BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.10.2007, 17:38     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der 40. Tokyo Motor Show 2007

Inhaltsverzeichnis.

Hinweis:
Die in dieser Medieninformation beschriebenen Fahrzeuge entsprechen hinsichtlich Motorisierung und Ausstattung den Spezifikationen für den japanischen Automobilmarkt. Abweichungen in anderen Märkten sind möglich.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 07:07 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 22.10.2007, 17:39     #2
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der 40. Tokyo Motor Show 2007. (Kurzfassung)

Die wachsende Vielfalt und Attraktivität seiner Modellpalette präsentiert der deutsche Premium-Automobilhersteller BMW auf der 40. Tokyo Motor Show 2007 in der japanischen Hauptstadt. Die bedeutendste Automobilausstellung auf dem asiatischen Kontinent ist zugleich Schauplatz für eine Weltpremiere: Erstmals wird die neue BMW M3 Limousine der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist nach dem Coupé die zweite Karosserievariante des BMW M3, der – angetrieben von einem 309 kW/420 PS starken V8-Motor – auch im Alltagsverkehr die Faszination eines Hochleistungssportwagens erlebbar macht. Darüber hinaus bietet BMW auf der Tokyo Motor Show 2007 zwei Asien-Premieren. Zum einen setzt der neue BMW 6er als Coupé und auch als Cabrio neue Maßstäbe für Dynamik, Fahrkultur und Exklusivität. Zum anderen verkörpert das neue BMW 1er Coupé höchsten Fahrspaß in der kompakten Baureihe.

Die Tokyo Motor Show findet vom 27. Oktober bis zum 11. November in der japanischen Hauptstadt statt. Die Veranstalter und die mehr als 250 internationalen Aussteller erwarten in dieser Zeit rund 1,5 Millionen Besucher. Für die 40. Tokyo Motor Show wurde die Ausstellungsfläche auf dem Makuhari-Messegelände um mehr als 10 Prozent auf nunmehr fast 45 000 m2 erweitert. Freude am Fahren in allen Segmenten.

Mit der Vorstellung der BMW M3 Limousine, des neuen BMW 6er und des BMW 1er Coupé sowie mit einer Fülle weiterer erstmals in Japan gezeigter Modell-, Motor- und Ausstattungsvarianten unterstreicht BMW seine Position als weltweit führender Anbieter von Premiumfahrzeugen. Das aktuelle Modellportfolio versetzt das Unternehmen mehr denn je in die Lage, über eine Vielzahl von Fahrzeugsegmenten hinweg die BMW typische Freude am Fahren zu vermitteln. Dazu trägt insbesondere die herausragende Kompetenz der BMW Group auf dem Gebiet der Antriebsentwicklung bei.


Die auf der Tokyo Motor Show präsentierten neuen Modelle setzen neue Maßstäbe auf dem Gebiet der Fahrdynamik und markieren zugleich einen weiteren Fortschritt beim effizienten Umgang mit Kraftstoff. So werden beispielsweise beim neuen BMW 135i Coupé die Erfolge der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics besonders deutlich. Sein 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) leistet 225 kW/306 PS.


Der Zweitürer setzt neue Maßstäbe für Fahrdynamik und überzeugt dabei mit einem Durchschnittsverbrauch von 9,6 Litern je 100 Kilometer im europäischen Testzyklus. BMW EfficientDynamics hat bereits seit Jahren zu zahlreichen wegwei-senden Innovationen geführt. Dazu zählt die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC, die im Jahre 2001 von BMW vorgestellt wurde und die sich inzwischen in mehr als einer Million weltweit verkaufter Fahrzeuge bewährt hat. Diese auch als drosselfreie Laststeuerung bezeichnete Technik ermöglicht bei den in ihrer Leistung kontinuierlich gesteigerten Motoren zugleich eine auch in der Fahrpraxis deutlich messbare Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.

Ein weiteres Beispiel für Innovationen im Sinne der effizienten Dynamik ist das im Jahre 2004 eingeführte Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse für den Reihensechszylinder-Motor von BMW. Es bringt nur 57 Prozent des Gewichts eines herkömmlichen Graugussblocks auf die Waage und ist etwa 24 Prozent leichter als ein vergleichbares Aluminium-Gehäuse. Sechszylinder-Motoren mit VALVETRONIC und Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse kommen beispielsweise bei den auf der Tokyo Motor Show 2007 präsentierten Modellen BMW X5 3.0si, BMW 630i, BMW 330i sowie im BMW Z4 Roadster 3.0si und im BMW Z4 Coupé 3.0si zum
Einsatz.


Innovationskraft steigert Dynamik, Sicherheit und Komfort.

Einzigartige Innovationskraft dokumentiert BMW auf der Tokyo Motor Show 2007 auch mit neuen Fahrerassistenzsystemen, Sicherheitselementen und Komfortfunktionen. Die neue BMW 6er Reihe beeindruckt nicht nur mit ihrem stilvoll modifizierten Design und kraftvollen Motoren, sondern auch mit einer Vielzahl von technischen Neuerungen, die das Fahrerlebnis zusätzlich bereichern. Exklusive Ausstattungsmerkmale wie adaptives Kurvenlicht und variable Lichtverteilung, Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion zur Abstandsregelung im fließenden Verkehr und bei Schritttempo, Spurverlassenswarnung mit Vibrationssignal am Lenkrad, Head-Up-Display, BMW Night Vision und Fernlichtassistent machen sowohl das Coupé als auch das Cabrio zu Innovationsträgern. Zahlreiche dieser Neuentwicklungen kommen auch in der neuen BMW 5er Reihe zum Einsatz. Ebenso wie der BMW 6er verfügt auch diese Baureihe jetzt außerdem über crashaktive Kopfstützen, die bei einem Aufprall auf das Heck des Fahrzeugs die Gefahr von Halswirbelverletzungen mindern.

Mit neuen Ausstattungsdetails und einem sorgsam überarbeiteten Interieur baut auch die BMW 3er Reihe den Vorsprung in ihrem Segment weiter aus. Der Erfolg der Baureihe basiert darüber hinaus nicht mehr allein auf der Limousine und dem Touring Modell. Mit der Markteinführung für das BMW 3er Coupé und das BMW 3er Cabrio ist die Baureihe nun auch in Japan vollständig.


Durch eine einzigartige Fahrdynamik in seinem Segment begeistert der neue BMW X5, der auf der Tokyo Motor Show 2007 vorgestellt wird. Mit dem Vorgängermodell hatte BMW erstmals ein Sports Activity Vehicle (SAV) präsentiert. Die Neuauflage des BMW X5 setzt nun den weltweiten Siegeszug dieser Fahrzeuggattung fort – mit noch mehr Fahrdynamik auf der Straße, gesteigerter Exklusivität und optimierter Vielseitigkeit im Innenraum. Für den neuen BMW X5 stehen ein 261 kW/355 PS starker Achtzylinder- und ein Sechszylinder-Motor mit 200 kW/272 PS zur Wahl. In beiden Fällen wird die Kraft über den intelligenten Allradantrieb BMW xDrive auf die Fahrbahn übertragen. Die variable Kraftverteilung sichert dem BMW X5 überlegene Dynamik auf der Straße und souveräne Traktion auf unbefestigtem Untergrund. Zweites erfolgreiches Mitglied der SAV Familie ist der BMW X3, der auf der Tokyo Motor Show ebenfalls als Topversion mit 200 kW/272 PS starkem Reihensechszylinder-Motor und Sechsgang-Automatikgetriebe gezeigt wird. #clr


Maximale Konzentration auf Dynamik und Fahrvergnügen ermöglichen der BMW Z4 Roadster und das BMW Z4 Coupé. Beide Modelle werden mit leistungsstarken Reihensechszylinder-Motoren angeboten. An der Spitze steht jeweils eine Variante der BMW M GmbH. 252 kW/343 PS aus einem Hubraum von 3,2 Litern und das M typische Hochdrehzahlkonzept sorgen im BMW Z4 M Roadster und im BMW Z4 M Coupé für Rennsportfeeling auf der Straße.


Zukunftstechnik, heute schon nutzbar: Der BMW Hydrogen 7.

Seine führende Position bei der Verwirklichung von zukunftsweisenden Antriebskonzepten untermauert BMW mit der weltweit ersten Wasserstoff-Luxuslimousine für den Alltagsverkehr, die ebenfalls auf der Tokyo Motor Show 2007 zu sehen ist. Der BMW Hydrogen 7 wird von einem bivalenten Zwölfzylinder-Motor angetrieben, der sowohl herkömmliches Benzin als auch Wasserstoff verbrennt, und setzt einen Meilenstein auf dem Weg zu einer schadstofffreien und von fossilen Kraftstoffen unabhängigen Form der Mobilität. Der Motor des BMW Hydrogen 7 leistet 191 kW/260 PS, das Fahrzeug bietet die Dynamik und den Fahrkomfort einer BMW Luxuslimousine und erreicht dank des per Knopfdruck möglichen Wechsels der Betriebsarten eine maximale Reichweite von mehr als 700 Kilometern. Der BMW Hydrogen 7 wurde in einer Kleinserie von 100 Fahrzeugen produziert. Innerhalb von nur drei Monaten haben Prominente in aller Welt als Pioniere bereits mehr als zwei Millionen Kilometer mit der zukunftsweisenden Wasserstoff-Luxus-limousine zurückgelegt.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 11:11 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 17:41     #3
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die Highlights im Überblick.


Weltpremiere: Die BMW M3 Limousine.
Der neue BMW M3 beeindruckt auf der Rennstrecke und begeistert auf der Straße – und das alles jetzt auch in einer zweiten Karosserievariante. Nur wenige Wochen nach dem Verkaufsstart des sportlich-eleganten Coupés folgt auf der Tokyo Motor Show die Weltpremiere der BMW M3 Limousine. Sie geht als Topathlet in den Reihen der Viertürer und zugleich als Individualist unter den Hochleistungssportwagen an den Start. Die unbändige Kraft des neuen 4,0 Liter großen und 309 kW/420 PS starken V8-Motors verhilft der BMW M3 Limousine zu Fahrleistungen, die nur unwesentlich unterhalb derer des Coupés liegen. 4,9 Sekunden genügen für die Beschleunigung von null auf 100 km/h, und auch weit darüber hinaus sorgt das M typische Hochdrehzahlkonzept für imposante Schubkraft. Zur Faszination der aus dem Motorsport entlehnten Antriebstechnik gesellt sich die Funktionalität von fünf Sitzplätzen einschließlich eines bequemen Einstiegs in den Fond.


Asien-Premiere: Das BMW 1er Coupé.
Konsequent auf puren Fahrspaß ausgerichtet – so präsentiert sich das neue BMW 1er Coupé anlässlich seiner Asien-Premiere auf der Tokyo Motor Show 2007. Mit der nach dem 5- und dem 3-Türer dritten Karosserievariante wird der sportliche Charakter der international erfolgreichen BMW 1er Reihe nun noch deutlicher betont. Ganz besonders gelingt dies dem in Japan präsentierten BMW 135i Coupé, das mit seinem 225 kW/306 PS starken 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor eine neue Dimension der Fahrdynamik erschließt. Der mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) ausgestattete Antrieb, die hochwertige Fahrwerkstechnik und die verwindungssteife Karosserie machen den leichten und kompakten Zweitürer zum agilsten und fahraktivsten Vertreter seines Segments.


Asien-Premiere: Die neue BMW 6er Reihe.
Elegantes Sportcoupé in bester Gran-Turismo-Tradition und dynamisches Luxus-Cabrio: Die BMW 6er Reihe präsentiert sich bei ihrer Asien-Premiere auf der Tokyo Motor Show 2007 in neuer Attraktivität und mit faszinierender Souveränität. Mit einem behutsam modifizierten Exterieur- und Interieur-Design, innovativen Fahrerassistenzsystemen und ebenso leistungsstarken wie effizienten Motoren setzen das neue BMW 6er Coupé und das neue BMW 6er Cabrio den Erfolgskurs der Baureihe fort. Stilvoll und progressiv vermitteln beide Modelle Freude am Fahren auf höchstem Niveau. Coupé und Cabrio werden in Japan wahlweise als BMW 650i mit einem 270 kW/367 PS starken Achtzylinder-Motor sowie als BMW 630i mit einem 200 kW/272 PS leistenden Reihensechszylinder-Motor angeboten.



Attraktion: Das neue BMW 3er Cabrio.
Zuwachs in der BMW 3er Reihe: Mit dem neuen BMW 3er Cabrio ist die Modellfamilie nun auch auf dem japanischen Automobilmarkt komplett. Erstmals werden die Insassen in einem BMW 3er Cabrio von einem versenkbaren Hardtop vor Witterungseinflüssen geschützt. Dabei bleibt die für ein BMW 3er Cabrio typische Linienführung erhalten. Der Fahrer und seine Begleiter genießen den direkten Kontakt mit Sonne, Wind und ihrer Umwelt. Für faszinierende Fahrdynamik sorgen Reihensechszylinder-Motoren. Top-Modell ist das BMW 335i Cabrio mit einem 225 kW/306 PS starken Sechszylinder mit Twin Turbo Technologie und der zweiten Generation einer Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection). Auf der Tokyo Motor Show präsentiert sich die gesamte Modellfamilie, neben dem Cabrio ist auch das neue BMW 3er Coupé sowie die mit neuen Ausstattungsdetails nochmals aufgewerteten Varianten BMW 3er Limousine und BMW 3er Touring zu sehen.


Attraktion: Der neue BMW X5.
Die Neuauflage des erfolgreichen Sports Activity Vehicles (SAV) fasziniert mit einzigartiger Fahrdynamik, sportlich-elegantem Design und einem Interieur, das sowohl von Exklusivität als auch von Funktionalität in besonders kultivierter Form geprägt ist. Der neue BMW X5 ist der erste BMW, der Platz für bis zu sieben Passagiere bietet. Für überlegene Fahreigenschaften auf jedem Terrain sorgt neben dem permanenten und elektronisch gesteuerten Allradsystem BMW xDrive auch das optionale Fahrwerksystem AdaptiveDrive (Wankstabilisierung und adaptive Stoßdämpfer). Zur Markteinführung in Japan stehen für den neuen BMW X5 ein Achtzylinder-Motor mit 261 kW/355 PS sowie ein Reihen sechszylinder-Antrieb mit 200 kW/272 PS zur Auswahl.


Perspektive: Der BMW Hydrogen 7.
Mit der weltweit ersten Wasserstoff-Luxuslimousine für den Alltagsverkehr setzt die BMW Group einen Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen und emissionsfreien Mobilität. Der BMW Hydrogen 7, der auf der Tokyo Motor Show 2007 gezeigt wird, verfügt über einen 191 kW/260 PS starken Zwölfzylinder-Motor, der sowohl Wasserstoff als auch Benzin verbrennt. Das Fahrzeug beschleunigt in 9,5 Sekunden von null auf 100 km/h, erreicht eine elektronisch limitierte Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und erzielt eine Gesamtreichweite von mehr als 700 Kilometern.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 11:12 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 17:44     #4
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW auf der 40. Tokyo Motor Show 2007. (Langfassung)


Topathlet mit individuellem Charakter: Die BMW M3 Limousine.

Nur wenige Wochen nach dem Verkaufsstart des sportlich-eleganten BMW M3 Coupés folgt auf der Tokyo Motor Show 2007 die Weltpremiere der BMW M3 Limousine. Sie begeistert ebenso wie das Coupé mit überlegener Leistungsentfaltung und Fahrdynamik, mit der unbändigen Kraft des neu entwickelten V8-Motors und einem athletischen Erscheinungsbild. Die Souveränität, mit der sich die neue Hochleistungslimousine der BMW M GmbH sowohl auf der Rennstrecke als auch im Alltagsverkehr bewegt, lässt keine Wünsche offen.

Die viertürige Variante des BMW M3 ist mit der gleichen Antriebstechnik ausgestattet und ebenfalls von Grund auf neu konstruiert, sie ist mit allen typischen Merkmalen eines BMW M Modells versehen und doch als eigenständige Produktpersönlichkeit konzipiert. Die BMW M3 Limousine ist ein High-Performance-Fahrzeug, das in seinem Design und in seiner Funktionalität neue Akzente setzt, in seinem Charakter jedoch in erster Linie ein BMW M3 ist – entwickelt und produziert mit dem Ziel, anspruchsvollste Motorsporttechnik in den Alltagsverkehr zu übertragen und dabei einzigartige Freude am Fahren zu vermitteln.

13 Jahre nach der Vorstellung der ersten BMW M3 Limousine steht dem Coupé jetzt erneut ein Viertürer zur Seite. Diese Variante gewinnt vor allem bei jenen Fans des Hochleistungssportwagens an Reiz, für die das Prinzip der Alltagstauglichkeit einen besonders hohen Stellenwert hat. Die enge Verbindung zwischen der Erfahrung aus dem Rennsport und dem Fahrerlebnis auf der Straße prägt alle Modelle der BMW M GmbH. Ihre überlegene Fahrdynamik beruht auf der mit Motorsport-Knowhow entwickelten Antriebs- und Fahrwerkstechnik und lässt sich auf jeder Fahrt genießen. Die BMW M3 Limousine bietet Reisekomfort für bis zu fünf Personen, ihre hinteren Türen erleichtern den Einstieg zum Fond.


Damit besteht nun auch für jene Fahrer, denen das Wohlbefinden ihrer Mitreisenden besonders am Herzen liegt, kein Grund mehr, auf die herausragende Sportlichkeit eines BMW M3 zu verzichten. Die BMW M3 Limousine verdankt ihre imponierende Fahrdynamik ebenso wie das Coupé dem neuen Achtzylinder-Triebwerk, das schon aufgrund des Hochdrehzahlkonzepts die Gene des aktuellen Formel-1-Motors des BMW Sauber F1 Teams in sich trägt. Der nach diesem für M Motoren charakteristischen Prinzip agierende V8 schöpft aus einem Hubraum von 3 999 Kubikzentimetern eine Höchstleistung von 309 kW/420 PS.

Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern beeindruckt dabei ebenso wie die Maximaldrehzahl von 8 400 min–1. Beispiellos ist aber vor allem die mit Hilfe dieses Potenzials generierte Schubkraft bei der Übertragung der Motorleistung über die variable M Differenzialsperre auf die Hinterräder. Das Beschleunigungsvermögen der neuen BMW M3 Limousine ist nicht nur von außergewöhnlich spontanem Ansprechverhalten, sondern auch von nachhaltiger Vehemenz in der Kraftentfaltung gekennzeichnet. Nur 4,9 Sekunden vergehen beim Spurt von null auf 100 km/h, und auch darüber hinaus lässt sich die Tempo-Steigerung mit faszinierender Konstanz fortsetzen – bis hin zum Wert von 250 km/h, bei dem die Motorelektronik dem Vortrieb ein künstliches Limit setzt.


Auch beim Viertürer: Rennsport-Knowhow als Basis, Eigenständigkeit als Prinzip.

Innerhalb der Produktpalette der BMW M GmbH war und ist der BMW M3 dasjenige Modell, das seine Rennsport-Gene am allerwenigsten verleugnet. Dies galt bereits für die 1986 eingeführte erste Auflage des BMW M3, setzte sich in den beiden nachfolgenden Modellgenerationen fort und kommt – unabhängig von der Karosserievariante – auch beim BMW M3 des Jahrgangs 2007 deutlich zum Ausdruck. Auch im direkten Vergleich zu hochkarätigen Sportwagen klassischer Prägung ist der BMW M3 stets Anwärter auf die Pole Position.

Der jüngsten Generation des viertürigen BMW M3 diente die BMW 3er Limousine als Entwicklungsgrundlage, das neue Modell unterscheidet sich von dieser aber sowohl optisch als auch technisch grundlegend. Neben einem eigenständigen Design und einer auf präzise Höchstleistung ausgerichteten Antriebs- und Fahrwerkstechnik stand Leichtbau ganz oben im Lastenheft der M Ingenieure. Die konsequente Umsetzung der Entwicklungsmaxime des intelligenten Leichtbaus drückt sich in einem Leistungsgewicht von nur 3,8 Kilogramm/PS aus.

Neben der tragenden Fahrzeugstruktur stammen karosserieseitig nur die Türen, das Dach, der Kofferraumdeckel, die Scheiben sowie die Heckleuchten von der Limousine der BMW 3er Reihe. Der Umfang der vollkommen neu entwickelten Karosseriekomponenten ist damit ähnlich hoch wie beim BMW M3 Coupé, mit dem sich die Limousine auch die Frontpartie teilt. Dort zeigt auch der Viertürer das markante Gesicht des BMW M3 – ein klares Signal dafür, dass die beiden Karosserievarianten gemeinsame Wurzeln und ein identisches Leistungsvermögen besitzen.

Auch die Limousine ist auf den ersten Blick als BMW M3 erkennbar. Charakteristisch sind neben der Motorhaube mit dem ausgeprägten Powerdome und den beiden Öffnungen auch die beim Viertürer in neuer Ausprägung realisierte funktionsorientierte Gestaltung von Front- und Heckschürze, die ebenfalls modellspezifisch geformten so genannten Kiemen in den vorderen Seitenwänden, die Seitenschweller sowie Außenspiegel und Leichtmetallfelgen im BMW M typischen Design. Das Exterieur zeigt eine athletische Ästhetik und unterstreicht die sportlichen Qualitäten des Fahr-zeugs. Auch mit der Außenlackierung können individuelle Akzente gesetzt werden. Neben zahlreichen weiteren Farbtönen stehen auch für die BMW M3 Limousine vier M exklusive Lacke zur Wahl.


Der Innenraum: Maximaler Fahrspaß zu fünft.

Bei der Interieurgestaltung wurde das Ziel erreicht, den Insassen maximalen Fahrspaß in einem maßgeschneiderten Ambiente zu bieten. Dies gilt in besonderem Maße für den Fahrer. Alle direkt auf die Fahraktivität ausgerichteten Elemente wurden der Leistungsfähigkeit der neuen BMW M3 Limousine entsprechend angepasst beziehungsweise parallel zum Interieur des BMW M3 Coupé vollkommen neu gestaltet. Kennzeichnend für das Cockpit der neuen BMW M3 Limousine sind die typischen Doppelrundinstrumente mit weißer Beleuchtung und roten Zeigernadeln, das M Lederlenkrad und die neu gestaltete Mittelkonsole.

Die Einstiegsleisten, die sowohl vorn als auch hinten vom charakteristischen M3 Logo geziert werden, die aus gebürstetem Metall gefertigte Stütze für den linken Fuß des Fahrers, die spezielle Farbgebung der Türinnenseiten sowie M exklusive Dekorleisten aus hochwertigen Materialien wie Leder in Carbonstruktur oder Aluminium unterstreichen die hohe Eigenständigkeit der neuen BMW M3 Limousine. Fahrer und Beifahrer nehmen – analog zum Coupé – auf vielfach verstellbaren und hohen Seitenhalt bietenden Sportsitzen Platz. Die für drei Mitreisende ausgelegte Rückbank entspricht in ihrer Kontur den Fondplätzen der BMW 3er Limousine, ihre Oberfläche weist dabei das für BMW M Fahrzeuge typische Nahtbild und M spezifisches Leder auf.


Erstmals ein Achtzylinder-Triebwerk im BMW M3.

Nach 15 Jahren hat der mehrfach als „Engine of the Year“ ausgezeichnete Reihensechszylinder-Motor der beiden vorangegangenen Modellgenerationen des BMW M3 einen Nachfolger erhalten. In beiden Modellvarianten des neuen BMW M3 kommt erstmals ein Achtzylinder-Triebwerk zum Einsatz. Die technischen Daten des komplett neu entwickelten Hochleistungstriebwerks sind Beleg für die im Rennsport gesammelte Kompetenz der Motorenentwickler der BMW M GmbH. Aus einem Hubraum von 3 999 Kubikzentimetern mobilisiert der neue V8-Motor eine Leistung von 309 kW/420 PS. Sein maximales Drehmoment beträgt 400 Newtonmeter. Es wird bei einer Motordrehzahl von 3 900 min–1 erreicht. Etwa 85 Prozent des maximalen Drehmoments sind über die enorme Drehzahlspannbreite von 6 500 min–1 hinweg abrufbar.

Seine prägnanteste Charaktereigenschaft verdankt der Achtzylinder-Motor jedoch der Umsetzung des BMW M typischen Hochdrehzahlkonzepts. Die Tatsache, dass die Höchstdrehzahl erst bei 8 400 min–1 erreicht wird, verhilft dem Triebwerk zu einer imposanten Schubkraft. Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe sowie über ein vollständig neu entwickeltes Hinterachsgetriebe. Aus dieser Kombination erwächst ein Beschleunigungsvermögen, das in seiner Spontaneität und Ausdauer dem dynamischen Potenzial eines Rennsportfahrzeugs entspricht.


Neben der spezifischen Leistung von 105 PS je Liter Hubraum ist auch der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch von 12,4 Litern je 100 Kilometer Ausdruck der Ingenieurskunst der Motorenentwickler der BMW M GmbH. Mit diesem Wert weist die neue BMW M3 Limousine eine im Umfeld von Hochleistungssportwagen bemerkenswerte Effizienz auf.

Der V8-Motor des neuen BMW M3 ist mit nur 202 Kilogramm ein ausgesprochenes Leichtgewicht. Selbst gegenüber dem Sechszylinder-Motor des Vorgängermodells beträgt die Gewichtsersparnis rund 15 Kilogramm.


Komponentenfertigung mit Know-how aus der Formel 1.

