BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2008, 14:30     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der Messe Auto China Beijing 2008

Inhaltsverzeichnis
BMW auf der Messe Auto China Beijing 2008. (Langfassung)



Hinweis: Sofern nicht anders angegeben, bezieht sich der Inhalt dieser Medieninformation auf die in China vorgesehene Ausstattung der beschriebenen Modelle. Abweichungen in anderen Märkten sind möglich.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:34 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 10.04.2008, 14:32     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der Messe Auto China Beijing 2008. (Kurzfassung)

Mit Freude am Fahren, faszinierendem Design und Premium-Qualität hat BMW auf dem chinesischen Automobilmarkt die Grundlagen für eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte gelegt. In einem von dynamischem Wachstum geprägten Umfeld konnte der weltweit führende Hersteller von Premium-Automobilen im Jahre 2007 einen neuen Absatzrekord verzeichnen. Auf der Auto China 2008 in Beijing wird nun die Fortsetzung dieser Entwicklung eingeleitet. In der chinesischen Hauptstadt zeigt BMW dem Publikum vom 22. bis zum 28. April, mit welchen neuen Modellen und technischen Innovationen das Unternehmen auch im Olympiajahr 2008 nach neuen Best-werten strebt. Innovative Fahrzeugkonzepte und der Vorstoß in ein neues Segment schaffen optimale Voraussetzungen, um neue Zielgruppen zu erschließen. Darüber hinaus untermauert BMW seine Technologieführerschaft durch die Einführung zahlreicher Maßnahmen zur Reduzierung von Kraftstoff-verbrauch und Emissionen. Die Innovationen, die im Rahmen der globalen Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics entstanden sind, sorgen dafür, dass BMW Kunden auch in China einzigartigen Fahrspaß in Kombination mit vorbildlicher Effizienz genießen.

Mit dem BMW X6 und der BMW 1er Reihe erleben gleich zwei neue Modelle in Beijing ihre Premiere auf dem chinesischen Automobilmarkt. Der BMW X6 ist das weltweit erste Sports Activity Coupé. Er verbindet die Eleganz und die Sportlichkeit eines großen BMW Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines BMW X Modells. Kraftvolle Acht- und Sechszylinder-Motoren mit Twin Turbo und Benzin-Direkteinspritzung, das intelligente Allradsystem BMW xDrive sowie die weltweit einzigartige Dynamic Performance Control verhelfen dem BMW X6 zu überlegener Agilität und Souveränität. Kein anderer Hersteller hat ein Fahrzeug mit vergleichbaren Eigenschaften im Angebot. Der neu entwickelte Achtzylinder-Motor des BMW X6 xDrive50i leistet 300 kW/407 PS im Drehzahlbereich zwischen 5.500 und 6.400 min–1 und erreicht ein maxi-males Drehmoment von 600 Newtonmeter zwischen 1.750 und 4.000 min–1. Der BMW X6 xDrive35i wird von einem Reihensechszylinder angetrieben, der 225 kW/306 PS zwischen 5.800 und 6.250 min–1 mobilisiert und zwischen 1.300 und 5.000 min–1 auf ein maximales Drehmoment von 400 Newton-metern kommt. In beiden Varianten ermöglicht das Sports Activity Coupé nicht nur ein völlig neues Fahrerlebnis, sondern ist zugleich Ausdruck einzigartiger Innovationskraft, die es BMW ermöglicht, neue Fahrzeugkategorien zu begründen.

Zu mehr Vielfalt bei der Vermittlung von Freude am Fahren trägt auch die Markteinführung der BMW 1er Reihe auf dem chinesischen Automobilmarkt bei. Erstmals bietet BMW damit in China Fahrzeuge im Kompaktsegment an. Die beiden Modelle BMW 130i und der BMW 120i verkörpern den Einstieg in die von Fahrdynamik, innovativer Technologie und Premium-Qualität geprägte Welt der BMW Modelle. Als erstes und nach wie vor einziges Modell seiner Klasse verbindet der BMW 1er kompakte Abmessungen und leichtfüßiges Handling mit der für BMW typischen Kraftübertragung auf die Hinterräder. Das Ergebnis ist eine faszinierende Agilität, die sowohl im Stadtverkehr als auch auf kurvenreichen Landstraßen für unvergleichlichen Fahrspaß sorgt. Der BMW 130i wird von einem Reihensechszylinder-Motor angetrieben, der bei 6.600 min–1 eine Leistung von 190 kW/258 PS erzeugt und zwischen 2.500 und 4.000 min–1 ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern erreicht. Der Vierzylinder-Antrieb des BMW 120i entwickelt eine Leistung von 115 kW/156 PS bei 6.400 min–1 und ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern bei 3.600 min–1. Beide Modelle verfügen über die weltweit anspruchsvollste Fahrwerkstechnik ihres Segments. In seinem komfortabel und hochwertig ausgestatteten Innenraum bietet der Fünftürer in beiden Varianten Platz für fünf Insassen.


Mit dem Start der BMW 1er Reihe setzt der deutsche Premium-Hersteller einen wichtigen Impuls auf dem chinesischen Automobilmarkt, dessen anhaltendes Wachstum mit einer zunehmenden Individualisierung von Kundenwünschen einhergeht. Der BMW 1er ist das erste Premium-Automobil seines Segments in China und erfüllt die Ansprüche moderner, qualitätsbewusster und technikorientierter Autofahrer. Analog zu anderen Märkten weltweit erwartet BMW auch in China ein hohes Wachstumspotenzial bei hochwertigen Fahrzeugen des Kompaktsegments. Der BMW 1er bietet ideale Voraussetzungen dafür, in diesem Segment bereits zu einem frühen Zeitpunkt Maßstäbe zu setzen und gleichzeitig einer aufgeschlossenen und zukunftsorientierten Zielgruppe die BMW typischen Qualitäten nahe zu bringen.

Zu den Qualitätsmerkmalen, die alle Modelle von BMW auszeichnen, gehört neben ihrem fahrdynamischen Charakter auch ihre herausragende Effizienz. Ein sparsamer Umgang mit Kraftstoff und möglichst geringere Schadstoff-emissionen sind wichtige Gradmesser für technologischen Fortschritt im Automobilbereich. BMW bringt diesen Fortschritt stets mit besonderer Fahrfreude in Einklang. Dass jeder neue BMW im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell optimierte Verbrauchs- und Emissionswerte aufweist und stets zugleich auch mit gesteigerten Fahrleistungen begeistert, ist der Beleg für die außergewöhnliche Entwicklungskompetenz des Unternehmens.

Der gleichberechtigte Stellenwert der Faktoren Fahrfreude und Wirtschaftlichkeit drückt sich in der konsequent verfolgten Entwicklungs-strategie BMW EfficientDynamics aus. Unter diesem Begriff fasst BMW alle Maßnahmen zusammen, die zu einer optimierten Relation zwischen Fahrleistung und Kraftstoffkonsum führen: von der Antriebstechnik über das Energiemanagement im Fahrzeug bis zur Aerodynamik.

Die im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelten Innovationen kommen in sämtlichen Baureihen zum Einsatz. Sie werden in jeweils modell- und marktspezifischer Kombination weltweit in allen neuen Fahrzeugen eingeführt. Durch den globalen und baureihenübergreifenden Charakter gewinnt die Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics ihre einzigartige Breitenwirkung bei der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen. Darüber hinaus sind die effizienzfördernden Maßnahmen nicht etwa einzelnen Sondermodellen vorbehalten, sondern stets Bestandteil der Serienausstattung eines neuen BMW. Auch diese Tatsache verdeutlicht das besondere Verantwortungsbewusstsein, das BMW bei der Entwicklung seiner Fahrzeuge an den Tag legt. Sowohl für die Produkte als auch für deren Fertigung spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Sie ist bereits seit Jahrzehnten ein wesentliches Leitmotiv der Unternehmensstrategie – eine Tatsache, die erst kürzlich erneut mit einer Spitzenbewertung im weltweit bedeutenden Dow Jones Sustainability Index gewürdigt wurde. Zum dritten Mal in Folge wurde die BMW Group darin als „weltweit nachhaltigster Automobilhersteller“ eingestuft.

Dank BMW EfficientDynamics bietet BMW heute auf allen Automobil- märkten der Welt und in allen Segmenten Fahrzeuge an, die sich in ihrem jeweiligen Wettbewerbsumfeld durch ein besonders günstiges Verhältnis zwischen Fahrleistungen und Wirtschaftlichkeit herausheben. Auch chinesische Autofahrer entscheiden sich mit der Wahl eines BMW nicht nur für Premium-Qualität und außergewöhnlichen Fahrspaß, sondern auch für ein besonders zeitgemäßes Verbrauchs- und Emissionsverhalten.

Die auf der Auto China 2008 präsentierten Neuvorstellungen werden diesem Anspruch in jeder Hinsicht gerecht. Die als High Precision Injection bezeichnete Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation ermöglicht bei beiden in China verfügbaren Motorvarianten des BMW X6 eine extrem präzise dosierte Kraftstoffeinspritzung. Der neu entwickelte Achtzylinder des Top-Modells BMW X6 xDrive50i ist mit 300 kW/407 PS nicht nur besonders leistungsstark, sondern zugleich auch der weltweit effizienteste Motor seiner Klasse. Sowohl beim 190 kW/258 PS leistenden Reihen-sechszylinder des BMW 130i als auch beim 115 kW/156 PS starken

Vierzylinder-Antrieb des BMW 120i sorgt die nur bei BMW realisierte Kombination von Doppel-VANOS und VALVETRONIC für sportliche Kraftentfaltung und vorbildliche Wirtschaftlichkeit.

Mit der Erweiterung der Modellpalette und dem Vorstoß in ein neues Fahrzeugsegment setzt BMW seinen Wachstumskurs in China konsequent fort. Der Steigerung der Absatzzahlen soll dazu beitragen, die Position als führende Premiumautomobilmarke in Asien weiter auszubauen. Mit 49.388 verkauften Einheiten war China Mainland für BMW im Jahre 2007 der wichtigste Einzelmarkt auf dem asiatischen Kontinent. Gestützt wird die positive Entwicklung auch von einer optimierten Vertriebsstruktur. So stieg die Zahl der Händlerbetriebe in China Mainland im Laufe des Jahres 2007 um 20 auf nunmehr 90 an. Mit der Inbetriebnahme von zwei Distributions-zentren wurde zudem die Ersatzteilversorgung optimiert. In den nächsten Monaten ist darüber hinaus vorgesehen, die Fertigungskapazitäten im Werk Shenyang um 45 Prozent auf 44.000 Einheiten pro Jahr zu erweitern. Dort werden neben der speziell für den chinesischen Markt entwickelten Langversion der BMW 5er Reihe auch Modelle der BMW 3er Reihe gebaut.


Einen anhaltenden Wachstumstrend verzeichnen auch die Veranstalter der Auto China 2008. Im New China International Exhibition Center von Beijing soll die im Jahre 2006 erreichte Zahl von rund 600.000 Besuchern aus aller Welt nochmals übertroffen werden. Die internationale Automobilmesse wird in diesem Jahr zum 10. Mal in der chinesischen Hauptstadt ausgerichtet. Ihre Premiere fand im Jahre 1990 statt, mittlerweile hat sie sich als Leitmesse der Automobilindustrie in China etabliert.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 15:36 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 14:33     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Highlights im Überblick.

BMW EfficientDynamics: Innovationen für geringeren Verbrauch und mehr Fahrspaß. In jedem neuen BMW steckt BMW EfficientDynamics. Umfassender und intensiver als jeder andere Automobilhersteller hat BMW die Steigerung der Effizienz zum integralen Bestand der Entwicklung neuer Fahrzeuge gemacht. Die Verbrauchs- und Emissionswerte sinken kontinuierlich – und dennoch sorgt BMW mit jedem neuen Modell zugleich für gesteigerte Freude am Fahren. BMW EfficientDynamics ist eine globale Entwicklungs-strategie, die sicherstellt, dass den Kunden weltweit die unter den jeweils markspezifischen Bedingungen optimalen Fahrzeuge hinsichtlich Fahrdynamik und Wirtschaftlichkeit zur Verfügung stehen. Auf der Auto China 2008 zeigt BMW, welche Technologien diesen doppelten Fortschritt schon heute ermöglichen und in Zukunft sichern.


China-Premiere: Die BMW 1er Reihe. BMW erweitert das Modellangebot in China um einen kompakten Fünftürer. Die BMW 1er Reihe verbindet die markentypische Fahrdynamik und Premium-Qualität mit kompakten Abmessungen und begeisternder Agilität. Mit der BMW 1er Reihe bietet der deutsche Hersteller erstmals Fahrzeuge des Kompaktsegments an. Anspruchsvolle Antriebs- und Fahrwerkstechnik sowie der in dieser Fahrzeugklasse einzigartige Heckantrieb garantieren ein unvergleichlich sportliches Fahrerlebnis. Der Reihensechszylinder-Motor des BMW 130i leistet 190 kW/258 PS, der BMW 120i wird von einem 115 kW/156 PS starken Vierzylinder-Motor angetrieben. Die mit Doppel-VANOS und VALVETRONIC ausgestatteten Antriebsaggregate verhelfen dem kompakten Fünftürer zu sportlichen Fahrleistungen bei vorbildlich niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten.


