BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 12.07.2005, 06:45     #2
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
1. Die BMW Modelloffensive geht weiter.

BMW setzt auch im kommenden Modelljahr 2006 seine breit angelegte Modelloffensive unvermindert fort. In fast allen Modellreihen werden neue Modelle mit leistungsstarken und zugleich sehr effizienten Motoren eingeführt. Der Bogen der Neuheiten spannt sich von den neuen Einstiegsmotorisierungen der 3er und der 5er Reihe, dem 318i, dem 318d und 520d bis hin zur neuen V8-Motorisierung im 550i und 650i mit 270 kW/367 PS und einem üppigen Drehmoment von 490 Nm.

Darüber hinaus wird die Langversion des BMW 7er erstmals als 730Ld auch mit einem kräftigen und sehr wirtschaftlichen Reihensechszylinder-Dieselmotor angeboten. Der BMW 745d erhält einen leistungs- und drehmomentgesteigerten Motor (242 kW/330 PS, 750 Nm).

Neue Farben, Ausstattungen und attraktive M Sportpakete unterstützen den Wunsch der Kunden nach noch mehr Spielraum für ihren individuellen Geschmack.

Der steigenden Nachfrage nach Modellen mit Allradantrieb kommt BMW mit dem innovativen Allradsystem xDrive nach. Es sorgt nicht nur in den X3 und X5 Fahrzeugen für ein hohes Maß an Fahrdynamik, Traktion und aktiver Sicherheit. Diese Technologie kommt jetzt auch in den Allradmodellen der neuen 3er und in der 5er Reihe nun auch im 530xd zum Einsatz.

BMW gilt als Benchmark in der Dieselmotoren-Technologie. Die äußerst dynamischen Triebwerke überzeugen durch das hohe Leistungsniveau, die vorbildliche Laufkultur und ihre Wirtschaftlichkeit. BMW bietet nun als einer der ersten Hersteller fast flächendeckend für seine Dieselmodelle einen wartungs- und additivfreien Partikelfilter an.

Um seinem Anspruch als Technologieführer gerecht zu werden, führt BMW mit BMW Night Vision und dem Fernlichtassistenten zwei neue Fahrerassistenzsysteme zur Erhöhung der aktiven Sicherheit ein. Außerdem halten weitere Innovationen Einzug in die Serie: So zum Beispiel zusätzliche Komfort- und Sicherheitsfunktionen der Dynamischen Stabilitäts Control DSC.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:51     #3
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
2. BMW im Modelljahr 2006. Kurzfassung.
  • BMW 1er: Neues Topmodell und M Sportpaket. Das 1er Topmodell mit dem 3,0 Liter-Reihensechszylinder ist mit 195 kW/265 PS und 315 Nm der Hecht im Karpfenteich der Kompaktklasse. Ab Herbst gibt es für alle 1er das Kurvenlicht, neue Telematikfunktionen, das M Sportpaket sowie – bereits jetzt – Partikelfilter für die Dieselmodelle.
  • BMW 3er: Drei neue Modelle, xDrive und jede Menge Neuheiten. Mit dem 318i, 318d, 330d, dem innovativen Allradsystem xDrive, dem neuen M Sportpaket, der DSC mit Anhänger-Stabilitätsfunktion sowie mit neuen Außenfarben und Polstern startet die 3er Reihe viel versprechend ins Modelljahr 2006.
  • BMW 5er: Die Modellpalette wird weiter ausgebaut. Die 540i Limousine mit V8-Motor, das Diesel-Allradmodell 530xd und der 520d mit Vierzylinder-Diesel verstärken die 5er Reihe. Ferner wurden die Motoren für das neue Topmodell 550i und den 530d überarbeitet. Mehr Ausstattung, neue Farben und neue Extras runden die Modellpflege ab.
  • BMW 6er Coupé und Cabrio: Jetzt mit neuem V8-Motor. Im Herbst geht der 650i an den Start. Der neue 4,8 Liter-Achtzylinder (270 kW/367 PS, 490 Nm) lässt den 2+2-Sitzer binnen 5,4 s (Cabriolet: 5,7s) von 0–100 km/h sprinten. Die neuen Modelle gibt es in zwei neuen Farben und mit neuem 19-Zoll-Raddesign.
  • BMW 7er: Neuer 730Ld und deutlich mehr Leistung für die Diesel-Topmotorisierung im 745d. Die Langversion ist als 730Ld erstmals mit Dieselmotor erhältlich. Mit seiner üppigen Serienausstattung und dank des breiten Spektrums an Sonderausstattungen für den Fond ist der 730Ld für den Chauffeursbetrieb optimal gerüstet. Der 745d ist nun mit 242 kW/330 PS und 750 Nm die leistungs- u. drehmomentstärkste Luxuslimousine mit Dieselmotor.
  • BMW X3: Neuer X3 2.0i, mehr Diesel-Power und M Sportpaket. Mit einer neuen Benzin-Einstiegsmotorisierung, einem attraktiven neuen M Sportpaket, mehr Leistung für das 3,0 Liter-Dieselaggregat und serienmäßigem Partikelfilter für alle Selbstzünder startet der kompakte SAV ab September 2005 ins neue Modelljahr 2006.
  • Innovationen, neue Ausstattungen und Diesel-Partikelfilter für sämtliche BMW Dieselmodelle. Die neuen Assistenzsysteme Fernlichtassistent und BMW Night Vision debütieren respektive ab September bzw. voraussichtlich viertes Quartal 2005. Darüber hinaus bietet BMW als einer der ersten Hersteller ein flächendeckendes Angebot an Partikelfiltern für neue und viele gebrauchte Dieselmodelle.
Verstärkung für die 1er Reihe: Der BMW 130i.