Der Motorblock des neuen Achtzylinders stammt aus der BMW Leichtmetall gießerei in Landshut, in der auch die Motorblöcke für die Boliden des BMW Sauber F1 Teams entstehen. Das Kurbelgehäuse besteht aus einer speziellen Aluminium-Silizium-Legierung, die herkömmliche Laufbuchsen überflüssig macht. Stattdessen wird die Zylinderlaufbahn durch Freilegen der harten Siliziumkristalle erzeugt. Die eisenbeschichteten Kolben laufen direkt in dieser unbeschichteten, gehonten Bohrung.Die hohen Drehzahlen und Verbrennungsdrücke belasten das Kurbelgehäuse extrem. Es ist daher kompakt und verwindungssteif als Bedplate konstruiert, was eine sehr exakte Kurbelwellenlagerung gewährleistet. Auch die geschmiedete Kurbelwelle ist sehr biege- und torsionssteif. Dennoch wiegt sie nur etwa 20 Kilogramm.


Ventilsteuerung durch Doppel-VANOS mit Ölniederdruck.

Der V8 unter der Motorhaube der neuen BMW M3 Limousine ist mit der variablen Nockenwellensteuerung Doppel-VANOS ausgerüstet. Mit extrem kurzen Verstellzeiten reduziert diese Technologie Ladungswechselverluste und verbessert so Leistung, Drehmoment und Ansprechverhalten des Motors. Kraftstoffverbrauch und Emissionen werden positiv beeinflusst. Speziell für den neuen Achtzylinder wurde eine Niederdruck-Version des Doppel-VANOS entwickelt, die auch mit normalem Motoröldruck kürzeste Verstellzeiten erreicht.

Eine Drosselklappe pro Zylinder ist ein nicht nur bei Rennmotoren unübertroffenes Detail, wenn es darum geht, ein möglichst spontanes Ansprechverhalten zu erzielen. Das neue Triebwerk verfügt über acht Einzeldrosselklappen. Zwei Stellmotoren bedienen jeweils vier Drosselklappen einer Zylinderbank. Dadurch wird ein besonders feinfühliges Ansprechen des Motors im niedrigen Drehzahlbereich erreicht, außerdem eine unmittelbare Reaktion beim Abrufen hoher Motorleistung.

Eine volumenstromgesteuerte Pendelschieberzellenpumpe versorgt den Achtzylinder mit Schmieröl. Dabei fördern sie jederzeit genau die Menge, welche der Motor benötigt. Eine dynamikoptimierte Nasssumpf-Ölschmierung sichert auch bei extremen Bremsmanövern die Schmierung. Das System weist zwei Ölsümpfe auf: einen kleinen vor dem Vorderachsträger und einen großen dahinter. Eine separate Duocentric-Rückförderpumpe saugt das Öl aus dem vorderen Ölsumpf ab und fördert es in den hinteren.


Neue Motorsteuerung.

Eine Weiterentwicklung stellt auch die elektronische Steuerung des
V8-Triebwerks dar, die alle Motorfunktionen optimal koordiniert. Außerdem unterstützt das Steuergerät die M spezifisch ausgelegten Funktionen von Kupplung, Getriebe, Lenkung und Bremse. Schließlich übernimmt die Motorsteuerung umfassende On-Board-Diagnose-Aufgaben sowie weitere Funktionen wie die Steuerung von Nebenaggregaten.

Ein Highlight der Motorsteuerung ist die Ionenstromtechnologie zur Erkennung von Motorklopfen sowie Zünd- und Verbrennungsaussetzern. Im Unterschied zu herkömmlichen Verfahren erfolgt diese Erkennung direkt am Ort des Geschehens, im Verbrennungsraum. Hierzu wird über die Zündkerze in jedem Zylinder ein eventuelles Klopfen sensiert und geregelt. Gleichzeitig werden die korrekte Zündung kontrolliert und eventuelle Aussetzer erkannt. Die Zündkerze wirkt also als Aktuator für die Zündung und als Sensor zur Beobachtung des Verbrennungsprozesses. Sie unterscheidet damit zwischen Verbrennungs- und Zündaussetzern. Diese doppelte Funktionalität der Zündkerze erleichtert auch die Diagnose bei Wartungs- und Servicearbeiten.


Aluminium-Fahrwerk für Fahrvergnügen der Extraklasse.

Mit der Aufteilung von Lenk- und Antriebskräften auf Vorder- und Hinterachse wird eine ideale Voraussetzung für besonders dynamische Fahreigenschaften geschaffen. Das Fahrwerk der BMW M3 Limousine wurde vollständig neu entwickelt und in seiner Abstimmung gegenüber der beim Coupé gewählten Konfiguration nochmals detailliert modifiziert. Auf diese Weise wurde der individuellen Gewichtsbalance des Viertürers Rechnung getragen.

Die Überarbeitung stellt sicher, dass sich das Fahrverhalten von Coupé und Limousine nur in geringsten und allenfalls – bei extremer Beanspruchung auf der Rennstrecke – von geübten Fahrern spürbaren Nuancen unterscheidet. Generelles Ziel der Fahrwerksentwicklung für Coupé und Limousine war neben der Anpassung an die extrem hohen Antriebskräfte eine umfassende Gewichtseinsparung. So werden nahezu alle Komponenten der neu entwickelten Vorderachse aus Aluminium gefertigt. Unter anderem sind die steifer ausgelegten Federbeine, die Schwenklager, der zentrale Träger und ein zusätzliches Schubfeld, das die Quersteifigkeit des Vorderbaus erhöht, aus dem Leichtmetall hergestellt. Sogar bei der Hochleistungs bremsanlage mit Compound-Scheiben gelang es den Ingenieuren der BMW M GmbH, im Vergleich zum Vorgängermodell spezifisch weiteres Gewicht einzusparen.

Vom Hinterachsträger über die Quer- und die Spurlenker aus Aluminium bis hin zu den in ihrer Kinematik und Festigkeit neu konzipierten Radträgern, den tiefer angesetzten Längslenker-Anbindungen, den Aluminiumdämpfern und dem Rohrstabilisator mit neuartiger Lagerung wurde fast ausnahmslos jedes Detail der in Leichtbauweise realisierten Fünflenker-Hinterachse neu entwickelt. Das Ergebnis entspricht hinsichtlich Stabilität und Gewicht exakt den Anforderungen, die durch das Konzept der BMW M3 Limousine bestimmt sind. Die konstruktive Ausführung sämtlicher Aluminiumlenker in Schmiedetechnik führt in Verbindung mit den Aluminium-Stoßdämpfern zu einem Gewichtsvorteil von 2,5 Kilogramm gegenüber den entsprechenden Komponenten der BMW 3er Limousine. An Vorder- und Hinterachse kommen funktions- und gewichtsoptimierte Rohrstabilisatoren zum Einsatz. Die geänderte Geometrie – unter anderem werden zwei zusätzliche Längs streben verbaut – sorgt für eine der hohen Motorleistung und dem besonders sportlichen Gesamtcharakter des Fahrzeugs gemäße spezifische Achs-kinematik.


Variable M Differenzialsperre sorgt für perfekte Traktion an der Hinterachse.

Das neue Hinterachsgetriebe ist auch bei der BMW M3 Limousine mit der Variablen M Differenzialsperre ausgestattet. Sie baut bei Bedarf und völlig variabel ein bis zu 100-prozentiges Sperrmoment auf und sorgt so für optimale Traktion auf allen Fahrbahnoberflächen. Die Variable M Differenzial sperre reagiert auf Drehzahlunterschiede zwischen rechtem und linkem Hinterrad. Diese Lösung erweist sich als ideale Unterstützung der positiven Eigenschaften des Heckantriebs.

Serienmäßig rollt der neue BMW M3 auf Leichtmetallrädern im spezifischen M Design. An der Vorderachse sind auf Felgen der Dimension 8,5 x 18 Zoll Niederquerschnittsreifen im Format 245/40 montiert. An der Hinterachse kommen 9,5 x 18 Zoll messende Felgen mit Reifen der Größe 265/40 zum Einsatz.

Das Ergebnis der umfassenden Entwicklungsarbeit im Fahrwerksbereich ist auch auf der Stoppuhr abzulesen: Die neue BMW M3 Limousine erreicht auf der Nordschleife des Nürburgrings – dem Maßstab für alle Fahrzeuge der BMW M GmbH – annähernd identische Rundenzeiten wie das Coupé und ist damit ebenso in der Lage, die Werte der vorherigen Modellgenerationen des BMW M3 deutlich zu unterbieten.



Servotronic mit zwei manuell vorwählbaren Kennlinien.

Dank des Hinterradantriebs bleibt die Zahnstangenlenkung der neuen BMW M3 Limousine frei von Antriebskräften. Sie ist mit der hydraulischen Servounterstützung Servotronic ausgestattet, die die Lenkkräfte in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit reguliert. Ihr Unterstützungsgrad kann vom Fahrer über das Bediensystem iDrive bestimmt werden. Zur Verfügung stehen zwei unterschiedliche Kennlinien, die durch die Wahl des „Normal“- beziehungsweise des „Sport“-Modus aktiviert werden.

In Stellung „Sport“ bleibt das sehr direkte Gefühl für Rückmeldungen über den Straßenzustand erhalten. Auf kurvenreichen Landstraßen und bei hohem Tempo lässt sich das Fahrzeug so mit hoher Präzision dirigieren. Im Modus „Normal“ fällt die Lenkunterstützung komfortbetonter aus. So lassen sich beispielsweise Einparkvorgänge mit deutlich reduziertem Kraftaufwand erledigen.


Dynamische Stabilitäts Control der neuesten Generation.

Elektronische Fahrdynamikprogramme unterstützen den Fahrer der neuen BMW M3 Limousine in Situationen, in denen fahrphysikalische Grenzen erreicht werden. Die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) überwacht den Fahrzustand permanent und sorgt bei Bedarf mit radindividuellen Bremsen-eingriffen sowie mit einer Reduzierung des Antriebsmoments für eine Stabilisierung des Fahrzeugs. So wird unter anderem einer Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven rechtzeitig entgegengewirkt. In die Dynamische Stabilitäts Control integriert sind das Antiblockiersystem (ABS), eine Schlupfregelung (ASC), die dem Durchdrehen der Räder auf Fahrbahnoberflächen mit verringerter Haftung entgegenwirkt, ein Anfahr-assistent, der das Zurückrollen beim Anfahren am Berg verhindert, sowie die Cornering Brake Control (CBC). Sie unterbindet beim Bremsen in Kurven, dass sich das Fahrzeug unerwünscht eindreht. Außerdem kompensiert die DSC das als Fading bezeichnete Nachlassen der Bremswirkung bei extrem hohen Temperaturen der Bremsanlage durch eine gezielte Erhöhung des Bremsdrucks.

Das weiterentwickelte DSC System umfasst zusätzliche Funktionen zur Erhöhung der Fahrsicherheit. In Situationen, die auf eine bevorstehende Vollbremsung schließen lassen, wird durch frühzeitigen Druckaufbau in der Bremshydraulik und das Voranlegen der Bremsbeläge wertvolle Zeit gewonnen und der Anhalteweg deutlich reduziert. Darüber hinaus stellt die DSC durch regelmäßiges Trockenbremsen bei Regen sicher, dass Bremsvorgänge ohne eine durch einen Wasserfilm auf den Bremsscheiben bewirkte Einschränkung eingeleitet werden.


Elektronische Dämpfer Control erkennt den Fahrstil.

Optional können die Stoßdämpfer des neuen BMW M3 mit der Elektronischen Dämpfer Control (EDC) ausgerüstet werden. Sie optimiert durch elektro-hydraulische Verstellung der Dämpferkraft nicht nur das vertikale Schwingungsverhalten bei forcierter Fahrt, sondern bewirkt auch eine spürbare Reduzierung des Nick- und Wankverhaltens beim Bremsen und Beschleunigen. Dank EDC erreicht der neue BMW M3 deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten.

Das Ansprechverhalten aller Fahrdynamikprogramme ist auf die hohe Leistungsfähigkeit des neuen BMW M3 abgestimmt. Elektronisch gesteuerte Eingriffe erfolgen unter Berücksichtigung der hervorragenden dynamischen Leistungen des Fahrzeugs. Zusätzlich kann der Fahrer bestimmte Parameter individuell konfigurieren und so die Reaktionen des Fahrzeugs seinen persönlichen Vorlieben anpassen.

Beispielsweise lässt sich die Dynamische Stabilitäts Control über eine Drucktaste in der Mittelkonsole komplett ausschalten. Damit können besonders ambitionierte Fahrer das dynamische Potenzial des neuen BMW M3 noch weiter ausreizen. Beim Einsatz des Sportwagens auf einer Rennstrecke haben versierte Fahrer so die Möglichkeit, in den fahrphysikalischen Grenzbereich vorzustoßen und dynamische Kurvenfahrten zu genießen.

Auch die Wirkungsweise der Elektronischen Dämpfer Control lässt sich den individuellen Vorlieben des Fahrers entsprechend beeinflussen. Zur Auswahl stehen dabei die drei Einstellungen „Normal“, „Komfort“ und „Sport“ –, die sich ebenfalls per Druck auf eine Taste an der Mittelkonsole bestimmen lassen. Generell ist die EDC des neuen BMW M3 betont sportlich ausgelegt. Im „Sport“-Modus bleibt diese Kennung permanent erhalten.

Für Fahrsituationen, in denen diese besonders dynamische Dämpferabstimmung nicht im Vordergrund steht, kann der Wechsel in den „Normal“- beziehungs weise den „Komfort“-Modus erfolgen.

In diesen beiden Modi reagiert die Dämpfereinstellung adaptiv – und dabei ebenso schnell wie feinfühlig – auf Veränderungen im Fahrstil. Sobald höhere Lenkwinkelgeschwindigkeiten darauf hindeuten, dass der Fahrer zu einer dynamischeren Kurvenfahrt ansetzt, wird die Dämpferkraft automatisch erhöht. Die EDC übernimmt dann unabhängig von der gerade aktivierten Einstellung eine Dämpfer-Kennlinie, die dem „Sport“-Modus entspricht.


Der spontane Wechsel vom komfortbetonten Cruisen zu sportlich-aktiver Gangart wird damit von der EDC perfekt unterstützt. Diese intelligente Steuerung der Dämpfersysteme entspricht in idealer Weise dem Allroundcharakter der jederzeit zu sportlicher Höchstleistung bereiten BMW M3 Limousine.

Für die Motorsteuerung stehen drei Kennfelder zur Wahl, die über das iDrive System abgerufen werden. Beeinflusst werden dabei neben der Stellung der Drosselklappen im Ansaugtrakt auch weitere Stellgrößen, die das Ansprechverhalten des Motors spürbar verändern.


MDrive Taste für den ambitionierten Sportler am Lenkrad.

Bei der neuen BMW M3 Limousine kann das Bediensystem iDrive optional um eine zusätzliche MDrive Ebene erweitert werden. Damit erhält der Fahrer die Möglichkeit, für alle konfigurierbaren Fahrdynamiksysteme eine personalisierte Einstellung vorzuwählen, um so das perfekt seinen Vorlieben entsprechende Setup des Fahrzeugs zu erstellen. Diese individuell definierte Fahrzeug-Konfiguration wird gespeichert und kann bei Bedarf – unabhängig von den zuvor über die Funktionstasten gewählten Systemeinstellungen – mit einem Druck auf die MDrive Taste im Multifunk-tionslenkrad verzögerungsfrei abgerufen werden. Auf diese Weise hat der Fahrer die Möglichkeit, den vielseitigen Charakter seines Fahrzeugs mit allen Facetten zu genießen – der Wechsel zum ganz persönlich bevorzugten Setup seiner BMW M3 Limousine erfordert stets nur einen einzigen Tastendruck.


Torsionsfeste Karosserie als Basis für hohen Insassenschutz.

Für hohe passive Sicherheit und lückenlosen Insassenschutz sorgen in der neuen BMW M3 Limousine die torsionsfeste Karosseriestruktur sowie Auffang- und Rückhaltesysteme, deren Aktivierung elektronisch und situationsgerecht gesteuert wird. Die Verwendung von hochfestem Stahl für die großvolumigen Trägerstrukturen garantiert gemeinsam mit der exakt definierten Anordnung von Knautschzonen im Falle einer Kollision die gezielte Ableitung beziehungsweise Aufnahme der einwirkenden Kräfte. Der für die Deformation zur Verfügung stehende Raum wird optimal ausgenutzt, um die Beschädigung der Fahrgastzelle zu vermeiden und auch bei schweren Kollisionen so gering wie möglich zu halten.

Auf die hochfeste Karosseriestruktur optimal abgestimmt sind die elektronischen Rückhaltesysteme der neuen BMW M3 Limousine. Sechs Airbags sowie die Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer werden von der zentralen Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von Art und Schwere einer Kollision aktiviert. Mit Hilfe von Sensoren im Fahrzeugzentrum, in den B-Säulen und den Türen ermittelt die Sicherheitselektronik, welche Komponenten den bestmöglichen Schutz der Insassen gewährleisten, und löst jeweils nur die Rückhaltesysteme aus, die tatsächlich benötigt werden.

Fahrer und Beifahrer werden von Frontairbags und von Becken-Thorax-Airbags, die in den Sitzlehnen untergebracht sind, geschützt. Diese vier Airbags werden je nach Schwere einer Kollision zweistufig ausgelöst.

Der Curtain-Kopfairbag schützt aufgrund seiner Größe sowohl die Insassen auf den vorderen als auch auf den äußeren Plätzen der Fondsitzbank.

Die Gefahr von Beinverletzungen bei einem Frontalaufprall wird auf der Fahrerseite durch die definierte Verformbarkeit der Fußstütze reduziert.


Athletisches Karosseriedesign drückt überlegene Kraft aus.

Das Exterieur der neuen BMW M3 Limousine ist mit dem Ziel entwickelt worden, ein eigenständiges und sportliches Erscheinungsbild zu schaffen. Die aus Aluminium gefertigte Motorhaube weist im Zentrum eine großflächige Auswölbung auf, den so genannten Powerdome. Er deutet ebenso wie die daneben platzierten Aussparungen das hohe Potenzial des darunter liegenden Achtzylinder-Triebwerkes an. Die Konturen von Powerdome und Lufteinlässen orientieren sich an der nach vorn gerichteten Pfeilung der Motorhaube und fügen sich somit harmonisch in die Gestaltung der gesamten, gegenüber der BMW 3er Limousine verlängerten Front ein.


Luftbedarf des Hochleistungsmotors bestimmt die Frontgestaltung.

Die Front zeigt drei große Lufteinlässe unterhalb des Kühlergrills, über die der Motor mit Ansaug- beziehungsweise Kühlluft versorgt wird. Kräftige, senkrechte Streben begrenzen die Lufteinlässe und verstärken die charakteristische Formensprache. Zusammen mit der BMW typischen Doppelniere und den flachen Leuchteneinheiten mit serienmäßigen Bi-Xenon-Hauptscheinwerfern verleihen sie dem neuen BMW M3 ein hochdynamisches Erscheinungsbild. Dabei wird die Strukturierung der Frontfläche in erster Linie vom Luftbedarf des Hochleistungsmotors bestimmt. Nahezu die gesamte Front öffnet sich, um das natürlich beatmete Saugtriebwerk mit Luft zu versorgen. Folgerichtig ist daher auch der für M Fahrzeuge typische Verzicht auf die bei der BMW 3er Reihe eingesetzten Nebelscheinwerfer.



Seitenlinie: M typische Merkmale im Kontext der Formensprache einer BMW Limousine.

Die kraftvoll modellierten vorderen Radhäuser der neuen BMW M3 Limousine symbolisieren höchste Agilität und Fahrstabilität. Sie unterstreichen zusammen mit den gewichtsoptimierten 18 Zoll-Leichtmetallrädern im M typischen Doppelspeichen-Design die betont breite Spur des Fahrzeugs.

Als Option sind darüber hinaus auch geschmiedete Leichtmetallräder im 19 Zoll-Format erhältlich. Durch die Speichen fällt der Blick auf die exklusiv für M Fahrzeuge entwickelten Compound-Hochleistungsbremsen.

Auf den beiden vorderen Seitenwänden befindet sich jeweils ein von den Designern als Kieme bezeichnetes Erkennungsmerkmal für BMW M Fahrzeuge. Die aufwändig ausmodellierte Kontur dynamisiert den Verlauf der seitlichen Karosseriesicke. Die unterteilende Chromspange unterstützt die dreidimensionale Struktur dieses Elements. Abweichend vom BMW M3 Coupé weist das Kiemen-Element auf der Seitenwand der Limousine eine stärker horizontal ausgerichtete Öffnung auf. Die Spange trägt sowohl die länglich geformte Blinkleuchte als auch das M3 Emblem.

Eine aerodynamische Funktion erfüllen die exklusiv für den neuen BMW M3 entwickelten und auch bei der Limousine eingesetzten Außenspiegel. Charakteristisches Merkmal ist der schwarz eingefärbte Doppelsteg, dessen Form an die Tragflächen eines Flugzeugs erinnert. Die Außenspiegel unterstreichen durch eine horizontale Lichtkante und die nach außen hin spitz zulaufende Form nicht nur die sportliche Gesamtanmutung des Fahrzeugs. Durch ihre im Windkanal optimierte Form beeinflussen sie außerdem den Luftwiderstandsbeiwert positiv.

Auch im weiteren Verlauf der Seitenlinie kommen die für Fahrzeuge der BMW M GmbH typischen Merkmale kraftvoller Athletik klar zum Ausdruck. Der ausgeprägte Seitenschweller lässt die BMW M3 Limousine leicht und sportlich erscheinen. Anders als beim Coupé nimmt die in einer geraden Linie ausgeführte Lichtkante den Verlauf der Sicke auf. Die parallelen

Linien von Sicke und Schweller betonen den harmonischen und ausgewogenen Charakter der Limousine. Das daraus entstehende Licht- und Schattenspiel verleiht der Seitenansicht eine dynamisch straffe Anmutung, die ein eigenständiges Designmerkmal des Viertürers darstellt.


Dezente Spoilerlippe und Heckdiffusor optimieren Aerodynamik.

Auch in der Heckansicht wirkt die neue BMW M3 Limousine souverän und kraftvoll. Ein dezenter Gurney auf dem Kofferraumdeckel optimiert die Aerodynamik-Werte des Fahrzeugs und sorgt für eine zusätzliche Reduzierung des Auftriebs an der Hinterachse.

In den Konturen des geteilten Diffusors unterhalb des Stoßfängers wird die Form der Lufteinlässe in der Front aufgegriffen. Der Luftleitkanal und die weit zur Fahrzeugmittelachse hin positionierten Doppelendrohre der Abgasanlage ziehen das Heck in der unteren Mitte optisch zusammen und bauen eine den Blick des Betrachters fesselnde optische Spannung zu den horizontal verlaufenden Linien des Stoßfängers auf. Die vier Endrohre sind außerdem – typisch für Fahrzeuge der BMW M GmbH – kreisrund und gerade geschnitten. So vermittelt das Heck eine ausgeprägte Rad-Orientierung und einen kräftigen Stand.


M spezifische Karosseriefarben unterstreichen Exklusivität.

Für das Exterieur der neuen BMW M3 Limousine stehen vier M spezifische Metalliclackierungen zur Auswahl, die die Wirkung der Karosserieflächen, Konturen und Proportionen besonders intensiv zum Ausdruck bringen. Das leicht schimmernde Melbourne Rot besticht durch Brillanz und Farbtiefe. Der Farbton Jerez Schwarz weist durch blaue Perlpigmente ebenfalls eine interessante Nuancierung auf. Das kräftige Interlagos Blau bewirkt durch die Beimischung roter Farbpigmente eine reizvolle Changierung ins Violette.

Bereits von BMW M5 und BMW M6 bekannt ist der Farbton Silverstone, ein helles Silber mit einem leichten Stich ins Blaue. Außerdem stehen für die neue BMW M3 Limousine Alpinweiß und Schwarz sowie der Metallic-Farbton Space Grey zur Wahl. Die Karosseriefarben betonen wahlweise entweder den technisch-sportlichen Charakter oder den souveränen und eleganten Auftritt des Fahrzeugs.



Interieurgestaltung: Ganz auf das aktive Fahrerlebnis ausgerichtet.

Das Exterieur symbolisiert eindrucksvoll die Leistung und die sportlichen Qualitäten der neuen BMW M3 Limousine. Das Interieur ergänzt diese Anmutung mit dem Ziel, dem Piloten ein maximales Fahrerlebnis und allen Insassen ein maßgeschneidertes Ambiente zu bieten. Kraftvolle Konturen und fließende Linien, die die konkaven und konvexen Flächen besonders betonen, umgeben die fünf Sitzplätze. Die im Bereich der Instrumententafel dominierenden horizontalen Linien und die harmonisch gestalteten Flächen der Seitenverkleidungen verleihen dem Interieur eine dynamische Note.

Der Bedienbereich des Cockpits läuft zwischen den vorderen Sitzen in einer neu gestalteten Mittelkonsole aus, die in ihrer gesamten Geometrie mit einem dezenten Schwung auf den Fahrer ausgerichtet ist. Die Konsole ist mit schwarzem Leder bezogen – eine farblich und in der Form harmonische Fortführung von Instrumenteneinfassung und Bedienbereich. Auf der dem Fahrer zugewandten Seite sind drei Funktionsschalter (Power, DSC sowie optional EDC) für die Aktivierung beziehungsweise Deaktivierung der elektronischen Fahrprogramme platziert.

