BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.07.2006, 11:13     #21
FHeller   FHeller ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 02/2006
Ort: D-70197 Stuttgart
Beiträge: 531

Aktuelles Fahrzeug:
e36 323ti; BJ 8/98; e30 325i vFL; e91 330i vFL
Versteht mich nicht falsch, ich mache nicht Audi den Vorwurf, dass das Reglement für die ausgelegt wurde, es geht vielmehr um das Verhalten des Automobilclub de l'est (so nennt sich glaub der Veranstalter der 24h von Le Mans, korrigiert mich, wenn ich mich irre), ein Reglement nach dem Wunsch eines Herstellers zu formen, nur um einen Hersteller dabei zu haben..

Des weiteren ist es keine Kunst, mit einem auf eine spezielle Fahrzeugklasse zugeschnittenem Reglement als einziger Bewerber in dieser Klasse ein Rennen zu gewinnen und neue Bestzeiten hinzulegen. Und ich schreibe hier bewusst, dass es sich um ein auf das Fahrzeug zugeschnittenes Reglement handelt und nicht, wie es normal sein sollte, um ein auf ein Reglement zugeschnittenes Fahrzeug.
Der Mangel an Herstellern für Le Mans liegt wohl in dem problematischen Marketing der 24h von Le Mans und der Tatsache, dass man in Europa kaum weitere imageträchtige Rennen mit Fahrzeugen nach diesem Reglement bestreiten kann. Dies sieht in den USA anders aus, hier gibt es die ALMS, die ein sehr ähnliches Reglement hat. Und da Audi in den USA gerade sehr viel Imagepflege betreibt, ist es für Audi sowieso interessant, seinen R10 TDI im Rahmen der ALMS weiter zu verwenden, wie sie es auch schon mit dem R8 gemacht haben.

Porsche hat beispielsweise ebenfalls einen neuen Rennwagen nach den Regularien der ALMS aufgebaut, der in den USA auch an den Start geht. Nur in Le Mans wurde nicht gestartet, was vermutlich an der geringen Werbewirksamkeit im Vergleich zu den Einsatzkosten liegt.

So neu ist die Dieseltechnik im Rennbetrieb nun auch nicht, BMW trat wie gesagt schon 1998 mit einem Renndiesel bei den 24h vom Nürburgring an. Nur gab es halt bislang in Le Mans kein Reglement für den Diesel. Daher ist der R10 auch keine so extreme Pionierleistung, da der Diesel ja schon in vielen Rennbereichen Einzug gefunden hat, man denke hier nur mal an die Rally Dakar...
Userpage von FHeller
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 03.07.2006, 11:30     #22
mueckenburg   mueckenburg ist offline
Power User
  Benutzerbild von mueckenburg
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 15.925

Aktuelles Fahrzeug:
BMW K1200R Sport, MB E200K T, Honda Jazz
Also eine Sensation ist der Audi-Sieg natürlich auch wieder nicht, darauf können wir in jedem Fall einigen.

Schade, was aus LeMans geworden ist. Aber Rennserien leben von den Herstellern; wenn die ausbleiben, ist es Essig. Ich finde schon die aktuelle DTM ziemlich arm und völlig uninteressant und bei LeMans ist es noch schlimmer...
Userpage von mueckenburg
Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2006, 14:00     #23
scorpion-c   scorpion-c ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 06/2004
Beiträge: 330

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 316i Compact, Bj.:95

LDK-xXx xX
Wie war es denn letztes Jahr? Die Pescarolo haben sich ganz ok gehalten, wurden allerdings von den MG's aus der LMP2 auf die Plätze verwiesen und die beharkten dann sogar die Audis.

Das die grossen Hersteller fehlen stimmt leider. Die LMPGT1 Klasse war ein echtes Drama zwischen Aston Martin und Chevrolette auch in der GT2 Klasse wurde es am Ende nochmal spannend zwischen dem Farnbacher Porsche und dem Panoz. Die Pescarolo haben sich dieses Jahr auch nicht soo schlecht gehalten. Klar sie können Finanziel nicht mit Audi mithalten aber dafür haben sie Jahre lange erfahrung in Le Mans.