Das neue Topmodell der 1er Reihe, der 130i erweitert ab Herbst die BMW Modellpalette. Der neue 3,0 Liter-Reihensechszylinder (195 kW/265 PS, 315 Nm) bietet in der Kompaktklasse Fahrleistungen der automobilen Oberklasse. Der 130i beschleunigt in nur 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Hecht im Karpfenteich der Kompaktklasse verrät nur durch die 17-Zoll-Felgen im V-Speichen-Design, verchromte Lamellen der BMW Nieren und den Doppelauspuff mit verchromten Endrohren, dass er ein ganz besonderer BMW 1er ist.

Ab Herbst gibt es für die 1er Modelle zusätzlich den Telematikdienst BMW Assist und das mobile Internetportal BMW Online. Außerdem ist das adaptive Kurvenlicht nun auch in der Kompaktklasse von BMW erhältlich.

Zum September 2005 bietet BMW außerdem für alle 1er Modelle das neue M Sportpaket an. Dazu gehören neben dem M Sportfahrwerk und M Doppelspeichen-Leichtmetallrädern (17 Zoll oder 18 Zoll) mit Mischbereifung auch das Aerodynamikpaket in Wagenfarbe. Im Innenraum zeugen unter anderem Sportsitze, M Lederlenkrad, M Fußstütze und die Einstiegsleisten im BMW M Design sowie spezielle Aluminium-Dekorleisten von erlesener Sportlichkeit.

BMW 3er: Neue Motoren für die 3er Limousine.

Der 3,0 Liter- Sechszylinder-Dieselmotor im 330d leistet 170 kW/231 PS und begeistert mit einem bulligen Drehmoment von 500 Nm. Trotz sportlicher Fahrleistungen (0–100 km/h: 6,7s, Vmax: 250 km/h) begnügt sich die 330d Limousine mit 6,5 l/100 km (EU-Gesamt).

Die neue 318d Limousine mit 90 kW/122 PS und 280 Nm Drehmoment rundet das Diesel-Portfolio nach unten ab. Der Vierzylinder macht den 318d zum sparsamen Sportler. Obwohl der Kraftstoffverbrauch bei nur 5,6 l/100 km liegt (EU-Gesamt), müssen die Fahrleistungen keinen Vergleich scheuen: 0–100 km/h in 10,6 s, von 80 auf 120 km/h in 9,3 s (4. Gang), Vmax: 206 km/h.

