BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.06.2007, 22:55     #11
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.1 - Stellhebel für Fahrkomfort:

Geregelte Stoßdämpfer.

Zur Steigerung der ausgewogenen Fahrdynamik – also sowohl Sportlichkeit und Komfort – hat BMW einen eigenen Weg eingeschlagen, dem mittlerweile zahlreiche Wettbewerber gefolgt sind. Im Zusammenspiel von Federung und Dämpfung identifizierten die Fahrwerksentwickler die Verstelldämpfung als den wesentlichen Stellhebel zur Steigerung von sowohl Fahrkomfort als auch Fahrdynamik. Das Gesamtpotenzial eines adaptiven Dämpfungssystems in Funktionalität und Reaktions¬geschwindigkeit übertrifft bei weitem die Möglichkeiten von Regelsystemen der Federung. Aus diesem Grund hat BMW als Vorreiter bereits vor 20 Jahren ein aktives Verstelldämpfersystem in Serie gebracht und konsequent weiter entwickelt.

Geändert von Wolfhart (12.06.2007 um 23:13 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 12.06.2007, 22:57     #12
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.2 - Stellhebel für Fahrdynamik:

Geregelter Wankausgleich.

Als logische Ergänzung des aktiven Dämpfersystems entwickelten die BMW Ingenieure die BMW Wankstabilisierung DynamicDrive.

Auch ihre Effizienz ist unmittelbar von den „Genen“ eines Fahrzeugs, beispielsweise hohe Karosseriesteifigkeit, abhängig: Nur auf einer stabilen Basis kann sie die Seitenneigung des Fahrzeugaufbaus wirkungsvoll ausgleichen und damit eine deutliche Agilitätssteigerung ermöglichen. Das damit verbundene, deutlich reduzierte Kopierverhalten des Fahrzeugaufbaus bedeutet gleichzeitig einen höheren Fahrkomfort: Fährt das Auto beispielweise bei Geradeausfahrt nur mit einem Rad über ein Hindernis, gibt der auf weich gestellte Stabilisator mehr nach und überträgt die Einfederbewegung nicht auf die andere Seite der Achse. Dieses mögliche Entkoppeln der beiden Räder einer Achse eröffnet weitere Freiheitsgrade für eine noch komfortablere Abstimmung der Federung, ohne die Fahrdynamik einzuschränken.

Geändert von Wolfhart (12.06.2007 um 23:12 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 22:58     #13
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.3 - Optimale Verbindung von Sportlichkeit und Komfort:

AdaptiveDrive.

Als Kombination der beiden aktiven Fahrwerkregelsysteme entstand das derzeitige „High-end“-Fahrwerk von BMW mit der Bezeichnung AdaptiveDrive. Es steht für die Synthese aus maximaler Fahrdynamik und höchstem Komfort. AdaptiveDrive ermittelt die notwendigen Eingangssignale und errechnet daraus die Steuerbefehle für die Schwenkmotoren in den Stabilisatoren und für die elektromagnetischen Ventile in den Stoßdämpfern. Beide zusammen verhindern dann zum Beispiel durch entsprechende Reaktionen blitzschnell eine aufkommende Seitenneigung des Fahrzeugs.

Geändert von Wolfhart (12.06.2007 um 23:12 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:01     #14
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.4 - Aktive Sicherheit mit Wahlmöglichkeit:

Dynamic Stability Control.

Das überzeugende Fahrerlebnis in einem BMW äußert sich in allen Fahrsituationen, auch unter widrigen Fahrbahnbeschaffenheiten. Grundauslegung und -abstimmung jedes BMW sind deshalb konsequent auf Aktive Sicherheit optimiert. Und auch hier ermöglichen intelligente Regelsysteme eine Erweiterung der Potenziale: In diesem Fall die Dynamic Stability Control DSC. Unter Beibehaltung der BMW typischen Fahrdynamik liegt der Schwerpunkt der DSC-Abstimmung auf der Stabilisierung des Fahrzeuges im Grenzbereich. Das System ist nach jedem Motorstart aktiv, die Ausprägung der Regeleingriffe kann der Fahrer aber danach individuell per Knopfdruck wählen. Damit bleibt ihm die Entscheidungsfreiheit vorbehalten, welche Prämissen er in den Zielkonflikten Stabilität und Agilität sowie Lenkbarkeit setzen will.