China-Premiere: Der BMW X6. Nach dem Sports Activity Vehicle (SAV) folgt jetzt die nächste Konzept-innovation von BMW: das Sports Activity Coupé. Der BMW X6 ist der weltweit erste Vertreter dieser Fahrzeugkategorie. Er kombiniert die Souveränität und die Präsenz eines SAV mit der Fahrdynamik eines Sportwagens und der eleganten Linienführung eines großen BMW Coupés. Garant für ein einzigartiges Fahrerlebnis ist neben dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive die ebenfalls serienmäßige Dynamic Performance Control. Das innovative System verteilt das Antriebsmoment stufenlos zwischen den beiden Hinterrädern und fördert damit die Agilität in Kurven, die Fahrstabilität und die Traktion des BMW X6. Ebenfalls erstmals im BMW X6 zu erleben: der neue, 300 kW/407 PS starke V8-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection im BMW X6 xDrive50i. Zweites in China verfügbares Modell ist der BMW X6 xDrive35i mit seinem 225 kW/306 PS starken und ebenfalls mit Twin Turbo und High Precision Injection ausgestatteten Reihensechszylinder-Motor.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 16:07 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 14:34     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW EfficientDynamics: Globale Strategie für weniger Verbrauch und mehr Fahrfreude.

Zeitgemäße Automobiltechnologie hat einen Namen: BMW EfficientDynamics. Intensiver und konsequenter als jeder andere Fahrzeughersteller weltweit hat die BMW Group bereits seit Jahren bei der Entwicklung neuer Modelle zwei Aspekte gleichrangig verfolgt: einerseits permanent sinkende Verbrauchs- und Emissionswerte, andererseits stetig wachsende Fahrfreude. Heute ist das Ergebnis dieser Strategie deutlich erkennbar: Aufgrund der Fortschritte, die parallel zueinander auf beiden Gebieten erzielt wurden, ist BMW in der Lage, in allen Segmenten Fahrzeuge anzubieten, die sich in ihrem jeweiligen Wettbewerbsumfeld sowohl durch herausragende Beschleunigungswerte als auch durch vorbildliche Effizienz auszeichnen.

Fahrleistungen steigern, Kraftstoffkonsum verringern – jahrzehntelang galten diese Ziele als nicht miteinander vereinbar. Die BMW Group hat ihre einzigartige Innovationskraft dazu genutzt, den Gegensatz auflösen. Jeder neue BMW weist im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell nicht nur gesteigerte Fahrleistungen, sondern auch reduzierte Verbrauchs- und Emissionswerte auf. Dies verhilft den aktuellen Modellen auch im jeweiligen Wettbewerbsumfeld sowohl im Bereich der Sportlichkeit als auch auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit zu entscheidenden Vorteilen. Immer häufiger ist jetzt beim Vergleich annähernd gleichstarker Fahrzeuge eines Segments ein BMW nicht nur das sportlichste Modell, sondern zugleich auch das verbrauchsgünstigste. Kein anderer Hersteller weltweit bietet über alle Fahrzeugsegmente hinweg eine ähnlich günstige Relation zwischen Leistung und Kraftstoffkonsum wie BMW. Selbst die jeweiligen Spitzen-modelle einer Baureihe, die hinsichtlich ihrer Fahrdynamik dem Wettbewerb klar überlegen sind, weisen dank BMW EfficientDynamics Verbrauchs- und Emissionswerte auf, die unter dem Niveau ihrer zumeist weit weniger leistungsstarken Konkurrenten liegen.


Vorbildliche Effizienz in allen Baureihen und auf allen Märkten.

Die Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics umfasst neben der Konstruktion von verbrauchs- und emissionsoptimierten Motoren auch eine Vielzahl weiterer Maßnahmen, die bei jedem neuen Modell zur Steigerung des Fahrvergnügens und der Wirtschaftlichkeit beitragen. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Gewichtsoptimierung, die Reduzierung der Fahrwiderstände und die Verbesserung der Aerodynamik. Auch mit einem intelligent betriebenen Energiemanagement lassen sich messbare Fortschritte auf dem Weg zu möglichst günstigen Verbrauchswerten erzielen.

Die im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelten Innovationen fließen sukzessive in alle Baureihen ein. Ebenso unterliegt auch die globale Verbreitung der effizienzfördernden Technologien und der mit ihnen ausgestatteten Fahrzeuge einer kontinuierlichen Entwicklung. Bei diesem Prozess sind sowohl modell- als auch marktspezifische Gegebenheiten und Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Grundsätzlich bietet BMW den Kunden auf allen Märkten der Welt die jeweils bestmögliche Technologie im Sinne einer Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte an. Kein anderer Anbieter ist somit besser auf die sich wandelnden Anforderungen auf den globalen Automobilmärkten hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Emissionsminimierung vorbereitet als BMW.

Grundsätzlich und ausnahmslos wird jedes neue Modell serienmäßig mit den jeweils zur Verfügung stehenden BMW EfficientDynamics Maßnahmen ausgestattet. Auch damit gewährleistet BMW eine möglichst flächendeckende Verbreitung von verbrauchs- und emissionsreduzierenden Technologien. Die Optimierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß wird dabei nicht etwa – wie im Wettbewerbsumfeld – nur bei einzelnen Modellen oder Sondereditionen umgesetzt, sondern ist bei allen neuen Fahrzeugen serienmäßiger Bestandteil der Produktsubstanz.


Premiere in China: High Precision Injection und Bremsenergie-Rückgewinnung.

Mit den auf der Auto China 2008 präsentierten Neuvorstellungen eröffnet BMW auch auf dem Gebiet der Verbrauchs- und Emissionsoptimierung ein neues Kapitel. Durch die Einführung der BMW 1er Reihe in China erhalten die Kunden die Gelegenheit, BMW typischen Fahrspaß in einem kompakten und damit außergewöhnlich effizienten Modell zu erleben. In diesem Segment setzt BMW von Beginn an Maßstäbe für eine wirtschaftliche, emissionsreduzierte und damit zeitgemäße Mobilität. Darüber hinaus baut BMW mit innovativen Technologien auch in einer anderen Fahrzeugklasse die Führungsposition auf dem Gebiet der Effizienz weiter aus. Der BMW X6 ist das erste auf dem chinesischen Automobilmarkt angebotene Modell, bei dem die Benzin-Direkteinspritzung High Precision Injection die Kraftstoff-versorgung übernimmt. Außerdem verfügt das neue Modell über einen abkoppelbaren Klimakompressor, rollwiderstandsreduzierte Reifen und eine druckgeregelte elektrische Kraftstoffpumpe. Auch das serienmäßige Sechsgang-Automatikgetriebe trägt zur beeindruckenden Effizienz des weltweit ersten Sports Activity Vehicle bei. Darüber hinaus ist der BMW X6 xDrive50i – ebenfalls erstmalig in China – mit einer Brems- energie-Rückgewinnung ausgestattet.

Die High Precision Injection kommt sowohl beim V-Achtzylinder-Motor des BMW X6 xDrive50i als auch beim Reihensechszylinder des BMW X6 xDrive35i jeweils gemeinsam mit einem Twin Turbo Aufladesystem zum Einsatz. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar in die Brennräume befördern. Diese Bauweise gewährleistet eine extrem präzise Dosierung des Kraftstoffs. Gegenüber einem jeweils gleichstarken Turbo-Motor mit Saugrohreinspritzung weisen die Triebwerke des BMW X6 xDrive50i und des BMW X6 xDrive35i deutliche Verbrauchsvorteile auf. Die Kombination von High Precision Injection und Twin Turbo Technologie macht den neuen V8 zum weltweit effizien- testen Motor seiner Klasse. Der 3,0 Liter große Sechszylinder erreicht das Leistungsniveau eines hubraumstärkeren Achtzylinder-Saugmotors bei deutlich geringerem Gewicht und erheblich günstigeren Verbrauchs- und Emissionswerten.

Mit Hilfe der Bremsenergie-Rückgewinnung wird beim BMW X6 xDrive50i die Erzeugung von Strom für das Bordnetz primär auf die Schub- und Bremsphasen des Fahrzeugs konzentriert. Im Zugbetrieb ist der Generator dagegen abgekoppelt, wodurch mehr Antriebsenergie zur Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung steht. Die Idee dieses intelligenten Energie-managements lässt sich mit dem Betrieb von Speicherkraftwerken vergleichen. Dort wird günstige Energie bei Nacht in höher gelegenen Speicherseen zwischengespeichert und tagsüber für Spitzenlasten wieder abgerufen. Übertragen auf die Bremsenergie-Rückgewinnung führt dieses Prinzip dazu, dass energetisch günstige Fahrphasen erkannt werden, um Strom in der Batterie zwischenzuspeichern und ihn dann bei Bedarf in das Bordnetz einzuspeisen.


Zur Maximierung der Batterielebensdauer und zur Kompensation des erhöhten Energiedurchsatzes werden durch das intelligente Energie-management in Verbindung mit der neuen AGM-Batterietechnologie so genannte Regenerationszyklen eingeführt. Dabei wird die Batterie nach bestimmten Lade- und Entladephasen mit erhöhter gepulster Spannung beaufschlagt, um somit gezielte Regenerationsphasen zu schaffen.

Bei beiden Modellen ist außerdem der Riemenantrieb des Klimakompressors mit einer Kupplung versehen. Wird die Klimaanlage ausgeschaltet, erfolgt eine automatische Abkopplung des Kompressors. Auf diese Weise wird das Schleppmoment des Kompressors auf ein Minimum reduziert.



Drastisch reduzierte CO2-Werte: Ergebnis einer langfristigen Strategie.

Die aktuellen Erfolge der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics basieren nicht auf einer kurzfristigen Prioritätensetzung, sondern sind das Ergebnis langfristiger und grundsätzlicher Weichenstellungen. Nur so konnten über Jahrzehnte hinweg in allen Baureihen sowohl die Verbrauchs- als auch die Emissionswerte sukzessive optimiert werden, während die Motorleistungen und damit auch der Fahrspaß permanent gewachsen sind.

In erster Linie ist die erhebliche Effizienzsteigerung auf wegweisende Entwicklungsfortschritte im Bereich der Antriebstechnologie zurückzuführen. Als weltweiter Innovationsführer im Motorenbau hat BMW bereits frühzeitig Technologien entwickelt, die zusätzliche Freude am Fahren mit optimierter Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen. Zu den Meilensteinen in der Entwicklung moderner Benzinmotoren gehört seit den 90er-Jahren die stufenlose Einlass-Nockenwellenverstellung VANOS, die 1998 um die stufenlose Auslass-nockenwellenverstellung zur Doppel-VANOS erweitert wurde. 2001 kam es mit der Einführung der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC zu einem technologischen Sprung. Zum ersten Mal seit der Erfindung des Ottomotors wurde die Drosselklappe überflüssig. Das Ergebnis: eine Verbrauchsreduzierung um bis zu 10 Prozent im EU-Testzyklus.

Eine erhebliche Gewichtsreduzierung wurde durch das 1994 erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzte Vollaluminium-Kurbelgehäuse für den Ottomotor erzielt. Mittlerweile werden sämtliche Dieselmotoren, alle Vierzylinder-Benzinmotoren sowie die Sechs- und die Achtzylinder-Benziner mit Twin Turbo komplett aus Aluminium gefertigt. Mit der Einführung der neuen BMW 3er Reihe im Jahre 2004 wurde darüber hinaus erstmals ein Reihensechszylinder-Benzinmotor mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse präsentiert. Diese Konstruktion, die auch beim Sechszylinder-Motor des BMW 130i zum Einsatz kommt, ist nochmals um etwa 24 Prozent leichter als ein vergleichbares Aluminium-Gehäuse.

Mit der als High Precision Injection bezeichneten Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation erreichte BMW auch im Bereich der Kraftstoffversorgung einen Quantensprung. Das im Modelljahr 2007 vorgestellte System ist die weltweit erste großserientaugliche strahlgeführte Benzin-Direktein-spritzung, die einerseits in Kombination mit Twin Turbo Technologie eingesetzt werden kann und andererseits bei Saugmotoren auch den verbrauchs-günstigen Magerbetrieb über einen besonders weiten Drehzahlbereich hinweg möglich macht. In beiden Fällen ergeben sich auch im Alltagsverkehr deutlich messbare Verbrauchseinsparungen gegenüber herkömmlichen Kraftstoffversorgungssystemen. Die Effizienzvorteile der High Precision Injection gehen dabei mit der für BMW Motoren typischen Drehfreude und kraftvollen Leistungsentfaltung einher.


Auch bei den Dieselmotoren von BMW wurden Leistung und Effizienz im Laufe der Jahre vor allem durch eine kontinuierliche Optimierung des Einspritzverfahrens gesteigert. Schon 1988 wurde mit der elektronischen By-Wire-Dieseleinspritzung ein maßgeblicher Fortschritt erzielt, zehn Jahre später setzte BMW erstmalig eine Common-Rail-Dieseleinspritzung ein. Diese Technologie wurde bis heute kontinuierlich verfeinert, um die exakte Dosierung und damit die Wirtschaftlichkeit bei der Kraftstoffversorgung weiter zu steigern. Der Einsatz von Piezo-Injektoren ermöglicht bei den Dieseltriebwerken des Modelljahrs 2008 eine extrem präzise und sparsame Kraftstoffeinspritzung mit einem Druck von bis zu 2.000 bar.


Große Motorenvielfalt ermöglicht flexibles Angebot auf internationalen Märkten.