Der Einstiegs-Vierzylinder in der BMW 318i Limousine basiert auf dem 2,0 Liter-Vierzylinder-Ottomotor. 95 kW/129 PS bzw. 180 Nm sind gut für den Ampelstart auf Tempo 100 binnen 10,0 s, einen Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h (4. Gang) in nur 10,9 s sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 7,3 l/100 km (EU-Gesamt).

Die neuen Motorisierungen erfüllen wie alle bereits eingeführten Modelle die strengen Auflagen der EU4-Abgasnorm.

BMW xDrive nun auch im 3er.

Die Sechszylinder-Modelle von 3er Limousine und Touring sind nun auch mit dem innovativen BMW Allradsystem xDrive zu haben. xDrive verteilt die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen je nach Bedarf stufenlos variabel zwischen den beiden Achsen und verhilft so dem 3er zu herausragender Allrad-Fahrdynamik.

Mehr Sicherheit im Anhängerbetrieb.

3er Modellen mit Anhängerkupplung bietet die neueste DSC-Generation mit Anhänger-Stabilisierungskontrolle zusätzliches Sicherheitspotenzial. Sie erkennt aufkommende Schlingerneigungen des Gespanns und steuert automatisch gegen. Erst wenn die dezenten Eingriffe der Anhänger-Stabilisierungskontrolle nicht mehr ausreichen, um eine Gefahrensituation abzuwenden, kommen die stabilisierenden Bremseingriffe der DSC zum Einsatz.

Noch sportlicher mit dem M Sportpaket.

Das optionale M Sportpaket für 3er Limousine und Touring umfasst unter anderem die sportliche Fahrwerksabstimmung, das Aerodynamikpaket (Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller) mit Nebelscheinwerfern sowie exklusive Leichtmetallräder (17 oder 18 Zoll) mit Mischbereifung. Sportsitze, das M Lederlenkrad, spezielle Aluminium-Dekorleisten, die M Fußstütze sowie M Einstiegsleisten runden das Paket ab.

Ab Herbst stehen für die 3er Reihe mit Mysticblau, Tiefgrün, Barriquerot und Sonora außerdem vier neue Außenfarben sowie eine neue Stoff-Lederkombination in Blau zur Wahl.

BMW 5er: Die 540i Limousine.

Das neue 4,0 Liter-V8-Triebwerk im 540i entwickelt 225 kW/306 PS und ein maximales Drehmoment von 390 Nm. Der 540i beschleunigt damit in 6,2 s auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der Verbrauch liegt bei moderaten 11,0 Liter/100 km (EU-Gesamt).

Topmodell 550i mit V8-Motor ersetzt 545i.

Der überarbeitete V8-Motor des neuen 550i leistet 270 kW/367 PS, sein bulliges Drehmoment von 490 Nm steht bei 3 400 min–1 zur Verfügung. Der 550i passiert nach 5,5 s die 100 km/h-Marke, der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h (4. Gang) ist nach 5,2 s passé. Der Verbrauch im EU-Testzyklus wird mit 11,1 Liter/100 km angegeben.

Beide Achtzylinder-Modelle sind serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattet. Auf Wunsch ist für beide ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic lieferbar, das Sechsgang-SMG-Getriebe bleibt dem BMW 550i vorbehalten.

Geringerer Verbrauch trotz spürbarer Leistungszunahme im 530d.

Der neue Reihensechszylinder-Diesel im BMW 530d leistet 170 kW/231 PS und sorgt mit 500 Nm für ordentlichen Schub. Die bis zu 250 km/h schnelle 530d Limousine beschleunigt in nur 6,8 s auf 100 km/h, verbraucht im EU-Zyklus aber nur 6,7 l/100 km. Die Anforderungen der EU4-Abgasnorm werden wie bei allen BMW 5er Dieselmodellen unter anderem mit einem serienmäßigen Diesel-Partikelfilter erfüllt.

530xd Limousine/Touring: Erster 5er Diesel mit Allrad-Antrieb.