Porsche will ja mit einem LMP2 "zur gegeben Zeit" wiederkommen.
Peugeot kommt nächstes Jahr mit einem Diesel.
Mercedes ist im Trucksport und der Formel1 aktiv und möchte wohl wegen der Schlappe mit den Silberpfeilen nicht mehr nach Le Mans.
BMW ist in der Formel 1 aktiv und hat damit wohl genug zu tun.
Jaguar hat wohl leider nicht mehr das Geld.
Toyota hat wohl keine Lust mehr (sehr oft bei Le Mans und NIE gewonnen) und evtl. auch durch die F1 beteiligung nicht mehr das Geld.

Bei der DTM hat sich btw. Mercedes ja das Reglement auf den Leib schneidern lassen und lässt sich dann besiegen. Naja sie lernen es nicht. Ich schaue lieber ITCC da is mehr los und es geht mehr ab .

Was mich persönlich am meisten stöhrt ist das dieses Jahr wieder Nürburgring und Le Mans auf einem Termin lag.
__________________
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren !
Userpage von scorpion-c
Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2006, 19:58     #24
XNeo   XNeo ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 6.197
Zitat:
Original geschrieben von FHeller
Dafür kamen die Organisatoren Audi mit dem neuen Diesel-Reglement sehr entgegen, was das Thema Gewicht, Tankvolumen und Air Restrictor betrifft.
Du hast noch einen halben Liter Hubraum und zwei Turbolader vergessen: Ein 5,5l V12 Biturbo Diesel mit 2×39,9mm Airrestrictor hat gegen einen 5,0l V10 Saugbenziner mit 2×32,7mm Airrestrictor gewonnen. Wo da die "Sensation" und die "Siegertechnologie Diesel" sein soll, erschließt sich mir auch nicht... Du hast daher mit allem, was Du hier schreibst, völlig recht.

Zitat:
Original geschrieben von scorpion-c
Porsche will ja mit einem LMP2 "zur gegeben Zeit" wiederkommen.
Die "gegebene Zeit" ist schon nächstes Jahr - allerdings kommt Porsche nicht selbst, sondern unterstützt lediglich Privatteams.

http://www.racing1.de/web/le_mans/ar...p?newsID=10179

Gruß,
__________________

Henning.

__________________
FAQ: Ränge | Smilies | mobile.de Session ID Remover
Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2006, 22:03     #25
FHeller   FHeller ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 02/2006
Ort: D-70197 Stuttgart
Beiträge: 531

Aktuelles Fahrzeug:
e36 323ti; BJ 8/98; e30 325i vFL; e91 330i vFL
Unglaublich, wieviel Einfluss man mit Geld, den Medien und dem Zugpferd "Hersteller" auf ein Reglement nehmen kann. Und es ist wirklich schade, dass darunter dieses 24h-Rennen so leidet. Denn jeder in meinem Bekanntenkreis, der sich damit befasst und von der diesjährigen Farce mit dieser Reglementsauslegung etwas mitbekommen hat, war einfach nur enttäuscht von den Organisatoren der 24h von Le Mans.
Es ist traurig, dass diese ihre Veranstalutung so zu Gunsten eines Herstellers "verkauft" haben. Der Vorwurf gebührt hier in meinen Augen wirklich viel weniger Audi als den Organisatoren des Rennens.
Userpage von FHeller
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 18:10     #26
kalle   kalle ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 366

Aktuelles Fahrzeug:
Z4 3.0
Original geschrieben von FHeller
...des Automobilclub de l'est (so nennt sich glaub der Veranstalter der 24h von Le Mans, korrigiert mich, wenn ich mich irre),...


Mache wir doch gerne: ACO

Passt ungefähr zu Deinem sonstigen Halbwissen rund um Technik, Politik und Reglement in Le Mans...

Erfolg bringt halt auch immer Neid und Missgunst mit sich

Gruß
kalle
Userpage von kalle
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 18:55     #27
FHeller   FHeller ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 02/2006
Ort: D-70197 Stuttgart
Beiträge: 531

Aktuelles Fahrzeug:
e36 323ti; BJ 8/98; e30 325i vFL; e91 330i vFL
Danke für die Korrektur.