In der aktuellen Modellpalette von BMW kommen Motoren mit vier, sechs, acht und zwölf Zylindern zum Einsatz. Für vier Modelle der BMW M GmbH wurde darüber hinaus ein spezifischer Zehnzylinder-Hochdrehzahlmotor entwickelt. Vielfalt und Bandbreite der angebotenen Antriebseinheiten variieren je nach Fahrzeugsegment und Baureihe, wobei die Motorenauswahl speziell auf die Anforderungen und den Charakter des jeweiligen Modells abgestimmt wird.

Auf vielen internationalen Automobilmärkten sind darüber hinaus bei der Zusammenstellung des Modell- und Motorenangebots unterschiedlichste gesetzliche Bestimmungen sowie nationale und regionale Marktvoraus-setzungen zu berücksichtigen. Innerhalb dieses Rahmens bietet die BMW Group auf allen Märkten die jeweils optimale Technologie hinsichtlich Fahrdynamik, Wirtschaftlichkeit und Emissionsverhalten an. So werden beispielsweise Benzinmotoren mit High Precision Injection im Magerbetrieb vorerst nur auf jenen Märkten erhältlich sein, in denen schwefelfreier Kraftstoff zur Verfügung steht – also in Europa, Neuseeland und Japan. Etwa in den USA und weiten Teilen Asiens darunter auch China bleiben bis zur flächendeckenden Verfügbarkeit ausreichender Kraftstoff-Qualitäten Saugmotoren mit VALVETRONIC die effizienteste Lösung. Auch diese Antriebseinheiten unterliegen einer ständigen Weiterentwicklung und leisten somit einen wirkungsvollen Beitrag zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte. Den aktuellen Stand dieser Entwicklung repräsentieren die mit Doppel-VANOS und VALVETRONIC ausgestatteten Motoren der jetzt in China eingeführten Modelle BMW 130i und BMW 120i. Parallel dazu stehen nun auch in China für besonders leistungsstarke Modelle Benzinmotoren mit High Precision Injection und Twin Turbo zur Verfügung. Sie sind aufgrund ihrer speziellen Gemischzusammensetzung nicht auf schwefelfreien Kraftstoff angewiesen.


BMW EfficientDynamics: Strategie mit Perspektiven.

Fahrvergnügen und Wirtschaftlichkeit gleichermaßen zu optimieren, ist und bleibt der grundlegende Leitgedanke für die Entwicklungsarbeit der BMW Group. Darüber hinaus ist die Vielfalt der Maßnahmen, die unter dem Begriff BMW EfficientDynamics zusammengefasst werden, eine wichtige Voraussetzung für den anhaltenden Fortschritt. BMW EfficientDynamics ist eine auf Dauer ausgerichtete Entwicklungsstrategie, die auf drei Säulen beruht. Kurzfristig führen die aktuellen Effizienzsteigerungen bei den Motoren sowie im Umfeld der Antriebseinheiten, bei der Aerodynamik und beim Energiemanagement dazu, dass die BMW Group in allen relevanten Fahrzeugsegmenten die Führungsposition hinsichtlich Fahrleistungen und Wirtschaftlichkeit einnimmt. Mittelfristig werden im Rahmen von BMW EfficientDynamics zusätzliche Verbrauchsvorteile durch eine weitere Elektrifizierung des Antriebsstrangs bis hin zur Vollhybridisierung realisiert.

Die aus Sicht der BMW Group langfristig nachhaltigste Technologie ist der Einsatz von aus regenerativen Energiequellen erzeugtem Wasserstoff zur Nutzung im Verbrennungsmotor. Die Realisierbarkeit eines solchen Fahrzeugs hat die BMW Group mit dem BMW Hydrogen 7, der weltweit ersten Wasserstoff-Luxuslimousine für den Alltagsverkehr, bereits unter Beweis gestellt.


BMW Hybrid-Technologie: Mehr Fahrspaß, mehr Effizienz.

Bei Hybridantriebssystemen ergibt sich eine zusätzliche CO2-Ersparnis durch die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotoren verbunden mit einem weiteren Effizienzgewinn durch die intensive Nutzung von Bremsenergie, welche in elektrische Energie umgewandelt wird. Voraussetzung für den Einsatz in Serienfahrzeugen ist ein Entwicklungsgrad der Hybridtechnologie, der die Erwartungen der Kunden an ein Premiumfahrzeug voll erfüllt. Erstmals wird die BMW ActiveHybrid Technologie bereits im Jahre 2009 in einem Serienfahrzeug präsentiert. Der BMW X6 mit BMW ActiveHybrid wird dann nicht nur mit herausragender Effizienz, sondern auch mit einem völlig neuen Fahrerlebnis faszinieren.

Das auf der Auto China 2008 gezeigte Konzeptfahrzeug BMW Concept X6 ActiveHybrid vermittelt einen realitätsnahen Eindruck von den charak-teristischen Eigenschaften eines derartigen Fahrzeugs der Marke BMW. Die spezifischen Vorteile eines Elektromotors, der bereits aus dem Stand heraus sein volles Drehmoment zur Geltung bringt, bilden eine ideale Ergänzung zu den Qualitäten eines Verbrennungsmotors von BMW. Die Kombination beider Antriebsarten verhilft dem BMW Concept X6 ActiveHybrid zu einer einzigartigen Leistungscharakteristik. Gleichzeitig sorgt die intelligente Verknüpfung von Elektroantrieb und Verbrennungsmotor dafür, dass beide Antriebsarten über alle Geschwindigkeitsbereiche hinweg ihre spezifischen Effizienzvorteile ausschöpfen können.

Kernstück des neuartigen Kraftübertragungssystems ist das Two-Mode-Aktivgetriebe, mit dem das Zusammenwirken zweier Elektromotoren mit dem Verbrennungsmotor geregelt wird. Die Verbindung wird innerhalb des Systems über drei Planetenradsätze hergestellt. Dies ermöglicht eine Leistungsverzweigung für die Antriebsmomente des Verbrennungsmotors und der Elektromotoren in zwei Übersetzungsbereichen. Ein Modus steht für das Anfahren mit hoher Zugkraft und für niedrige Geschwindigkeiten zur Verfügung. Der zweite Modus ist für das Fahren mit höherer Geschwindigkeit und für das Beschleunigen konzipiert. Auf diese Weise sind höchste Dynamik und maximale Effizienz in jeder Fahrsituation gewährleistet. Das Antriebskonzept des BMW Concept X6 ActiveHybrid führt zu deutlich höherer Fahrdynamik als bei herkömmlichen Hybrid-Fahrzeugen und zugleich zu einer Verbrauchsreduzierung um bis zu 20 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Auto mit reinem Verbrennungsmotor.

Um diese Innovation zu realisieren, arbeitet BMW gegenwärtig in einer gemeinsam mit DaimlerChrysler und General Motors gegründeten Kooperation an einer neuen Generation von Hybridantriebssystemen. Beim daraus resultierenden Two-Mode-Aktivgetriebe wird die vollständige Integration von Elektromotoren und einem Getriebe mit festen und variablen Übersetzungsverhältnissen innerhalb eines Gehäuses erreicht. Damit ausgestattet werden Fahrzeuge künftig sowohl allein vom Elektromotor oder Benzinmotor als auch über beide Antriebseinheiten gleichzeitig bewegt werden können. Erstmalig wird mit diesem Hybrid-Antrieb eine Effizienz-steigerung sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr gewährleistet. Daraus ergibt sich ein wesentlicher Fortschritt im Vergleich zu heute serienreifen Hybrid-Fahrzeugen, bei denen der im Stadtverkehr erzielte Effizienz-Gewinn durch einen erheblichen Anstieg des Kraftstoffverbrauchs bei höheren Geschwindigkeiten größtenteils wieder zunichte gemacht wird.

In einer zweiten Kooperation mit der Mercedes Car Group entsteht ein innovatives Mild-Hybrid-Modul für heckgetriebene Pkw im Premiumsegment. Damit entwickelt die BMW Group ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um dem Kunden jeweils die beste Lösung („Best of Hybrid“) maßgeschneidert für jedes Modell anbieten zu können. In beiden Fällen ist die Entwicklungskooperation auf die Komponentenebene beschränkt. Die fahrzeug- und markenspezifische Anpassung erfolgt getrennt bei den jeweiligen Herstellern. Auch ein BMW mit Hybridtechnologie bleibt daher unverwechselbar ein BMW.


Option für die Zukunft, heute schon nutzbar: Wasserstoff erobert die Straße.

Für die nachhaltige automobile Fortbewegung der Zukunft setzt die BMW Group auf regenerativ erzeugten Wasserstoff und verfolgt damit die Vision vom CO2-freien Fahren. Mit dem Modell BMW Hydrogen 7 wird die zukunftsweisende Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für individuelle Mobilität bereits heute Realität. Die weltweit erste mit Wasserstoff betriebene Luxuslimousine für den Alltagsverkehr wurde in einer Kleinserie von 100 Fahrzeugen produziert und ausgewählten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Nutzung in der täglichen Fahrpraxis zur Verfügung gestellt. Innerhalb weniger Monate haben diese Pioniere mit dem BMW Hydrogen 7 bereits mehr als 2 Millionen Kilometer in Europa, den USA und anderen Regionen der Welt absolviert. Mit der intensiven praxisnahen Nutzung der Wasserstoff-Limousine wird der Beleg dafür erbracht, dass dieses auf schadstofffreie Mobilität ausgerichtete Antriebskonzept den Anforderungen des Alltagsverkehrs gewachsen ist und daher eine realistische Option für die Zukunft darstellt. Nach seiner China-Premiere auf der Shanghai Auto Show im April 2007 wurde der BMW Hydrogen 7 inzwischen öffentlich in Shanghai, Beijing, Guangzhou und Hongkong vorgestellt. Mit einer Reihe von Aktivitäten unter dem Motto „Drive to the Future“ erfreut sich die BMW Group jetzt bereits einer aktiven Beteiligung seitens der Regierung, Forschungsanstalten sowie Experten aus renommierten Fachhochschulen und Universitäten, deren Vertreter bereits in dieser sauberen Limousine Platz genommen haben und sogar damit gefahren sind. Der BMW Hydrogen 7 wurde außerdem auf mehreren Fahrzeug- und Technologieausstellungen gezeigt und ist auch auf der Auto China 2008 zu sehen.

Der BMW Hydrogen 7 ist mit einem bivalenten Zwölfzylinder-Verbrennungs-motor ausgestattet, der sowohl mit Wasserstoff als auch mit herkömmlichem Benzin arbeitet. Der Motor erzeugt eine Leistung von 191 kW/260 PS und beschleunigt die Wasserstoff-Limousine in 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 230 km/h limitiert. Der kraftvolle Motor basiert auf dem Zwölfzylinder-Benzintriebwerk mit 6,0 Litern Hubraum und VALVETRONIC der BMW 7er Reihe. Sein maximales Drehmoment beträgt 390 Newtonmeter und wird bei einer Motordrehzahl von 4.300 min−1 erreicht. Die entscheidende Besonderheit: Der bivalente Verbrennungsmotor kann in denselben Zylindern wahlweise Wasserstoff oder Benzin verbrennen. Ermöglicht wird dies durch eine neue Steuerungstechnologie. Sie gewährleistet ein verzögerungsfreies Umschalten des Motors vom Wasserstoff- in den Benzin-Betrieb. Trotz der unterschiedlichen Verbrennungseigenschaften der Kraftstoffe fällt die Motorleistung in beiden Betriebsarten identisch aus. Im Wasserstoff-Modus kann der BMW Hydrogen 7 mehr als 200 Kilometer zurücklegen, weitere 500 Kilometer fährt die Limousine mit Benzin. Der BMW Hydrogen 7 bietet damit eine umfassende Mobilität, auch in größerer Distanz zur nächsten Tankstelle. Alltagstauglichkeit, Nutzwert und Fahrerlebnis bleiben jederzeit gewahrt.

Der BMW Hydrogen 7 ist Vorbote einer langfristigen Perspektive innerhalb der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Zugleich ist er Schrittmacher auf dem Weg zur Umsetzung der Energiestrategie BMW CleanEnergy, die die Förderung der Wasserstoff-Technologie als schadstofffreie und nachhaltige Antriebstechnologie der Zukunft zum wesentlichen Bestandteil hat. Die BMW Group agiert bei der Förderung dieser Energieform als Vorreiter und Impulsgeber und bleibt dabei dem Ziel der Strategie BMW EfficientDynamics treu. Ebenso wie bei den kurzfristig serienreifen Neuerungen und den mittelfristig einsetzbaren Innovationen im Bereich der Hybridtechnik nutzt das Unternehmen auch im Bereich der langfristigen Optionen seine Innovationskraft, um nachhaltige, praxisgerechte und mit Freude am Fahren verbundene Lösungen für die individuelle Mobilität zu entwickeln.


Preisgekrönt und in wissenschaftlichen Studien bestätigt: BMW EfficientDynamics ist die wirksamste Strategie.

Die aktuellen Erfolge bei der Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte haben der BMW Group auch auf diesem Gebiet zu einer Vorreiterrolle verholfen. Dies hat in der Öffentlichkeit und bei unabhängigen Experten zu einer verstärkten Anerkennung der bei der BMW Group geleisteten Entwicklungsarbeit geführt. Innerhalb kurzer Zeit ist BMW EfficientDynamics zu einem Markenzeichen für zeitgemäße und zukunftsweisende Automobil-entwicklung geworden. Mehrfach wurde BMW EfficientDynamics in jüngster Zeit als besonders zukunftsträchtige Strategie ausgezeichnet und ihre nachhaltige Wirkung in wissenschaftlichen Studien bestätigt. Die Tatsache, dass BMW EfficientDynamics zu einem elementaren Bestandteil der Unternehmenspolitik geworden ist, hat darüber hinaus den Stellenwert, den die BMW Group weltweit als besonders verantwortungsbewusster und nachhaltig agierender Automobilhersteller genießt, weiter gefestigt.