Der neue 530xd ist der erste BMW 5er Diesel mit Allradantrieb. Das BMW Allradsystem xDrive sorgt für herausragende Allrad-Fahrdynamik und -Agilität. Der 530xd beschleunigt in nur 6,6 s auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h. Der Durchschnittsverbrauch im EU-Zyklus beträgt 7,6 l/100 km.

520d: Starker Vierzylinder-Diesel für die BMW Business-Class.

Der 2,0 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor (120 kW/163 PS, 340 Nm) sorgt ab Herbst auch im BMW 5er für sportliche Fahrleistungen bei geringem Verbrauch. Die 520d Limousine beschleunigt in nur 8,6 s auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 223 km/h. Im EU-Zyklus verbraucht der 520d aber lediglich 5,9 l/100km.

Mehr Serienausstattungen für den 5er.

Die neuen Zusatzfunktionen der DSC wie Anfahrassistent, Bremsbereitschaft, Trockenbremsen, Fading-Kompensation und Soft-Stop gehören ab Herbst 2005 zur Serienausstattung aller BMW 5er. Dazu gehören auch das Öffnen der Kofferraumklappe (Limousine) auf Knopfdruck vom Fahrersitz aus sowie die Motor-Start-Stopp-Taste am Armaturenbrett.

Neue Farben, neue Optik.

Zum Herbst sind die neuen Metallic-Außenfarben Monacoblau, Tiefgrün und Barberarot sowie das neue Stoffdesign „Linea“ für die serienmäßigen Sitze zu haben. Das neue Räderdesign im Parallelstyling gibt es für die 18-Zoll-Mischbereifung der 5er Limousine und die normale 18-Zoll-Bereifung des 5er Touring.

Mehr Komfort und Sicherheit: Neue Sonderausstattungen.

Der Komfortzugang sowie die ISOFIX Kindersitzbefestigung – inklusive Deaktivierungsmöglichkeit des Beifahrer-Airbags – für den Beifahrersitz wurden neu in die Liste der Sonderausstattungen aufgenommen. Für den BMW 5er Touring ist ab Herbst 2005 außerdem das M Sportfahrwerk lieferbar. Der optionale Fernlichtassistent erhöht analog zum BMW 7er die aktive Sicherheit und den Komfort (siehe Kap. 3.7).

BMW 6er Coupé und Cabrio: Jetzt mit neuem V8-Motor.

Der neue BMW 4,8 Liter-Achtzylindermotor mit 270 kW/367 PS und einem maximalen Drehmoment von 490 Nm aus dem BMW 750i wird nun auch im BMW 6er Coupé und 6er Cabrio eingesetzt. Diese beiden neuen Modelle, die auf die Bezeichnung BMW 650i hören, ersetzen den BMW 645Ci.

Bessere Fahrleistungen bei geringerem Verbrauch.

Mit 25 kW/34 PS mehr Leistung erreicht das neue BMW 650i Coupé die 100-km/h-Marke aus dem Stand bereits nach 5,4 s, das offene Pendant schafft diese Disziplin binnen 5,7 s. Die Höchstgeschwindigkeit der beiden neuen Modelle bleibt bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Trotz der bemerkenswerten Fahrleistungen verbraucht das neue Achtzylinder-Coupé nur 11,9 l/100 km, das 650i Cabriolet konsumiert 12,9 l/100 km.

Lediglich die beiden neuen Außenfarben – Monacoblau und Barberarot – sowie ein neues 19-Zoll-Raddesign mit Mischbereifung (vorne 245/40 R 19, hinten 275/35 R 19) verraten Kennern die neuen BMW 650i Modelle. Beim Interieur fallen die nun schwarze Farbwelt, das neue Design für den iDrive-Controller sowie der Start-Stopp-Knopf am Armaturenbrett auf. Als Option wird auch der Komfortzugang angeboten.

Selbstverständlich sind die beiden BMW 650i Modelle mit der neuesten Generation der Dynamischen Stabilitäts Control DSC mit einer Reihe neuer Sicherheits-Funktionen ausgestattet (siehe auch Kap. 3.7).