Neben der klaren Gestaltung und der ergonomisch optimalen Anordnung aller Bedienelemente und Instrumente ist auch die Farbauswahl im Innenraum der neuen BMW M3 Limousine darauf ausgerichtet, den Fahrer in seiner Konzentration auf das Fahrgeschehen und das Fahrerlebnis zu unterstützen. Unabhängig von der gewählten Ausstattungsfarbe sind Fußraum und Hutablage sowie der obere Bereich der Instrumententafel in Anthrazit gehalten. Darüber hinaus unterstreichen der dunkle Dachhimmel und die im gleichen Farbton gehaltene Verkleidung der A-Säulen die M typische Fahrerorientierung. Die einheitlich dunkle Farbgebung im Umfeld der Windschutzscheibe erleichtert es dem Fahrer, die volle Konzentration auf die Straße zu richten.


Typisch M: Drehzahlmesser mit variablem Warnbereich.

Schon beim Einsteigen weisen die mit dem M Logo verzierten Einstiegs leisten auf den eigenständigen Charakter der neuen BMW M3 Limousine hin. Die BMW typischen Doppelrundinstrumente – Geschwindigkeits- und Tankanzeige sowie Drehzahlmesser und Öltemperaturanzeige – sind M spezifisch gestaltet und visualisieren das Leistungspotenzial des Acht-zylinder-Triebwerks. Die Zahlen heben sich weiß vom schwarzen Hintergrund ab, die Zeiger im traditionellen Rot der BMW M GmbH sind besonders leicht im Blick zu behalten.

Typisch für M Fahrzeuge ist das variable Warnfeld des Drehzahlmessers. Es informiert den Fahrer während der Warmlaufphase über das in Abhängigkeit von der aktuellen Motoröltemperatur empfohlene Drehzahlband. Die Grenze zwischen dem gelb unterlegten Vorwarnbereich und dem rot markierten Warnbereich verschiebt sich bei der neuen BMW M3 Limousine mit steigender Öltemperatur bis zum Maximalwert von 8 400 min–1.

Zwischen den beiden Rundinstrumenten sind die Digitalanzeigen für
Uhrzeit, Außentemperatur und Kilometerzähler sowie die Kontrollleuchten untergebracht.

Als perfekte Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug dient das M Lederlenkrad. Sein sportlich in der Hand liegender Kranz mit Daumenmulden ermöglicht optimalen Griff für präzise Lenkbewegungen. Auf den Querspeichen sind Fernbedienungstasten für Audioanlage und Mobiltelefon sowie optional die MDrive Taste zur Aktivierung des abgespeicherten Fahrzeug-Setups positioniert. Eine weitere Taste ist via iDrive frei programmierbar.

Sowohl vorn als auch im Fond der neuen BMW M3 Limousine genießen die bis zu fünf Insassen hohen Komfort auf der Langstrecke und ausgezeichneten Seitenhalt in schnell durchfahrenen Kurven. Optional steht für Fahrer- und Beifahrersitz eine Lehnenbreitenverstellung zur Verfügung. Die hintere Sitzbank kann optional mit einer Durchlade versehen werden. Auf diese Weise wird das Transportvolumen des 450 Liter fassenden Kofferraums erweitert und die Unterbringung besonders sperriger Gepäckstücke wie beispielsweise großformatiger Sportgeräte erleichtert.


Umfangreiche Individualisierungsmöglichkeiten fürs Interieur.

Für die neue BMW M3 Limousine werden drei exklusive Ausstattungs-varianten angeboten, die sich in Material, Farbe und Verarbeitung deutlich vom Programm der BMW 3er Reihe unterscheiden. Sportliche Basis ist die Stoff/Leder-Kombination Speed. Als Option steht das für den BMW M3 neu entwickelte, durchgefärbte Leder Novillo zur Verfügung, das mit einer glatten, samtweichen Oberfläche elegant-sportlich anmutet. Neben dem klassischen Schwarz stehen für das Leder Novillo die Farben Palladium Silber, Bambus Beige und Fuchs Rot zur Verfügung. Als erweiterte Option kann der Umfang der Lederausstattung Novillo auch auf den unteren Bereich der Instrumententafel, den Deckel des Handschuhfachs und die Seitenwangen der Mittelkonsole ausgedehnt werden.

Vier exklusive Dekorleisten, die unterhalb von Control Display und Instrumentenkombi die Armaturentafel in ganzer Breite überspannen, bieten weitere Möglichkeiten, die neue BMW M3 Limousine zu individualisieren. Zur Grundausstattung des Fahrzeugs gehört die Ausführung der Interieurleiste in der Dekorvariante Titan Shadow. Optional stehen Dekorvarianten in Alu Shadow und einem mit einer Carbonstruktur geprägten Leder sowie eine Edelholz-Ausführung in fein gemasertem und in einem Anthrazitton eingefärbten Platanen-Holz zur Wahl. Jede Dekorleiste verleiht dem Interieur der neuen BMW M3 Limousine eine ganz eigene Note, von technisch-kühl bis sportlich-elegant.


BMW Individual High End Audiosystem für perfekten Hörgenuss.

Serienmäßig ist die neue BMW M3 Limousine mit einem hochwertigen Audiosystem ausgestattet. Optional stehen außerdem verschiedene Navigationssysteme zur Verfügung. Auf Wunsch kann die neue BMW M3 Limousine auch mit dem von der BMW M GmbH entwickelten und exklusiv auf dieses Fahrzeug abgestimmten BMW Individual High End Audiosystem ausgestattet werden. 16 Hochleistungs-Lautsprecher mit Neodym-Magnetantrieb und extrem steifen Hexacone-Membranen, ein digitaler 9 Kanal-Verstärker mit einer Maximalleistung von 825 Watt und präzise agierende Frequenzweichen garantieren unnachahmliche Klangqualität. Einzigartig im Automobilbereich ist die so genannte Dirac Live-Technologie zur Signalverarbeitung. Sie korrigiert die Impulsantwort der Lautsprecher und führt so zu einer linearen und zeitrichtigen Wiedergabe im Fahrzeug-Innenraum. Die auf diese Weise erzeugte Impulstreue bei der Klangwiedergabe bereitet nicht nur dem Fahrer, sondern allen Insassen der neuen BMW M3 Limousine ein außergewöhnlich facettenreiches und lebendiges Sounderlebnis. Für einen in jeder Fahrsituation optimalen Hörgenuss wird darüber hinaus mit der geschwindigkeitsabhängigen Lautstärkeregelung (GAL) und dem ebenfalls geschwindigkeitsabhängigen Equalizing (GAE) gesorgt. Bedient wird das BMW Individual High End Audiosystem über den iDrive Controller. Die grundlegenden Funktionen werden wie bei allen Entertainmentsystemen über die Audio-Bedienelemente der Mittelkonsole gesteuert.


In erster Linie ein BMW M3, auf den zweiten Blick ein Viertürer. Mit dem Ausbau der Modellfamilie auf nunmehr zwei Karosserievarianten erweitert sich die Zielgruppe für den Hochleistungssportwagen der BMW M GmbH. Wenngleich das dynamische Leistungsvermögen des BMW M3 in vollem Umfang nur auf der Rennstrecke nutzbar ist, sorgt seine imponierende Souveränität auch im Stadtverkehr und auf Landstraßen für Freude am Fahren in einer besonders faszinierenden Form. Und für all jene, die bislang durch die Beschränkung auf zwei Türen und vier Sitzplätze von der Entscheidung für einen BMW M3 abgehalten wurden, steht nun die Alternative bereit: die BMW M3 Limousine.

Mit ihrem jeweils eigenständigen Charakter erreichen beide Varianten des BMW M3 das gleiche Ziel: Aus dem Motorsport abgeleitete Technik ermöglicht überlegene Performance und sorgt so für ein einzigartiges Fahrerlebnis. Die BMW M3 Limousine ist in erster Linie ein BMW M3.

Dass sie darüber hinaus mit zusätzlichen funktionellen Qualitäten aufwarten kann, macht sie zu einer eigenständigen Persönlichkeit. Sportlich ambitionierte Fahrer mit höchsten Ansprüchen hinsichtlich Performance, Zuverlässigkeit, Design und Qualität treffen mit dem BMW M3 die richtige Wahl. Für welche der beiden Varianten sie sich entscheiden, ist eine Frage des persönlichen Stils.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 11:23 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:27     #5
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Mit Effizienz zum puren Fahrspaß: Das neue BMW 1er Coupé.

Das neue BMW 1er Coupé konzentriert sich auf puren Fahrspaß. Mit dem kompakten und kraftvoll gestalteten Zweitürer wird die überaus erfolgreiche BMW 1er Reihe weiter ausgebaut. Das neue Modell, das auf der Tokyo Motor Show 2007 erstmals in Asien präsentiert wird, lädt mit seinem leistungsstarken Antrieb, agilem Handling und einem herausfordernd dynamischen Design dazu ein, die sportlichen Momente des Alltagsverkehrs zu genießen. Als 2+2-Sitzer mit einem vom Fahrgastraum getrennten Gepäckabteil und einer serienmäßig umklappbaren und im Verhältnis 60 : 40 teilbaren Fondsitzlehne bietet auch das BMW 1er Coupé ein hohes Maß an Funktionalität. Deutlich im Vordergrund steht bei diesem Modell jedoch die Freude am Fahren. Sie erreicht mit dem zur Markteinführung in Japan bereit stehende BMW 135i Coupé ein einzigartiges Niveau. Darüber hinaus zeichnet sich der von einem Reihensechszylinder-Motor angetriebene Zweitürer – ebenso wie bereits die 5- und die 3-türigen Varianten des BMW 1er – durch eine in seiner Leistungsklasse vorbildliche Effizienz aus.


Effizient und agil auf den Spuren des BMW 02.

Mit der Einführung der BMW 1er Reihe hat BMW die Modellpalette erfolgreich nach unten erweitert und zugleich mit dem ersten und nach wie vor einzigen heckgetriebenen Modell für eine echte Bereicherung im Kompaktsegment gesorgt. Das BMW 1er Coupé verkörpert den sportlichen Anspruch der Baureihe hinsichtlich Agilität und Handling nun noch deutlicher. Die Vorzüge der kompakten Abmessungen und des geringen Gewichts werden konse-quent für eine Optimierung der Fahrdynamik genutzt.

Nicht zum ersten Mal setzt BMW mit dem Vorstoß in eine kleinere Fahrzeug-klasse Zeichen für Fahrspaß. Die 1966 vorgestellte BMW 02er Serie gilt noch heute als Vorreiter für Fahrdynamik und Agilität. Hinterradantrieb, kraftvolle Motoren und Platz für vier Personen – dies waren die elementaren Merkmale der über 12 Jahre hinweg erfolgreichen Modellreihe.


Exterieurdesign: Klare Differenzierung im Wettbewerbsumfeld.

In der Gesamterscheinung entwickelt das neue BMW 1er Coupé die Formensprache der Baureihe weiter. Seine sportlichen Proportionen sichern ihm einen einzigartigen Auftritt im Kompaktsegment. Die lange Front, die zurückversetzte Fahrgastzelle – das so genannte Greenhouse – und das kurze Heck differenzieren den Zweitürer im Wettbewerbsumfeld deutlich.

In der Seitenansicht wird die Schulterlinie unterhalb der Fensterfläche zum markantesten Element. Die stark ausgeformten Seitenschweller akzentuieren die konvex-konkaven Flächen der Karosserieseitenwände. Die kräftige Konturierung betont zusammen mit den muskulös ausgestellten Kotflügeln die Sportlichkeit des BMW 1er Coupé.

An der Front weist sich das neue Coupé eindeutig als Mitglied der BMW 1er Reihe aus. Typisch für ein Coupé von BMW ist die dunkle, verglaste B-Säule. Sie erzeugt den Eindruck einer durchgängigen Fensterfläche. Als Kontrast zum stabilen Karosseriekörper wirkt das Greenhouse dadurch leicht. Als dynamisierendes Element gilt der für BMW Fahrzeuge typische Hofmeisterknick. Ebenso kennzeichnend für das Coupé ist der Verlauf der Dachlinie, die in einem markanten Winkel auf das betont kurz gefasste Heck trifft. Die lange, rahmenlose Tür und die stark geneigte B-Säule verlagern den optischen Schwerpunkt der Silhouette zur Hinterachse und liefern so einen optischen Hinweis auf den Heckantrieb.



Horizontale Lichtkanten am Heck unterstreichen den kraftvollen Charakter.

Das neue BMW 1er Coupé verfügt über ein kraftvolles Heck einschließlich einer integrierten dritten Bremsleuchte. Als sportliches Merkmal erhielt der Gepäckraumdeckel eine einmodellierte Abrisskante, die optisch das kurze Heck betont und bei hoher Geschwindigkeit den Abtrieb an der Hinterachse unterstützt. Die Aufteilung im Inneren der L-förmigen Heckleuchten folgt der horizontalen Ausrichtung der Linienführung im Heckbereich. Rückfahr-leuchten und Richtungsanzeiger sind als weißes Band dargestellt. Zusätzlich sind horizontal verlaufende Lichtleiter in die Heckleuchten integriert, die von Leuchtdioden (LED) angestrahlt und auf diese Weise homogen ausgeleuchtet werden. Durch dieses bereits von anderen Modellreihen bekannte Design-element ist das BMW 1er Coupé auch bei Dunkelheit als BMW zu erkennen. Auch die je nach Bremskraft zweistufig agierenden Bremsleuchten sind ein BMW typisches Element, das zudem die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht.

Exklusiv für das BMW 1er Coupé ist die neue Karosseriefarbe Sedonarot Metallic verfügbar. Das Angebot der Lackierungen wird vervollständigt durch acht weitere Metallic-Lacke und drei Standardfarbtöne.

Weiche Radien und horizontale Formen bestimmen Interieurdesign. Das Interieur des BMW 1er Coupé bietet eine klare und zugleich solide, hochwertige Anmutung. Dynamische, horizontale Elemente schaffen die formale Verbindung von Front- und Fondbereich. Das Cockpit ist von weit gespannten Linien und Flächen gekennzeichnet. Der obere Bereich der Instrumententafel ist in Schwarz gehalten. Eine hochwertige, natürlich wirkende Narbung unterstreicht die Qualitätsanmutung. Der untere – wie das übrige Interieur in Schwarz, Grau oder Beige gehaltene – Teil der Instrumententafel betont die horizontale Design-Ausrichtung und vermittelt so ein großzügiges Raumgefühl.

Die Bedienkonsole für Unterhaltung und Klimaregelung ist durch weiche Radien und fließende Flächenübergänge harmonisch in die Instrumententafel integriert. Der Controller des optionalen Bediensystems iDrive wurde BMW typisch in die Mittelkonsole integriert. Galvanisierte Perlglanz-Oberflä-chen werden zum Beispiel an den Türöffnern, am Öffner des Handschuhfachs, an den Drehknöpfen des Radios und der optionalen Klimaautomatik, am iDrive Controller sowie an den Zierspangen des optionalen Sport-Lederlenkrades verwendet.


BMW 135i Coupé mit eigenständiger Optik.

Das BMW 135i Coupé wird serienmäßig mit einem modifizierten M Aerodynamikpaket ausgestattet. Die Frontschürze mit einem vergrößerten zentralen Lufteinlass betont die Sportlichkeit des Fahrzeugs. Beide seitlichen, eigenständig ausgeformten Lufteinlässe sind durch eine Strebe horizontal unterteilt und von leicht ausgestellten Flaps begrenzt. Dadurch wird die breite Front des BMW 135i Coupé zusätzlich betont. Außerdem weist das
BMW 135i Coupé verchromte Nierenstäbe auf.

Die Seitenschweller des BMW 135i Coupé sind optisch besonders prägnant ausgestellt. Eine zusätzliche Lichtkante verstärkt optisch die Keilform. Indie Heckschürze des BMW 135i Coupé ist im unteren Bereich ein anthrazit-farbener Einsatz integriert. Die Heckschürze an sich ist im Bereich der Räder weit eingezogen und betont die breite Spur. Eine zusätzliche kleine Spoilerlippe – im Motorsport „Gurney“ genannt – unterstützt die Optimierung der Aerodynamik. Die Endrohrblenden der Abgasanlage sind dunkel verchromt.


Vier Sitzplätze und ein breites Angebot zur Individualisierung.

Serienmäßig ist das BMW 1er Coupé im Fond mit zwei Einzelsitzen ausgestattet, die den Passagieren hohen Komfort gewähren. Die Armauflagen sowie in die Seitenverkleidung integrierte Stoff- oder Kunstledereinsätze greifen das Design der Türverkleidungen auf. Zur harmonischen Abstimmung des Interieurs auf die jeweilige Karosseriefarbe und zur Betonung eines individuellen Stils stehen beim BMW 1er Coupé vier Polstervarianten zur Auswahl: zwei Stoff-, eine Stoff-Leder-Kombination und eine Lederausstattung. Diese können mit drei Innenraumfarben und neun Ausstattungsfarben kombiniert werden. Für die Dekorleisten besteht die Auswahl aus sechs Versionen, darunter Aluminium mit Feinschliff-Optik, besonders edel wirkendes gemasertes Pappelholz, technisch anmutendes Titan sowie hochglänzendes Diamantschwarz und Kaschmirsilber.


Pure Energie dank Twin Turbo Technik im BMW 135i Coupé.

Das BMW 135i Coupé fasziniert durch ein einzigartiges Leistungsniveau in der Kompaktklasse. Es wird von einem 3,0 Liter großen Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation (High Precision Injection) angetrieben. 225 kW/306 PS und das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern bilden beste Voraussetzungen, um im Bereich der Fahrdynamik neue Maßstäbe zu setzen.

Die permanente Leistungsbereitschaft des Turbo-Triebwerks verkörpert die BMW typische Freude am Fahren. Der Zweitürer, der sich in seinen Fahrleistungswerten auch mit Vertretern höherer Fahrzeugsegmente misst, beschleunigt in nur 5,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Der Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus beläuft sich auf 9,6 Liter je 100 Kilometer. Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst sparsamen Umgang mit Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Gegenüber einem gleich starken Turbomotor mit Saugrohreinspritzung sorgt das Triebwerk im BMW 135i Coupé für einen deutlichen Verbrauchsvorteil.


Aufwändiges Fahrwerk, einzigartige Aktivlenkung als Option.

In der für BMW typischen Weise überträgt das neue BMW 1er Coupé die Motorkraft über die Hinterräder auf die Straße. Dieses Konstruktionsprinzip – Motor vorn, Antrieb hinten – gewährleistet optimale Traktion, ausgewogene Gewichtsverteilung, herausragende Richtungsstabilität und sicheres Handling. Außerdem entsteht durch die Trennung der Funktionsbereiche Antrieb und Lenkung ein ausgeprägt agiles Fahrverhalten. Die präzise und dank der Kraftübertragung auf die Hinterräder frei von jeglichen Antriebseinflüssen agierende Zahnstangenlenkung mit integrierter Servotronic Funktion für eine geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung sichert hohe Zielgenauigkeit und exakte Rückmeldungen über den Straßenzustand. Optional ist für das BMW 135i Coupé auch eine Aktivlenkung erhältlich, bei der die Lenk-übersetzung an die jeweilige Geschwindigkeit angepasst wird.

An der Hinterachse kommt im BMW 1er Coupé eine Fünflenker-Konstruktion zum Einsatz, die auf die Anforderungen der besonders leistungs- und drehmomentstarken Motoren abgestimmt ist. Auch die Vorderachse des BMW 1er Coupé entspricht einem in der Kompaktklasse einzigartigen Konstruktionsniveau. Die Doppelgelenk-Federbein-Zugstrebenachse mit Stabilisator ist weitgehend aus Aluminium gefertigt. Damit wurde eine optimale Kombination aus hoher Steifigkeit und geringem Gewicht erzielt – neben der hohen Stabilität von Lenkern und Streben sowie der exakten Radführung ist auch das ein Beitrag zur Fahrdynamik.

Serienmäßig ist das BMW 135i Coupé mit 18 Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet. Außerdem verfügt das BMW 135i Coupé serienmäßig über ein M Sportfahrwerk und eine Hochleistungsbremsanlage, bestehend aus 6-Kolben-Festsättel an der Vorderachse und 2-Kolben-Festsättel an der Hinterachse.



Perfekte Fahrzeugbeherrschung.

Serienmäßig sind zudem das Antiblockiersystem (ABS) für die Bremsen und die Automatische Stabilitäts Control (ASC) an Bord, die das Durchdrehen eines einzelnen Antriebsrades beim Anfahren verhindert. Die ebenfalls serienmäßige Cornering Brake Control (CBC) stabilisiert das Fahrzeug beim Bremsen in Kurven. Diese Funktionen sind Bestandteil der Dynamischen Stabilitäts Control (DSC). Zur Fahrstabilitätsregelung gehört auch der Modus Dynamic Traction Control (DTC), der etwa zum Anfahren auf losem Unter-grund oder für besonders intensive Querbeschleunigung einen höheren Schlupf an den Antriebsrädern zulässt.


Softwaresperre sichert auch im DSC-Off Modus größten Fahrspaß und optimale Traktion.

Um bei der hohen Motorleistung und dem kraftvollen Drehmoment einen bestmöglichen Vortrieb zu gewährleisten, wurden für das neue BMW 135i Coupé spezielle traktionsverbessernde Maßnahmen entwickelt. Im Vordergrund stand dabei die Unterstützung eines sportlich ambitionierten Fahrstils, beispielsweise beim Herausbeschleunigen aus Kurven und Kehren. Schaltet der Fahrer im BMW 135i Coupé die Dynamische Stabilitäts Control DSC mit integrierter Unterfunktion Dynamische Traktions Control (DTC) aus, so sorgt eine elektronisch geregelte Softwaresperre im DSC-Off-Modus für die optimale Traktion. Dabei wird in engen Kurven ein durchdrehendes Antriebsrad gezielt und angemessen abgebremst. Dies fördert den Vortrieb des Fahrzeugs, ohne das Eigenlenkverhalten negativ zu beeinflussen.

Im Vergleich zu einer mechanischen Sperre wird ein Untersteuern dabei unterbunden. Die Übergänge zum Übersteuern werden besonders weich und gut kontrollierbar.


Hohes Sicherheitsniveau übertrifft internationale Standards.

Das Sicherheitskonzept des BMW 1er Coupé basiert auf der soliden Karosserie der gesamten Baureihe. Hochfeste Stahlsorten, die eigenständige Karosseriestruktur des Coupés und spezielle Deformationselemente tragen dazu bei, dass sämtlichen auf den internationalen Märkten geltenden gesetzlichen Auflagen entsprochen wird und die Voraussetzungen für ein hervorragendes Abschneiden bei allen weltweit relevanten Verbraucherschutz tests erfüllt sind. So sind beispielsweise speziell beim IIHS Seitenaufprall-Crashtest Bestwerte zu erwarten. Darüber hinaus bieten sechs Airbags, crashoptimierte Sitze, Dreipunkt-Automatikgurte und Kopfstützen den Insassen im BMW 1er Coupé optimalen Schutz.



Premium-Niveau auch in Details der Ausstattung.

Mit Ausstattungsdetails, die bislang vor allem in höheren Fahrzeugklassen zu finden waren, unterstreicht das BMW 1er Coupé auf den Gebieten Komfort und Sicherheit seinen Premium-Charakter. Darunter die optional verfügbaren Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer und das ebenfalls optionale adaptive Kurvenlicht mit integriertem Abbiegelicht die Fahrt bei Dunkelheit noch sicherer. In Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem wird das BMW 1er Coupé mit dem Bediensystem iDrive ausgestattet. Das iDrive System ermöglicht über den zentralen Controller – auf Wunsch auch mittels Spracheingabe – die intuitive Steuerung aller Sekundär- und Komfortfunktionen von Kommunikation, Klimaanlage, Entertainment und Navigation.

Die für das BMW 1er Coupé angebotenen Audioanlagen gehören zu den hochwertigsten im Segment. Individuelle Vielfalt im Unterhaltungsprogramm ermöglicht die optional und als Ergänzung zum serienmäßigen AUX-In-Anschluss erhältliche USB-Schnittstelle, über die sich externe MP3-Player wie etwa ein Apple iPod in das Audiosystem integrieren lassen. Auch ein konventioneller USB-Stick kann angeschlossen werden, um darauf gespei-cherte Musikdateien über das Audiosystem des Fahrzeugs abzuspielen.

In der Höhe verstellbare Sitze für Fahrer und Beifahrer sowie elektrisch betriebene Fensterheber gehören im BMW 1er Coupé zur Serienausstattung. Für Coupés untypisch kann die Rückenlehne der Fondsitze serienmäßig – im Verhältnis 60 : 40 geteilt – umgeklappt werden, um das Ladevolumen des 370 Liter fassenden Kofferraums weiter zu erhöhen. Ein optionaler 12 Volt-Anschluss im Kofferraum ermöglicht den Betrieb externer Geräte wie zum Beispiel einer Kühlbox.


Noch mehr Dynamik und markante Optik durch M Sportpaket.

Besonders sportlich orientierte Fahrer des BMW 1er Coupé können ihr Fahrzeug mit Komponenten aus dem Programm der BMW M GmbH optisch und fahrdynamisch zusätzlich aufwerten. Passend zum modifizierten M Aerodynamikpaket, das bereits zur Serienausstattung des BMW 135i Coupé gehört, sind unter anderem die Sportsitze mit Bezügen in Stoff-Sensatec-Kombination, die Einstiegsblenden mit M Logo, das M Lederlenkrad und die M Fußstütze für den linken Fuß des Fahrers Bestandteile des M Sportpakets. Die Bälge von Schalthebel und Handbremse sowie der Griff der Handbremse sind in Leder Walknappa ausgeführt. Exklusiv in Verbindung mit dem M Sportpaket ist die Karosseriefarbe Le Mans Blau Metallic wählbar.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 11:27 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:29     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Authentisch, progressiv, Gran Turismo: Das neue BMW 6er Coupé.
Das neue BMW 6er Cabrio.