Eine besondere Auszeichnung wurde BMW EfficientDynamics im Rahmen des renommierten deutschen Automobilpreises „Das Goldene Lenkrad“ zuteil. Erstmals wurde in einer Sonderwertung das „Grüne Lenkrad“ für besonders umweltbewusste Technologien ausgelobt. Die gemeinsam von einer Expertenjury und den Lesern der Wochenzeitung „Bild am Sonntag“ ver-gebene Auszeichnung ging an BMW EfficientDynamics. Ebenso zeichnete die Fachzeitschrift „auto, motor und sport“ BMW EfficientDynamics mit dem Paul-Pietsch-Preis 2008 für besonders innovative Entwicklungen auf dem Automobilsektor aus. Ausschlaggebend dafür waren in beiden Fällen die grundsätzliche Bedeutung der Strategie für die Entwicklungsarbeit der BMW Group, der breite Einsatz der Maßnahmen in der gesamten Modellpalette und die damit verbundene nachhaltige Wirkung bezüglich Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.

In Österreich wurden die Erfolge der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics im Jahre 2007 mit Auszeichnungen im Rahmen der beiden bedeutendsten Automobilpreise des Landes gewürdigt. Sowohl der Innovationspreis beim „Autorevue Award“ als auch der Umweltpreis des Auto-, Motor- und Radfahrerbunds Österreich (ARBÖ) ging 2007 an BMW EfficientDynamics. Einen „Green Award“ vergab das britische Fachmagazin „CAR“ an BMW EfficientDynamics für den klaren, baureihen-übergreifenden und überaus wirksamen Charakter der in den aktuellen Modellen eingesetzten Maßnahmen. Zu einer ähnlichen Einschätzung kamen die Experten des ebenfalls in Großbritannien erscheinenden Magazins „What Car?“, die auf der Suche nach „Green Heroes“ auf dem Automobilmarkt gleich sechs mit verbrauchs- und emissionsreduzierenden Maßnahmen ausgestattete Modelle der BMW Group zur „besten Wahl“ ihres jeweiligen Segments erklärten.

Bestätigt werden die von der BMW Group erzielten Fortschritte bei der Reduzierung des Flottenverbrauchs und der damit verbundenen CO2-Emissionen darüber hinaus immer wieder in unabhängigen wissenschaftlichen Studien. Prominentes Beispiel dafür ist die aktuelle Ausgabe des Environmental Defense Report in den USA. Die unabhängige Studie zum Kraftstoffverbrauch der zwischen 1990 und 2005 in den USA verkauften Neufahrzeuge kommt zu dem Ergebnis, dass die BMW Group deutlich mehr als jeder andere Hersteller die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen vorangetrieben hat. Demnach verringerte der deutsche Premium-Automobilhersteller den CO2-Ausstoß seiner Fahrzeugflotte im untersuchten Zeitraum um 12,3 Prozent, während sich die Absatzzahlen in den USA vervierfachten. Der in dieser Rangliste zweitplatzierte Hersteller kommt im Vergleich dazu lediglich auf eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 3 Prozent. Ausdrücklich wird im Environmental Defense Report die von der BMW Group über alle Baureihen hinweg erzielte Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte hervorgehoben.

Auch europäische Studien weisen auf die Sonderrolle der BMW Group bei der Reduzierung der Abgasemissionen durch die Autoindustrie hin. Eine im November 2007 veröffentlichte Untersuchung der unabhängigen European Federation for Transport and Environment (T & E) zeigt die Entwicklung des durchschnittlichen CO2-Ausstosses aller in der Europäischen Union neu zugelassenen Automobile im Jahre 2006. Im Vergleich der 14 absatzstärksten Anbieter nimmt die BMW Group bei der Reduzierung der CO2-Werte die Spitzenposition sowohl unter den deutschen Herstellern als auch unter den international agierenden Premium-Anbietern ein. Als einziger deutscher Hersteller konnte die BMW Group die durchschnittlichen CO2-Emissionen ihrer Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr senken.



Die BMW Group – „nachhaltigster Automobilhersteller der Welt“.

Mit BMW EfficientDynamics als bestimmendem Faktor der Entwicklungsarbeit, ressourcenschonender Produktion und hohen sozialen Standards für die Mitarbeiter an allen Standorten hat die BMW Group auch ihre herausgehobene Position im aktuellen Dow Jones Sustainability Index gefestigt. Das gemein-sam von Dow Jones Indizes, Stoxx Limited und der Züricher Vermögens-verwaltungsgesellschaft SAM erstellte Ranking gilt als weltweit wichtigster Gradmesser für unternehmerische Verantwortung. Zum dritten Mal in Folge wurde die BMW Group darin jetzt als „weltweit nachhaltigster Automobil-hersteller“ eingestuft. Auch diese Bewertung wurde wesentlich von den aktuellen Ergebnissen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics beeinflusst. Als einziges Unternehmen der Automobilbranche ist die BMW Group seit Gründung des Dow Jones Sustainability Index im Jahre 1999 ununterbrochen in diesem Ranking vertreten.

Diese herausgehobene Position ist für die BMW Group Bestätigung und Verpflichtung zugleich. Das Festhalten an der Strategie BMW EfficientDynamics bedeutet daher auch, den derzeit vorhandenen Vorsprung zu sichern und weiter auszubauen. Auch bei der Entwicklung zukünftiger Fahrzeuggenerationen und Antriebstechnologien bleibt die BMW Group dem Anspruch treu, sowohl hinsichtlich der Fahrdynamik als auch auf dem Gebiet der Effizienz weiterhin weltweit Maßstäbe zu setzen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 16:13 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 14:35     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Freude am Fahren – jetzt auch in der Kompaktklasse: Die BMW 1er Reihe.

Die Freude am Fahren hat sich auch in der Kompaktklasse etabliert – und setzt ihren globalen Siegeszug jetzt in China fort. Die BMW 1er Reihe begeistert eine wachsende Zahl von Autofahrern, die überlegene Sportlichkeit und Premium-Qualität genießen wollen und dabei Wert auf ein außergewöhnlich agiles Handling sowie auf zeitgemäße Verbrauchs- und Emissionswerte legen. Auf der Auto China 2008 in Beijing verkündet BMW die Einführung der BMW 1er Reihe auf dem chinesischen Automobil-markt. Erstmals werden dort die Modelle BMW 130i und BMW 120i dem chinesischen Publikum präsentiert.

Die beiden Fünftürer faszinieren mit ihrem modernen und charakteristischen Design sowie mit Verarbeitungsqualität und Ausstattung auf höchstem Niveau. Ihre herausragenden Fahreigenschaften verdanken sie den kraftvollen Sechs- und Vierzylindermotoren, der anspruchsvollsten Fahrwerkstechnik, die weltweit im Kompaktsegment geboten wird, sowie dem in dieser Fahrzeugklasse ebenfalls einzigartigen Hinterradantrieb. Unter der Motorhaube des BMW 130i erzeugt ein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder-Antrieb mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse eine Leistung von 190 kW/258 PS bei 6.600 min–1. Der BMW 120i wird von einem 2,0 Liter-Vierzylinder mit 115 kW/156 PS bei 6.400 min–1 angetrieben. Beide Motoren sind mit der stufenlosen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS und der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC ausgestattet – moderne Motorentechnik, die dem BMW 130i und dem BMW 120i nicht nur zu BMW typischer Fahrdynamik, sondern auch zu vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten verhilft.



Leistungsstarker Motor vorn, Kraftübertragung auf die Hinterräder: Das Konzept für Freude am Fahren.

Motor vorn, Kraftübertragung auf die Hinterräder – so lautet das Konzept für maximale Fahrfreude, das BMW nun auch im Kompaktsegment zum Erfolg geführt hat. Die BMW 1er Reihe setzt in ihrer Klasse neue und höchst attraktive Akzente. Erstmals wurde die Funktionalität einer handlichen Schräghecklimousine mit den typischen Fahreigenschaften eines BMW kombiniert. Jetzt sorgt das erste – und nach wie vor einzige – Kompaktfahrzeug mit Heckantrieb auch in China für Furore.


Der BMW 1er hebt sich mit seinen sportlichen Proportionen auch optisch aus dem Wettbewerbsumfeld deutlich heraus. Die lange Front und die zurückversetzte Fahrgastzelle, das Greenhouse, sind formeller Ausdruck des in diesem Segment einzigartigen Heckantriebs. Der Fünftürer signalisiert darüber hinaus bereits auf den ersten Blick seine ausgeprägte Variabilität. Große Türen erleichtern den Einstieg in den Fond. Auch die abfallende Dachlinie und das individuell gestaltete Steilheck unterstreichen das charakteristische Erscheinungsbild.


Ausdruck von Kraft: Markentypische Akzente an Front und Heck.

Der BMW 1er zeigt durch das auffällige Zusammenspiel konvex-konkaver Oberflächen seine direkte Verwandtschaft zu anderen besonders sportlich auftretenden Modellen, wie etwa dem BMW Z4 Roadster. Während der Roadster für die pure Leidenschaft am offenen Fahren steht, verkörpert der BMW 1er Sportlichkeit und Variabilität. Die Front des BMW 1er betont diese Familienzugehörigkeit noch weiter. Sie nimmt die aktive und agile Formensprache der Seitenansicht auf und wirkt durch markentypische Akzente edel, kraftvoll und sportlich. Wirkungsvoll unterstreichen die dominante und von einem stark ausgeprägten Chromrahmen umfasste BMW Niere, der große Lufteinlass im unteren Bereich des Stoßfängers sowie die breite, nach vorn versetzte Spoilerlippe den Eindruck einer stabilen Straßenlage. Unterstützt wird diese Anmutung durch Klarglasscheinwerfer, rechteckige Nebelschein-werfer und eine horizontal mittig über dem Lufteinlass verlaufende Chromzierleiste. Auffallend ist dabei besonders die Betonung der Scheinwerfer, die ihr Licht fokussierend auf die Straße richten. Erreicht wird die ausdrucks- volle Optik der Doppelrundscheinwerfer durch eine dunklere Farbgebung für die die Leuchten umschließenden Blenden, die damit im Kontrast zu den technisch hochwertigen Lichtquellen stehen.


Das Heck des BMW 1er wirkt kraftvoll und bringt die hohe Variabilität des Fahrzeugkonzepts Sports Hatch (Kompaktsportler) zum Ausdruck. Das Heck wirkt breit und kraftvoll. Eine ausgeprägte Lichtkante in der Heck-schürze bildet das optische Gegenstück zum Frontspoiler. In den markanten Heckleuchten werden Rückfahrleuchte und Blinklicht jeweils getrennt dargestellt. Zusätzlich sind horizontal verlaufende Lichtleiter in die Heckleuchten integriert. Diese werden in der Kombination mit Bi-Xenon-Frontscheinwerfern von Leuchtdioden angestrahlt und auf diese Weise besonders homogen ausgeleuchtet. In der Basisversion wird ein ähnlicher Effekt durch rückbeleuchtete Reflektoren erzielt. Auch durch dieses bereits von anderen Modellreihen bekannte Designelement erhält der BMW 1er ein markentypisches Identifikationsmerkmal. Er ist auch bei Dunkelheit sofort als BMW zu erkennen.


Interieurdesign mit der Anmutung höherer Fahrzeugkategorien.

Modern und hochwertig zeigt sich der Innenraum des BMW 1er. Das Cockpit wird von weit gespannten Linien und Flächen beherrscht. Die Formgebung betont die horizontale Ausrichtung des Interieurs und vermittelt so ein großzügiges Raumgefühl. Die Mittelkonsole, in der sich die Bedienelemente für Unterhaltungs- und Klimatisierungsfunktionen befinden, ist durch weiche Radien und fließende Flächenübergänge harmonisch in die Instrumententafel integriert. Durchdachte Detaillösungen, zum Beispiel bei der Gestaltung der Ablagen und des Handschuhfachs, erhöhen die Funktionalität des Cockpits.


Die Hochwertigkeit des Interieurdesigns wird auch durch eine natürlich wirkende Narbung der Oberflächen betont. Die stets in schwarz gehaltene Instrumententafel mit der harmonisch integrierten Instrumentenkombi-Hutze sowie Türverkleidungen und Mittelkonsole strahlen dadurch eine edle Wertig-keit aus, wie sie normalerweise in höheren Fahrzeugkategorien geboten wird. Ausgewählte Akzentflächen schaffen durch galvanisierte Elemente einen spannenden Kontrast zu den genarbten Oberflächen. Zusätzlich zu den Türöffnern, den Schiebern auf den Lüftungsöffnungen, der Tippleiste des Aschenbecherdeckels sowie den Ringen um die Skalen und den Start-/Stop-Knopf sind beim BMW 1er auch die Drehregler in der Mittelkonsole und die Spangen des Sportlenkrades auf diese Weise optisch akzentuiert.

Fahrer- und Beifahrersitz des BMW 1er sind serienmäßig in der Höhe verstellbar. Auf der Rücksitzbank finden bis zu drei Insassen Platz. Zwei Spannbänder im Gepäckraum ermöglichen das rutschfeste Verstauen zum Beispiel eines Aktenkoffers oder einer Notebook-Tasche.



Unterhaltung nach Wunsch durch Integration externer MP3-Player.