BMW 7er: Langversion erstmalig mit Dieselmotor.

BMW bietet ab September 2005 erstmalig auch die 7er Langversion mit einem Dieselmotor, dem 3,0 Liter-Reihensechszylinder an. Das Triebwerk ist mit der neuesten Dieseltechnologie ausgestattet und erfüllt mit dem wartungsfreien Diesel-Partikelfilter die Anforderungen der EU4-Abgasnorm. Der 170 kW/231 PS leistende Motor liefert ein maximales Drehmoment von 520 Nm und verbraucht trotz des besseren Leistungsangebots 3,5 Prozent weniger Kraftstoff als der Vorgänger. In nur 7,9 s beschleunigt der bis zu 238 km/h schnelle BMW 730Ld auf 100 km/h. Der Verbrauch liegt bei moderaten 8,2 l/100 km (EU-Gesamt).

Großzügige Ausstattung für maximalen Komfort.

Der 730Ld verfügt gegenüber der Kurzversion über zusätzliche attraktive Ausstattungsumfänge wie die Lederausstattung Nasca, Sitzheizung vorne und hinten, elektrische Sonnenschutzrollos im Fond, Niveauregulierung an der Hinterachse sowie Dachzierleisten in Chrom oder Wagenfarbe.

Für noch mehr Komfort der Fondpassagiere werden optional folgende Ausstattungen angeboten: Fondklimaanlage mit eigenem Klimakompressor, elektrisch verstellbare Komfortsitze, aktive Sitzbelüftung, zweiter Telefonhörer, Kühlbox und Fondbildschirm mit eigenem Controller in der Mittelarmlehne. Damit können Fondpassagiere analoge und digitale TV-Programme verfolgen oder den optionalen DVD Wechsler nutzen.

Die neue Handyvorbereitung beinhaltet neben einer Bluetooth-Schnittstelle eine fest installierte Telematics Control Unit (TCU). Damit kann der Kunde unabhängig vom eigenen Mobiltelefon BMW Assist und das mobile Internetportal BMW Online nutzen.

BMW 745d: die leistungs- u. drehmomentstärkste Luxuslimousine mit Dieselmotor.

Zum Modelljahr 2006 legt das Diesel-Topmodell 745d bei Leistung und Drehmoment kräftig zu. Mit 242 kW/330 PS und einem Drehmoment von 750 Nm ist der BMW 745d die leistungs- u. drehmomentstärkste Luxuslimousine mit Dieselmotor.

Der Selbstzünder mit den enormen Kraftreserven beschleunigt aus dem Stand binnen 6,6 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (abgeregelt). Trotz der Leistungssteigerung bleibt der Kraftstoffverbrauch unverändert bei verblüffend niedrigen 9,5 Liter/100km.

BMW Individual für noch mehr Komfort im Fond.

Über BMW Individual lässt sich der Komfort für die hinteren Passagiere sogar noch steigern: Neben exklusiven Polstern stehen interessante Ausstattungen wie das „Rear Seat Infotainment Online“ zur Verfügung. Fondpassagieren können damit DVD, TV, Navigation und Bordcomputer mit freiem Internetzugang nutzen. Auf den beiden in die Kopfstützen integrierten 9,5-Zoll-LCD-Monitoren im16:9-Format können Inhalte unabhängig voneinander dargestellt werden.

Neue Assistenzsysteme: BMW Night Vision und Fernlichtassistent.

Mit den neuen Assistenzsystemen wird die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöht. Der Fahrer wird entlastet, weil kritische Situationen frühzeitiger als bisher erkannt werden können (siehe Kap. 3.7).

In Deutschland gehören außerdem ab sofort der Regensensor und die automatische Fahrlichtsteuerung auch für die Modelle 730d/Ld, 730i/Li und 740i/Li zum Serienumfang.

BMW X3 2.0i: neue Einstiegsmotorisierung mit vier Zylindern.