Zwei Traumwagen starten in die nächste Runde. Mit gezielten Modifikationen am charakteristischen Design, einem in ausgewählten Details verfeinerten und mit neuen Farbakzenten aufgewerteten Innenraum sowie mit Innovationen im Antriebsbereich und bei den Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen gewinnen das neue BMW 6er Coupé und das neue BMW 6er Cabrio, die auf der Tokyo Motor Show 2007 erstmals in Asien präsentiert werden, noch mehr an Faszination. Mit ihrem stilsicheren Auftritt und ihrer fortschrittlichen Technik gelingt es beiden Modellen, das Wesen eines klassischen Gran Turismo authentisch zu verkörpern und zugleich modern zu interpretieren. Für ein Höchstmaß an Souveränität sorgt der Achtzylinder-Motor, der das BMW 650i Coupé und das BMW 650i Cabrio antreibt. Mit einer Leistung von 270 kW/367 PS aus einem Hubraum von 4,8 Litern ermöglicht diese Antriebseinheit herausragend dynamische Fahrleistungen und überzeugt zugleich mit unvergleichlicher Laufruhe.


Ergänzt wird das Motorenangebot für die neue BMW 6er Reihe auf dem japanischen Automobilmarkt um einen 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Antrieb mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse und einer Leistung von 200 kW/272 PS. Die neue Antriebseinheit für das BMW 630i Coupé und das BMW 630i Cabrio vereint die für BMW Sechszylinder-Motoren typischen Qualitäten Drehfreude und Laufkultur mit einem optimierten Gewicht und vorbildlicher Wirtschaftlichkeit. Damit verkörpert der neue Sechszylinder das Entwicklungsprinzip der effizienten Dynamik. Er ist nicht nur leichter, sondern auch um 10 kW stärker als der Vorgängermotor. Dies führt zu verbesserten Fahrleistungen bei gleichzeitig reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten. Ideal auf den Charakter des BMW 6er zugeschnitten ist auch das neue Sechsgang-Sportautomatikgetriebe. Es erlaubt komfortables Cruisen und bietet dabei jederzeit die Möglichkeit, die geballte Antriebskraft spontan in imposante Beschleunigungsmanöver umzusetzen.

Stil und Sport sind die Disziplinen, die der BMW 6er bestens beherrscht: entweder als elegantes Sportcoupé in bester Gran-Turismo-Tradition oder als dynamisches Luxus-Cabrio, dessen Insassen den Fahrtwind auf unvergleichliche Weise genießen können. Beide Modelle verknüpfen ihre Stärken mit der überzeugenden Alltagstauglichkeit eines geräumigen
2+2-Sitzers.


Coupé und Cabrio der BMW 6er Reihe stehen in einer nicht weniger als 70 Jahre währenden Tradition der Faszination für Mobilität und des Erfolgs im Motorsport. Fahrzeuge wie das BMW 327/28 Coupé, der BMW 3200 CS, der BMW 3.0 CSi oder auch die erste Generation der BMW 6er Reihe repräsentieren die einzigartige und längst BMW typische Mischung aus Eleganz und wettkampforientierter Sportlichkeit. Die Geschichte des exklusiven und zugleich dynamischen Fahrvergnügens unter freiem Himmel wurde vom BMW 327 Cabriolet, vom BMW 335 Cabriolet sowie vom BMW 503 Cabriolet geprägt. Sie alle waren in Technik und Design Meilensteine des Automobilbaus mit nachhaltiger Wirkung auf die weitere Entwicklung der Marke und ihrer Produkte.

Auch in der Gegenwart übernimmt der BMW 6er innerhalb des Modell portfolios der Marke eine bedeutsame Rolle. Er ist Gradmesser für Innovationskraft und Ausdruck des technischen Fortschritts. Daraus resultiert die Vorbildfunktion, die dem BMW 6er nicht nur auf dem Gebiet des Designs, sondern ebenso in den Bereichen Bedienkonzept, Komfortfunktionen, Fahrwerkstechnik und Fahrerassistenzsysteme zugeschrieben wird. Mehr als 75 500 produzierte Fahrzeuge innerhalb von nur wenig mehr als drei Jahren sind ein eindrucksvoller Beleg für die gelungene Anknüpfung der Marke an die Tradition hochwertiger Gran-Turismo-Modelle.


Unverkennbar dynamisch: Neue Akzente für das Exterieurdesign.

Nicht nur mit seinen Motoren verkörpert der BMW 6er jene Innovationskraft, die der Marke zu ihrer Spitzenposition im Wettbewerb verhilft. Auch das Design von Coupé und Cabrio erreicht ein Qualitätsniveau, das einzig und allein durch den innerhalb der BMW Group praktizierten Entwicklungsprozess realisiert werden kann. Während die Antriebsentwickler eine aus jahrzehnte-langer Erfahrung generierte Ingenieurskunst nutzen, um mit neuen Technologien die effiziente Dynamik immer weiter zu steigern, basiert der Erfolg des BMW Designs darauf, die traditionellen Werte der Marke mit höchster Kreativität zukunftsweisend zu interpretieren. Im Erscheinungsbild der BMW 6er Reihe spiegeln sich die Eigenschaften eines höchst dynami-schen, kultivierten, qualitativ extrem hochwertigen und mit progressiver Technik ausgestatteten Fahrzeugs authentisch wider.

Das schlüssige und im Detail stimmige Bild wird wesentlich durch die skulpturale Formgebung bestimmt. Coupé und Cabrio präsentieren sich in ihrer äußeren Erscheinung wie aus einem Guss. Dabei erzeugt der ungebrochene Verlauf aller charakteristischen Linien beim BMW 6er eine harmonische Verbindung zwischen Front, Seitenpartie und Heck. Zu einem harmonischen Bild fügen sich auch die großzügigen und kraftvoll gewölbten Flächen zusammen. Sie lassen aus jedem Blickwinkel sportliche Eleganz in besonders dynamischer Ausprägung erkennen.

Mit dieser Formensprache hat sich das BMW 6er Coupé als moderne und innovative Interpretation klassischer Gran-Turismo-Konzepte etabliert. Ebenso wird das BMW 6er Cabrio aufgrund seines Designs zum Symbol für sportlich-eleganten Fahrgenuss unter freiem Himmel.


Kraftvoll und präsent aus jeder Perspektive.

Beim neuen BMW 6er wird den elementaren Botschaften des Designs durch gezielte Akzente im Detail noch mehr Prägnanz verliehen. Die Feinarbeit bringt den skulpturalen Charakter sowohl in der Front- als auch in der Seiten und der Heckansicht noch deutlicher zum Ausdruck. Betont werden zudem die sportlichen Eigenschaften der BMW 6er Reihe. Coupé und Cabrio stehen nun noch kraftvoller und präsenter auf der Fahrbahn. An der Fahrzeugfront werden die markanten Linien, die von den A-Säulen ausgehend über die gesamte Motorhaube hinweg auf die BMW Niere zulaufen und dabei eine dynamische Pfeilung bilden, von den stärker ausmodellierten Stegen im unteren Lufteinlass nachempfunden. Der Lufteinlass selbst fällt breiter aus als beim Vorgängermodell. Er wird nach unten hin von einer Lichtkante begrenzt, mit der die breite Spur des Fahrzeugs deutlicher betont wird. Die neu gestalteten Blinkleuchten erzeugen ihre Signale nun mit Hilfe von kristallin wirkenden LED-Einheiten. Mit ihrer markanten Kontur verleihen die Scheinwerfer der Front des BMW 6er einen fokussierenden Blick, neue Lichttechnik sorgt nun für zusätzliche Brillanz. Die serienmäßigen Bi-Xenon-Doppelrundscheinwerfer liegen hinter einer Klarglasabdeckung. Ihre Coronaringe bieten nun die Möglichkeit, die BMW spezifische Form des Tagfahrlichts zu nutzen.

Mit seinem langen Radstand, der langen Motorhaube, dem zurückversetzten Greenhouse und der niedrigen, sanft ins Heck auslaufenden Dachlinie weist der BMW 6er die Proportionen eines klassischen Coupés auf. Die dynamisch gestreckte Silhouette kommt dank der einzigartigen Konstruktion seines Finnenverdecks auch beim BMW 6er Cabrio uneingeschränkt zum Ausdruck. Stärker ausgeprägt zeigt sich beim neuen BMW 6er die Lichtkante des Seitenschwellers, der an Volumen gewonnen hat und damit die Sportlichkeit des Fahrzeugs noch mehr betont. Die neuen Metalliclackvarianten Tiefseeblau und Spacegrau sowie drei neue Leichtmetallfelgen bieten zusätzliche Möglichkeiten, die sportliche Eleganz des neuen BMW 6er den individuellen Vorlieben entsprechend abzurunden.

Bei der Modifizierung des Heckbereichs wurde der Gedanke der fortlaufenden und das gesamte Fahrzeug umfassenden Linien harmonisch weiterentwickelt. Die unterhalb der Spoilerlippe liegende Fläche des Gepäckraumdeckels wurde konkaver ausmodelliert. Sie steht nun weniger steil, was nicht nur zu einer dynamischeren Gesamtansicht, sondern auch zu deutlicheren Licht-Schatten-Kontrasten führt und das gesamte Heck flacher erscheinen lässt. Die Zusatzbremsleuchte ist nun – einheitlich bei Coupé und Cabrio – in die Spoilerlippe integriert. Auch die innere Struktur der Heckleuchten wurde der Linienführung angepasst, sämtliche Lichtquellen bestehen nun aus LED-Einheiten. Intensiviert wurde auch die Harmonie in der Linienführung von Gepäckraumdeckel, Heckleuchten und Rückstrahlern. Die von der Unterkante des Heckspoilers geprägte Linie führt in einem sanften Abwärtsschwung nach außen und wird dort von der äußeren Kontur der Heckleuchten aufgenommen. Der Form der Leuchten folgend vollzieht die Linie dort in der Abwärtsbewegung einen Gegenschwung nach innen, der nun auch von der Kontur der flachen, länger gestreckten Rückstrahler aufgenommen wird.


Typisch BMW 6er: Harmonie aus Exterieur- und Interieur-Design.

Die stilvoll und elegant in Szene gesetzte Dynamik des Exterieurs wirdim Innenraum der BMW 6er Reihe aufgegriffen. Analog zum äußeren Erscheinungsbild führt der Leitgedanke einer „dynamischen Harmonie“ dabei zu klaren, fließenden Linien und kraftvoll gespannten Flächen. So zieht sich der unter der Frontscheibe beginnende Windlauf auf beiden Seiten in einem dynamischen Schwung in die Türverkleidungen hinein und umspannt dort die Armauflagen. Fahrer und Beifahrer sind von spannungsvollen Formen umgeben, die sich auch auf der bis zu den Rücksitzen reichenden Mittel-konsole finden. Auf diese Weise werden die Hochwertigkeit und der elegante Stil des Interieurs sowohl sicht- als auch spürbar. Ein noch höheres Maß an Exklusivität gewinnt die neue BMW 6er Reihe aus gezielten Verfeinerungen in der Materialqualität ausgewählter Bedienelemente im neuen Chrome Pearl Grey Design sowie durch neue Farben für Interieurleisten und Polsterungen. Alternativ zur Standardvariante unterstreichen optionale Interieurleisten aus gemasertem Ahornholz, dunklem Birkenholz oder längs geschliffenem Aluminium die hochwertige Anmutung des Interieurs noch intensiver, je nach Vorliebe mit einer stilvoll-eleganten oder technisch-progressiven Note.

Die optionale Ausstattung mit Exklusivleder Pearl, die eine zusätzliche Belederung der Armauflagen, der Zuziehgriffe der Türen sowie der Mittel-konsole umfasst, ist nun auch in der Farbvariante Chateau-Rot sowie in der neu ins Programm aufgenommenen Polsterfarbe Sattelbraun erhältlich.

Die Gestaltung des iDrive Controllers entspricht mit der Kombination aus Leder und Chrome Pearl Grey der Optik der neuen Drehregler. Auf diese Weise wird der harmonische Gesamteindruck zusätzlich unterstützt. Der griffige Ring aus Hartgummi erleichtert darüber hinaus die präzise Bedienung des Systems. Für eine noch intuitivere Nutzung ist das Bediensystem iDrive im neuen BMW 6er mit acht programmierbaren Favoritentasten ausgestattet, die einen direkten Zugriff auf ausgewählte Funktionen ermöglichen.


Unerreichte Souveränität: Der Achtzylinder im BMW 6er.

Als Inbegriff für souveräne Kraftentfaltung steht auch beim neuen BMW 6er ein Achtzylinder-Triebwerk an der Spitze der Motorenpalette. Das 4,8 Liter-Aggregat, das im BMW 650i Coupé und im BMW 650i Cabrio zum Einsatz kommt, leistet 270 kW/367 PS bei einer Motordrehzahl von 6 300 min–1 und erzeugt ein maximales Drehmoment von 490 Newtonmetern bei 3 400 min–1. Das hochmoderne Aluminiumtriebwerk ist mit der drosselfreien Ventilsteuerung VALVETRONIC, der variablen Nockenwellen steuerung Doppel-VANOS für die Einlass- und Auslassseite sowie mit einer inzwei Stufen schaltbaren Sauganlage ausgestattet. Dank dieser technischen Highlights beeindruckt der Achtzylinder nicht nur mit ausgesprochener Laufruhe, einem spontanen Ansprechverhalten und einer fülligen Drehmomentkurve, sondern auch mit hoher Wirtschaftlichkeit und günstigen Emissionswerten.

Das neue BMW 650i Coupé beschleunigt in 5,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Mit einem Wert von 5,5 Sekunden weist auch das Cabrio das Spurtvermögen eines hochkarätigen Sportwagens auf. Die Motorsteue-rung begrenzt das Höchsttempo beider Modelle auf 250 km/h. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beträgt 11,9 Liter je 100 Kilometer beim Coupé und 12,9 Liter beim Cabrio.



Innovativ: Reihensechszylinder mit Magnesium-Aluminium Verbundkurbelgehäuse.

Der 3,0 Liter-Motor mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse im BMW 630i repräsentiert einen weiteren Schritt in der Entwicklungsgeschichte der weltweit renommierten BMW Sechszylinder-Antriebe. Der Einsatz des besonders leichten Werkstoffs Magnesium für das Kurbelgehäuse, das Bedplate und die Zylinderkopfhaube führt zu einer beträchtlichen Gewichtsreduzierung. Im Vergleich zum Vorgängermotor wurde die Leistung des Sechszylinders um 10 kW auf nunmehr 200 kW/272 PS gesteigert.

Sein maximales Drehmoment beträgt 315 Newtonmeter und wird bei 2 750 min-1 erreicht. Der neue Motor ist mit der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC sowie mit der stufenlosen Nockenwellenverstellung VANOS für die Ein- und Auslassseite ausgestattet. Ein spontanes Ansprechverhalten, eine kultivierte Kraftentfaltung bis in hohe Drehzahlbereiche hinein und eine hohe Wirtschaftlichkeit kennzeichnen die neue Antriebseinheit.

Für den Spurt von null auf 100 km/h genügen dem BMW 630i Coupé 6,4 und dem BMW 630i Cabrio 6,8 Sekunden. Bei beiden Fahrzeugen wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des BMW 630i liegt mit 9,0 Litern je 100 Kilometer für das Coupé beziehungsweise 9,6 Litern für das Cabrio nochmals unter den Werten der bereits sehr effizienten Vorgängermodelle.


Neue Sportautomatik mit Schaltwippen am Lenkrad.

Beim neuen BMW 630i und beim neuen BMW 650i wird die Kraft der Motoren serienmäßig über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe an die Antriebswelle zu den Hinterrädern übertragen. Alternativ dazu steht ein neu entwickeltes Sechsgang-Sportautomatikgetriebe zur Wahl. Es erfüllt in bester Manier eines Gran Turismo höchste Komfortansprüche und darüber hinaus mit seinen außergewöhnlich kurzen Reaktions- und Schaltzeiten sowie einer weitgehend direkten Motoranbindung auch den Wunsch nach einer dynamischen Umsetzung der Motorleistung in Fahrvergnügen.

Die Bedienung des Sportautomatikgetriebes erfolgt über einen elektronischen Gangwahlschalter. Um die manuelle Fahrstufenwahl zu aktivieren, reicht eine kurze Bewegung des Schalters aus der Position D heraus nach links. In der Folge können die Gänge entweder mit dem Gangwahlschalter oder mit Schaltwippen am Lenkrad von Hand sequenziell geschaltet werden.

Alternativ lässt sich der manuelle Schaltmodus auch durch Zugriff auf eine der Schaltwippen aktivieren. Hat der Fahrer die hinter dem Gangwahlhebel platzierte Sporttaste gedrückt, kommt er in den Genuss noch schnellerer und dynamischerer Fahrstufenwechsel. Außerdem werden nach Betätigung der Sporttaste auch die Fahrpedalprogression und in Verbindung mit der serienmäßigen Lenkung auch die Kennlinie der Servotronic verändert, um optimale Bedingungen für dynamische Beschleunigungsvorgänge zu schaffen.



Innovationen für Fahrspaß, Sicherheit und Komfort.

Mehr Dynamik, mehr Sicherheit, mehr Komfort – mit ihrer umfangreichen Serienausstattung und zahlreichen weiteren, optional verfügbaren Hightech-Elementen bietet die BMW 6er Reihe Freude am Fahren in einer unvergleichlich exklusiven und faszinierenden Form. Der BMW 6er demonstriert – ähnlich wie die BMW 7er Reihe – besonders eindrucksvoll Technologieführerschaft auf den Gebieten der Komfortfunktionen, Fahrwerks- und Fahrerassistenzsysteme. So spiegeln Coupé und Cabrio die Innovationskraft der Marke BMW perfekt wider.


Vollaluminium-Fahrwerk fördert Agilität, Sicherheit und Komfort.

Ein faszinierend sportliches und dabei zu jeder Zeit souveränes Fahrverhalten kennzeichnet sowohl das Coupé als auch das Cabrio der BMW 6er Reihe. Dank leistungsstarker Motoren, Kraftübertragung auf die Hinterräder, einer ausgewogenen Achslastverteilung und eines modernen Vollaluminium-Fahrwerks sind Agilität, Sicherheit und Komfort in jeder Fahrsituation gewährleistet. Das Prinzip des intelligenten Leichtbaus führt bei der Fahrwerkskonstruktion zu höchster Stabilität bei geringem Gewicht und einer Minimierung der ungefederten Massen.

Die Hochleistungs-Faustsattelbremsen mit innenbelüfteten Bremsscheiben werden bei den Modellen der BMW 6er Reihe hydraulisch gesteuert. Die Regelung der hochwirksamen Bremsanlage erfolgt jetzt noch schneller und präziser, um maximale Stabilität und volle Leistungsentfaltung zu gewährleisten. Die Premium-Bremsanlage für die BMW 6er Reihe zeichnet sich darüber hinaus durch ihr geringes Gewicht aus. Angepasst an die besonders hohe Motorleistung des Achtzylinders, ist sie beim BMW 650i als High-Performance-Bremsanlage konzipiert. Alle Modelle der BMW 6er Reihe sind mit einer kontinuierlichen Bremsbelagverschleißanzeige ausgestattet.


Fahrstabilitätsregelung DSC mit optimierter Regelgüte.

Mit einer großen Vielfalt an Funktionen unterstützt die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) den Fahrer beim sicheren und souveränen Beherrschen seines BMW. Primär wirkt das System DSC mit dem Abbremsen einzelner Räder oder einem Eingriff in die Motorsteuerung der Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegen. Außerdem umfasst das System die ABS-Bremsregelung und die Automatische Stabilitäts Control (ASC), die ein Durchdrehen der Antriebsräder auf unbefestigtem oder rutschigem Untergrund verhindert, einen Bremsassistenten und die Kurvenbremshilfe CBC (Cornering Brake Control). Zum Funktions umfang gehören ferner ein Fading-Ausgleich bei besonders hohen Bremsentemperaturen, regelmäßiges Trockenbremsen zur Optimierung der Verzögerungskraft bei Nässe und ein Anfahrassistent, der ein müheloses Verlassen der Parkposition am Berg auch ohne den Einsatz der Handbremse ermöglicht.

Im neuen BMW 6er wurde der zum Funktionsumfang des DSC Systems gehörende Bremsassistent mit anderen Fahrerassistenzsystemen vernetzt. In Verbindung mit der optional erhältlichen Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion wird ein erhöhter Verzögerungsbedarf bereits frühzeitig von den Radarsensoren dieses Systems registriert. In diesem Fall wird das Bremssystem durch Herabsetzen der Auslöseschwellen des hydraulischen Bremsassistenten vorkonditioniert. Außerdem werden mit sofortigem Druckaufbau im Bremssystem die Bremsbeläge an die Scheiben herangeführt, ohne spürbare Verzögerung zu bewirken. Im Falle einer Notbremsung wird dank dieser Vorkehrungen wesentlich schneller die maximale Verzögerungsleistung erreicht. Auf diese Weise lässt sich der Anhalteweg deutlich verkürzen und eine wertvolle Sicherheitsreserve gewinnen. Darüber hinaus ermöglicht der per Tastendruck aktivierbare Modus DTC (Dynamic Traction Control) eine Heraufsetzung der Ansprechschwellen des DSC Systems. Der in der neuen BMW 6er Reihe optimierte Modus erhöht die Traktion auf rutschigem Untergrund und sorgt für mehr Sportlichkeit in hochdynamischen Fahrsituationen.


Serienmäßig sicher: Runflat-Bereifung und Reifen-Pannen-Anzeige.

Der BMW 630i ist serienmäßig mit 17 Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet. Beim BMW 650i gehören 18 Zoll große Leichtmetallfelgen zur Grund-ausstattung. Die serienmäßige Bereifung aller Modelle verfügt über Notlaufeigenschaften. Auch bei völligem Luftdruckverlust ermöglichen diese so genannten Runflat-Reifen die Weiterfahrt bis zu einer Werkstatt. Darüber hinaus kontrolliert die Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) permanent den Luftdruck und warnt, sobald der Idealwert um mehr als 30 Prozent unterschritten wird, mit einem optischen Signal im Instrumentenkombi.


Einzigartig: Aktivlenkung und Dynamic Drive.

Im BMW 6er regelt die serienmäßige Servotronic der hydraulischen Zahnstangenlenkung die Lenkunterstützung über eine Kennlinie abhängigvon der Fahrgeschwindigkeit. Eine weitere Steigerung des Lenkkomforts ermöglicht die optional verfügbare und im Fahrzeugsegment der BMW 6er Reihe einzigartige Aktivlenkung. Sie variiert die Lenkübersetzung so, dass bei geringerem Tempo mit jeweils gleicher Lenkradbewegung ein größerer Lenkeinschlag bewirkt wird als bei höherer Geschwindigkeit. Dadurch kann der Fahrer mit geringerem Kraft- und auch Lenkaufwand rangieren.

Bei schneller Fahrt wird dagegen das präzise Einhalten der Spur erleichtert wird. Dabei wurde die Abstimmung des Lenkgefühls weiter harmonisiert. Über eine Gierratenregelung stabilisiert die Aktivlenkung das Fahrzeug bei Bremsmanövern auf uneinheitlichem Untergrund (-Split-Bremsung) mit gezieltem Gegenlenken.

Eine weitere Innovation, die dem Charakter des BMW 6er in idealer Weise entspricht, ist das optional erhältliche Fahrwerkregelsystem Dynamic Drive. Das System besteht aus aktiven Stabilisatoren mit hydraulischen Schwenk-motoren an der Vorder- und Hinterachse, die es unter anderem ermöglichen, Wankbewegungen in Kurven und bei schnellen Richtungswechselnnahezu vollständig auszugleichen. Bei Spurwechsel- oder Ausweichmanövern wird zudem das Eigenlenkverhalten gezielt beeinflusst.


Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion.

Umfassender denn je wird der Fahrer von der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion entlastet. Das innovative System, das jetzt in der neuen BMW 6er Reihe – bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe – als Option verfügbar ist, beinhaltet eine automatische Abstandsregelung, die komfortables Dahingleiten im fließenden Autobahn- oder Landstraßen verkehr ermöglicht und außerdem bei stockendem Verkehr mit minimaler Geschwindigkeit für einen situationsgerechten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sorgt. Wird der vom Fahrer eingestellte Abstand unterschritten, passt das System die Geschwindigkeit durch Eingriffe in die Antriebssteuerung und den Aufbau von Bremsdruck an die Verkehrsverhältnisse an. Sobald die Fahrspur frei ist, wird das Tempo wieder an die eingegebene Wunschgeschwindigkeit angepasst. Auch eine verkehrsbedingt erforderliche Reduzierung der Geschwindigkeit bis zum Stillstand wird vom System selbsttätig ausgeführt. In diesem Fall wird das Fahrzeug zum Stillstand gebracht und gehalten. Die maximale Verzögerung, die von der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion eingesteuert wird, beträgt 4 m/s². Sollte ein Eingreifen des Fahrers erforderlich sein, weil das vorausfahrende Fahrzeug extrem stark verzögert, wird er durch optische und akustische Signale dazu aufgefordert.



Neuheit: Spurverlassenswarnung mit Vibrationssignal am Lenkrad.

Zur Unterstützung der Fahreraufmerksamkeit kommt im neuen BMW 6er Coupé und im neuen BMW 6er Cabrio außerdem ein neu entwickeltes Assistenzsystem zum Einsatz, das dazu beiträgt, ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur zu verhindern. Das als Spurverlassens warnung bezeichnete System identifiziert Kursabweichungen und signalisiert diese dem Fahrer dezent, aber spürbar an der für sein Lenkverhalten wichtigsten Stelle – dem Lenkrad. Das System für die Spurverlassenswarnung besteht aus einer im Bereich des Innenspiegels an der Frontscheibe installierten Kamera, einem Steuergerät für den Datenabgleich und einem Signalgeber, der die Lenkradvibration auslöst.