Im Grundmodus verhindert DSC speziell auf rutschiger Straße ein Ausbrechen des Fahrzeugs etwa bei abrupten Ausweichmanövern durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder. Durch kurzes Drücken der DTC-Taste kann der Fahrer in einen vortriebsorientierten Betriebsmodus DTC (Dynamic Traction Control) wechseln. Ansprechschwellen für den Bremseneingriff werden hierdurch heraufsetzt. Das lässt leichten Schlupf an den Antriebsrädern zu und erlaubt so Kurvenfahren im kontrollierten Drift. Weiterhin stellt der DTC Modus im Anfahrbereich in spezifischen Situationen eine verbesserte Traktion zur Verfügung. Diese Ausprägung des DTC-Modus wird im mittleren Geschwindigkeitsbereich sukzessive in den DSC-Modus zurückgeführt.
Damit lässt sich das Fahrzeug vom geübten Fahrer so sportlich bewegen, ohne dabei auf das Sicherheitsplus des stabilisierenden DSC ganz zu verzichten. Doch auch das kann er wählen: Auf Wunsch führt ein langer Druck auf die DTC-Taste zur Abschaltung der Fahrstabilitätssysteme mit Ausnahme von ABS und in neueren Modellen der Differentialsperren-Funktion.

Zur Gewährleistung einer perfekten Lenkharmonie auch im Allrad wurden neue Wege beschrieben:
Im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Dynamischen Stabilitäts-Control hat BMW zwei neue Funktionen zur Serienreife gebracht. Ergebnis: Eine noch harmonischere Kraftübertragung in Kurven sichern. Bereits in der laufenden Serienproduktion des BMW 5er mit xDrive verhindert ein dosierter Bremseneingriff mit Drehmomentausgleich Untersteuern schon im Ansatz. Die Funktion setzt dann ein, wenn die Sensorik des Stabilisierungsprogramms DSC eine Tendenz zum Untersteuern erkennt. Um zu verhindern, dass das Fahrzeug verstärkt über die Vorderräder aus der Kurve drängt, wird das kurveninnere Hinterrad leicht abgebremst. Gleichzeitig veranlasst die Regelung, dass in etwa soviel Gas gegeben wird, wie das Bremsmoment an Vortrieb abbaut. Der Effekt: Das Auto liegt noch sicherer in der Kurve, ohne dass der Fahrer eine Einschränkung an Dynamik spürt. Ein typischer Fall dafür ist beispielsweise die Bergfahrt durch verschneite Serpentinen: Das Fahrzeug umrundet präzise die Kurven, der Fahrer muss weder den Lenkeinschlag korrigieren, noch wird die Zugkraft unterbrochen. Die Funktion ist in allen drei DSC Modi aktiv.

Geändert von Wolfhart (12.06.2007 um 23:11 Uhr)
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:03     #15
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.5 - Optimale Spurtreue durch unterschiedliche Antriebsmomente:

Dynamic Performance Control.

Ein neue Dimension in der Antriebsmomentenverteilung eröffnet die Dynamic Performance Control. Sie verteilt die Antriebsmomente jederzeit gezielt an beide Räder der Hinterachse. Bei der Neuentwicklung haben die Antriebs- und Fahrwerksspezialisten ein konventionelles Hinterachsgetriebe um zwei Überlagerungsgetriebe erweitert. Diese Planetengetriebe können bei Bedarf über Lamellenpaket in den Kraftfluss einbezogen werden. Unabhängig vom angeforderten Antriebsmoment des Motors kann jederzeit eine Moment¬endifferenz zwischen Linkem und rechtem Hinterrad von bis zu 1800 Nm aktiv eingestellt werden.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:04     #16
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.6 - Lenken durch Längskraft:

Gezielte asymmetrische Drehmomentverteilung.