Die für den BMW 130i und den BMW 120i verfügbaren Audioanlagen gehören zu den hochwertigsten im Kompaktsegment. Das Unterhaltungs-programm an Bord kann durch die serienmäßige AUX-Buchse, über die sich beispielsweise der iPod von Apple oder andere externe MP3-Player sowie weitere Entertainmentquellen anschließen lassen, noch weiter individualisiert werden.


Topmotor: Reihensechszylinder mit 190 kW/258 PS im BMW 130i.

Der BMW 1er bringt die Faszination eines BMW mit den praktischen Vorzügen eines Kompaktfahrzeugs in Einklang. Das trifft in besonderer Weise auf den BMW 130i zu. Sein 3,0 Liter großer Reihensechszylinder-Motor mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse, VALVETRONIC und Doppel-VANOS mobilisiert 190 kW/258 PS bei einer Motordrehzahl von 6.600 min–1. Das maximale Drehmoment von 300 Newtonmetern steht im Bereich zwischen 2.500 und 4.000 min–1 zur Verfügung. Dieses Kraftpotenzial ermöglicht außergewöhnlich sportliche Fahrleistungen mit einem Beschleunigungswert von 6,4 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und einer elektronisch auf 250 km/h limitierten Höchstgeschwindigkeit. Die hohe Effizienz des Reihensechszylinder-Motors spiegelt sich in einer in dieser Leistungsklasse vorbildlichen Wirtschaftlichkeit wider. Der BMW 130i verbraucht durchschnittlich 9,2 Liter je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beträgt 220 Gramm pro Kilometer.

Erreicht werden die beeindruckenden Fahrleistungswerte und die hohe Effizienz durch die Kombination gleich einer ganzen Reihe von Hightech-Komponenten. Mit Doppel-VANOS, der stufenlosen Verstellung der Nockenwellen auf Einlass- und Auslassseite, und der Ventilsteuerung VALVETRONIC ist der Sechszylinder des BMW 130i eines der technisch anspruchsvollsten Triebwerke der Welt. Die VALVETRONIC regelt die Öffnungsdauer und die Steuerzeit der Einlassventile stufenlos und in Abhängigkeit von der jeweiligen Gaspedalstellung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Drosselklappen, die lediglich den Zustrom der Ansaugluft regulieren, nimmt die VALVETRONIC direkt und ohne jede Verzögerung Einfluss auf die Laststeuerung des Motors.

Dank seines Kurbelgehäuses aus Magnesium-Aluminium-Verbundwerkstoff ist der Motor des BMW 130i besonders leicht. Der so erzielte Gewichtsvorteil wirkt sich auf die Wirtschaftlichkeit, aber auch auf die Fahragilität positiv aus. Auch die speziell entwickelten und im Hydroforming-Verfahren gefertigten Leichtbau-Nockenwellen tragen zur Gewichtsoptimierung bei.



Effizientes Kraftpaket: Vierzylinder-Motor mit VALVETRONIC im BMW 120i.

Kraftvolle Leistungsentfaltung, hohe Effizienz und ein optimiertes Gewicht kennzeichnen auch den Vierzylinder-Antrieb unter der Motorhaube des BMW 120i. Der 2,0 Liter große Motor mit Aluminium-Kurbelgehäuse ist ebenso wie der Reihensechszylinder mit Doppel-VANOS und VALVETRONIC ausgestattet. Diese bewährte und permanent weiterentwickelte Technologie verhilft dem Vierzylinder zu einem spontanen Ansprechverhalten, hoher Durchzugskraft und BMW typischer Drehfreude.

Der Motor des BMW 120i erzeugt eine Leistung von 115 kW/156 PS bei einer Motordrehzahl 6.400 min–1. Er erreicht bereits bei 3.600 min–1 sein maximales Drehmoment von 200 Newtonmeter. Damit beschleunigt der BMW 120i in nur 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine Höchst-geschwindigkeit erreicht er bei 215 km/h. Trotz dieser imposanten Werte kommt der BMW 120i auf einen durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 7,9 Litern je 100 Kilometer sowie auf einen ebenso vorbildlichen CO2-Wert von 189 Gramm pro Kilometer.


Fahrfreude in sechs Stufen: Handgeschaltet oder automatisch.

Der BMW 120i ist serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Kurze Schaltwege und die präzise Führung des Schalthebels machen den zügigen Gangwechsel beim Beschleunigen zum Vergnügen. Auch die Abstufung der Gänge unterstützt den sportlichen Charakter des BMW 1er.

Optional kann der Vierzylinder-Motor des BMW 120i auch mit einer Sechsstufen-Automatik einschließlich Steptronic Funktion kombiniert werden. Beim BMW 130i ist die Sechsgang-Automatik serienmäßig für die Kraftübertragung zuständig. Die aktuelle Version des Automatik-getriebes verfügt über eine optimierte Wandlertechnik mit integriertem Torsionsdämpfer. Kurze Reaktions- und Schaltzeiten sowie die direkte Motoranbindung unterstützen auch im Automatik-Modus einen sportlichen Umgang mit dem neuen BMW 1er. Darüber hinaus unterstützt die direkte Motoranbindung ebenso wie die direkte Zielgangfindung des Automatikgetriebes eine besonders effiziente Fahrweise. Der Durchschnitts-verbrauch des BMW 120i mit Sechsgang-Automatikgetriebe liegt mit 7,6 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert: 182 Gramm pro Kilometer) sogar noch unter dem Wert des handgeschalteten Fahrzeugs.

Das Automatikgetriebe ist mit einer Steptronic Funktion versehen, die manuelle Gangwechsel über den Wählhebel zulässt. Beim BMW 130i können die Befehle zum Fahrstufenwechsel auch über Schaltwippen am Lenkrad erteilt werden.

Für mehr Präzision und Komfort sorgt das neue Lenksystem EPS (Electric Power Steering), bei dem das Unterstützungsmoment für den Lenkeinschlag von einem Elektromotor aufgebracht wird. Das EPS Lenksystem, das serienmäßig auch die Servotronic Funktion umfasst, trägt auch zur Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs bei. Es verbraucht im Gegensatz zu hydraulischen Systemen immer nur dann Energie, wenn Lenkunterstützung erforderlich beziehungsweise vom Fahrer gewünscht ist.


Mit einer außergewöhnlich soliden Karosseriestruktur und mit intelligent aufeinander abgestimmten Elementen des Insassenschutzes bietet der BMW 1er ein im Kompaktsegment einzigartiges Sicherheitsniveau. Der Einsatz hochfester Stahlsorten und ein aufwändig konzipiertes System aus Längs- und Querträgern sorgen dafür, dass in allen denkbaren Unfallsituationen ein Maximum an Aufprallenergie absorbiert und abgelenkt wird, um die Stabilität der Fahrgastzelle zu gewährleisten. Dreipunkt-Automatikgurte und Kopfstützen für alle Sitzplätze, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer vorn, zweistufig auslösende Frontairbags, in die Vordersitzlehnen integrierte Seitenairbags sowie Curtain-Kopfairbags, die sowohl die Frontpassagiere als auch die Insassen auf den hinteren Plätzen vor Verletzungen schützen, komplettieren das Sicherheitspaket.


Dynamischer Hinterradantrieb einzigartig im Segment.

Als einziges Modell der Kompaktklasse bringt der BMW 1er die Kraft seiner Motoren über die Hinterräder auf die Straße. Dieses Prinzip – Motor vorn, Antrieb hinten – ermöglicht eine besonders ausgewogene Gewichtsverteilung und eine optimale Traktion. Darüber hinaus sind jegliche Antriebseinflüsse auf die Lenkung ausgeschlossen. Die klare Trennung der Funktionsbereiche Antrieb und Lenkung ermöglicht ein Fahrerlebnis, das den dynamischen Charakter des BMW 1er unterstreicht. Der Hinterradantrieb bietet damit die perfekte Voraussetzung für herausragende Richtungsstabilität und sicheres Handling.

Die Fünflenker-Hinterachse des BMW 1er ist im Wesentlichen von einer Doppelquerlenker-Hinterachse abgeleitet, deren oberer und unterer Dreieckslenker durch je zwei Einzellenker ersetzt wurden. Sowohl die radträgerseitige große Abstützbasis als auch die äußerst steifen Lenker, der steife Hinterachsträger und die Anbindung zur Karosserie über Schubstreben sorgen für eine äußerst präzise Radführung. Dadurch wurden in der Gesamtabstimmung des Fahrzeugs eine hohe Agilität und eine optimale akustische Isolation der Antriebsachse erreicht.

Auch bei der Konstruktion der Vorderachse des BMW 1er wurde ein in der Kompaktklasse einzigartiges Niveau erreicht. Die Doppelgelenk-Federbein-Zugstrebenachse mit Stabilisator ist weitgehend aus Aluminium gefertigt. Damit wurde eine optimale Kombination aus hoher Steifigkeit und geringem Gewicht erzielt. Weil auch die Lenker und die Schwenklager aus Aluminium bestehen, fallen die ungefederten Massen äußerst gering aus. Neben der hohen Stabilität von Lenkern und Streben sowie der exakten Radführung ist auch der Leichtbau ein Beitrag zur Fahrdynamik.


Mehr Dynamik, mehr Sicherheit: Die Fahrstabilitätsregelung DSC.

Neben der präzisen Lenkung und der effektiven Bremsanlage ist die in ihrer Wirksamkeit und exakten Steuerung optimierte Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) das zentrale Element für aktive Sicherheit. Neben dem Antiblockiersystem (ABS) und der integrierten Schlupfregelung ASC (Automatische Stabilitäts Control), die das Durchdrehen eines einzelnen Antriebsrads beim Anfahren unterbindet, übernimmt das System DSC auch eine stabilisierende Funktion bei dynamischer Kurvenfahrt. Jede Tendenz zum Über- oder Untersteuern wird mit einem gezielten Bremseingriff auf einzelne Räder beziehungsweise eine Reduzierung der Motorleistung kompensiert. Bei besonders starkem Verzögerungsbedarf maximiert der Bremsassistent den Bremsdruck. Die Cornering Brake Control (CBC) wirkt beim leichten Bremsen in Kurven der unerwünschten Eindrehneigung des Fahrzeugs entgegen. Im Modus DTC (Dynamische Traktions Control) werden die Eingriffsschwellen des Systems bei Bedarf erhöht.

Im BMW 130i umfasst DSC darüber hinaus einen automatischen Bremsdruckausgleich bei extrem hohen Bremsentemperaturen, der so genanntes Fading verhindert, einen Anfahrassistenten und eine Trockenbremsfunktion. Mit dem Voranlegen der Beläge wird in Situationen, die auf hohen Verzögerungsbedarf hinweisen, die Bremsbereitschaft erhöht. In Verbindung mit der Aktivlenkung kann das DSC darüber hinaus mit einem gezielten und dezenten Gegenlenkimpuls beim Bremsen auf Fahrbahnen mit unterschiedlichen Reibwerten für zusätzliche Stabilität sorgen.

Der BMW 1er rollt serienmäßig auf Reifen, deren Notlaufeigenschaften auch bei völligem Luftdruckverlust eine Weiterfahrt ermöglichen. Dank der Runflat-Bereifung können bei einer Geschwindigkeit von maximal 80 km/h noch mindestens 150 Kilometer zurückgelegt werden. Darüber hinaus gehört auch die Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) zur Serienausstattung des BMW 1er.


Premiere: BMW typische Fahrdynamik und Premiumambiente im Kompaktsegment.

Mit Ausstattungsdetails, die zuvor nur in höheren Fahrzeugklassen verfügbar waren, unterstreicht der BMW 1er bezüglich der Sicherheit und auch auf dem Gebiet des Komforts seinen Premiumcharakter. Ebenso setzt sich der BMW 1er mit seinen fahrdynamischen Qualitäten deutlich vom Wettbewerbs-umfeld des Kompaktsegments ab. Erstmals werden so die für einen BMW typischen Qualitäten in einem Fahrzeug dieser Klasse erlebbar gemacht.


Mit dem Start der BMW 1er Reihe setzt der deutsche Premium-Hersteller einen wichtigen Impuls auf dem chinesischen Automobilmarkt, dessen anhaltendes Wachstum mit einer zunehmenden Individualisierung von Kundenwünschen einhergeht. Der BMW 1er ist das erste Premium-Automobil seines Segments in China und erfüllt die Ansprüche moderner, qualitäts-bewusster und technikorientierter Autofahrer. Analog zu anderen Märkten weltweit erwartet BMW auch in China ein hohes Wachstumspotenzial bei hochwertigen Fahrzeugen des Kompaktsegments. Der BMW 1er bietet ideale Voraussetzungen dafür, in diesem Segment bereits zu einem frühen Zeitpunkt Maßstäbe zu setzen und gleichzeitig einer aufgeschlossenen und zukunftsorientierten Zielgruppe die BMW typischen Qualitäten nahe zu bringen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 16:16 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 14:38     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.147

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Das weltweit erste Sports Activity Coupé: Der BMW X6.

Eine neue Fahrzeugkategorie, ein einzigartiges Designkonzept und Fahr-dynamik in bisher nicht gekannter Ausprägung – all das wird mit dem neuen BMW X6 Realität. Das weltweit erste Sports Activity Coupé fasziniert mit Eigenschaften und Fähigkeiten, die von keinem anderen Automobil in vergleichbarer Kombination offeriert werden. In seinem Design mischt sich die sportliche Eleganz eines großen BMW Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines BMW X Modells. Zu seinen einzigartigen Fahreigenschaften gelangt der BMW X6 durch die neuartige Verknüpfung von markentypischer Dynamik auf der Straße mit höchster Souveränität auf jedem Terrain. Er ist ein einzigartiges Coupé und zugleich ein ganz besonderes BMW X Modell.