Neu: Noch bessere Sicht dank variabler Lichtverteilung.

Innovative Fahrerassistenzsysteme bieten die Möglichkeit, die serienmäßigen Bi-Xenon-Scheinwerfer der BMW 6er Reihe besonders intelligent zu steuern. So garantiert das optional verfügbare adaptive Kurvenlicht eine dem Streckenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. Darüber hinaus wird die Sicht durch die erstmals beim neuen BMW 6er eingeführte variable Lichtverteilung auch auf gerader Strecke optimiert. Die innovative Steuerung bewirkt in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit automatisch eine Vergrößerung des Sichtfeldes durch eine gezielte Erweiterung des Lichtkegels. So wird etwa im Stadtlichtmodus bei Geschwindigkeiten unterhalb von 50 km/h mit einer breiteren Lichtverteilung das Erkennen von Objekten im linken Fahrbahnbereich erleichtert. Im Autobahnlicht-Modus wird das Sichtfeld durch eine höhere Reichweite des Lichtkegels und eine intensivere Ausleuchtung im linken Bereich erweitert. Die Aktivierung der Nebelscheinwerfer bewirkt im Geschwindigkeitsbereich bis 70 km/h eine breitere Lichtverteilung und eine Aufhellung des Nahbereichs. Bei höherem Tempo wird zusätzlich zur breiteren Lichtverteilung auch die Reichweite erhöht.


Die serienmäßige automatische Fahrlichtsteuerung aktiviert das Abblendlicht selbsttätig, sobald dies – zum Beispiel bei Tunnelfahrten oder herein-brechender Dämmerung – erforderlich wird. Eine ideale Ergänzung zur Fahrlichtsteuerung bildet der ebenfalls serienmäßige Regensensor, der mittels optischer Messung das Einsetzen und die Stärke von Niederschlägen erkennt und die Scheibenwischer automatisch entsprechend steuert.

Als einziges Fahrzeug seines Segments kann der BMW 6er außerdem mit einem Fernlichtassistenten ausgestattet werden. Das System schaltet das Fernlicht automatisch aus, sobald Gegenverkehr oder vorausfahrender Verkehr in Sicht ist oder die Strecke – wie etwa innerhalb geschlossener Ortschaften – ausreichend beleuchtet ist. Ein noch höheres Maß an Sicherheit bei Nachtfahrten gewährleistet das optional verfügbare System BMW Night Vision. Kernstück dieses einzigartigen Systems ist eine Wärmebildkamera, die Menschen, Tiere sowie Objekte, die Wärme abstrahlen, bereits in einer Entfernung von 300 Metern auf und am Rande der Straße erfasst und ein kontrastreiches Bild auf das auch vom Navigationssystem genutzte zentrale Control Display sendet.

Optional steht für das BMW 6er Coupé und das BMW 6er Cabrio ein Head-Up-Display zur Verfügung, das fahrerrelevante Informationen wie Geschwindigkeit oder Navigationsangaben im direkten Sichtfeld des Fahrers auf die Frontscheibe projiziert.


Komfort und Sicherheit auf allen vier Plätzen.

Hochbelastbare Trägerstrukturen, großzügige und klar definierte Deformationszonen im Front- und Heckbereich, ein in die Türen und hinteren Seitenwände integrierter Seitenaufprallschutz und eine extrem steife Fahrgastzelle, die auch bei schweren Kollisionen ihre Funktion als Überlebensraum bewahrt, bilden das Grundgerüst für die vorbildlich hohe passive Sicherheit im BMW 6er. Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung gehören außerdem Dreipunkt-Automatikgurte für alle Sitzplätze sowie Front- und Seitenairbags. Im BMW 6er Coupé können außerdem Kopfairbags aktiviert werden.

Das BMW 6er Cabrio verfügt über automatisch auslösende Überrollbügel. Im Falle eines Überschlags fahren sie innerhalb von Sekundenbruchteilen aus einem Modul hinter den Fondkopfstützen heraus.


Noch mehr Insassenschutz durch crashaktive Kopfstützen.

Serienmäßig sind das BMW 6er Coupé und das BMW 6er Cabrio mit elektrisch verstellbaren Sitzen für Fahrer und Beifahrer einschließlich dreifacher Memory-Funktion für den Fahrersitz ausgestattet. Die vorderen Sitze des BMW 6er Cabrio weisen ein integriertes Gurtsystem auf, beim BMW 6er Coupé sorgt die Gurtverankerung für eine komfortable Handhabung der Rückhaltesysteme. Mit den neu entwickelten crashaktiven Kopfstützen der Vordersitze wird das Niveau der passiven Sicherheit in beiden Modellen nochmals gesteigert. Die Kopfstützen entfalten ihre schützende Wirkung im Fall eines Heckaufpralls, indem sie den Abstand zum Kopf automatisch verringern und dadurch eine schnelle Schleuder- beziehungsweise Drehbewegung des Kopfes verhindern. Auf diese Weise wird die Gefahr von Halswirbelverletzungen für Fahrer und Beifahrer erheblich reduziert.

Um diesen Effekt zu erzielen, wird eine Vorwärtsbewegung der Kopfstützen um 60 und eine Aufwärtsbewegung um 40 Millimeter ausgelöst, sobald das Airbag-Steuergerät einen Aufprall auf das Heck des BMW 6er registriert und ein Signal zur pyrotechnischen Aktivierung des Systems erteilt. Auf diese Weise werden zwei Federn freigegeben, die die Polsterteile der Kopfstützen in Position bringen. Damit werden die Köpfe der Passagiere frühzeitig aufgefangen, um die durch die Aufprallenergie ausgelöste Schleuderbewegung zu kompensieren.


Navigations- und Audiosysteme der Spitzenklasse.

Als besonderes Komfort-Highlight steht für das neue BMW 6er Coupé und das neue BMW 6er Cabrio optional das nochmals optimierte Navigationssystem Professional zur Wahl. Es bietet unter anderem eine verfeinerte grafische Darstellung auf dem 8,8 Zoll großen Control Display. Bestandteil des Navigationssystems Professional ist eine neue, besonders zuverlässige Spracheingabe, die exklusiv für BMW Fahrzeuge verfügbar ist.

Mit hochwertigen Audiosystemen und Telematik-Funktionen lassen sich Reisekomfort und Fahrgenuss im neuen BMW 6er noch weiter steigern. Außergewöhnlichen Klanggenuss garantiert vor allem das neu entwickelte BMW Individual High End Audiosystem. Herzstück des Systems ist die zukunftsweisende Dirac Live Signalverarbeitung. Der digitale 9 Kanal-Verstärker mit Digital Signal Processing (DSP) erzeugt eine maximale Ausgangsleistung von 825 Watt und setzt gemeinsam mit den besonders hochwertigen Lautsprechern Maßstäbe in der Klangwiedergabe. Über die serienmäßige AUX-In-Buchse hinaus ist optional auch eine USB-Schnittstelle zum Anschluss externer Audioquellen verfügbar. So lassen sich auch MP3-Player wie der Apple iPod in das Audiosystem integrieren und mit dem iDrive Controller beziehungsweise die Multifunktionstasten des Lenkrads steuern.


Lederausstattung mit Sun Reflective Technology für das Cabrio.

Zu den besonderen Highlights der Ausstattung für das BMW 6er Cabrio gehört der Einsatz einer neu entwickelten Ledervariante für Sitzpolsterungen und Interieurverkleidungen. Bei dieser neuen Materialvariante sorgen so genannte Cool-Pigmente, die mit einem als Sun Reflective Technology bezeichneten Verfahren in das Material eingearbeitet werden, für eine Reflexion der im Sonnenlicht enthaltenen Infrarotstrahlung. Damit wird die übermäßige Aufheizung der Sitzflächen sehr wirksam unterbunden. Die Temperaturdifferenz kann im Vergleich zu herkömmlichem Leder bis zu
20 Grad Celsius betragen.

Die ebenso umfassende wie vielfältige Ausstattung fügt sich gemeinsam mit dem charakteristischen Design und der beeindruckenden Fahrdynamik zu der authentischen und einzigartigen Identität der BMW 6er Reihe zusammen. Das neue BMW 6er Coupé und das neue BMW 6er Cabrio gehören zum exklusiven Kreis von Fahrzeugen, die in allen Bereichen höchste Erwartungen erfüllen und neue Impulse setzen. In der Fülle ihrer Qualitäten ragen beide Modelle deutlich aus ihrem jeweiligen Wettbewerbsumfeld hervor. Damit entsprechen sie der Idealvorstellung von Autofahrern, die sich entweder der kultivierten Dynamik eines viersitzigen Gran-Turismo-Coupés verschrieben haben oder das exklusive Fahrvergnügen in einem ebenfalls für vier Personen ausgelegten Cabrio des Luxussegments suchen. Durch die glaubwürdige Verkörperung von zeitgemäßen Werten, zu denen neben der kompromiss losen Qualität, der unaufdringlichen Eleganz und der hohen Alltagstauglichkeit auch die Effizienz der Motoren gehört, stößt der BMW 6er auch außerhalb seiner klassischen Zielgruppe auf ein hohes Maß an Anerkennung.

Der positive Eindruck, den der BMW 6er im Straßenbild erzeugt, steigert beim Fahrer das Vergnügen, sich mit seinem Automobil zu identifizieren. Mit dem nochmals geschärften Profil beider Modelle sind alle Voraussetzungen für eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte der BMW 6er Reihe gegeben.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 11:31 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:32     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Faszinierend innovativ: Der neue BMW 5er.

Auf der Tokyo Motor Show 2007 präsentiert sich die neue BMW 5er Reihe mit gezielten Designmodifikationen, noch kraftvolleren und zugleich außerordentlich effizienten Motoren sowie mit zahlreichen Innovationen für komfortablen und souveränen Fahrgenuss. Ein sorgsam im Detail erneuertes Exterieur und ein sowohl sicht- als auch spürbar verfeinerter Stil im Innenraum unterstreichen die sportliche Eleganz und den hochwertigen Charakter der BMW 5er Limousine und des BMW 5er Touring. Besonders deutlich wird dabei die Betonung des Premium-Charakters im Interieur. Hochwertige neue Materialien und stilvolle Farbkombinationen, ergonomisch optimierte, zweifarbig strukturierte und mit elegant geschwungenen Dekorleisten versehene Türverkleidungen, gepolsterte Armauflagen, zusätzliche Ablage-möglichkeiten sowie neu gestaltete Bedieneinheiten kreieren ein außergewöhnlich niveauvolles Ambiente. Für zusätzlichen Insassenschutz sorgen jetzt die serienmäßigen crashaktiven Kopfstützen, die bei einem Aufprall auf das Heck des Fahrzeugs die Gefahr von Halswirbelverletzungen minimieren.

Für die BMW 5er Reihe stehen in Japan moderne und leistungsstarke Acht- und Sechszylinder-Motoren zur Auswahl. Die für temperamentvolle Leistungsentfaltung und höchste Laufkultur bekannten Antriebseinheiten erreichen auch auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit und des Emissionsverhaltens in allen Leistungsklassen Bestwerte. Zu den Neuentwicklungen auf dem Antriebssektor gehört auch das besonders schnell und präzise agierende Sechsgang-Automatikgetriebe. Aufgrund der direkten Motoranbindung und der präzisen Steuerung der Fahrstufenwahl unterstützt es nicht nur die dynamische Kraftentfaltung, sondern auch die Effizienz der Motoren.

Mit einer Fülle von Innovationen wartet die neue BMW 5er Reihe außerdem im Bereich der Fahrerassistenzsysteme und der Komfortausstattung auf. Als einziges Fahrzeug seines Segments kann der BMW 5er mit Aktivlenkung, Fernlichtassistent, BMW Night Vision, Head-Up-Display und darüber hinaus nun auch mit einer Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion sowie einer Spurverlassenswarnung ausgestattet werden. Darüber hinaus steigern das serienmäßige Bediensystem iDrive mit acht frei programmier baren Favoritentasten sowie ein optional verfügbares Navigationssystem mit Sprachsteuerung und Ganzworteingabe den Fahrkomfort der BMW 5er Reihe auf ein einzigartiges Niveau.



Exterieurdesign: Sportlicher Charakter mit neuer Eleganz.

Gezielte Designimpulse sorgen dafür, dass sowohl bei der BMW 5er Limousine als auch beim BMW 5er Touring sportlicher Charakter, Eleganz und Leichtigkeit zur vollendeten Synthese gelangen. In der klar strukturierten Frontschürze befinden sich die Einfassungen der Doppelniere auf einem Niveau mit den Flächen der Umgebung. Die charakteristisch geformten Scheinwerfereinheiten sind in brillanter Klarglasoptik ausgeführt. Chromeinfassungen für die Rundscheinwerfer unterstützen die technisch hochwertige Anmutung. Ein weiteres Erkennungsmerkmal ist der Lufteinlass, der einen seitlichen Aufwärtsschwung sowie eine horizontale Zierleiste aufweist. So wird die sportlich breite Spur des Fahrzeugs betont.

An der Seite wirken Limousine und Touring elegant gestreckt. Dafür sorgt eine zusätzliche Lichtkante auf den Schwellern. Am Heck unterstreichen horizontale Linien das kraftvolle Erscheinungsbild. Die Rückleuchten sind – analog zu den Frontscheinwerfern – ebenfalls in einer neuen, hochwertigen Klarglasoptik gehalten und weisen nun LED-Blinkleuchten auf.


Erstklassiger Stil im Fahrgastraum.

Gesteigerter Bedienkomfort sowie ein neues Design und besonders hochwertige Materialien für die Oberflächen verhelfen dem Innenraum der neuen BMW 5er Reihe zu einer Qualität, die auf Anhieb zu sehen, aber auch zu spüren ist und die darüber hinaus beim Fahrer und seinen Mitreisenden für dauerhaftes Wohlbefinden sorgt. Ein edles Perlglanzchrom-Design für die Bedienelemente, die komfortable Polsterung der Armauflagen und der Mittelkonsole und die zweifarbig gestalteten Türverkleidungen spiegeln den neuen Stil im Interieur besonders deutlich wider. Mit schwarzen Türbrüstungen und einem unteren Verkleidungselement in der jeweiligen Innenraumweltfarbe werden Optik und Materialauswahl der Armaturentafel aufgegriffen. Die daraus resultierende Einheit im Design unterstützt die im Umfeld von Fahrer und Beifahrer erzeugte Atmosphäre des Wohlbefindens ebenso wie die dynamische Wellenbewegung der Linien und Formen der Türverkleidungen. Die Tasten für Fensterheber und Spiegelverstellung wurden in die Armauflage integriert, die Zuziehgriffe der Türen ergonomisch optimiert. Das Ablagevolumen wurde mit größeren Türtaschen und mit einem offenen Ablagefach in der Mittelkonsole erweitert. Der elegant und ergonomisch ideal gestaltete Gangwahlhebel des Automatikgetriebes fügt sich harmonisch in das hochwertige Interieur ein. Auch die Handhabung des Bediensystems iDrive wurde weiter optimiert. Menüführung und Grafik wurden verfeinert. Acht frei programmierbare Favoritentasten ermöglichen den direkten Zugriff auf wichtige Funktionen. Mit einem einzigen Tastendruck können beispielsweise ein gespeichertes Navigationsziel, eine häufig gewählte Telefonnummer oder ein bevorzugter Radiosender aufgerufen werden.


Souveräner Antrieb: Zwei Achtzylinder, zwei Sechszylinder.

An der Spitze der Motorenpalette erreichen die beiden Achtzylinder-Triebwerke eine in dieser Leistungsklasse beispielhafte Souveränität und Effizienz. Der von dem 4,8 Liter großen und 270 kW/367 PS starken V8-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 490 Newtonmetern angetriebene BMW 550i beschleunigt in 5,8 (Limousine) beziehungsweise 5,9 Sekunden (Touring) von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf lediglich 10,8 Liter (Limousine) beziehungsweise 11,3 Liter je 100 Kilometer (Touring).

Mit einer Leistung von 225 kW/306 PS aus einem Hubraum von 4,0 Litern und einem maximalen Drehmoment von 390 Newtonmetern ermöglicht auch der Achtzylinder-Motor der BMW 540i Limousine sportliche Fahrleistungen. Der Beschleunigungswert beträgt 6,8 Sekunden, das Höchsttempo wird bei 250 km/h abgeregelt. Zum dynamischen Fahrerlebnis gesellt sich auch bei dieser Antriebsvariante eine bemerkenswerte Wirtschaftlichkeit: 10,4 Liter je 100 Kilometer beträgt der Durchschnittsverbrauch des BMW 540i.

Zwei Leistungsvarianten umfasst auch das Angebot der Reihensechszylinder-Motoren, die für die BMW 5er Reihe zur Auswahl stehen. Die Motoren mit einem Hubraum von 3,0 beziehungsweise 2,5 Litern zeichnen sich durch kraftvolle Leistungsentfaltung, hohe Effizienz und kultivierten Lauf aus.

Das innovative Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse verhilft den neuen Sechszylindern zu einer Gewichtsreduzierung, die sowohl der Wirtschaftlichkeit als auch der Agilität des Fahrzeugs zugute kommt. Darüber hinaus sind die neuen Motoren mit der vollvariablen Ventilsteuerung VALVETRONIC und der variablen Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS ausgestattet. Im Vergleich zum Vorgängermotor erzeugt beispielsweise das neue 3,0 Liter-Aggregat eine um 10 kW höhere Leistung und weist dennoch einen deutlich reduzierten Kraftstoffverbrauch auf.

Im BMW 530i leistet der 3,0 Liter große Sechszylinder-Benzinmotor sportliche 200 kW/272 PS. Sein maximales Drehmoment beträgt 315 Newtonmeter. Für den Spurt von null auf 100 km/h genügen der Limousine 7,1 Sekunden, der BMW 530i Touring kommt mit 7,4 Sekunden aus. Bei beiden Fahrzeugen wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beläuft sich auf 9,3 Liter je 100 Kilometer (Limousine) beziehungsweise 9,5 Liter (Touring).


Unter der Motorhaube des BMW 525i erzeugt der 2,5 Liter große Reihensechszylinder eine Leistung von 160 kW/218 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern. Damit bewältigt die Limousine die Beschleunigung auf 100 km/h in 8,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 242 km/h. Der BMW 525i Touring sprintet in 8,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht seine Höchstgeschwindigkeit bei 238 km/h. Der Durchschnitts verbrauch beträgt 9,4 Liter (Limousine) beziehungsweise 9,5 Liter je 100 Kilometer (Touring).


Noch präziser: Allradsystem BMW xDrive für die BMW 5er Reihe.

Ein ganz besonderes Traktionserlebnis bietet das alternativ zum Standard antrieb verfügbare intelligente Allradsystem BMW xDrive. Die permanente und variable Kraftverteilung fördert beim BMW 530xi Touring nicht nur die Traktion auf schwierigem Untergrund. Das xDrive System verteilt die Motorleistung über eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung variabel auf alle vier Räder und unterstützt damit auch die fahrdynamischen Qualitäten des Touring auf der Straße. Für eine noch präzisere Steuerung wurden die Rechnereinheiten des DSC und des xDrive in neuartiger Form miteinander vernetzt. Das enge Zusammenwirken ermöglicht außerdem einen dosierten Bremseingriff einschließlich Drehmomentausgleich, mit dem auf glattem Untergrund sowie bei besonders dynamischer Kurvenfahrt einer Tendenz zum Untersteuern bereits im Ansatz wirkungsvoll entgegengewirkt wird. Sobald die Vorderräder übermäßig stark nach außen drängen, wird das kurveninnere Hinterrad gezielt über die Steuerung des DSC abgebremst. Der dabei bewirkte Vortriebsverlust wird zugleich durch eine Erhöhung der Antriebsleistung kompensiert. So lassen sich Kurven auch auf rutschiger Fahrbahn noch präziser umrunden.

Die Kombination des Allradantriebs mit dem 200 kW/272 PS starken Reihensechszylinder verhilft dem neuen BMW530xi Touring zu sportlichen Fahrleistungen. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h ist in 7,9 Sekunden möglich. Als Höchstgeschwindigkeit erreicht der BMW 530xi Touring 248 km/h. Sein Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 10,5 Liter je 100 Kilometer.


Einzigartiger Fahrkomfort dank Aktivlenkung.

Mit der serienmäßigen Servotronic wird die Stärke der Lenkunterstützung in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit geregelt. Als einziges Fahrzeug seines Segments kann der BMW 5er optional mit einer Aktivlenkung ausgestattet werden, die den Lenkwinkel in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit variiert. Bei geringerem Tempo wird mit jeweils gleicher Lenkradbewegung ein größerer Lenkeinschlag bewirkt als bei höherem Tempo.


Fahrstabilitätsregelung DSC mit neuen Funktionen.

Der neue BMW 5er ist mit einer Hochleistungsbremsanlage ausgestattet, deren Wirksamkeit durch die innovativen Zusatzfunktionen der Fahrstabilitäts-regelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) weiter gesteigert wird. DSC wirkt mit dem Abbremsen einzelner Räder oder einem Eingriff in die Motorsteuerung der Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegen. Zum Funktionsumfang gehören auch die ABS-Bremsregelung, die Automatische Stabilitäts Control (ASC), der Bremsassistent und die Kurvenbremshilfe CBC (Cornering Brake Control). Zusätzlich bietet das DSC System der neuen BMW 5er Reihe einen Fading-Ausgleich und einen Anfahrassistenten. Regelmäßiges Trockenbremsen stellt die optimale Verzögerungskraft bei Nässe sicher. Mit dem Voranlegen der Beläge wird bei besonderem Verzögerungsbedarf die Bremsbereitschaft erhöht.


Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion.

Die serienmäßige Geschwindigkeitsregelung umfasst bei allen Modellen der BMW 5er Reihe eine Bremsfunktion. Die Geschwindigkeitsregelung wird aktiviert, um ein vom Fahrer bestimmtes Wunschtempo – mindestens 30 km/h – unabhängig vom Streckenprofil zu halten. Je nach Bedarf wird selbsttätig entweder die Antriebsleistung erhöht oder für eine Tempo reduzierung gesorgt. Im Gegensatz zur konventionellen Tempomat-Funktion kann das neue System die Geschwindigkeit nicht allein über das Schleppmoment des Motors und per Getrieberückschaltung über das Automatikgetriebe, sondern zusätzlich auch über einen Bremseinsatz vermindern.


Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion.

Noch umfassender wird der Fahrer von der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion entlastet. Das innovative System, das erstmals in der neuen BMW 5er Reihe als Option verfügbar ist, umfasst zusätzlich eine automatische Abstandsregelung. Das System nutzt Radarsensoren der neuesten Generation mit einem vergrößerten Sichtfeld. Der Fahrer kann zwischen vier Abstandsstufen wählen. Wird die eingestellte Distanz zum vorausfahrenden Fahrzeug unterschritten, passt das System die Geschwindigkeit durch Eingriffe in die Antriebssteuerung und den Aufbau von Bremsdruck an die Verkehrsverhältnisse an. Sobald die Fahrspur frei ist, wird das Tempo wieder an die eingegebene Wunschgeschwindigkeit angepasst. Auch eine verkehrsbedingte Reduzierung der Geschwindigkeit bis zum Stillstand wird vom System selbsttätig ausgeführt. Die maximale Verzögerung, die von der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion eingesteuert wird, beträgt bis zu 4 m/s². Sollte ein Eingreifen des Fahrers erforderlich sein, weil das vorausfahrende Fahrzeug extrem stark verzögert, wird er durch optische und akustische Signale dazu aufgefordert.

Im Stop-and-go-Verkehr entlastet das System den Fahrer, indem es die Einhaltung eines situationsgerechten Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug gewährleistet. Damit wird der Fahrer beispielsweise im stockenden Verkehr von den regelmäßig notwendigen Bremsmanövern entbunden. Dennoch bleibt er in der Verantwortung, denn er muss zum Beispiel nach einem mehr als 3 Sekunden währenden Zwischenstopp durch kurzes Gasgeben oder durch Betätigen der „Resume“-Taste den Befehl zur erneuten Beschleunigung des Fahrzeugs geben. Auch bei aktiviertem System kann der Fahrer das Tempo jederzeit mit Gasgeben oder Bremsen selbst beeinflussen. Durch Betätigen der Bremse während der Fahrt deaktiviert er das System.


Immer auf klarem Kurs: Spurverlassenswarnung.

Zur Unterstützung der Fahreraufmerksamkeit kommt in den Modellen der neuen BMW 5er Reihe auf Wunsch ein neu entwickeltes und in seiner Funktionsweise einzigartiges Assistenzsystem zum Einsatz, das dazu beiträgt, ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur zu verhindern.

Das als Spurverlassenswarnung bezeichnete System identifiziert Kursab-weichungen und signalisiert diese dem Fahrer dezent aber spürbar an der für sein Lenkverhalten wichtigsten Stelle – dem Lenkrad. Das System für die Spurverlassenswarnung besteht aus einer im Bereich des Innenspiegels an der Frontscheibe installierten Kamera, einem Steuergerät für den Datenabgleich und einen Signalgeber.


Head-Up-Display und Fahrerunterstützung bei schlechter Sicht.

Als einziges Fahrzeug seines Segments kann der BMW 5er mit einem Head-Up-Display ausgestattet werden. Bei Aktivierung dieser Funktion werden die für das Fahren besonders relevanten Anzeigen auf die Frontscheibe projiziert. So erscheinen beispielsweise Informationen über die Geschwindigkeit oder Navigationsangaben im direkten Sichtfeld des Fahrers.