Mit dem neuen X3 2.0i schafft BMW neben dem X3 2.0d eine weitere attraktive Einstiegsmöglichkeit in die BMW X Familie. Der überarbeitete 2,0 Liter-Vierzylinder mobilisiert 110 kW/150 PS und stellt bei 3 750 min–1 ein maximales Drehmoment von 200 Nm bereit.

Der X3 2.0i mit dem BMW Allradsystem xDrive beschleunigt in 11,5 s von 0–100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h. Der Kraftstoffverbrauch beträgt im EU-Zyklus 9,3 l/100 km.

Das neue Modell ist in Deutschland serienmäßig mit All-Season-Bereifung der Dimension 235/55 auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ausgerüstet. Neben dem Allradsystem xDrive sorgen serienmäßig DSC, die DBC (Dynamische Bremsen Control) und CBC (Cornering Brake Control) sowie das zweistufige Bremslicht für erhöhte aktive Sicherheit. Darüber hinaus ist auch der X3 2.0i serienmäßig mit der Anhängerstabilitäts-Kontrolle und der Hill Descent Control (HDC) ausgestattet.

BMW X3 3.0d: Mehr Diesel-Power und Agilität.

Die Leistung des 3,0 Liter-Reihensechszylinder Common-Rail-Diesel steigt um 10 kW/14 PS auf 160 kW/218 PS. Das maximale Drehmoment wächst dabei sogar um 90 Nm auf nun 500 Nm. Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe gibt es ab Herbst auf Wunsch auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe.

Der Leistungszuwachs macht sich auch in den Fahrleistungen des X3 3.0d bemerkbar: Im Spurt von 0 auf 100 km/h ist er um 0,5 Sekunden schneller geworden und benötigt dafür gerade einmal 7,4 Sekunden. Wegen der All-Season-Bereifung ist die Höchstgeschwindigkeit auf 210 km/h begrenzt.

Trotz des Leistungszuwachses verbraucht der starke Selbstzünder 0,5 Liter weniger und begnügt sich im EU-Fahrzyklus mit 7,9 l/100km. Ab September sind die beiden Dieselvarianten X3 3.0d und X3 2.0d serienmäßig mit Diesel-Partikelfilter ausgestattet und erfüllen die EU4-Abgasnorm.

Neues M Sportpaket für den BMW X3: Dynamik die man sehen kann.

Mit dem neuen M Sportpaket erhält der X3 auf Wunsch ab Werk eine individuelle und besonders sportlichen Note. Die sportliche Fahrwerksabstimmung in Verbindung mit 18-Zoll-M-Leichtmetallrädern und Mischbereifung (235/50 R18 vorn, 255/45 R18 hinten) sorgt für viel Freude an der Querdynamik. Zur neuen Optik des M Sportpakets gehören die aerodynamisch optimierte Front- und Heckschürze, die ebenso in Wagenfarbe lackiert sind wie die neu gestalteten Radlaufblenden und Seitenschweller. Passend zum Exterieur wird der Innenraum durch Sportsitze, das M Lederlenkrad sowie den mit anthrazitfarbenem Leder bezogenen Schaltknauf aufgewertet.

Innovationen, Ausstattungen und Partikelfilter.

BMW bietet optional zwei neue Fahrerassistenzsysteme an, die den Fahrer bei Dunkelheit entlasten. Mit dem Fernlichtassistent, verfügbar für die 5er, 6er und 7er Modelle ab September 2005, registriert ein in die Innenspiegelhalterung integrierter Kamerasensor das Verkehrsgeschehen und steuert selbsttätig das Ein- und Ausschalten des Fernlichts. Sind keine anderen Fahrzeuge unterwegs, schaltet sich das Fernlicht automatisch ein, falls die Straße nicht ausreichend beleuchtet ist.

Bei BMW Night Vision, das voraussichtlich ab viertem Quartal 2005 zunächst im BMW 7er verfügbar ist, erfasst eine Wärmebild-Kamera einen Bereich bis zu 300 m vor dem Fahrzeug. Das daraus erzeugte Bild am zentralen Monitor stellt Objekte umso heller dar, je mehr Wärme von der Kamera registriert wird. Damit sind Menschen und Tiere die hellsten Bereiche des Bildes.