Der BMW X6 weist mit flachen Seitenfensterflächen und einer zum Heck hin sanft abfallenden Dachlinie unverwechselbar die Proportionen eines Coupés auf. In seinem Interieur bietet er – ebenfalls coupé-typisch – Fahrer und Beifahrer sowie zwei weiteren Insassen Platz. Die erhöhte Bodenfreiheit, markant ausgeformte Radhäuser, vier Türen und eine große Heckklappe sowie die hohe Brüstungslinie zeigen die stilistische Nähe zu den übrigen BMW X Modellen. Dieses Design ist ein authentischer Ausdruck des fahrdynamischen Potenzials, das die Antriebs- und Fahrwerkstechnik des BMW X6 nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unbefestigtem Terrain bereithält.

Der BMW X6 verfügt serienmäßig über den intelligenten Allradantrieb BMW xDrive, der für eine variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt. Zusätzlich ermöglicht die erstmals im BMW X6 präsentierte und ebenfalls serienmäßige Dynamic Performance Control eine ebenso variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen den beiden Hinterrädern. Unabhängig vom Vortriebsmoment erfolgt damit zum Beispiel eine aktive Momentenerhöhung am kurvenäußeren Hinterrad. Dieses weltweit einzigartige System bewirkt bereits bei gemäßigtem Tempo eine spürbare Steigerung der Lenkpräzision, der Kurventraktion und damit der Agilität des Fahrzeugs. Darüber hinaus fördert es in schnell durchfahrenen Kurven sogar bei abrupten Lenkmanövern oder plötzlicher Gaswegnahme durch den Fahrer die Stabilität des Fahrzeugs und ermöglicht so den sicheren Vorstoß in neue Dimensionen der Fahrdynamik. Auf rutschigem oder uneinheitlichem Untergrund sorgt die Dynamic Performance Control zudem für eine nochmals bessere Traktion.


Eine Weltpremiere feiert im BMW X6 auch der neue V8-Motor mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung. Der 4,4 Liter große Achtzylinder ist mit einer Leistung von 300 kW/407 PS und dem über den außergewöhnlich weiten Drehzahlbereich von 1.750 bis 4.500 min−1 hinweg nutzbaren maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern die stärkste jemals in einem BMW X Modell eingesetzte Antriebseinheit. Der neue Achtzylinder beeindruckt nicht allein mit überragender Schubkraft, sondern auch mit seiner kompakten Bauweise. Er ist der weltweit erste Achtzylinder-Benzinmotor, dessen Turbolader im V-Raum zwischen den Zylinderbänken angeordnet sind.


Fahrzeugfront mit kraftvoller Präsenz und Straßenorientierung.

Im Design des BMW X6 zeigt sich das Bild eines Automobils, das eindeutig BMW X Gene aufweist, den Charakter dieser Fahrzeugart jedoch auf einmalig sportliche Art interpretiert. Der BMW X6 ist aus jedem Blickwinkel als BMW zu erkennen und zeigt die für alle BMW X Modelle charakteristische skulpturale Formgebung. Die Karosseriebereiche Front, Seite und Heck gehen nahtlos ineinander über, Formen und Flächen verschmelzen zu einer Einheit.


Beim neuen Sports Activity Coupé sorgt bereits die Anmutung des Front-bereichs für kraftvolle Präsenz. Aufgrund des höheren Anteils von in Wagenfarbe lackierten Flächen entsteht jedoch der Eindruck geringerer Höhe, womit die dynamische Straßenorientierung des BMW X6 betont wird. BMW X Gene zeigen sich auch in der Motorhaube, in den oben ange-schnittenen Doppelrundscheinwerfern und in der Struktur der aufrecht stehenden BMW Niere. Große, weit außen positionierte Lufteinlässe deuten nicht nur auf den Kühlbedarf der leistungsstarken Motoren hin. Gemeinsam mit den weit über die Scheinwerfer hinweg nach innen reichenden Seitenwänden sorgen sie auch für eine optische Radorientierung, mit der deutlich wird, wie stabil das Fahrzeug auf der Straße steht. Die seitlichen Lufteinlässe werden horizontal von aluminiumfarbenen Stegen geteilt, die auch die Einfassungen der runden Nebelscheinwerfer tragen.


Seitenansicht: Dynamischer Dachverlauf, muskulöse Flächen.

In der Seitenansicht kommen die einzigartigen Proportionen des BMW X6 besonders deutlich zur Geltung. Der kurze vordere Karosserieüberhang betont die Dynamik des Fahrzeugs, der sanft nach hinten hin abfallende Verlauf der Dachlinie und der lange Karosserieüberhang am Heck verleihen ihm seine gestreckte Coupé-Silhouette. Ihren höchsten Punkt erreicht die Dachlinie unmittelbar auf Höhe der ersten Sitzreihe. Damit rückt der Fahrer ins Blickfeld – ein Effekt, der dem extravaganten Design des BMW X6 entspricht.


Die hohe Brüstungslinie und die kraftvoll ausgeformten Radhäuser vorn und hinten, durch die der optische Schwerpunkt in die Mitte rückt und so auf den Allradantrieb verweist, sind deutliche Ausprägungen der BMW X Gene. Darüber hinaus weisen schmale Kunststoffschutzflächen am unteren Rand der Stoßfänger, des Schwellers und der Radhäuser in dezenter Form auf den robusten Charakter des BMW X6 hin.



Starke Schultern und die kraftvolle Straßenlage prägen das Heck.

Auf faszinierende Weise werden auch am Heck des BMW X6 Merkmale für Eleganz, Sportlichkeit und Robustheit zu einer harmonischen Einheit zusammengefügt. Ein kraftvoller Stoßfänger und die Schutzverkleidung für den Unterboden sind klassische Elemente des Designs eines BMW X Modells. Darüber hinaus werden auch die für ein Coupé typischen Proportionen in einer den BMW X Modellen entsprechenden Ausprägung dargestellt. Das Greenhouse mit der auffallend flach stehenden Heckscheibe verjüngt sich nach hinten hin. Ein weiteres Coupé-Merkmal ist die Hecklappe, in die eine prägnante Luftabrisskante integriert ist.

Die gesamte Heckansicht wird von horizontalen Linien gegliedert, die dem Heck optisch mehr Breite verleihen und mit denen die kraftvolle Straßenlage des Fahrzeugs betont wird. Auch bei der Gestaltung der Rückleuchten wurde der einzigartige Charakter des BMW X6 berücksichtigt. Die für BMW X Modelle typische L-Form wurde neu interpretiert und mit einem dynamischen Schwung versehen.


Sportlichkeit und Exklusivität im Interieur.

Bis ins Detail überzeugt das Interieur des BMW X6 durch eine einzigartige Verbindung von exklusivem Luxus, sportlicher Dynamik und kraftvoller Formgebung. Spürbar hochwertige Oberflächen machen den Innenraum zum haptischen und optischen Erlebnis. Ähnlich wie alle BMW X Modelle bietet auch das neue Sports Activity Coupé eine erhöhte Sitzposition. Sie stärkt den Fahrer in seinem Bewusstsein, den BMW X6 perfekt unter Kontrolle zu haben. Darüber hinaus unterscheidet sich das Fahrzeug von anderen BMW X Modellen durch die beiden sportiv gestalteten und durch die Mittelkonsole voneinander getrennten Fondplätze mit Einzelsitzcharakter, hohem Seitenhalt und integrierten Kopfstützen.

Als einziges Modell im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle verfügt der BMW X6 serienmäßig über ein Sportlenkrad mit Schaltwippen, so genannten Paddles. Sie dienen zum manuellen Fahrstufenwechsel in Verbindung mit dem ebenfalls serienmäßigen Sechsgang-Automatikgetriebe. Als sportives Ausstattungsmerkmal stechen darüber hinaus die neuen Kniepads an der Mittelkonsole hervor. Sie bieten Fahrer und Beifahrer zusätzliche Stabilität – beim Ausweichmanöver im Stadtverkehr, aber auch bei Fahrten auf unebener Piste.



Großes Raumangebot, viele Möglichkeiten zur Individualisierung.

Weit öffnende Fondtüren erleichtern den Zugang zu den beiden hinteren Sitzplätzen. Ungewöhnlich großzügig für ein Coupé fällt auch die im Fond gebotene Kopffreiheit aus. Mit einem Wert von 944 Millimetern ist auch für groß gewachsene Mitreisende ein Höchstmaß an Bequemlichkeit garantiert. Vom Fond aus betrachtet erzeugt die Fenstergrafik im BMW X6 das Gefühl einer nach vorn ausgerichteten Offenheit und damit eine großzügige Raumwirkung.

In der für ein Coupé gewohnten Weise sind Fahrgast- und Gepäckraum beim BMW X6 klar voneinander getrennt. Das hinter den Fondsitzen nutzbare Gepäckraumvolumen liegt mit 570 Litern deutlich über den bei Coupés üblichen Werten. Damit ist es unter anderem möglich, in einem mit vier Insassen besetzten BMW X6 vier Golfbags im Gepäckraum unterzubringen. Zur Erweiterung der Transportkapazitäten kann die asymmetrisch geteilte Fondsitzlehne umgeklappt werden. Auf diese Weise steigt das Stauvolumen auf bis zu 1.450 Liter. Die serienmäßige zweistufige Gasfeder ermöglicht es, die Endposition der geöffneten Heckklappe individuell festzulegen. So lässt sich die Gefahr einer Beschädigung – etwa in einem Parkhaus mit geringer Deckenhöhe – vermeiden.


Überlegene Dynamik und Komfort perfekt kombiniert.

Im Bereich der Fahrdynamik erschließt das erste Sports Activity Coupé neue Dimensionen, die durch spürbar gesteigerte Agilität, einzigartige Stabilität in schnell durchfahrenen Kurven und sichere Traktion auf rutschigem Untergrund definiert werden. Kraftvolle Motoren, der intelligente Allradantrieb BMW xDrive, die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control), die optionalen Funktionen Aktivlenkung und Adaptive Drive sowie die beim BMW X6 erstmals präsentierte serienmäßige Dynamic Performance Control bilden gemeinsam mit der verbreiterten Spur der Hinterachse die Grundlage für das überlegene fahrdynamische Potenzial.


Fahrdynamik intelligent gesteuert: Integrated Chassis Management.

Perfekt in Szene gesetzt werden die Antriebs- und Fahrwerkssysteme durch ihre Vernetzung im Integrated Chassis Management (ICM). Die leistungsfähige elektronische Steuerung ermöglicht es, die Antriebs- und Fahrwerksfunktionen innerhalb von Sekundenbruchteilen so aufeinander abzustimmen, dass in jeder Fahrsituation maximale Stabilität und höchste Performance gewährleistet sind. Auch unter plötzlich veränderten Bedingungen – etwa bei wechselndem Untergrund, spontanem Einlenken, abruptem Beschleunigen oder Bremsen – reagiert das ICM mit präzisen Zugriffen auf die Aktuatoren der Dynamic Performance Control sowie optional auch der Aktivlenkung im engen Verbund mit DSC und xDrive.

Je nach Fahrsituation und vollvariabel wird die Antriebskraft jetzt nicht mehr nur vom BMW xDrive zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch durch die Dynamic Performance Control zwischen dem linken und rechten Hinterrad aufgeteilt. So gelangt zusätzliche Kraft stets dorthin, wo sie am besten auf die Fahrbahn übertragen werden kann. Diese im Wettbewerbsumfeld einzigartige Antriebstechnik fördert die Agilität, Kurventraktion, Lenkpräzision und Spurstabilität des Fahrzeugs in Kurven sowie die Traktion auf rutschigem Untergrund bei jeweils deutlich höherer Fahrdynamik. Ein stabilisierendes Einwirken des DSC mittels radselektiver Bremseingriffe wird erst bei Erreichen der fahrphysikalischen Grenzen nötig. Dem Fahrer vermittelt das weltweit erste Sports Activity Coupé daher vor allem eine faszinierende Erkenntnis: Sportlicher als in einem BMW X6 lassen sich anspruchsvolle Fahrsituationen nicht bewältigen.

Die Basis dafür bildet eine im Segment der BMW X Modelle einzigartige Fahrwerkskonstruktion. Vorn kommt eine Doppelquerlenkerachse mit Doppel-gelenkprinzip zum Einsatz. Sie ermöglicht dynamische Querbeschleuni- gungen, garantiert einen stabilen Geradeauslauf und minimiert die Übertragung von Stoßbewegungen durch Fahrbahnunebenheiten auf das Lenkrad. Hinten steht der BMW X6 auf der patentgeschützten Integral IV Hinterachse, die hohen Komfort mit herausragender Dynamik in Einklang bringt. In zahlreichen Details wurde die Leichtbaukonstruktion speziell für das Sports Activity Coupé optimiert. Das gesamte Hinterachssystem wurde den hohen modellspezi- fischen Ansprüchen hinsichtlich der Sportlichkeit entsprechend angepasst.

Der BMW X6 ist serienmäßig mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern ausge-stattet. Seine ebenfalls serienmäßigen Runflat-Sicherheitsreifen ermöglichen auch bei völligem Druckverlust die Weiterfahrt bis zu einer Werkstatt. Zusätzlich kontrolliert die Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) permanent den Reifenfülldruck und warnt, sobald der Idealwert um mehr als 30 Prozent unterschritten wird.