In Kombination mit den optionalen Xenon-Scheinwerfern verfügt der neue BMW 5er über eine Tagfahrlicht-Funktion, die über die Coronaringe der Doppelrundscheinwerfer realisiert wird. Darüber hinaus ist optional das adaptive Kurvenlicht verfügbar. Es garantiert eine dem Kurvenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. Hinzu kommt die Funktion des Abbiegelichts, das bei Geschwindigkeiten von weniger als 40 km/h die Leuchtrichtung anpasst. Darüber hinaus wird die Sicht durch die neue variable Lichtverteilung auch auf gerader Strecke optimiert. Die innovative Steuerung, die ebenfalls Bestandteil der Sonderausstattung adaptives Kurvenlicht ist, bewirkt in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit automatisch eine Vergrößerung des Sichtfeldes durch eine gezielte Erweiterung des Lichtkegels. So wird etwa im Stadtlicht modus bei Geschwindigkeiten unterhalb von 50 km/h mit einer breiteren Lichtverteilung das Erkennen von Objekten im linken Fahrbahnbereich erleichtert. Im Autobahnlicht-Modus wird das Sichtfeld durch eine höhere Reichweite des Lichtkegels und eine intensivere Ausleuchtung im linken Bereich erweitert. Die Aktivierung der Nebelscheinwerfer bewirkt im Geschwindigkeitsbereich bis 70 km/h eine breitere Lichtverteilung und eine Aufhellung des Nahbereichs. Bei höherem Tempo wird zusätzlich zur breiteren Lichtverteilung auch die Reichweite erhöht.

Der neue BMW 5er kann als einziges Fahrzeug seines Segments darüber hinaus mit einem Fernlichtassistenten ausgestattet werden. Das System schaltet das Fernlicht automatisch aus, sobald Gegenverkehr in Sicht ist, die Distanz zu einem vorausfahrenden Fahrzeug einen festgelegten Wert unterschreitet oder die Strecke ausreichend beleuchtet ist.

Ein noch höheres Maß an Sicherheit bei Nachtfahrten gewährleistet das optional verfügbare System BMW Night Vision. Kernstück dieses im Segment der BMW 5er Reihe einzigartigen Systems ist eine Wärmebildkamera, die Menschen, Tiere und Objekte auf und am Rande der Straße bereits in einer Entfernung von 300 Metern erfasst und ein kontrastreiches Bild auf das auch vom Navigationssystem genutzte zentrale Control Display sendet.


Audio- und Navigationssysteme der Spitzenklasse.

Mit hochwertigen Audiosystemen und Telematik-Funktionen lassen sich Reisekomfort und Fahrgenuss im neuen BMW 5er noch weiter steigern. Als Komfort-Highlight steht für die BMW 5er Limousine und den BMW 5er Touring außerdem optional eine neue Generation von Navigationssystemen zur Verfügung. Eine neue Menuführung und optimierte grafische Darstellungen im Control Display steigern sowohl die Attraktivität als auch die Funktionalität der Systeme. Das Navigationssystem Professional kann optional um eine neue, exklusiv für BMW Fahrzeuge verfügbare, besonders zuverlässige Ganzwort Spracheingabe erweitert werden.


Komfortabel, großzügig, praktisch: Der Innenraum.

Bequeme Sitze und ein komfortables Raumangebot machen sowohl die Limousine als auch das Touring Modell der BMW 5er Reihe zu einem idealen Reisefahrzeug. Einen zusätzlichen Beitrag zum Fahrgenuss leisten das auf Wunsch erhältliche elektrisch betriebene Glasschiebedach für die Limousine sowie – in einer nochmals größeren Dimension – das Panorama-Glasdach
für den BMW 5er Touring.

Mit einem Kofferraumvolumen von 520 Litern (540 Liter bei Entfall des Notrades) bietet die Limousine großzügige Staumöglichkeiten. Der BMW 5er Touring erweist sich dank seines – mit dem Umklappen der Rückbanklehne – auf bis zu 1650 Liter erweiterbaren Gepäckabteil als ein besonders attraktives Transport-Talent. Beide Varianten der BMW 5er Reihe können darüber hinaus als einzige Fahrzeuge im Segment mit einer vollständig elektrisch ausfahr-baren Anhängevorrichtung ausgestattet werden. Die neue Vorrichtung muss nach dem Ausfahren nicht mehr manuell arretiert werden, was die Bedienung erheblich erleichtert.

Die BMW 5er Reihe erfüllt die Ansprüche von Autofahrern, die im Alltagsverkehr ein ganz besonderes Fahrerlebnis genießen wollen. Unverwechsel-bare Dynamik prägt ihr Design ebenso wie ihr Fahrverhalten, innovative Technik und Premium-Qualität kennzeichnen ihren Charakter, Ausstrahlung, Anmutung und Ambiente unterstreichen die sportliche Eleganz. Die BMW 5er Limousine ist so zum Inbegriff für Freude am Fahren in der Business-Klasse geworden und baut ihre führende Position nun noch weiter aus. Mehr denn je präsentiert sich der neue BMW 5er Touring als perfekte Einheit aus Dynamik und Variabilität. Der sportliche Fünftürer verkörpert Vielseitigkeit in einer besonders attraktiven Form. Bestens präpariert stellt er sich allen Transportaufgaben in Beruf und Freizeit, um sie mit dem größten Fahrvergnügen zu erledigen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 13:54 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:35     #8
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Erfolg in vier Varianten: Die BMW 3er Reihe.


Vier Karosserievarianten – eine Erfolgsgeschichte. Mit der Markteinführung für das neue BMW 3er Cabrio ist die populärste Baureihe im Modellangebot von BMW nun auch in Japan komplett. Nach der Limousine, dem Touring und dem Coupé schließt der offene Viersitzer die letzte Lücke im attraktiven Modellprogramm der BMW 3er Reihe. Darüber hinaus stellt BMW auf der Tokyo Motor Show auch die mit innovativen Ausstattungsdetails weiter aufgewerteten Versionen der BMW 3er Limousine und des BMW 3er Touring für das Modelljahr 2008 vor.

Damit sind alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die BMW 3er Reihe den Vorsprung in ihrem Segment weiter ausbaut. Die globale Resonanz auf die für ihr dynamisches Fahrverhalten und ihre hochwertige Produktsubstanz bekannten Fahrzeuge der Baureihe ist anhaltend positiv. Seit der Markt-einführung der BMW 3er Limousine im Frühjahr 2005 wurden weltweit bereits mehr als ein Million Fahrzeuge dieser Baureihe ausgeliefert.


Erstmals mit versenkbarem Hardtop: Das neue BMW 3er Cabrio.

Sportlich elegant und unvergleichlich offen – so präsentiert sich das neue BMW 3er Cabrio. Das neue Modell, das in Japan als BMW 335i Cabrio mit einem 225 kW/306 PS starken 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection Premiere feiert, fasziniert mit charakteristischer Eleganz und Eigenständigkeit sowie mit der für ein Cabrio der BMW 3er Reihe typischen einzigartigen Offenheit, die das Fahrerlebnis prägt. Darüber hinaus schützt erstmals ein versenkbares Hardtop die Insassen in einem BMW 3er Cabrio vor Wettereinflüssen. Das versenkbare Hardtop verhilft dem neuen BMW 3er Cabrio zu einem in seinem Segment einzigartigen Maß an Komfort, Solidität und Wertigkeit. Ein weiteres Plus bietet die verbesserte Rundumsicht: Mit dem neuen Hardtop konnten die Seitenfenster um beträchtliche 30 Prozent vergrößert werden, die Sicht nach hinten wurde um 38 Prozent erweitert. Die neue Dachkonstruktion ermöglicht auch bei Hochgeschwindigkeitsfahrten ein unvergleichliches Maß an Geräuschkomfort. Ebenso schafft die extrem torsionssteife Karosserie ideale Voraussetzungen für Agilität und Dynamik. Mit dem Grad seiner Verwindungssteifigkeit markiert das neue BMW 3er Cabrio zudem den besten Wert, der jemals bei einem offenen Fahrzeug der Marke erreicht wurde.


Verwandlung auf Knopfdruck.

Das dreiteilige Dach in Stahlblech-Leichtbauweise spannt sich vollautomatisch und innerhalb von nur 23 Sekunden über den Fahrgastraum, noch etwas schneller – nach genau 22 Sekunden – ist es im Heck des offenen Zweitürers abgelegt. Der Dachhimmel ist hochwertig verkleidet und sorgt innen für ein Ambiente, das dem Charakter eines Coupés entspricht. Zur Aufnahme der Dachelemente öffnet sich die Heckklappe des Cabrios, die zugleich als Verdeckraumdeckel dient, nach hinten. Der Vorgang wird auf Knopfdruck mithilfe eines Schalters in der Mittelkonsole gestartet. Der Öffnungs- und optional auch der Schließvorgang kann darüber hinaus auch über die Funkfernbedienung der Fahrzeugzentralverriegelung gesteuert werden.


Prägnantes, eigenständiges Design.

Außen wie innen ist das Design geprägt durch Eleganz und eine gestreckte Dynamik. Insbesondere die horizontale Ausrichtung der Schulterlinie verleiht dem Cabrio eine besonders edle Note. Ist das Dach im Gepäckraum abgelegt, genießen die Insassen die für ein BMW 3er Cabrio seit jeher typische, von der flachen Brüstungslinie geprägte Atmosphäre größtmöglicher Offenheit. Sportliche Akzente werden vor allem mit den voluminösen und großflächig ausgeprägten Radhäusern gesetzt.

Die Motorhaube geht in einem sanften Schwung in die stark geneigte A-Säule über. Die im weiteren Verlauf leicht nach hinten hin abfallende Dachlinie bleibt auch im Bereich der C-Säule schlank und trifft in einem deutlich sichtbaren Winkel auf das Heck. Damit ist dem neuen BMW 3er Cabrio auch bei geschlossenem Dach formale Eigenständigkeit sicher. Der Dachansatz ist dank einer umlaufenden Aluminium-Zierleiste klar zu erkennen. Die funktionalen Elemente der Dachkinematik werdenvon Dachleisten verdeckt.


Großzügige Dynamik im Innenraum.

Schwungvoll fließende Linien verleihen dem BMW 3er Cabrio auch im Innenraum ein unverwechselbares und großzügiges Ambiente. Die Instrumententafel ist im oberen Bereich dem Fahrer zugeneigt. Beste Erreichbarkeit – auch für den Beifahrer – kennzeichnen die Bedien-elemente für Klimatisierung, Audio- und Navigationssysteme. Die Flächen der Seitenverkleidung sind durch eine fließende Linienführung geprägt, die von der Instrumententafel bis zu den Rückenlehnen der beiden hinteren Sitze reicht. Auch die Mittelkonsole streckt sich bis hin zur Rücksitzbank. Dadurch bieten die beiden Einzelplätze im Fond höchsten Sitzkomfort.


Reihensechszylinder mit Twin Tubo und High Precision Injection.

Das BMW 335i Cabrio wird vom weltweit ersten Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo Technik, High Precision Injection und Vollaluminium-Kurbelgehäuse angetrieben. Aus einem Hubraum von 3,0 Litern mobilisiert dieses Triebwerk eine Leistung von 225 kW/306 PS sowie ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern, das über den weiten Drehzahlbereich von 1300 bis 5 000 min–1 hinweg zur Verfügung steht. Innerhalb von nur 5,8 Sekunden absolviert das BMW 335i Cabrio mit serienmäßigem Sechsgang-Automatikgetriebe den Sprint von null auf 100 km/h. Erst bei 250 km/h setzt die Elektronik der Kraftentfaltung ein Limit. Der im europäischen Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch beläuft sich auf 9,9 Liter je 100 Kilometer.

Die außerordentlich effiziente Form der Leistungssteigerung ist vor allem der neuen Benzin-Direkteinspritzung zu verdanken, die erstmals auch im Alltagsverkehr zu deutlichen Verbrauchsreduzierungen führt. Erzielt wird dieser Fortschritt mit der zentralen Platzierung des Piezo-Injektors zwischen den Ventilen und in unmittelbarer Nähe zur Zündkerze. Diese Anordnung bildet die Voraussetzung für das bei der High Precision Injection erstmals realisierte strahlgeführte Brennverfahren und ermöglicht eine besonders exakte Gemischdosierung.



Neues Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad.

Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe wird das neue BMW 3er Cabrio mit einem umfassend weiterentwickelten Sechsgang-Automatikgetriebe ausgerüstet. Es erfüllt höchste Komfortansprüche und darüber hinaus den Wunsch nach dynamischer Umsetzung der Motorleistung in Fahrvergnügen. Für spontane Reaktionen auf jede Bewegung des Gaspedals mit deutlich reduzierten Reaktions- und Schaltzeiten wird mithilfe einer wirksameren Hydraulik, eines neuartigen Drehmomentwandlers und einer erheblich leistungsfähigeren Steuerungssoftware gesorgt. Will der Fahrer den sportlichen Charakter der Kraftübertragung manuell beeinflussen, kann er optional die Fahrstufenwahl mit Schaltwippen am Lenkrad übernehmen.


Das modernste Fahrwerk des Segments.

Mit der größtenteils aus Aluminium gefertigten Doppelgelenk-Zugstreben achse mit Federbeinen vorn sowie einer Fünflenkerachse hinten verfügt das neue BMW 3er Cabrio über die derzeit modernste Radaufhängung seiner Klasse. Einzigartig ist auch die Hochleistungsbremsanlage, die mit einer kontinuierlichen Verschleißanzeige ausgestattet ist. Sie gibt permanent Auskunft über den Zustand der Bremsbeläge. Serienmäßig wird das BMW 3er Cabrio mit 17 Zoll-Leichtmetallfelgen angeboten. Die Reifen verfügen über Notlaufeigenschaften, die auch bei völligem Druckverlust die Weiterfahrt ermöglichen. Eine Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) gibt ein Warnsignal ab, wenn der Luftdruck unter den Idealwert von 30 Prozent sinkt.


DSC mit erweiterten Funktionen für Sicherheit und Dynamik.

Die Wirksamkeit der Bremsanlage wird von den innovativen Funktionen des Fahrwerkregelsystems DSC (Dynamische Stabilitäts Control) gesteigert.
Das DSC der jüngsten Generation übernimmt nicht nur die ABS-Bremsregelung und die Stabilitätssicherung bei mangelnder Haftung per Bremseneingriff beziehungsweise über die Reduzierung der Motorleistung. Es kompensiert auch jegliches Nachlassen der Verzögerungswirkung bei extrem hohen Bremsentemperaturen. Darüber hinaus stellt regelmäßiges Trockenbremsen die optimale Verzögerungskraft bei Nässe sicher. Mit dem Voranlegen der Beläge wird in entsprechenden Situationen die Bremsbereitschaft erhöht.

In Verbindung mit der optionalen Aktivlenkung kann das DSC darüber hinaus mit einem gezielten und dezenten Gegenlenkimpuls beim Bremsen auf Fahrbahnen mit unterschiedlichen Reibwerten für zusätzliche Stabilität sorgen. Eine sorgsam konzipierte Anordnung und Dimensionierung von Trägerstrukturen, Crashboxen und Deformationszonen trägt dazu bei, bei jeder Art von Kollisionen Aufprallenergie von der Fahrgastzelle fernzuhalten.

Im Innenraum sorgen aufeinander abgestimmte und zentral gesteuerte Rückhalte- und Auffangsysteme für individuellen Insassenschutz. Front- und Kopf-Thorax-Airbags, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer werden von der sensorgesteuerten Sicherheitselektronik in Abhängigkeit von der Art und Schwere der Kollision aktiviert. Vorsorge für den Fall eines Überschlags wird nicht allein mit der besonders hohen Stabilität der A-Säulen und des Windschutzscheibenrahmens getroffen. Eine Roll-Over-Sensorik erfasst permanent die Vertikal- und Horizontalbewegungen des Fahrzeugs. Zusätzlich werden von einem Zentralrechner Daten über die Fahrsituation ausgewertet. Sobald die Gefahr eines Überschlags registriert wird, fahren hinter den Fond-Kopfstützen platzierte Überrollbügel aus. Zugleich werden die Gurtstrammer der vorderen Sitzplätze sowie die Kopf-Thorax-Airbags aktiviert.


Vier Sitze, viel Platz, viel Freiheit: Das Interieur.

Fahrvergnügen unter freiem Himmel lässt sich im neuen BMW 3er Cabrio zu viert genießen. Die bis in den Fond reichende Mittelkonsole teilt die Rücksitzbank in zwei eigenständige Sitzplätze mit großzügiger Kopffreiheit. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden die Schulterfreiheit der Fond-Passagiere um 8 Zentimeter und ihre Ellenbogenfreiheit um 12 Zentimeter erweitert.

Großzügig fällt auch der Gepäckraum mit einem Volumen von maximal 350 Litern aus. Auch bei geöffnetem Dach steht mit 210 Litern ein umfassendes, für den Transport großer Schalenkoffer oder auch zur Unterbringung von bis zu zwei Golfbags ausreichendes Ladevolumen zur Verfügung. Darüber hinaus ist der Fond des Cabrios als zusätzliche Ablagefläche nutzbar. Nach dem Umklappen der einteiligen Fondsitzlehne können auch sperrige Gepäckstücke auf einer ebenen Fläche verstaut werden. Einzigartig für ein Cabrio dieses Segments ist die optionale, rund 40 Zentimeter breite Öffnung zwischen Kofferabteil und Fahrgastraum. So können lange Gegenstände wie Ski, Snowboards oder Golfbags vom Kofferraum aus in den Fond durchgeladen werden. Doch auch bei Ausnutzung aller Sitzplätze kann eine Verbindung zwischen Gepäck- und Fahrgastraum genutzt werden. Dank einer klappbaren Durchladeöffnung in der Mitte der Fondsitzlehne lässt sich auch in diesem Fall zusätzlicher Stauraum gewinnen.



Individuelle und exklusive Ausstattung.

Mit seiner umfangreichen Sicherheits- und Komfortausstattung macht das BMW 3er Cabrio jede Fahrt zu einem Genuss. Zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung geben dem Kunden darüber hinaus die Gelegenheit, in einem maßgeschneiderten Fahrzeug unterwegs zu sein. Zur Ergänzung der Serienausstattung stehen für das neue BMW 3er Cabrio beispielsweise in den Bereichen Audio, Navigation und Telematik Hightech-Lösungen zur Verfügung, die ursprünglich für die automobile Oberklasse entwickelt wurden.

Speziell für das komfortbetonte Fahren im Cabrio wurde eine neuartige Regelung für die Klimaautomatik konzipiert. Zusätzlich zu den drei Stufen „sanft“, „mittel“ und „intensiv“ kann bei geöffnetem Dach auch ein Cabrio-Modus aktiviert werden. Diese Einstellung bewirkt, dass der Einfluss des Innenraumtemperaturfühlers auf die Belüftungsregelung reduziert wird. Stattdessen orientieren sich Temperaturregelung und Gebläsestärke vor allem an den Faktoren Außentemperatur und Sonneneinstrahlung.


Sonne ohne Schattenseiten: Leder reflektiert Infrarotstrahlen.

Zu den vor allem für ein Cabrio besonders reizvollen Optionen gehört auch der Einsatz einer neu entwickelten Ledervariante für Sitzpolsterungen und Interieurverkleidungen. Als weltweit erster Automobilhersteller nutzt BMW dabei ein als Sun Reflective Technology bezeichnetes Verfahren zur Behand-lung von Lederoberflächen. Modifizierte Farbpigmente sorgen für eine Reflektion der im Sonnenlicht enthaltenen Infrarotstrahlung. Damit wird die – ansonsten gerade bei perfektem Cabrio-Wetter auftretende – Aufheizung wirksam reduziert.

Ein speziell für das neue BMW 3er Cabrio entwickeltes Windschott reduziert auch bei höheren Geschwindigkeiten die Verwirbelungen im Innenraum. Das neue Windschott wird über serienmäßige Aufnahmen in den Seitenverkleidungen stabil im Fond befestigt und anschließend aufgestellt. Da der Drehknauf für den Arretiermechanismus die Verankerungen auf beiden Seiten des Windschotts bewegt, genügt zur sicheren Befestigung ein einziger Handgriff entweder auf der Fahrer- oder auf der Beifahrerseite.


Eleganz in Höchstform: Das BMW 3er Coupé.

Die Kombination eines eigenständigen und dynamisch-eleganten Designs mit einer überlegenen Fahrwerkstechnik und kraftvollen Motoren macht auch die Coupé-Variante der BMW 3er Reihe attraktiver als jemals zuvor. Der geschlossene wird in Japan in zwei Motorvarianten angeboten. Als leistungsstärkster Antrieb steht der 3.0 Liter Reihensechszylinder mit Twin Turbo und High Precision Injection im BMW 335i Coupé zur Auswahl.

Einstiegsvariante ist das BMW 320i Coupé, das von einem modernen Vierzylinder-Benziner mit VALVERONIC Technologie angetrieben wird. Der weltweit erste Reihensechszylinder mit Twin Turbo Technik, High Precision Injection und Vollaluminium-Kurbelgehäuse mobilisiert 225 kW/306 PS aus einem Hubraum von 3,0 Litern und erreicht ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern. Dieses Potenzial lässt sich im neuen BMW 335i Coupé perfekt in Fahrdynamik umsetzen.

Innerhalb von nur 5,5 Sekunden sprintet das BMW 335i Coupé von null auf 100 km/h. Erst bei 250 km/h wird der Kraftentfaltung mittels elektronischer Abregelung ein Limit gesetzt. Der durchschnittliche Kraft-stoffverbrauch gemäß EU-Norm bewegt sich mit 9,5 Litern Superbenzin je 100 Kilometer auf einem für diese Leistungsklasse höchst moderaten Niveau.

Zu einem Einstieg auf hohem Niveau führt die Wahl des BMW 320i Coupé Sein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Antrieb verfügt über die stufenlose Ventilsteuerung VALVETRONIC, die stufenlose Nockenwellenverstellung Doppel-VANOS für die Ein- und die Auslassseite und die schaltbare Sauganlage DISA. Auch diese Innovationen optimieren sowohl die Leistungs entfaltung als auch die Effizienz des Motors. Die Antriebseinheit im neuen BMW 320i Coupé mobilisiert 115 kW/156 PS und ein maximales Drehmoment von 200 Newtonmetern bei 3 600 min–1. Damit wird eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h ermöglicht. Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert das neue BMW 320i Coupé in 8,9 Sekunden. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 7,9 Litern je 100 Kilometer empfiehlt sich die Vierzylinder-Variante als besonders wirtschaftlicher Einstieg in die Welt der BMW Coupés.


Charakterstarkes Design bis ins Detail.

Trotz technischer Verwandtschaft zu Limousine und Touring präsentiert sich das neue BMW 3er Coupé in seiner Optik eigenständig. Aus jedem Blick-winkel erscheint der Zweitürer als echter BMW und doch zugleich als Individualist. Beim neuen BMW 3er Coupé signalisiert die fließende Silhouette auf Anhieb die Leidenschaft für dynamisches Fahren. Der lange Radstand, die weit zurückversetzte Fahrgastzelle sowie die flache und sanft bis in den Heckabschluss auslaufende Dachlinie kennzeichnen die gestreckte Grundform, während die voluminösen und großflächig ausgeprägten Radhäuser Kraft und Solidität ausstrahlen.


Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Coronaringen serienmäßig.

Ebenfalls neu und eigenständig wurden Frontschürze, Scheinwerfer-Einheiten und Motorhauben-Kontur für das BMW 3er Coupé entworfen. Die Frontansicht erscheint flach und breit. Die flachen Doppelrundscheinwerfer werden von der Motorhaube leicht überragt und damit optisch angeschnitten. So entsteht der Eindruck eines selbstbewusst konzentrierten Blicks. Das neue BMW 3er Coupé ist serienmäßig mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgerüstet, deren Coronaringe für den Einsatz als Tagfahrlicht konzipiert wurden.

Die markanten Lichtleitringe erzielen eine doppelte Wirkung: Das Coupé ist jederzeit gut zu erkennen und zudem auf Anhieb als BMW zu identifizieren. Auch die LED-gespeisten Lichtleitstäbe der Heckleuchten verleihen dem neuen BMW 3er Coupé einen unverwechselbaren Ausdruck. Die bündig ins Heck und in die Seite integrierten Leuchteinheiten sind zweigeteilt und reichen bis in den Kofferraumdeckel hinein. Die gesamte Heckansicht wird von horizontal verlaufenden Linien geprägt. Auf diese Weise werden die breite Spur und die sportliche Anmutung des Fahrzeugs auch aus diesem Blickwinkel betont.


Individualität bestimmt den Innenraum.

Die Betonung der Design-Motive Individualität, Dynamik und Exklusivität setzt sich bei der Gestaltung des Innenraums fort. Lichteffekte, Farbabstimmung und Materialauswahl im neuen BMW 3er Coupé sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Einen besonderen Akzent setzt die als Option verfügbare Lichtkante für die Türinnen- und Seitenverkleidung. Das nach oben hin abgeschirmte Leuchtenband verläuft oberhalb der Armlehnen vom Türanschlag bis in den Fond und gibt ein warmes, indirektes Licht ab. Häufig berührte Bedienelemente wie Türöffner und Schalthebel sind besonders hochwertig metallisch veredelt, um nicht nur optisch, sondern auch haptisch einen exklusiven Reiz auszuüben.


Sportliche Fahrer haben die Wahl: Handschaltung oder Automatik.

Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe kann auch
für das neue BMW 3er Coupé eine besonders reaktionsschnelle Automatik geordert werden. Das neu entwickelte Sechsgang-Automatikgetriebe sorgt auch beim Coupé dank einer besonders wirksamen Hydraulik, eines neuen Drehmomentwandlers mit integriertem Torsionsdämpfer und einer extrem leistungsfähigen Steuerungssoftware für eine außergewöhnlich schnelle und präzise Umsetzung aller Beschleunigungswünsche. Die Servotronic Funktion ermöglicht den manuellen Wechsel der Fahrstufen – per Wählhebel oder optional mit Hilfe von Schaltwippen am Lenkrad40



Moderne Fahrwerkstechnik sorgt für maximale Präzision.

Mit einer größtenteils aus Aluminium gefertigten Doppelgelenk-Zugstrebenachse mit Federbeinen vorn sowie einer Fünflenkerachse hinten verfügt das neue BMW 3er Coupé über die derzeit modernste Radaufhängung seiner Klasse. Der niedrige Fahrzeugschwerpunkt, die ausgewogene Achslastverteilung und eine spezielle Stoßdämpfer-Abstimmung verhelfen dem Zweitürer zu eindrucksvollen fahrdynamischen Qualitäten.

Die Zahnstangenlenkung mit hydraulischer Servounterstützung vermittelt höchste Präzision und exakte Rückmeldungen über den Straßenzustand. Optional ist eine speziell auf das BMW 3er Coupé abgestimmte Aktivlenkung verfügbar. Serienmäßig ist das Coupé mit einer Hochleistungsbremsanlage ausgestattet. Kraftvolle Verzögerung, hohe Standfestigkeit und niedriger Verschleiß zeichnen das Bremssystem aus. Die Wirksamkeit der Bremsanlage wird darüber hinaus auch beim BMW 3er Coupé von den innovativen Funktionen des Fahrwerkregelsystems DSC (Dynamische Stabilitäts Control) unterstützt.


Modernster Karosseriebau: Weniger Gewicht, mehr Sicherheit.

Die intelligente Kombination neuartiger und bewährter Materialien sowie eine moderne Fertigungstechnik verhelfen dem neuen BMW 3er Coupé zu einer besonders leichten, zugleich aber vorbildlich stabilen Karosserie. Ihr Gesamtgewicht fällt um rund 10 Kilogramm geringer aus als bei Limousine. Eine für die Fahrdynamik höchst förderliche Gewichtsoptimierung im Bereich des Vorderwagens wurde mit der Entwicklung der neuartigen Kunststoff-Seitenwand für das Coupé erzielt. Sie weist ein im Vergleich zu herkömmlichen Stahl-Bauteilen um 50 Prozent geringeres Gewicht auf.


Umfassender Insassenschutz.

Die sorgsam konzipierte Anordnung und Dimensionierung von Trägerstrukturen, Crashboxen und Deformationszonen trägt dazu bei, Aufprallenergie von der Fahrgastzelle fernzuhalten. Im Innenraum selbst sorgen aufeinander abgestimmte und zentral gesteuerte Rückhaltesysteme für individuellen Insassenschutz. Front-, Becken-Thorax- und Curtain-Kopfairbags, Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer werden von der sensorgesteuerten Sicherheits elektronik in Abhängigkeit von der Art und Schwere der Kollision aktiviert.

Zum sicheren Fahren bei Dunkelheit ist das neue BMW 3er Coupé serienmäßig mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgestattet. Optional können die wirkungsvollen Lichtquellen um die Funktionen adaptives Kurvenlicht und Abbiegelicht erweitert werden. Mit ihrer markanten Optik ihrer Lichtleitstäbe sorgen auch die Rückleuchten für Sicherheit bei Dunkelheit. Darüber hinaus wirkt das zweistufige Bremslicht der Gefahr von Auffahrunfällen entgegen. Im Falle eines besonders starken Bremsmanövers animiert die vergrößerte Leuchtfläche nachfolgende Verkehrsteilnehmer dazu, ihr Fahrzeug ebenfalls möglichst intensiv zu verzögern.


Vier Sitze, viel Platz: Das Interieur.

Das neue BMW 3er Coupé ist als Viersitzer konzipiert. Es bietet auf allen Plätzen ideale Voraussetzungen für entspanntes Reisen. Die bis in den Fond reichende Mittelkonsole teilt die Rücksitzbank in zwei eigenständige Sitzplätze. Dort genießen die Mitfahrenden aufgrund ihrer tiefen Sitzposition großzügige Kopffreiheit. Der Zugang zu den beiden Sitzplätzen im Fond wird durch die Komforteinstiegsfunktion der Vordersitze erleichtert.

Der Entriegelungshebel ist – ergonomisch perfekt – oben an der Außenseite der Sitzlehne angebracht. Mit einem Volumen von 440 Litern (430 Liter beim BMW 335i Coupé) markiert der Gepäckraum einen weiteren Bestwert in diesem Segment.

Ein großes Fassungsvermögen bieten auch die klappbaren Ablagefächer in den Türinnenverkleidungen.


Innovation für mehr Komfort: Der automatische Gurtbringer.

Komfort auf der Langstrecke und exzellenten Seitenhalt für dynamische Zwischenspurts auf kurvigen Straßen bieten auch die Vordersitze im BMW 3er Coupé. Das Anschnallen erleichtert im neuen BMW 3er Coupé der neu entwickelte Gurtbringer. Der Gurt, der an der coupé-typisch weit hinten liegenden B-Säule angesetzt ist, wird sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer angereicht, sobald die Türen geschlossen sind und der bartlose Funkschlüssel in den Aufnahmeschacht rechts neben dem Lenkrad geschoben wurde.

Zur Ergänzung der Serienausstattung stehen für das neue BMW 3er Coupé beispielsweise in den Bereichen Audio, Navigation und Telematik Hightech-Lösungen zur Verfügung, die ursprünglich für die automobile Oberklasse entwickelt wurden und nun auch in diesem Segment Einzug halten. Auch dies unterstreicht den exklusiven Charakter des Coupés.


Mehr Fahrspaß und Komfort für die BMW 3er Limousine und den BMW 3er Touring.

Innovative Ausstattungsdetails und gezielte Verfeinerungen am Exterieur- und Interieurdesign verhelfen der Limousine und dem Touring Modell der BMW 3er Reihe zu einer erneuten Steigerung ihrer Attraktivität. Beide Varianten festigen damit ihre Position als sportlichstes und zugleich progressivstes Angebot im Segment.

Für noch mehr Freude am Fahren wird sowohl mit der aufgewerteten Serienausstattung als auch mit attraktiven neuen Optionen gesorgt. So verfügen beispielsweise die handgeschalteten Fahrzeuge der BMW 3er Reihe über einen neu gestalteten Schalthebel. Schaltwippen am Lenkrad sind für zusätzliche Automatik-Varianten erhältlich.


Neben dem BMW 335i gilt diese Option künftig auch für den BMW 325i. Der sportliche Look der Heckpartie wird beim BMW 325i und beim BMW 320i mit einer serienmäßigen Chromblende für das Endrohr der Abgasanlage abgerundet. Die Auswahl attraktiver Leichtmetallfelgen wird im Modelljahr 2008 ebenso erweitert wie der Funktionsumfang der optional verfügbaren Audiosysteme. Das Radio Business umfasst nun auch einen MP3-Dekoder, für den BMW 3er Touring ist zusätzlich auch ein DAB-Tuner zum Empfang digital ausgestrahlter Radioprogramme erhältlich. Außerdem kann das Sound-Erlebnis im BMW 3er mit Hilfe des BMW Individual High End Audiosystems auf ein in diesem Fahrzeugsegment unerreichtes Niveau gehoben werden. Ferner wird das optionale Navigationssystem Business um eine Spracheingabe-Funktion ergänzt. Bei der für den BMW 320i erhältlichen Geschwindigkeitsregelung wird das eingestellte Wunschtempo nun im Instrumentenkombi angezeigt.

Zur individuellen Gestaltung des Innenraums steht künftig die Interieurleiste in der Variante Aluminium Glaciersilber anstelle von Aluminium Längsschliff fein zur Wahl. Analog zu den Coupé- und Cabrio-Varianten der BMW 3er Serie erhalten außerdem auch Limousine und Touring eine sportlich geprägte Chronoskalierung einschließlich neu gestalteter Zeiger für Geschwindigkeitsanzeige und Drehzahlmesser.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 13:58 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:39     #9
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Sports Activity Vehicles in Bestform: Der neue BMW X5. Der neue BMW X3.

Faszinierendes Design, herausragende fahrdynamische Eigenschaften, Premium-Qualität und der einzigartige intelligente Allradantrieb xDrive haben den Sports Activity Vehicles (SAV) zum weltweiten Erfolg verholfen.

Auf der Tokyo Motor Show 2007 präsentieren sich der neue BMW X5 und der BMW X3, der im Modelljahr 2008 mit neuen attraktiven Ausstattungsdetails aufgewertet wird. Der BMW X5 wird in Japan wahlweise von einem umfangreich überarbeiteten Achtzylinder-Motor oder einem neuen Reihensechszylinder-Antrieb mit Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse und VALVETRONIC angetrieben. Für den BMW X3 stehen zwei Reihensechs zylinder-Motoren mit VALVETRONIC zur Verfügung.



Der neue BMW X5: Herausragende Fahrdynamik, Exklusivität und Funktionalität.

Sein Vorgänger war der Wegbereiter der neuen Fahrzeugklasse SAV. Jetzt hebt der neue BMW X5 das Fahrerlebnis in einem Sports Activity Vehicle (SAV) auf ein nochmals gesteigertes Niveau. Kraftvolle Motoren, der erneut weiterentwickelte permanente Allradantrieb BMW xDrive und ein vollkommen neu konstruiertes Fahrwerk verhelfen ihm zu höchster Agilität und Fahrdynamik. Der große und vielseitig nutzbare Innenraum des neuen BMW X5 bietet maximale Funktionalität und – erstmals in einem BMW – Platz für bis zu sieben Insassen. Zugleich vermittelt das Interieur dank innovativer Ausstattungsdetails und einer hochwertigen Verarbeitung Exklusivität auf dem Niveau einer Luxus-Limousine. Der neue BMW X5 ist das erste SAV, das mit Aktivlenkung, AdaptiveDrive (Wankstabilisierung und adaptive Stoßdämpfer) sowie Head-Up-Display ausgestattet werden kann und serienmäßig über Runflat-Sicherheitsbereifung verfügt.

Charakteristisch für das Fahrerlebnis im BMW X5 sind nach wie vor die große Bodenfreiheit und die erhöhte Sitzposition. Erhalten blieben auch die Grundprinzipien der selbsttragenden Karosserie, der Einzelradaufhängung und des permanenten, elektronisch geregelten variablen Allradantriebs. BMW typische Fahrdynamik – einzigartig im SAV-Segment.

Einzigartig im Segment der SAV ist die Kombination einer Doppelquerlenker-Vorderachse mit der Integral-IV-Hinterachse. Die anspruchsvolle Konstruktion ermöglicht besonders hohe Querbeschleunigungen, einen extrem stabilen Geradeauslauf und vorbildlichen Abrollkomfort. Ein weiteres Novum ist die Zahnstangenlenkung mit variabler Lenkübersetzung. Im Mittelbereich erleichtert sie das konstante und präzise Kurshalten, bei größerem Lenkwinkel in Kurven verspürt der Fahrer dagegen ein direkteres Ansprechen. Als erstes Fahrzeug seiner Klasse kann der neue BMW X5 optional mit einer Aktivlenkung ausgestattet werden.


AdaptiveDrive mit Datentransfer via FlexRay.

Als weltweit erstes SAV kann der neue BMW X5 darüber hinaus optional mit dem System AdaptiveDrive ausgestattet werden. Mit Hilfe von Sensoren erfasst und berechnet AdaptiveDrive permanent Daten über Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Längs- und Querbeschleunigung, Aufbau- und Radbeschleunigung sowie die Höhenstände. Anhand dieser Informationen werden sowohl die Schwenkmotoren der Stabilisatoren als auch die elektromagnetischen Ventile der Stoßdämpfer gesteuert, um Seitenneigung und Dämpfung jederzeit situationsgerecht zu regulieren. Dem neuen BMW X5 verhilft AdaptiveDrive zu einer in dieser Fahrzeugklasse bislang unerreichten Souveränität im Fahrverhalten.

Zur schnellen und zuverlässigen Koordination wird bei AdaptiveDrive erstmals das Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungssystem FlexRay genutzt.

Das von einem Entwicklungskonsortium unter führender Beteiligung von BMW zur Serienreife gebrachte System zeichnet sich durch eine bislang unerreichte Datentransfer-Kapazität aus. Der neue BMW X5 ist das weltweit erste Fahrzeug, bei dem die FlexRay-Technologie zum Einsatz kommt.


Noch präziser: Der intelligente Allradantrieb BMW xDrive.

Präziser als jemals zuvor agiert im neuen BMW X5 auch das elektronisch gesteuerte variable Allradsystem BMW xDrive. Die besondere Fähigkeit des von BMW eingeführten intelligenten Allradantriebs besteht darin, sowohl die Traktion auf unbefestigtem Untergrund als auch die Fahrdynamik deutlich spürbar zu fördern. In normalen Fahrsituationen verteilt der permanente Allradantrieb die Kraft des Motors im Verhältnis von 40 : 60 auf die Vorder- und Hinterräder. Auf jede Veränderung der Untergrundbeschaffenheit oder der Fahrsituation reagiert das System schnell, präzise und variabel mit einer Veränderung in der Verteilung des Antriebsmoments. Damit unterstützt xDrive die Fahrdynamik des neuen BMW X5, weil es frühzeitig jeder Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegenwirkt. Ebenso wirkungsvoll wird der Vorwärtsdrang abseits fester Pisten gefördert. Zur schnellen und präzisen Verteilung des Antriebsmoments sind das Allradsystem xDrive, die Dynamische Stabilitäts Control (DSC), die Motorsteuerung und die Aktivlenkung über das Integrierte Chassis-Management miteinander vernetzt.


DSC mit zusätzlichen Funktionen.

Der neue BMW X5 verfügt über ein leistungsgesteigertes DSC. Zu seinen Grundfunktionen gehören neben der Fahrstabilitätsregelung auch das Anti-Blockier-System (ABS), die Automatische Stabilitäts Control (ASC), die Anhänger-Stabilitätskontrolle, die Bergabfahrhilfe Hill Descent Control (HDC), der Bremsassistent sowie die Kurvenbremsunterstützung Cornering Brake Control (CBC). Mit Hilfe der elektronischen Differenzialsperre Automatic Differential Brake (ADB) wird eine Quersperrenfunktion dargestellt, die ein zum Durchdrehen neigendes Rad automatisch abbremst.

Zusätzlich optimiert das neue DSC System auf vielfältige Weise die Wirkung der Hochleistungsbremsanlage. Es kompensiert jegliches Nachlassen der Verzögerungswirkung bei extrem hohen Bremsentemperaturen (Anti-Fading-Funktion). Mit einem moderaten Bremsdruckaufbau wird die Bremsbereitschaft in Situationen, die eine spontane Verzögerung erwarten lassen, erhöht. Das regelmäßige Trockenbremsen optimiert die Leistungsfähigkeit bei Nässe. Außerdem erleichtert der Anfahrassistent das Verlassen der Halteposition an Steigungen. Der neue BMW X5 verfügt über eine Parkbremse mit elektromechanischer und hydraulischer Wirkungsweise.

Seinem hohen fahrdynamischen Potenzial entsprechend verfügt der neue BMW X5 auch über die Dynamische Traktions Control (DTC), die einen speziell für den neuen BMW X5 abgestimmten Sondermodus der DSC darstellt und mit Hilfe einer Taste auf der Mittelkonsole aktiviert werden kann. Passend für Fahrten abseits befestigter Straßen hebt sie die Ansprech schwellen für den Motor- und Bremseneingriff an, so dass der BMW X5 beispielsweise auf lockerem Schnee oder auch auf Sand mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern Fahrt aufnehmen kann. Darüber hinaus erlaubt die DTC auch auf Asphalt eine sportlich-aktivere Fahrweise.


Mehr Agilität durch weiterentwickeltes DSC.

Die intelligente Vernetzung des Allradantriebs BMW xDrive mit der Fahrstabilitätsregelung Dynamische Stabilitäts Control (DSC) verhilft dem BMW X5 zu einem in jeder Situation und bei allen Bodenbeschaffenheiten ebenso sicheren wie souveränen Fahrverhalten. Zusätzlich wird die Agilität des SAV mit einer Erweiterung des Funktionsumfangs des DSC nochmals gesteigert. Um eine harmonische Kraftübertragung bei dynamischer Kurvenfahrt zu gewährleisten, wird mit einem dosierten Bremseingriff einschließlich Drehmomentausgleich einer Tendenz zum Untersteuern bereits im Ansatz wirkungsvoll entgegengewirkt. Sobald die Vorderräder übermäßig stark nach außen drängen, wird das kurveninnere Hinterrad gezielt über die Steuerung des DSC abgebremst. Der dabei bewirkte Vortriebsverlust wird zugleich durch eine Erhöhung der Antriebsleistung kompensiert. So lassen sich Kurven auch auf rutschiger Fahrbahn noch präziser umrunden. Ob und in welchem Umfang ein derartiger Eingriff erforderlich ist, wird anhand der von den DSC Sensoren ermittelten Daten über Gierrate, Lenkeinschlag und Motorleistung kalkuliert.


Erstes SAV mit serienmäßiger Runflat-Bereifung.

Der neue BMW X5 ist das erste Fahrzeug seiner Klasse, das serienmäßig mit Runflat-Bereifung ausgestattet wird. Auch bei völligem Druckverlust können bei einer Geschwindigkeit von maximal 80 km/h im Durchschnitt noch rund 150 Kilometer zurückgelegt werden. Der neue BMW X5 wird serienmäßig mit 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen und Reifen der Dimension 255/55 ausgeliefert. Zusätzlich warnt die Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) den Fahrer vor einem schleichenden Luftdruckverlust.


Jederzeit souverän: Der V8-Benzinmotor.

Für den neuen BMW X5 stehen zwei Benzinaggregate zur Auswahl, die eindrucksvolle Durchzugskraft mit höchster Laufkultur kombinieren. Ein neues Leistungsniveau erreicht dabei vor allem der umfassend erneuerte Achtzylinder-Benzinmotor des BMW X5 4.8i. Das Spitzenaggregat erzeugt aus einem Hubraum von 4 799 Kubikzentimetern eine Leistung von 261 kW/355 PS, erreicht ein maximales Drehmoment von 475 Newtonmetern und verkörpert effiziente Dynamik auf höchstem Niveau.

Mit 6,5 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h erreicht der BMW X5 4.8i eine neue Bestmarke, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 240 km/h limitiert. Trotz der im Vergleich zum Vorgängermodell um elf Prozent gestiegenen Leistung konnte der Kraftstoffverbrauch um fünf Prozent reduziert werden. Im EU-Testzyklus beträgt er 12,5 Liter je 100 Kilometer.


Drehfreudig und leicht: Der Reihensechszylinder-Benzinmotor.

Auch der Reihensechszylinder-Benzinmotor des neuen BMW X5 3.0si verkörpert den modernsten Stand des Motorenbaus. Die Höchstleistung des mit der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC ausgestatteten 3,0 Liter-Aggregats beträgt 200 kW/272 PS, das maximale Drehmoment 315 Newtonmeter. Dank eines Magnesium-Aluminium-Kurbelgehäuses wiegt der neue Sechszylinder lediglich 161 Kilogramm. Das reduzierte Gewicht kommt der harmonischen Achslastverteilung und damit der Agilität des Fahrzeugs zugute und wirkt sich außerdem verbrauchsmindernd aus.

Der BMW X5 3.0si beschleunigt innerhalb von 8,1 Sekunden auf 100 km/h, sein Vorwärtsdrang endet bei 225 km/h. Bei Verwendung von H-Bereifung wird das Höchsttempo ab Werk auf 210 km/h begrenzt. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch laut EU-Zyklus beläuft sich auf 11,7 Liter je 100 Kilometer.


Neues Sechsgang-Automatikgetriebe mit schnelleren Schaltvorgängen und verbessertem Schaltkomfort.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim neuen BMW X5 über
ein weiterentwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe. Mit Hilfe einer neuen Wandlertechnik und einer besonders leistungsfähigen Software wird die Reaktions- und Schaltzeit gegenüber herkömmlichen Automatikgetrieben um bis zu 50 Prozent reduziert. Dank einer direkten Zielgangfindung nimmt auch das Überspringen einer oder mehrerer Fahrstufen beim Zurückschalten keine zusätzliche Zeit in Anspruch. Mit seiner außergewöhnlichen Schaltdynamik und der extrem direkten Motoranbindung unterstützt das neue Sechsgang-Automatikgetriebe den sportlich-aktiven Umgang mit dem neuen BMW X5 in eindrucksvoller Weise. Ebenso erleichtert es das komfortable, entspannte und auch verbrauchsgünstige Cruisen bei niedrigen Motordrehzahlen.


Neuer elektronischer Gangwahlschalter.

Die Bedienung des Automatikgetriebes erfolgt über einen ebenfalls erstmals im neuen BMW X5 präsentierten elektronischen Gangwahlschalter. Das Schaltschema entspricht der bei einer Automatik üblichen Anordnung, allerdings wird die Parkstellung durch eine Taste im Gangwahlschalter aktiviert. Außerdem fährt der Schalter nach jeder Betätigung in seine Ausgangsposition zurückfährt. Die Steuerung des Getriebes wird nicht mechanisch, sondern über elektrische Signale vorgenommen.


Präsenz und Eleganz: Das Design.

Der neue BMW X5 ist gegenüber seinem Vorgänger in der Länge um 18,7 und in der Breite um 6,1 Zentimeter größer geworden. Im Innenraum macht sich dieses Wachstum mit einem deutlichen Plus an Komfort und Funktionalität bemerkbar. Das äußere Erscheinungsbild des Fünftürers ist dagegen durch kraftvolle Eleganz geprägt. Die Proportionen des SAV wurden sorgsam weiterentwickelt, um den Agilität vermittelnden Gesamt eindruck des Fahrzeugs noch stärker zu betonen. Dazu tragen nicht nur die kurzen Karosserieüberhänge vorn und hinten sowie die großen Räder bei. Als klassisches BMW Designelement fällt die nach hinten hin leicht ansteigende Sickelinie in Höhe der Türoffner ins Auge.

Die kraftvoll gewölbte Kontur der Motorhaube, die dreidimensional ausgeformten Stäbe der BMW Niere und die in die Seitenwände integrierten Scheinwerfereinheiten prägen die ausdrucksstarke Front. Die Doppelrund scheinwerfer erscheinen im oberen Bereich leicht angeschnitten und verleihen dem neuen BMW X5 einen fokussierenden Blick. Kraftvolle Eleganz wird auch an seinem Heck in Szene gesetzt. Die hohe Lichtkante des hinteren Stoßfängers unterstreicht die Breite des Fahrzeugs und damit seine stabile Straßenlage.

Der neue BMW X5 misst 4 854 Millimeter in der Länge und 1933 Millimeter in der Breite. Das Wachstum im Vergleich zum Vorgängermodell führt zu einem deutlichen Gewinn an Größe und Variabilität im Innenraum. Der neue BMW X5 bietet fünf vollwertige, überaus komfortable Sitzplätze. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,33 (BMW X5 3.0si) steht das Fahrzeug auch in dieser Disziplin an der Spitze seines Segments.


Maximale Flexibilität: Zwei zusätzliche Plätze in der dritten Sitzreihe.

Ein Beleg für die hohe Flexibilität ist die Möglichkeit, eine optional ab Werk verfügbare dritte Sitzreihe zu integrieren. Auf diese Weise werden zwei zusätzliche Sitzplätze gewonnen, auf der Personen bis etwa 1,70 Meter Körpergröße bequem Platz nehmen können. Die beiden Sitze sind mit Dreipunkt-Automatikgurten und in der Höhe verstellbaren Kopfstützen ausgerüstet.

Hinter der zweiteilig öffnenden Heckklappe befindet sich ein großzügig dimensionierter Laderaum, dessen Länge um 100 Millimeter gewachsen ist. Ein Zusatzfach unter dem Kofferraumboden bei Fahrzeugen ohne dritte Sitzreihe fasst 90 Liter. Das Gesamtvolumen des Gepäckraums beträgt 620 Liter. Wird die asymmetrisch teilbare Rückbank der zweiten Sitzreihe komplett umgeklappt, wächst das Stauvolumen auf 1750 Liter. Selbst bei ausgeklappter dritter Sitzbank stehen noch 200 Liter Stauraum zur Verfügung.


Intelligenter Leichtbau: Mehr Solidität, nahezu konstantes Gewicht.

Trotz der gewachsenen Außenmaße ist es den Konstrukteuren gelungen, das Gewicht des neuen BMW X5 nahezu konstant zu halten und seine Karosserie nochmals verwindungssteifer auszulegen. Um zusätzlichen Raum und mehr Solidität ohne signifikante Gewichtszunahme realisieren zu können, setzten sie konsequent auf intelligenten Leichtbau. Der Torsionssteifigkeits wert wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um rund 15 Prozent von 23 500 auf 27 000 Nm/Grad gesteigert.

Wichtigstes Element der passiven Sicherheit ist die stabile Fahrgastzelle des neuen BMW X5. Die bei einem Unfall einwirkenden Kräfte werden über den Motorträger und das Fahrwerk auf mehreren Lastpfaden abgeleitet, um extreme Belastungen für einzelne Trägerstrukturen zu verhindern.