Damit wirkt das System praktisch wie ein umgekehrtes DSC: Das System bremst nicht einzelne Räder ab, um für Stabilität zu sorgen, sondern leitet ihnen gezielt Drehmoment zu. Gibt ein Fahrer in der Kurve kräftig Gas, wird die Kraft abhängig vom Lenkeinschlag optimal auf beide Antriebsräder verteilt. Das Durchdrehen des kurveninneren Rads, gleichbedeutend mit dem Verlust an Traktion, gehört damit der Vergangenheit an. Zudem wird dem kurvenäußeren Rad ein höheres Drehmoment zugewiesen. Durch gezielte asymmetrische Drehmomentverteilung kann die Dynamic Performance Control Gierimpulse einleiten, die bewirken, dass der BMW direkter und stabiler der Vorgabe des Fahrers folgt. Dies gilt beim Gas geben und Gas wegnehmen gleichermaßen.

Das Fahrzeug ist durch die erhöhte Lenkpräzision, das gute Einlenkverhalten und die hohe Spurstabilität sicherer und lässt sich in kritischen Situationen besser beherrschen. Zudem werden weniger Regeleingriffe des Stabilitätssystems DSC notwendig.

Die Vorteile des neuen Systems sind für alle Fahrer schon im Alltagsbetrieb spürbar: Mit der Dynamic Performance Control verringert sich der Lenkaufwand.

Besonders vorteilhaft ist, dass das Plus an Spurtreue und Stabilität und damit an Fahrsicherheit über dem kompletten Geschwindigkeitsbereich gilt. Zusätzlich verbessert die Dynamic Performance Control auch auf Fahrbahnen mit unterschiedlich griffigen Oberflächen die Traktion spürbar.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:06     #17
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.7 - Vernetzte Regelsysteme für mehr Funktion und Individualität:

Integrated Chassis Management.

Schon heute arbeiten die aktiven Regelsysteme bei BMW in einem Verbund zusammen – allerdings weitgehend unabhängig voneinander. Die neuartige Architektur des Integrated Chassis Management (ICM) wird in naher Zukunft die Funktion einer übergeordneten Regeleinheit übernehmen und dadurch neue fahrdynamische Potenziale erschließen. Das ICM verknüpft als zentrale Instanz alle im Fahrzeug verfügbaren Einzelinformationen und verteilt diese an die unterlagerten Einzelsysteme. Durch die umfassende Analyse des Fahrzustands auf Basis einer Vielzahl von Informationen kann das ICM entscheiden, welche Stelleingriffe in der jeweiligen Fahrsituation am besten geeignet sind, um Fahrerwunsch und Fahrzeugreaktion in Übereinstimmung zu bringen. Die entsprechenden Befehle werden dann an die unterlagerten Systeme übermittelt und von diesen umgesetzt.

Durch die künftige Vernetzung über ICM entstehen darüber hinaus neue Funktionen, die erst durch die Integration mehrerer Regelsysteme mit deren Interaktion möglich werden. So steht die neuartige Dynamic Performance Control in starker funktionaler Wechselwirkung zu Dynamic Stability Control, Aktivlenkung oder DynamicDrive. Mit der künftigen ICM-Struktur können die funktionalen Vorteile der Dynamic Performance Control in vollem Umfang ausgeschöpft werden. Zwei weitere Beispiele: Ein kombinierter Lenk- und Bremseingriff kann für noch kürzere Bremswege und noch stabilere Fahrsicherheit bei der Verzögerung auf einseitig glatter Fahrbahn sorgen. Oder: Eine Verlagerung der Wankmomentverteilung auf die Vorderachse in Kurven erhöht die Traktion weiter.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:09     #18
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
2.8 - Synergieeffekt:

Perfekte Kurvenfahrt.