BMW xDrive: Intelligenter Allradantrieb für mehr Dynamik und optimale Traktion.

Permanenter Allradantrieb mit einer elektronisch gesteuerten, variablen Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse verhilft allen BMW X Modellen nicht nur zu souveräner Traktion, sondern auch zu gesteigerter Fahrdynamik. Seinen Stellenwert als intelligenter Allradantrieb gewinnt das System BMW xDrive dadurch, dass es die Antriebskraft über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung situationsgerecht und wohldosiert stets an jene Achse lenkt, deren Räder über den besten Kontakt zur Fahrbahn verfügen.


In normalen Fahrsituationen verteilt BMW xDrive das Antriebsmoment im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse. Sensoren messen dabei konstant den Schlupf an den Rädern der Vorder- und Hinterachse. Binnen Sekundenbruchteilen ist das System in der Lage, das Verhältnis der Antriebsverteilung zu variieren. Anders als herkömmliche Allrad-Systeme reagiert BMW xDrive dabei auch vorausschauend und nicht erst, wenn ein Rad durchdreht. Mit diesen Fähigkeiten unterstützt xDrive die Fahrdynamik des BMW X6, weil es frühzeitig jede Tendenz zum Über- beziehungsweise Untersteuern erkennt und ihr wirkungsvoll entgegenwirkt. Durch die neue Dynamic Performance Control kann nun noch schneller und situations-gerechter reagiert werden.


Beispiellose Agilität und Spurstabilität dank xDrive und Dynamic Performance Control.

Der positive Einfluss der Dynamic Performance Control auf die Agilität des BMW X6 ist bereits in herkömmlichen Situationen des Alltagsverkehrs wahrnehmbar. Schon bei gemäßigtem Tempo vollzieht sich das Einlenken in Kurven mit deutlich gesteigerter Präzision und Leichtigkeit im Lenkverhalten. Im Unterschied zu einem konventionellen Sperrdifferenzial sorgt die Dynamic Performance Control beispielsweise für eine Beschleunigung des kurvenäußeren Rades. Dabei wird das so erzeugte Zusatzmoment in eine Gier- beziehungsweise Lenkbewegung des Fahrzeugs umgesetzt. Zusätzliche Souveränität erzeugt die Dynamic Performance Control darüber hinaus bei plötzlichen Lenkmanövern und besonders hohen Kurvengeschwindigkeiten.

Generell kann das Fahrzeug je nach Fahrbahnbeschaffenheit, Kurvenwinkel und Geschwindigkeit im Grenzbereich entweder über die Hinter- oder über die Vorderräder nach außen drängen. Beiden Tendenzen zur Instabilität kann sowohl über das xDrive als auch mittels Dynamic Performance Control entgegengewirkt werden. Deutet sich Übersteuern an, reduziert xDrive die Kraftübertragung an die nach außen drängenden Hinterräder. Zusätzlich zieht nun die Dynamic Performance Control Antriebsmoment von dem durch die Fliehkraft besonders stark belasteten kurvenäußeren Hinterrad ab, lenkt diese an das kurveninnere Hinterrad um und erzeugt somit ein ausdrehendes Giermoment. Dieser stabilisierende Eingriff erfolgt so schnell und fein dosiert, dass er vom Fahrer nicht wahrgenommen wird. Gleich- wohl spürt der Fahrer, dass sich der BMW X6 auch bei dynamischer Fahrt mit ungewohnter Präzision lenken lässt.

In umgekehrter Weise wird auch eine Tendenz zum Untersteuern unterbunden: xDrive verringert die Kraftübertragung an die nach außen drängenden Vorderräder, gleichzeitig sorgt die Dynamic Performance Control mit einer Verlagerung des Antriebsmoments zum kurvenäußeren Hinterrad hin für optimierte Stabilisierung und ein eindrehendes Giermoment. Das Fahrzeug folgt agiler und mit höherer Spurstabilität dem vom Fahrer eingeschlagenen Kurs.


Einzigartig: Dynamic Performance Control steigert die Lenkpräzision, auch wenn der Fahrer vom Gas geht.

Eine weitere Besonderheit der Dynamic Performance Control besteht in der Tatsache, dass die variable Momentenverteilung zwischen den Hinterrädern nicht nur im Zug-, sondern auch im Schubbetrieb erfolgt und damit unabhängig vom Antriebsmoment wirken kann. Innerhalb des Hinterachs- ausgleichsgetriebes sorgt eine zusätzliche Überlagerungseinheit, bestehend aus einem Doppelplanetengetriebe und einer elektromotorisch betätigten Lamellenbremse auf jeder Seite, dafür, dass die variable Momentenverteilung auch dann gewährleistet ist, wenn der Fahrer vom Gas geht. Der BMW X6 ist das weltweit erste Fahrzeug, bei dem eine solche, vom Lastzustand des Motors unabhängige stabilisierende Wirkung erzielt wird.

Nochmals optimiert wird durch die Dynamic Performance Control auch die Traktion auf rutschigem Untergrund sowie in Situationen, in denen das Fahrzeug auf ungleichmäßigem Untergrund steht, zum Beispiel am Fahrbahnrand je zur Hälfte auf Asphalt und auf schneebedecktem Boden. Reibwert-Unterschiede zwischen den Rädern der rechten und der linken Fahrzeugseite (µ-split) werden von der Dynamic Performance Control durch die gezielte Verteilung des Antriebsmoments an der Hinterachse kompensiert.

Mit einem Blick zum Instrumentenkombi kann der Fahrer die Aktivität der Dynamic Performance Control und des xDrive auch optisch nachvollziehen. Eine Grafik, die sich durch Druck auf den Lenkstockhebel alternativ zu den weiteren Bordcomputeranzeigen aufrufen lässt, gibt Aufschluss über die jeweils aktuelle Antriebsmomentverteilung.


DSC greift nur noch im Grenzbereich ein.

Das von der Dynamic Performance Control erzeugte Differenzmoment kann bis zu 1.800 Newtonmeter zwischen den beiden Hinterrädern betragen. Für den Fahrer äußert sich der Eingriff auch dann lediglich in einer spürbaren Erhöhung der Agilität, der Traktion und der Fahrstabilität. Darüber hinaus erkennt er die Wirksamkeit der Dynamic Performance Control auch daran, dass Eingriffe der Fahrstabilitätsregelung DSC sehr viel seltener notwendig werden.

Über die stabilisierenden Eingriffe hinaus umfasst die DSC im BMW X6 weitere Funktionen, die das sichere und dynamische Fahren fördern. Dazu zählen das Anti-Blockier-System (ABS), die Automatische Stabilitäts Control (ASC), die Anhänger-Stabilitätskontrolle, die Bergabfahrhilfe Hill Descent Control (HDC), die Dynamische Bremsen Control (DBC), die bei besonderem Verzögerungsbedarf selbsttätig den Bremsdruck maximiert, die Kurvenbremsunterstützung Cornering Brake Control (CBC) sowie die Steuerung der Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion. Mit Hilfe der elektronischen Differenzialsperre Automatic Differential Brake (ADB) wird eine Quersperrenfunktion dargestellt, bei extrem hohen Bremsentempera-turen verhindert die gezielte Bremsdruckerhöhung das als Fading bezeichnete Nachlassen der Verzögerungswirkung. Regelmäßiges Trockenbremsen optimiert die Leistungsfähigkeit bei Nässe. Außerdem erleichtert der Anfahr-assistent das Verlassen der Halteposition an Steigungen. Der neue BMW X6 verfügt über eine Parkbremse mit sowohl elektromechanischer wie auch hydraulischer Wirkungsweise. Sie ist mit einer Auto-Hold-Funktion ausgestattet, die vor allem im Stop-&-Go-Verkehr den Komfort erhöht. Dem hohen fahrdynamischen Potenzial des BMW X6 entsprechend steht als DSC Sondermodus auch die Dynamische Traktions Control (DTC) zur Verfügung. Sie hebt die Ansprechschwellen der DSC an und ermöglicht eine besonders sportlich-aktive Fahrweise sowie das Anfahren auf Schnee oder lockerem Sand mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern.

Die Hochleistungsbremsanlage des BMW X6 sorgt – unterstützt von den umfangreichen DSC Funktionen – in jeder Situation für hervorragende Verzögerungswerte. Innenbelüftete Scheiben an allen vier Rädern nehmen die Bremsenergie auf. Neu entwickelte Leichtbaubremsen mit 385 Millimeter großen Scheiben und Aluminium-Faustsattel-Bauweise an der Vorder- und an der Hinterachse gewährleisten beim Spitzenmodel BMW X6 xDrive50i extreme Standfestigkeit und maximalen Bremskomfort.



Aktivlenkung für sportliches und komfortables Fahren.

Die Zahnstangenlenkung des BMW X6 variiert die Lenkübersetzung in Abhängigkeit vom Lenkwinkel und wird damit den Anforderungen unter-schiedlicher Fahrsituationen jederzeit gerecht. Die von BMW entwickelte Aktivlenkung für den BMW X6 bietet darüber hinaus eine für jede Fahr-geschwindigkeit und jeden Lenkwinkelbereich optimale Lenkübersetzung. Bis zu einem Tempo von etwa 90 km/h dominiert ein direktes Lenkverhalten. Zudem genügen beim Einparken zwei Lenkradumdrehungen zwischen dem linken und dem rechten Anschlag. Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Übersetzung der Aktivlenkung dagegen indirekter ausgelegt, um einen souveränen Geradeauslauf und damit den Fahrkomfort zu fördern.

Die Aktivlenkung wird beim BMW X6 mit der Servotronic kombiniert und erhöht somit den Lenkkomfort durch reduzierte Lenkkräfte in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. Darüber hinaus leistet die Aktivlenkung beim Übersteuern in Kurven sowie bei besonders anspruchsvollen Brems- manövern einen aktiven Beitrag zur Stabilisierung des Fahrzeugs. So wird etwa bei Bremsmanövern auf uneinheitlichem Untergrund (µ-Split-Bremsung) mit einem gezielten und dezenten Gegenlenken das Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert.


Einzigartig: Adaptive Drive mit Datentransfer via FlexRay.

Ebenso einzigartig im Segment der BMW X Modelle ist die aufeinander abge-stimmte Steuerung von Stabilisatoren und Stoßdämpfern über das System Adaptive Drive. Diese Kombination der aktiven Wankstabilisierung und der variablen Stoßdämpferverstellung verhilft dem neuen BMW X6 zu einem unvergleichlich souveränen Fahrverhalten.

Mit Hilfe von Sensoren erfasst und berechnet Adaptive Drive permanent Daten über Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Längs- und Querbeschleunigung, Aufbau- und Radbeschleunigung sowie die Höhenstände. Anhand dieser Informationen werden sowohl die Schwenkmotoren der Stabilisatoren als auch die elektromagnetischen Ventile der Stoßdämpfer gesteuert. Zur schnellen und zuverlässigen Koordination wird beim Adaptive Drive das Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungssystem FlexRay genutzt. BMW ist der weltweit erste Automobilhersteller, der die FlexRay-Technologie in seinen Serienfahrzeugen zum Einsatz bringt.


Souveräne Dynamik mit Twin Turbo und High Precision Injection.

Die überlegene Fahrwerkstechnik des BMW X6 ermöglicht es, in jeder Situation und auf unterschiedlichstem Terrain ungewöhnlich viel Antriebskraft sicher und souverän in Fahrdynamik umzusetzen. Die Motoren, die für das erste Sports Activity Coupé zur Auswahl stehen, setzen ihrerseits Maßstäbe für temperamentvolle Kraftentfaltung, kultivierten Lauf und Effizienz in der jeweiligen Leistungsklasse.

Das Spitzenmodell BMW X6 xDrive50i wird von einem neu entwickelten Achtzylinder-Motor angetrieben. Der stärkste Reihensechszylinder-Antrieb im Motorenportfolio von BMW treibt den BMW X6 xDrive35i an. Beide Motoren verdanken ihre außergewöhnlich sportliche Kraftentfaltung und ihre vor-bildliche Effizienz der Kombination von Twin Turbo Technologie mit der als High Precision Injection bezeichneten Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation. Der BMW X6 xDrive50i und der BMW X6 xDrive35i sind die ersten auf dem chinesischen Automobilmarkt angebotenen Fahrzeuge mit High Precision Injection.


Eine Klasse für sich: Der neue Achtzylinder-Motor mit Twin Turbo Aufladung.

Aus einem Hubraum von 4,4 Litern erzeugt der neue V8-Motor mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) eine Leistung von 300 kW/407 PS bei einer Drehzahl zwischen 5.500 und 6.400 min−1. Das Drehmoment erreicht einen Höchstwert von 600 Newton-metern, der im außergewöhnlich weiten Drehzahlbereich zwischen 1.750 und 4.500 min−1 zur Verfügung steht. Erstmals erweist sich der Einsatz zweier Turbolader jetzt auch bei einem Achtzylinder-Benzinmotor als besonders effiziente Möglichkeit zur Steigerung von Leistung und Drehmoment. Die zwei Turbolader versorgen jeweils vier Zylinder mit komprimierter Luft. Dies führt zu einer unübertroffenen Spontaneität bei der Gasannahme. Darüber hinaus dreht der Motor kraftvoll hoch, wobei er sein hohes Drehmoment früh entwickelt und über einen ungewöhnlich breiten Drehzahlbereich hinweg aufrechterhält.