Im Innenraum gehören neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags, Dreipunkt-Automatikgurte mit Gurtkraftbegrenzern sowie Gurtstrammer auf den vorderen Plätzen und ISOFIX-Kindersitz befestigungen auf der zweiten Sitzbank zum Serienumfang. Im Falle eines bevorstehenden Überschlags sorgt die Roll-over-Sensorik des neuen BMW X5 dafür, dass die Curtain-Airbags ausgelöst und die Gurtstrammer aktiviert werden. Die Vernetzung dieser Sensoren mit der Fahrdynamik regelung DSC garantiert eine frühzeitige und situationsgerechte Funktion
des Systems.


Optimierter Insassenschutz mit crashaktiven Kopfstützen.

ines Aufpralls auf das Heck des Fahrzeugs die Gefahr von Halswirbel verletzungen erheblich reduzieren. Das von der Sicherheitselektronik des Fahrzeugs gesteuerte System sorgt im Fall einer Kollision dafür, dass innerhalb kürzester Zeit das Vorderteil der Kopfstütze um bis zu 60 Millimeter nach vorn und bis zu 40 Millimeter nach oben bewegt wird. Damit verringert sich der Abstand zum Kopf, noch bevor dieser durch die auf das Fahrzeug einwirkenden Kräfte nach hinten geschleudert wird. Auf diese Weise wird die stabilisierende und sichernde Funktion der Kopfstütze erhöht und das Risiko einer Verletzung oder Überdehnung im Halswirbelsäulenbereich der Fahrzeuginsassen gemindert.
Das Interieur: Funktionell und kultiviert.

Das einzigartige Fahrerlebnis im neuen BMW X5 wird auf Anhieb von der charakteristischen Command-Position geprägt. In der zentral positionierten Komfortzone sind sämtliche Funktionen und Anzeigen auch für den Beifahrer mühelos bedien- und ablesbar. Direkt im Blickfeld für beide: das Control Display des Bediensystems iDrive, das im Instrumententräger auf einer Höhe mit den Rundinstrumenten platziert ist.

Ihre schlanke Gestaltung und die harmonische Verbindung zu den Türverkleidungen verleihen der Armaturentafel eine ebenso kraftvolle wie elegante Ausstrahlung. Neben dem anspruchsvollen Design sorgen hochwertige Materialien, geschmackvolle Farbkombinationen, die komfortablen Sitze und gepolsterte Armauflagen für ein stilvolles Ambiente. Das großzügige Raumangebot, zahlreiche Ablagemöglichkeiten und die solide Verarbeitung spiegeln den typischen Charakter eines hochwertigen, flexibel einsetzbaren SAV-Modells wider. Vier Interieur-Farbwelten, sechs Ausstattungsfarben sowie Dekorleisten in fünf verschiedenen Ausführungen bieten in Kombination mit neun Außenlackierungen umfangreiche Möglichkeiten zur Individualisierung des Fahrzeugs. Die serienmäßigen, galvanisierten Akzentleisten in „Perlglanz Chrom“ betonen zusammen mit den Dekorflächen Wertigkeit und Eleganz.



BMW iDrive mit acht Favoritentasten.

Zur Steuerung der Funktionen Navigation, Klimatisierung, Entertainment und Kommunikation ist der neue BMW X5 mit dem wegweisenden Bedienkonzept BMW iDrive ausgestattet. Die Komfort- und Kommunikationseinstellungen werden mit dem iDrive Controller auf der Mittelkonsole vorgenommen, die gewählten Funktionen und Einstellungsoptionen über das Control Display angezeigt. Zur weiteren Vereinfachung der Bedienung können acht frei belegbare Favoritentasten genutzt werden. Mit einem einzigen Knopfdruck lassen sich so besonders häufig gewählte Telefonnummern, ein regelmäßig angesteuertes Reiseziel oder ein bevorzugter Radiosender abrufen.

Optional können fahrerrelevante Informationen auch über das im SAV-Segment einzigartige Head-Up-Display in eine ergonomisch besonders günstige Position auf der Frontscheibe projiziert werden.


Optimale Sicht: Xenon-Scheinwerfer, Kurven- und Abbiegelicht.

In Verbindung mit den optional verfügbaren Xenon-Scheinwerfern bietet der neue BMW X5 eine attraktive und praxisgerechte Möglichkeit zur Nutzung des Tagfahrlichts. Dieser Beleuchtungsmodus wird über die Leuchtringe der Doppelrundscheinwerfer erzeugt. Für zusätzlichen Komfort auf Nachtfahrten sorgt der Fernlichtassistent, der für den neuen BMW X5 ebenfalls optional verfügbar ist. Das System schaltet selbsttätig auf Abblendlicht zurück, sobald Gegenverkehr in Sicht ist oder aber die Distanz zu einem vorausfahrenden Fahrzeug einen festgelegten Wert unterschreitet. Darüber hinaus übernehmen die Nebelscheinwerfer zusätzlich die Funktion des Abbiegelichts.

Eine weitere attraktive Sonderausstattung des neuen BMW X5 ist die Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion. Mit ihr werden Motorsteuerung, Gangwahl und Bremsen beeinflusst, um das vom Fahrer festgelegte Richttempo konstant zu halten. Anhand der permanent registrierten Querbeschleunigungswerte erkennt die Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion die Gefahr einer Komfortbeeinträchtigung bei Kurvenfahrten und wirkt ihnen mit einer Herabsetzung der Geschwindigkeit entgegen.

Um kontrolliertes Bergabfahren zu erleichtern, erfolgt – auch im Hängerbetrieb – gegebenenfalls ein Bremseneingriff.


Innovative Sonderausstattungen.

Mit hochwertigen Navigations- und Audiosystemen lässt sich der Reisekomfort im neuen BMW X5 noch weiter steigern. Ein DVD-Videosystem für die zweite Sitzreihe, ein im Handschuhfach untergebrachter CD- beziehungsweise DVD-Wechsler sowie das innovative Mehrkanal-Audiosystem gehören zu den Highlights auf dem Gebiet der mobilen Entertainmentsysteme. Bereits die serienmäßige Basisausführung des Audiosystems verfügt über sechs Lautsprecher. Dank der serienmäßigen AUX-In-Buchse kann Musik von externen Audioquellen, wie zum Beispiel einem MP3-Player, über die Fahrzeuglautsprecher ausgegeben werden. Über eine optional verfügbare Schnittstelle können alle Modelle des Apple iPod in das Fahrzeug-Bordnetz und das Audiosystem integriert werden.

Als Ergänzung der Park Distance Control (PDC) wird im neuen BMW X5 eine Rückfahrkamera angeboten. Das Videosystem erleichtert das Einparken und Rangieren auf engen oder schwer einsehbaren Flächen. Die Rückfahrkamera wird entweder per Tastendruck oder automatisch beim Einlegen des Rückwärtsgangs zusammen mit der PDC aktiviert. Darüber hinaus werden für den neuen BMW X5 erstmals die innovativen Zubehörprodukte Round Vision und Top View angeboten. Das System Round Vision umfasst zusätzlich zur Rückfahrkamera auch eine Frontkamera. Sie ermöglicht ein frühzeitiges Beobachten des Querverkehrs, etwa beim Verlassen einer Ausfahrt, und bietet zusätzlichen Überblick beim Rangieren. Mit zusätzlichen, in die Außenspiegel integrierten Kameras, die den vorderen seitlichen Fahrzeugbereich erfassen, erleichtert das System Top View das Ein- und Ausparken. Alle Kameras lassen sich über den iDrive Controller ansteuern.

Um den Komfort auf Langstreckenfahrten noch weiter zu steigern, bietet die vielfältige und attraktive Auswahl von Sonderausstattungen für den BMW X5 eine Fülle von Möglichkeiten. Als zusätzliche Option ist auch eine TV-Funktion für das On-Board-Entertainment der Fond-Passagiere verfügbar. Das System ermöglicht – alternativ zum Videoprogramm des DVD-Systems – auch die Übertragung von TV-Signalen auf den 8 Zoll großen ausklappbaren Flachbildmonitor auf der Mittelkonsole.


Dynamik auf den ersten Blick: M Sportpaket für den BMW X5.

Der dynamische Charakter, der dem BMW X5 in seinem Fahrzeugsegment zu einer Ausnahmeposition verhilft, lässt sich mit Hilfe eines M Sportpakets noch intensivieren und zugleich optisch besonders authentisch unterstreichen. Neben Stoßfängern, Schwellern und Tür-Stoßleisten werden auch die verbreiterten Radhäuser im charakteristischen M Design gestaltet. Alternativ zu den 19 Zoll großen M Leichtmetallrädern im V-Speichen-Design des M Sportpakets können auch die optional verfügbaren M Leichtmetallräder im 20 Zoll-Format montiert werden. In beiden Fällen kommt eine speziell auf den BMW X5 abgestimmte Mischbereifung an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz. Eine Hochgeschwindigkeitsabstimmung und die sportliche Fahrwerksabstimmung, die ebenfalls Bestandteil des M Sportpakets sind, runden die Maßnahmen zur Steigerung der Fahrdynamik ab.

Ein Höchstmaß an Exklusivität kommt durch die BMW Individual Exterieur Line in satiniertem Aluminium-Design für die Einfassung der Seitenscheiben sowie durch die BMW Individual Dachreling in Hochglanz Shadow Line Ausführung zum Ausdruck. Zum einzigartigen Fahrerlebnis in einem SAV tragen im Innenraum des BMW X5 mit M Sportpaket die elektrisch verstellbaren Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, das M Lederlenkrad, die Interieurleisten im Design Aluminium Längsschliff fein und der anthrazitfarbene BMW Individual Dachhimmel bei.

Innovative Technik, Premium-Ambiente auf dem Niveau einer Oberklasse-Limousine, die kraftvolle Eleganz seines Karosseriedesigns und überragende fahrdynamische Eigenschaften machen den neuen BMW X5 zu einer Ausnahmeerscheinung in seinem Segment. Damit setzt er die Tradition seines Vorgängers fort, der als weltweit erstes Sports Activity Vehicle den Grundstein zu einer völlig neuen Fahrzeugklasse legte. Die Konstrukteure des neuen BMW X5 haben die bewährten Stärken weiter ausgebaut und zusätzliche Qualitäten entwickelt. Auf diese Weise entstand erneut ein einzigartiges Fahrzeug. Der neue BMW X5 wird damit den Anforderungen von Autofahrern gerecht, die mit der Wahl ihres Fahrzeugs ihren aktiven, individuellen und unabhängigen Lebensstil zum Ausdruck bringen und dabei zugleich eine neue Dimension des Fahrerlebnisses für sich erschließen wollen.


Der BMW X3 – ein Erfolgsmodell setzt seinen Siegeszug fort.

Mit einem klaren Plus an Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit macht sich der neue BMW X3 auf den Weg, seine Spitzenposition als weltweit erfolgreichstes Sports Activity Vehicle (SAV) im Modelljahr 2008 noch weiter auszubauen. Auch beim BMW X3 sorgt der intelligente Allradabtrieb BMW xDrive nicht nur für souveräne Traktion auf unbefestigtem Untergrund, sondern auch für dynamische Fahreigenschaften auf der Straße. Zur überlegenen Agilität gesellt sich vorbildliche Effizienz – beste Voraussetzungen zur Fortsetzung einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte. Mittlerweile ist das Premium-SAV auch das weltweit meistverkaufte Fahrzeug seiner Klasse. Rund 114 000 Fahrzeuge wurden im Jahr 2006 produziert.

In Japan stehen zwei Sechszylinder-Motoren für den neuen BMW X3 zur Auswahl. Die mit einem Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse, VALVETRONIC und Bi-VANOS ausgestatteten Antriebseinheiten leisten 200 kW/272 PS beziehungsweise 160 kW/218 PS. Für ein effektives und schnelles Zusammenwirken des intelligenten Allradantriebs BMW xDrive mit der Fahrdynamik-Regelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) und der Motorsteuerung sorgt bei beiden Motorvarianten die optimierte Rechner struktur des Integrierten Chassis Managements (ICM).

Mit seinem hochwertigen und sportlich-eleganten Erscheinungsbild liefert der BMW X3 eine eigenständige Interpretation des für BMW X Modelle typischen Designs. Im Innenraum wird der hohe Qualitätsanspruch, der bei Auswahl und Verarbeitung aller Materialien angelegt wurde, in allen Details sicht- und spürbar. Solide Funktionalität verbindet sich dort mit kultiviertem Design.


Reihensechszylinder-Motoren: Hohe Leistung, geringes Gewicht.

Gleich in zwei Hubraum- und Leistungsstufen wird der besonders leichte, drehfreudige und effiziente Reihensechszylinder-Benzinmotor im BMW X3 angeboten. Beide Motorvarianten sind mit einem Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse und der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC ausgestattet. Mit einem Gewicht von nur 165 Kilogramm tragen sie darüber hinaus zur ausgewogenen Achslastverteilung und damit auch zur herausragenden Agilität und Fahrdynamik des BMW X3 bei.

Im neuen BMW X3 3.0si agiert ein 3,0 Liter-Sechszylinder mit 200 kW/272 PS und einem maximalen Drehmoment von 315 Nm. Der BMW X3 3.0si beschleunigt in nur 7,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 10,1 Litern je 100 Kilometer bietet er eine für diese Leistungsklasse vorbildliche Wirtschaftlichkeit.

Der 2,5 Liter große Sechszylinder-Motor erzeugt eine Leistung von 160 kW/218 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm. Damit erreicht der neue BMW X3 2.5si die Tempo-100-Marke in 8,5 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Dabei beläuft sich der durchschnittliche Kraftstoffkonsum auf 9,9 Liter je 100 Kilometer.


Neues Automatikgetriebe bietet Dynamik, Effizienz und Komfort.

Beide Varianten des SAV-Modells werden serienmäßig mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Auch die optional verfügbaren Automatikgetriebe mit Steptronic Funktion bieten sechs Fahrstufen. Die neue Sechsgang-Automatik erledigt die Fahrstufenwahl mit unvergleichlicher Schnelligkeit, Präzision und Effizienz.


Permanenter Allradantrieb auf intelligente Art: BMW xDrive.

Der neue BMW X3 verdankt sein Allround-Potenzial in hohem Maße dem permanenten intelligenten Allradsystem BMW xDrive, das mit außerordentlich schnellen und präzisen Reaktionen für eine vollvariable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt. Über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung leitet es die Antriebskraft des Motors stets dorthin, wo sie am wirkungsvollsten genutzt werden kann.

Dies führt nicht nur zu maximaler Traktion auf schwierigem Untergrund, sondern fördert auch Fahrdynamik, weil es frühzeitig jeder Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegenwirkt. Die Quersperrenfunktion wird über den Bremseneingriff am jeweils durchdrehenden Rad realisiert. Um die jeweils situationsgerechten Reaktionen zu gewährleisten, sind das Allradsystem xDrive, die Dynamische Stabilitäts Control (DSC) und die Motorsteuerung über das Integrierte Chassis Management miteinander vernetzt. Die Sensoren der Fahrwerkregelung versorgen auch die Steuerung des xDrive mit den zur Ermittlung der aktuellen Fahrsituation erforderlichen Daten. Auf diese Weise kann xDrive gewissermaßen pro-aktiv für eine Stabilisierung des Fahrzustands sorgen.

Für eine noch schnellere und präzisere Abstimmung zwischen xDrive und DSC sorgt die neue Reglerstruktur des Integrierten Chassis Managements. Beeinflussten Motor- und Bremsen-Management bisher nahezu unabhängig vom Längsmomenten-Management das Eigenlenkverhalten des Fahrzeugs, so arbeiten die drei Regelkreise nun parallel. Während das Längsmomenten-Management die Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse steuert, kann gleichzeitig das Bremsen-Management radindividuelle Bremseneingriffe zugunsten von Traktion und Fahrdynamik vornehmen. Das Motormanagement kann zudem – falls erforderlich – das Antriebsmoment reduzieren oder erhöhen.


Großzügig und sicher: Die Karosserie des BMW X3.

Ein Höchstmaß an passiver Sicherheit garantiert der BMW X3 mit seiner soliden Karosseriestruktur und seiner lückenlosen Ausstattung mit Auffang- und Rückhaltesystemen, deren Funktion von einer zentralen Steuerungselektronik kontrolliert wird. Hochfeste Längs- und Querträger sowie verschraubte Deformationselemente ermöglichen eine gezielte Ablenkung und Absorbierung von Aufprallenergie bei einer Frontalkollision. Die Folgen eines Seitenaufpralls werden unter anderem mit diagonal verlaufenden Türverstärkungen aus hochfesten Stahlprofilen minimiert, die sich bei einer Deformation über Haken mit dem Seitenrahmen verbinden und so für eine zusätzliche Ableitung der Aufprallenergie sorgen. So bleibt die Fahrgastzelle auch bei schweren Kollisionen weitgehend unversehrt.

Im Innenraum gehören neben Front- und Seitenairbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags zur Serienausstattung. Sie entfalten sich aus der Verkleidung der A-Säulen und des Dachhimmels und schützen sowohl die vorderen als auch die hinteren Fahrzeuginsassen vor Verletzungen.



Noch mehr Insassenschutz mit crashaktiven Kopfstützen.

Nochmals erweitert wird im Modelljahr 2008 auch das umfassende Paket an Sicherheitselementen. Zur Serienausstattung des BMW X3 gehören nun neben Front-, Seiten- und Kopfairbags, Dreipunkt-Automatikgurten mit Gurtkraftbegrenzern für alle fünf Sitzplätze sowie Gurtstraffern für die Vordersitze auch crashaktive Kopfstützen, die das Risiko von Halswirbelverletzungen bei einem Heckaufprall reduzieren. Um diesen Effekt zu erzielen, wird eine Vorwärtsbewegung der Kopfstützen um 60 und eine Aufwärtsbewegung um 40 Millimeter ausgelöst, sobald das Airbag-Steuergerät einen Aufprall auf das Heck des Fahrzeugs registriert und ein Signal zur pyrotechnischen Aktivierung des Systems erteilt. Auf diese Weise werden die Köpfe von Fahrer und Beifahrer frühzeitig aufgefangen, um die durch die Aufprallenergie ausgelöste Schleuderbewegung zu kompensieren. Die auf den Nackenbereich einwirkenden Kräfte können dabei minimiert werden.

Darüber hinaus wurden für ihn und alle weiteren Modellvarianten neue Sonderausstattungs-Optionen ins Programm aufgenommen. So ist für den BMW X3 jetzt ein Lichtpaket erhältlich, das eine Vorfeld-, eine Ausstiegs-, eine Türöffnergriff- und eine Fußraumbeleuchtung im Fond umfasst. Die Auswahl der Außenlackierungen wird um die attraktiven neuen Farbtöne Mondstein-Metallic und Rubinschwarz-Metallic erweitert.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 14:01 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2007, 19:40     #10
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 20.596

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Puristisch, sportlich, exklusiv: Der BMW Z4 Roadster und das BMW Z4 Coupé.

Der BMW Z4 Roadster und das BMW Z4 Coupé wecken bei Freunden sportlicher Automobile immer wieder neue Begeisterung. Der eine verfügt über all jene Eigenschaften, die aus einem offenen Zweisitzer einen typischen Roadster machen, der andere ist der kompromisslose Sportler für die besonderen Momente des Alltagsverkehrs. Bei beiden erwächst faszinierende Dynamik vor allem aus den leistungsfähigen Motoren und dem hervorragenden Fahrwerk. Und sie erwächst nicht zuletzt auch aus einem modernen Design, das den BMW Z4 Roadster ebenso wie das BMW Z4 Coupé außergewöhnlich, packend und begehrenswert macht. Auf der Tokyo Motor Show 2007 präsentieren sich Roadster und Coupé mit optimierten Verbrauchswerten und mit besonders attraktiven Sondereditionen, die sowohl den sportlichen als auch den exklusiven Charakter beider Fahrzeuge noch intensiver betonen. In Japan werden sowohl der BMW Z4 Roadster als auch das BMW Z4 Coupé mit einem 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Motor angeboten. Zusätzlich ist der Roadster auch mit einem Vierzylinder-Motor erhältlich.



Sechszylinder-Motor für den BMW Z4 Roadster das BMW Z4 Coupé.

Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder im BMW Z4 Roadster 3.0si setzt in seiner Hubraumklasse Maßstäbe für Laufkultur und Dynamik. Hinzu kommen die hohe Literleistung, ein sehr geringes Leistungsgewicht und der besonders niedrige spezifische Verbrauch. Die neue Generation der Sechszylinder-Triebwerke von BMW ist mit einem Magnesium-Aluminium-Verbund-Kurbelgehäuse, der variablen Ventilsteuerung VALVETRONIC und einer bedarfsgerecht gesteuerten Kühlmittelpumpe ausgestattet. Mit ihrem außergewöhnlich geringen Gewicht und der gesteigerten Leistung tragen diese Motoren gleich in zweifacher Hinsicht zur ausgewogenen Achslast verteilung und damit auch zur herausragenden Agilität des offenen Zweisitzers bei. Der neue 3,0 Liter-Motor leistet 195 kW/265 PS bei 6 600 min–1. Er erreicht eine Maximaldrehzahl von 7 000 min–1, das höchste Drehmoment von 315 Newtonmetern liegt hingegen bereits bei 2 750 min–1 an.

Hohe Leistung und geringes Gewicht wirken sich spürbar auf Fahrleistungen und Effizienz aus. Der BMW Z4 Roadster 3.0si beschleunigt ebenso wie das BMW Z4 3.0si Coupé in jeweils in 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.


BMW Z4 Roadster 2.0i: Der Einstieg ins echte Roadster-Feeling.

Der 2,0 Liter große Vierzylinder-Motor im BMW Z4 Roadster 2.0i bildet die Basisvariante in der Motorenpalette dieser Modellreihe. Mit 110 kW/150 PS bei 6 200 min–1 und einem maximalen Drehmoment von 200 Newtonmetern bei 3 600 min–1 verspricht auch der Vierzylinder Dynamik und unverfälschten Roadsterspaß: Der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 dauert nur 8,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt souveräne 220 km/h.

Der Motor ist wie die Sechszylinder-Modelle mit VALVETRONIC und Doppel-VANOS ausgestattet. Zusätzlich wird die variable Ansauganlage DISA eingesetzt. Damit kann die Länge der Saugrohre verändert werden, um einen fülligeren Drehmomentverlauf zu erhalten.


Optimierte Verbrauchswerte beim Roadster und beim Coupé.

Die beiden Sechszylinder-Modelle sind nun mit einem innovativen Hinterachs getriebe ausgestattet. Durch diese Maßnahme konnten die Verbrauchs- und Emissionswerte der Modelle BMW Z4 Coupé 3.0si und BMW Z4 Roadster 3.0si weiter optimiert werden. Auch der BMW Z4 Roadster 2.0i mit Vierzylinder-Motor erreicht im Modelljahr 2008 neue Bestwerte für Effizienz. BMW unterstreicht auf diese Weise den Anspruch, durch beispielhafte technische Innovationen in allen Fahrzeugsegmenten die günstigste Relation zwischen Fahrdynamik und Verbrauch zu verwirklichen. Möglich wird dies durch verbrauchs- und emissionsmindernde Maßnahmen, die im Rahmen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics konzipiert wurden und sukzessive in allen Baureihen Einzug halten. Dazu zählt auch das reibungs optimierte Hinterachsgetriebe für die Sechszylinder-Varianten des BMW Z4. Sowohl beim Kraftstoffkonsum als auch bei den CO2-Emissionen bauen Roadster und Coupé dank dieser Innovation ihre Spitzenpositionen in der jeweiligen Leistungsklasse weiter aus.

Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch des 195 kW/265 PS starken BMW Z4 Roadster 3.0si reduziert sich auf 8,5 Liter je 100 Kilometer. Beim BMW Z4 Coupé 3.0si sinkt der durchschnittliche Kraftstoffkonsum auf 8,7 Liter je 100 Kilometer. Das Maximum auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit markiert der BMW Z4 Roadster 2.0i mit seinem 110 kW/150 PS starken Vierzylinder-Motor und einem Durchschnittsverbrauch von lediglich 7,4 Litern je 100 Kilometer.



Elegant und hochwertig: BMW Z4 Edition Exclusive.

Unabhängig von der jeweiligen Motorvariante sind die neuen Ausstattungslinien sowohl für den Roadster als auch für das Coupé verfügbar. Die neue Edition Exclusive betont gleichermaßen die Eleganz und den hochwertigen Komfort im Exterieur und im Interieur des BMW Z4 Roadster und des BMW Z4 Coupé. Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Sport-Leder lenkrad sowie Spiegeldreieck und Spiegelfuß im BMW Individual Hochglanz Shadowline Design steigern die Attraktivität und Ausstrahlung des Fahrzeugs.

Das Exterieur wird beim BMW Z4 Roadster Edition Exclusive und beim BMW Z4 Coupé Edition Exclusive durch Metalliclackierungen aufgewertet. Zur Wahl sehen die Farbtöne Monacoblau, Saphirschwarz, Silbergrau, Stratus und Titansilber. Für individuellen Stil im Innenraum sorgen Sitzbezüge in der Ausführung BMW Individual Leder Walknappa, die in den Polsterfarben Champagner, Amarone, Caramel und Syrahblau erhältlich sind. Auf Wunsch ist auch eine erweiterte Lederausstattung verfügbar. Sie umfasst unter anderem Lederoberflächen für die Überrollbügel und die Mittelkonsole. Die BMW Individual Interieurleiste wird in Pianolack Schwarz oder lederbezogen in der jeweiligen Polsterfarbe offeriert. Zusätzlich zur bestehenden Auswahl an Leichtmetallrädern ist das BMW Individual Leichtmetallrad V-Speiche 152 erhältlich. Die Sonderedition Exclusive kann außerdem mit den Ausstattungsumfängen Advantage Paket, Open Air Paket und Sportpaket kombiniert werden.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (23.10.2007 um 14:03 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:17 Uhr.