Nochmal zum Thema Missgunst und Neider und zu meinem Halbwissen:

Korrigiert werden muss die Hubraumangabe: Der Benziner hat unaufgeladen 6 Liter, der Diesel aufgeladen 5,5 Liter, wohingegen der Bezniner aufgeladen nur 4 Liter haben darf... nein, da wird bestimmt kein Diesel bevorzugt.

Die Fahrzeuge, egal ob Diesel oder Otto, haben die gleiche Tankgröße, die in Litern, also Volumen, angegeben wird. Superbenzin hat einen Heizwert von 31,7 MJ/m³, Diesel sage und schreibe 35,6 MJ/m³. Somit hat Diesel einen um 12,3 % höheren Energiegehalt als Superkraftstoff. Ein Vorteil für den Diesel? Neeiiin, bestimmt nicht.

Ein unaufgeladener 6 Liter-Benziner hat zwei Air Restrictoren von jeweils 32mm Durchmesser, der aufgeladene 4-Liter-Benziner hat zwei Air Restrictoren von jeweils 32,4 mm, der Diesel hat hingegen zwei Air Restrictoren von 39,9 mm Durchmesser. Wird da der Diesel etwa bevorzugt?

Ein weiterer Punkt: Der aufgeladenen Vier-Liter-Benziner darf maximal 0,5 bar Ladedruck haben, wenn er mehr als zwei Ventile pro Zylinder hat, bei zwei Ventilen darf er 0,7 bar Ladedruck haben. der Diesel hingegen 1,94 bar, unabhängig seiner Ventilzahl... das ist fast das Vierfache im Vergleich zum Mehrventil-Benziner... ein Vorteil für den Diesel?

Was in diesem Zusammenhang auch noch interessant sein dürfte: Der Luftbedarf des Diesels ist mit 14,6 kg Luft / kg Diesel nicht nennenswert höher als beim Benziner mit 14,5 kg/kg, somit auch hier durch die größeren Air Restrictoren und den höheren Ladedruck ein deutlicher Vorteil für den Diesel, der sich vor allem in Puncto Drehmoment bemerkbar machen dürfte.

Lies Dir das Reglement einfach nochmal durch und mach Dir mal objektiv Gedanken... ich arbeit auch in der Diesel-Entwicklung, "lebe" also auch vom Diesel, aber solche Reglements sind einfach lächerlich.

Geändert von FHeller (09.07.2006 um 19:17 Uhr)
Userpage von FHeller
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 20:48     #28
kalle   kalle ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 366

Aktuelles Fahrzeug:
Z4 3.0
Das ist doch überhaupt nicht der Punkt, um den es hier geht.
Mag sein, dass das Reglement derzeit dem Diesel gegenüber dem Benziner Vorteile zugesteht - ja und ? Das Reglement ist für alle gleich. Wenn jemand der Meinung ist, dass er mit dem Diesel Vorteile hat, soll er einen bauen und damit gewinnen. Ich kann nichts verwerfliches daran finden, dass der ACO Anreize schafft, mal was Neues zu probieren.
Audi hat sich der Herausforderung gestellt. Klar, dass die das nicht aus Jux und Dollerei machen. Wenn die großen Werke im Spiel sind geht´s immer um Marketing. Zielgruppe ist ganz klar der US-Markt - und wie könnte man den Amis besser demonstrieren, dass der Diesel nicht nur raucht, stinkt und lahm ist ? Die ALMS hat drüben einen hohen Stellenwert und es ist IMHO ein genialer Schachzug von Audi, auf diese Art und Weise das Diesel-Image aufzupolieren. Zumal die im Benziner-Segment nach den bekannten Siegesserien nichts mehr beweisen könnten.

Es ist ja übrigens bekannt, dass der ACO erstens das Reglement dynamisch an die jeweiligen Gegebenheiten anpasst und zweitens manchmal etwas - sagen wir mal - lokalpatriotisch agiert. Bin sehr gespannt, wie das nächstes Jahr aussieht, wenn ein französisches Nationalteam am Start ist...