Ein technisches Novum stellt die Anordnung der Turbolader und der Katalysatoren im V-Raum zwischen den Zylinderbänken dar. Sie ermöglicht eine ungewöhnlich kompakte Bauart und erfordert zugleich eine Neupositionierung der Ein- und Auslasskanäle. Dies führt zu einer reduzierten Rohrlänge und zu größeren Querschnitten, wodurch die Druckverluste auf der Ansaug- und auf der Abgasseite deutlich minimiert werden.


Der für den BMW X6 entwickelte Vollaluminium-V8-Motor bringt die für Achtzylinder-Antriebe typischen Qualitäten in einer unvergleichlich sportlichen Ausprägung zur Geltung. In nur 5,4 Sekunden erreicht der BMW X6 xDrive50i aus dem Stand die Marke von 100 km/h. Auch in höheren Geschwindigkeits-regionen stehen jederzeit genügend Kraftreserven für faszinierende Temposteigerungen zur Verfügung. Erst bei 250 km/h wird der durch die Motorelektronik bestimmte Maximalwert erreicht.


Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar präzise dosiert in die Brennräume befördern. Diese Bauweise wirkt sich auch auf die Emissionswerte sowie die Motorakustik positiv aus. Die Richtwerte der US-amerikanischen ULEV II Abgasnorm werden ebenso erfüllt wie die Bestimmungen für die EU5 Klassifizierung in Europa.

Der neue V8-Antrieb ist der effizienteste Motor seiner Klasse. Kombiniert mit einer Vielzahl weiterer im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelter Maßnahmen verhilft er dem BMW X6 xDrive50i zu Verbrauchs- und Emissionswerten, die erheblich unter dem Niveau anderer Achtzylinder-Fahrzeuge im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle liegen. Der durch-schnittliche Kraftstoffkonsum des BMW X6 xDrive50i beläuft sich auf 13,8 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 329 Gramm pro Kilometer.


Der stärkste BMW Sechszylinder für das erste Sports Activity Coupé.

Die zweite Benzinmotor-Variante des BMW X6 wird vom stärksten Reihen-sechszylinder im BMW Motorenportfolio angetrieben. 225 kW/306 PS mobilisiert die Antriebseinheit im BMW X6 xDrive35i aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung wird im Motordrehzahlbereich zwischen 5.800 und 6.250 min−1 erreicht, schon zwischen 1.300 und 5.000 min−1 steht das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern zur Verfügung. Ebenso wie beim neuen V8-Antrieb sorgt auch beim Motor des BMW X6 xDrive35i die BMW exklusive Kombination aus Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection für eine unverwechselbare Leistungscharakteristik sowie für eine – vor allem in Relation zum fahrdynamischen Potenzial – beeindruckende Wirtschaftlichkeit.

Die Kraftentfaltung des Reihensechszylinders mit Twin Turbo und High Precision Injection erreicht ein Niveau, das zuvor nur mit deutlich hubraumstärkeren Achtzylinder-Saugmotoren realisierbar war. Im Vergleich zu diesen zeichnet sich der stärkste BMW Sechszylinder jedoch durch erheblich günstigere Verbrauchswerte aus. Auch das Gewicht des mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse ausgestatteten Motors fällt deutlich geringer aus, was unmittelbar der Agilität des Fahrzeugs zugute kommt. Der BMW X6 xDrive35i bescheunigt in 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Im Durchschnitt ergibt sich ein Kraftstoffverbrauch von 12,1 Litern je 100 Kilometer. Der CO2-Wert beträgt 286 Gramm pro Kilometer.



BMW EfficientDynamics: Vielfältige Maßnahmen zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte serienmäßig.

Serienmäßig sind beide in China angebotenen Varianten des neuen BMW X6 mit einer Vielzahl von effizienzfördernden Maßnahmen im Motorenumfeld ausgestattet. So wird etwa mit der Bremsenergie-Rückgewinnung beim BMW X6 xDrive50i ein intelligentes Energiestrommanagement betrieben, das die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen konzentriert. Auf diese Weise wird die Fahrzeugbatterie geladen, ohne dass dazu auf die Motorleistung und damit auf die im Kraftstoff enthaltene Energie zugegriffen werden muss. Während der Zugphasen des Motors bleibt der Generator dagegen im Regelfall abgekoppelt. Neben einer besonders effizienten Stromgewinnung führt dies auch dazu, dass beim Beschleunigen mehr Antriebskraft zur Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung steht.

Mit einer bedarfsgerechten Steuerung von Nebenaggregaten wird die Effizienz beider Varianten des BMW X6 weiter optimiert. So kann beispielsweise die Leistungsaufnahme der Kraftstoffpumpe in Anpassung an den jeweiligen Fahrzustand deutlich reduziert werden, um Energie zu sparen. Der Riemen-antrieb des Klimakompressors ist mit einer Kupplung versehen. Wird die Klimaanlage ausgeschaltet, erfolgt eine automatische Abkopplung des Kompressors. Neben rollwiderstandsreduzierten Reifen trägt darüber hinaus auch die Optimierung der Aerodynamik zur Effizienzsteigerung bei.


Sportlich agierendes Automatikgetriebe.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim BMW X6 über ein weiter-entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe mit betont sportlich ausgelegter Schaltcharakteristik. Die Automatik erledigt die Fahrstufenwahl mit unvergleichlicher Spontaneität, Präzision und Effizienz. Dies kommt nicht nur dem Komfort, sondern vor allem der Fahrdynamik des BMW X6 zugute. Darüber hinaus unterstützt das Sechsgang-Automatikgetriebe aufgrund seiner direkten Motoranbindung mit weitgehend schlupffrei agierender Wandlerkupplung und seiner exakten Fahrstufenwahl auch einen besonders wirtschaftlichen Betrieb des Motors.

Die Bedienung des Automatikgetriebes erfolgt über einen elektronischen Gangwahlschalter oder über Schaltwippen am Lenkrad. Die Steuerung des Getriebes wird nicht mechanisch, sondern über elektrische Signale vorgenommen. Die Parkposition wird per Druck auf die P-Taste an der Oberseite des Schalters eingelegt. Um die manuelle Fahrstufenwahl zu aktivieren, genügt es, den Schalter nach links zu drücken. In der Folge können Gänge per Hand sequenziell geschaltet werden – wahlweise mit dem Gangwahlschalter oder über die serienmäßig mit dem Lenkrad verbundenen Schaltpaddles. Mit einem Griff zu den Paddles kann der Fahrer den Wunsch nach manueller Schaltarbeit jederzeit höchst spontan in die Tat umsetzen. Sobald er eines der Paddles betätigt, wechselt das Getriebe auch aus dem Automatik-Programm heraus sofort und selbsttätig in den manuellen Schaltmodus.


Intelligenter Leichtbau steigert Dynamik und Solidität.

Der BMW X6 verfügt ebenso wie die übrigen BMW X Modelle über eine besonders verwindungssteife Karosserie. Um eine extrem hohe Solidität bei möglichst geringem Gewicht zu erreichen, wurde bei der Entwicklung konsequent auf intelligenten Leichtbau gesetzt. Sowohl die Materialauswahl als auch die Anordnung und Geometrie von Trägern, Streben und Stützen beruhen auf einem Gesamtkonzept, das auf maximale Crashsicherheit, zugleich aber auch Agilität des Fahrzeugs ausgerichtet ist.

Zur Optimierung der passiven Sicherheit wurde bereits bei der Entwicklung der Rohkarosse Wert auf eine möglichst stabile Fahrgastzelle gelegt. Die bei einem Unfall einwirkenden Kräfte werden über den Motorträger und das Fahrwerk auf mehreren Lastpfaden abgeleitet, um extreme Belastungen für einzelne Trägerstrukturen zu verhindern. Im Innenraum des neuen BMW X6 gehören neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags zur Serienausstattung. Sie entfalten sich aus der Verkleidung der A-Säulen und des Dachhimmels und schützen somit die Fahrzeuginsassen vorn und im Fond vor Verletzungen. Der neue BMW X6 ist auf allen Sitzen mit Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Die Rückhaltesysteme verfügen über Gurtkraftbegrenzer und eine Gurtstrammerfunktion auf den vorderen Plätzen. Zum Schutz vor Halswirbelverletzungen im Falle eines Aufpralls auf das Heck des Fahrzeugs sind die vorderen Sitze des BMW X6 serienmäßig mit crashaktiven Kopfstützen versehen. Darüber hinaus sind ISOFIX-Kinder-sitzbefestigungen auf den Fondsitzen serienmäßig vorhanden. Sämtliche Rückhaltesysteme werden von einer zentralen Sicherheitselektronik gesteuert. Sie berücksichtigt Art und Schwere der Kollision und aktiviert die jeweils wirksamsten Schutzelemente. Die Frontairbags sind mit einem zweistufig auslösbaren Gasgenerator versehen und werden je nach Unfallschwere mit unterschiedlicher Intensität aktiviert.

Im Falle eines bevorstehenden Überschlags sorgt die Roll-over-Sensorik dafür, dass die Curtain-Airbags ausgelöst und die Gurtstrammer aktiviert werden. Die Vernetzung dieser Sensoren mit der Fahrdynamikregelung DSC garantiert eine frühzeitige und situationsgerechte Funktion des Systems.


Optimale Sicht: Bi-Xenon-Scheinwerfer und Adaptives Kurvenlicht.

Die Bi-Xenon-Doppelscheinwerfer des BMW X6 sorgen nicht nur für eine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn bei Dunkelheit, sondern bieten mithilfe ihrer Coronaringe auch eine Tagfahrlicht-Funktion. Serienmäßig ist der BMW X6 mit einem Licht- und einem Regensensor zur automatischen Steuerung der Beleuchtungseinrichtungen und der Scheibenwischer ausgestattet. Für zusätzlichen Komfort auf Nachtfahrten sorgt der Fernlicht-assistent. Das Adaptive Kurvenlicht gewährleistet eine dem Streckenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. Bestandteil des Adaptiven Kurvenlichts ist die variable Lichtverteilung, mit der in Anhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit durch eine Erweiterung des Lichtkegels für eine Vergrößerung des Sichtfeldes gesorgt wird. Je nach Fahrsituation wird dabei eine breitere Lichtverteilung, eine Aufhellung des Nahbereichs oder eine größere Reichweite bewirkt. Darüber hinaus übernehmen die Nebelscheinwerfer zusätzlich die Funktion des Abbiegelichts. Bei jedem Abbiegevorgang wird ihr Lichtkegel mit einem Reflektor seitlich umge- lenkt, um die Fahrbahn in der eingeschlagenen Richtung auszuleuchten.

Von der Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion werden Motor-steuerung, Gangwahl und Bremsen beeinflusst, um das vom Fahrer festgelegte Richttempo konstant zu halten. Das System registriert permanent die Querbeschleunigungswerte des Fahrzeugs und bewirkt bei Bedarf eine Reduzierung der Geschwindigkeit, um Komforteinschränkungen beim Befahren von Kurven zu verhindern. Außerdem wird die kontrollierte Bergabfahrt – auch im Hängerbetrieb – gegebenenfalls mit einem Bremsen-eingriff unterstützt.

Zur Steuerung der Funktionen Navigation, Klimatisierung, Entertainment und Kommunikation ist der BMW X6 serienmäßig mit dem wegweisenden Bedienkonzept BMW iDrive ausgestattet. Zur weiteren Vereinfachung der Bedienung können acht individuell belegbare Favoritentasten genutzt werden. Einzigartig im Segment der BMW X Modelle ist das Head-Up-Display, mit dem fahrerrelevante Informationen in eine ergonomisch besonders günstige Position auf der Frontscheibe projiziert werden können.


Exklusiv und innovativ: Die Sonderausstattungen.

Mit hochwertigen Navigations- und Audiosystemen lässt sich der Reisekomfort im BMW X6 optional noch weiter steigern. Ein DVD-Videosystem für die Fond-Passagiere, ein im Handschuhfach untergebrachter CD- beziehungs-weise DVD-Wechsler sowie das innovative Mehrkanal-Audiosystem und eine TV-Funktion gehören zu den Highlights auf dem Gebiet der mobilen Entertainmentsysteme.

Als Ergänzung der Park Distance Control (PDC) ist für den BMW X6 eine Rückfahrkamera verfügbar. Das Videosystem erleichtert das Einparken und Rangieren auf engen oder schwer einsehbaren Flächen. Alternativ zur serienmäßigen Klimaautomatik kann eine Zwei- oder auch eine Vier- Zonen-Klimaautomatik für eine individuelle Temperaturregelung sorgen. Für ein außergewöhnliches Raumgefühl sorgt das Glas-Schiebe-Hebedach.

Mit der Präsentation des BMW X6 stellt BMW einmal mehr herausragende Kompetenz bei der Entwicklung neuartiger Fahrzeugkonzepte unter Beweis. Das weltweit erste Sports Activity Coupé interpretiert die markentypische Sportlichkeit in einer völlig neuen Ausprägung. Zugleich wird die Familie der BMW X Modelle um eine neuartige, extrem faszinierende Variante ergänzt. Damit tritt BMW erneut als Impulsgeber in einem besonders dynamisch wachsenden Marktsegment auf. Darüber hinaus belegt der BMW X6 sowohl mit seinem Konzept als auch mit seiner Antriebstechnik die außergewöhnliche Innovationskraft des weltweit erfolgreichsten Herstellers von Premium-Fahrzeugen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}




Geändert von Martin (10.04.2008 um 16:23 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:35 Uhr.