Die Interaktion der einzelnen Systeme in der ICM-Struktur wird anhand des Verlaufs einer Kurvenfahrt deutlich:
  • Beim Einlenken in eine Kurve sind der stimmige Aufbau des Lenkeinschlags und die zugehörige Lenkmomentrückmeldung sowie bei Bedarf ein in die Kurve eindrehendes Lenkmoment der Dynamic Performance Control entscheidend für das harmonisches Fahrverhalten.
  • Im weiteren Kurvenverlauf bestimmen die Wankmomentverteilung des DynamicDrive sowie die Momentenunterstützung der Dynamic Performance Control wesentlich das Eigenlenkverhalten; durch die Kombination dieser Systeme wird ein bisher unerreicht neutrales Fahrverhalten bis in den Grenzbereich ermöglicht.
  • Leichte Übersteuertendenzen – hervorgerufen beispielsweise durch einen unterschiedlich griffigen Fahrbahnbelag – werden über eine Rücknahme der eindrehenden Wirkung von Dynamic Performance Control und DynamicDrive kompensiert. Die Korrektur des Lenkeinschlags durch die Aktivlenkung verstärkt diese Wirkung deutlich, und erst bei sehr hohem Stabilisierungsbedarf wird ein Bremseingriff der DSC angefordert werden. Das Ergebnis: Mühelos agiles und gleichzeitig stabiles Fahrverhalten auf wegweisendem Niveau.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 23:11     #19
Wolfhart   Wolfhart ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Wolfhart

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-52249 Eschweiler
Beiträge: 10.965

Aktuelles Fahrzeug:
BMW X3, BMW Z4, Opel Corsa D 1,4 Sport, VW Golf IV 1,6

AC-
3. - Zusammenfassung:

Der Paradigmenwechsel in der BMW Chassisentwicklung: Vom Fahrwerk zum Fahrerlebnis.

Das Basisfahrwerk überzeugt durch ausgeprägte Stimmigkeit für das jeweilige Fahrzeugkonzept und liefert Ausgewogenheit zwischen Sportlichkeit und Komfort. Jedes BMW Modell hat einen authentischen Charakter und bringt Fahrdynamik, Komfort und Sicherheit auf den Punkt. Der Grundsatz „Präzise Rückmeldung und Verbindung zur Straße ohne störend zu wirken“ wurde umgesetzt.

Eine perfekte Leichtigkeit im Fahrverhalten im Allrad wird mit der Skalierung bis zur Dynamic Performance Control erreicht. Die neuartige Architektur des Integrated Chassis Management (ICM) wird in naher Zukunft die Funktion einer übergeordneten Regeleinheit übernehmen. Zur Gewährleistung von optimaler Fahrdynamik und höchstem Komfort wird die Integrationskompetenz erkennbar umgesetzt, die mehr erzielt als die Summe von Einzeleigenschaften.

Geregelte Dämpfungssysteme gegebenenfalls in Kombination mit Aktiver Wankstabilisierung sind der Schlüssel zur Abbildung von maximalem Komfort.

Die Ausprägung der DSC Abstimmung durch die Möglichkeit der Schaltbarkeit in mehreren Betriebsmodi erfüllt die Kundenerwartungen an Fahrdynamik und Sicherheit.

Ein Beitrag zu BMW EfficientDynamics wird durch den zunehmenden Einsatz von elektromechanischen Lenksystemen gewährleistet.

Die BMW Mission: Souveräne Fahrdynamik für ein alle Sinne begeisterndes Fahrerlebnis ist damit wirklich erlebbar.
Userpage von Wolfhart Spritmonitor von Wolfhart
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:03 Uhr.