Zitat:
So neu ist die Dieseltechnik im Rennbetrieb nun auch nicht, BMW trat wie gesagt schon 1998 mit einem Renndiesel bei den 24h vom Nürburgring an. Nur gab es halt bislang in Le Mans kein Reglement für den Diesel. Daher ist der R10 auch keine so extreme Pionierleistung, da der Diesel ja schon in vielen Rennbereichen Einzug gefunden hat, man denke hier nur mal an die Rally Dakar...
Wer sich ein wenig mit der Technik befasst hat, wird verstehen, dass die R10T Technik nicht wirklich vergleichbar ist mit einem 120d oder einem Fast-Serien-Dakar-Fahrzeug...

Grüße
kalle
Userpage von kalle
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 21:06     #29
FHeller   FHeller ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 02/2006
Ort: D-70197 Stuttgart
Beiträge: 531

Aktuelles Fahrzeug:
e36 323ti; BJ 8/98; e30 325i vFL; e91 330i vFL
Für mich ist eben dies schon der Punkt, denn wenn man einen Rennsieg dermaßen vermarktet und verkauft, darf man die Gegebenheiten, unter denen dieser Sieg zustande kam, ruhig mal genauer durchleuchten.

Und genau die Marketingsache, die Du hier ansprichst, habe ich ja einige Postings zuvor auch schon erwähnt. Klar ist es ein kluger Schachzug von Audi, das bestreite ich ja gar nicht, aber es sollte im Rennsport doch eher um den Rennsport an sich und nicht um pures Marketing gehen. Und das ist eben auch der Punkt, den ich dem ACO vorwerfe. Ich finde es schade, wenn ein Veranstalter eines Rennens für Fahrzeuge mit verschiedenen Antriebskonzepten in einer Klasse keine Chancengleichheit schaffen will. Darum sollte es doch eigentlich gehen. Und wenn dies der Fall gewesen wäre, hätte ich mit dem Sieg der Audis und der Vermarktung auch weniger Probleme, denn dann wäre es ein wirklicher Sieg und kein Geschenk.

Und zur Technik: Ausser dem Alu-Kurbelgehäuse sehe ich bei diesem Triebwerk keine wirklichen bahnbrechenden Neuerungen. Falls es diese gibt, klär mich drüber auf, ich bin immer sehr neugierig, was neue Technik anbetrifft. Des weiteren behauptet Audi auf seiner Homepage: "Der Motor ist der spezifisch leistungsstärkste Diesel, den es auf der Welt gibt", was so nicht stimmt. Mit seinen 650 PS und den 5,5 Litern Hubraum kommt der Wagen auf 118,2 PS/Liter. Der 120d des 24h Rennens des Nürburgrings holt aus 2 Litern 245 PS, macht 122,5 PS/Liter. Somit ist dieser Motor de facto spezifisch leistungsstärker.

Freu mich schon auf die Antwort!

Grüße
Friede
Userpage von FHeller
Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 21:50     #30
kalle   kalle ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 12/2001
Beiträge: 366

Aktuelles Fahrzeug:
Z4 3.0
Zum Stellenwert der Audi-Siege kann sich ja jeder seine Meinung bilden - da gibt´s kein "richtig" oder "falsch". Ich finde es halt nicht in Ordnung, die Leistung herabzuwürdigen nur weil potentielle Gegener erst gar nicht angetreten sind...
Wie schon gesagt, Rennsport ist für alle Werke nun mal Marketing. Das zieht sich durch alle Klassen. Rennsport um der Rennerei willen wird im anderen Rahmen betrieben.

Im R10 stecken schon eine Reihe wesentlicher Neuerungen - die jedoch natürlich der Öffentlichkeit und damit der zukünftigen Konkurrenz nicht offengelegt werden. Ich denke, dafür muß man einfach Verständnis haben.

Zum Thema Literleistung: das kann natürlich sein, dass diese Angabe mittlerweile nicht mehr zutreffend ist. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wird´s wohl gestimmt haben. Überprüfen kann´s eh keiner - weder die eine, noch die andere Angabe. Melde den Feher halt mal an Audi, die werden das dann schon korrigieren. Oder bei der eigenen Literleistung etwas nachlegen

Grüße
kalle
Userpage von kalle
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:13 Uhr.