praktisch ist das 2er Coupé nicht. Ich bin einigermaßen gelenkig und wirklich kein Riese, aber ich würde nur ungern den Fond des 2er Coupés entern wollen. Und auch als Ablage taugt die zweite Reihe nur bedingt - eher als Erweiterung des Kofferraumvolumens. Sollten praktische Aspekte unbedingt bedacht werden, ist das 2er Coupé wohl eher von der Liste zu streichen. Er lebt den Kompromiss aus, was man auch an seiner schneidigen Stufenheckform erkennt (im TT darf keiner größer als 1,45 m Sitzen), aber ich betrachte ihn eben immer noch als 2+2 Sitzer.

Nach meinem Kenntnisstand wird das 2er Gran Coupé - wie du schon vermutest - auf der UKL-Plattform mit Vorderradantrieb basieren. Aus Prinzip wird BMW wohl nur bei 2er Coupé (und eben Cabrio) am teuren Hinterradantrieb festhalten. Ich hoffe mal wirklich, dass er in der nächsten Generation überlebt. Es wäre töricht falls nicht, denn dann würde BMW eine gute Wettbewerbsstellung aufgeben (TT und Cayman wären dann zweifellos überlegene Gegner). Beim praktischen Gran Coupé ist die Marktpositionierung eine andere.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Einser / Zweier

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BMW E46 Professional BESTE BECKER RDS CD Radio 100x besser als Business Tenker Biete / Tausche 0 27.11.2012 10:30
BMW S 1000 RR “Das beste Sport-Motorrad von allen” Martin BMW-News 0 19.05.2010 09:08
3er E90 ff. welcher Diesel ist der beste Kompromiss als Zweitwagen? scam2000 Dreier / Vierer 22 09.08.2007 19:13
X3 E83 Hab mir X3 3.0D bestellt. Gute Wahl oder? badboys74lux X3 / X4 7 16.02.2006 09:14
Wer ist der beste Straßenradrennfahrer der Welt? c23let Geplauder 1 04.07.2004 17:59








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:09 Uhr.