DSC mit Zusatzfunktionen serienmäßig.

Die DSC bietet eine Reihe zusätzlicher Sicherheits- und Komfortfunktionen wie Anfahrassistent, Bremsbereitschaft, Trockenbremsen, Fading-Kompensation, Soft-Stop und Anhänger-Stabilitätsfunktion. Diese Zusatzfunktionen gehören ab Herbst 2006 bei den Modellen der 5er und 6er Reihe zur Serienausstattung, für die 6 Zylinder-Modelle der 1er und 3er Reihe sind diese Zusatzfunktionen ebenfalls in der Serienausstattung enthalten.

Verbesserte Darstellung für das Navigationssystem Professional.

Ab Herbst 2005 erhalten die Modelle 3er Coupé, 3er Cabrio, 7er Limousine, Z4, X3 und X5 mit Navigationssystem Professional eine besser lesbare Grafik der Navigationskarte. Beim BMW 7er ist zusätzlich eine 3D-Darstellung mit so genannter „Bird-View-Optik“ möglich. Für alle oben genannten Modelle sowie die Modelle der alten 3er und 5er Reihe, die ab September 2002 produziert wurden, kann die verbesserte Darstellung binnen weniger Minuten beim Händler per Softwareupdate aufgespielt werden.

BMW Diesel-Partikelfilter für sämtliche neue und viele gebrauchte BMW.

Zum Herbst 2005 werden neben den bereits seit längerem mit serienmäßigem, wartungsfreiem Partikelfilter verfügbaren Modellen der 5er und 7er Reihe auch die Dieselmodelle der neuen 3er Limousine und des Touring, der X3 sowie der X5 ab Werk damit ausgerüstet. Für die Dieselmodelle der BMW 1er Reihe ist ein optionaler Partikelfilter bestellbar. Damit hat BMW als einer der ersten Hersteller für die gesamte aktuelle Modellpalette Filtersysteme verfügbar. Beginnend ab Herbst 2005 werden darüber hinaus für viele noch ohne Filter ausgelieferte aktuelle und frühere Baureihen Nachrüstsätze verfügbar sein, darunter die meisten Modelle der letzten 3er Reihe.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:53     #4
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.1 BMW 1er: Neues Topmodell 130i und attraktive Extras.

Die BMW 1er Reihe startet mit dem neuen Topmodell 130i, neuen Ausstattungen und dem neuen M Sportpaket ins Modelljahr 2006.

BMW 130i: sportliche Fahrleistungen in hochwertigem Outfit.

Fahrfreude jenseits bekannter Dimensionen – das bringt das neue BMW 1er Topmodell 130i ab Herbst 2005 in die Kompaktklasse. Die Kombination aus bekannt agiler Fahrwerksabstimmung und neuem 3,0 Liter-Sechszylinder-Triebwerk (195 kW/265 PS, 315 Nm) mit Magnesiumgehäuse und VALVETRONIC schuf ein Konzentrat, das seinesgleichen sucht.

Der BMW 130i wendet sich an alle diejenigen Kunden, die auch in der so genannten Golfklasse auf Fahrleistungen der automobilen Oberklasse nicht verzichten wollen. Sie erwarten unauffällige Überlegenheit mit Stil. Die eigens für den 130i entwickelten 17-Zoll-Felgen im V-Speichen-Design, verchromte Lamellen der BMW Nieren und ein Doppelauspuff mit verchromten Mündungen zeigen dem Kenner, dass es sich hier um einen besonders potenten BMW 1er handelt.

Der BMW 130i beschleunigt in nur 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt; der Verbrauch beträgt im EU-Testzyklus moderate 9 Liter/100 km.

Neue Optionen für mehr Komfort und Sicherheit.

Neben dem neuen Spitzenmodell bietet BMW ab Herbst auch eine Reihe neuer Ausstattungsoptionen, die den BMW 1er zum Unikat machen: So sind dann zum Beispiel das attraktive „M Sportpaket“, das adaptive Kurvenlicht und – bereits jetzt – auch der Diesel-Partikelfilter verfügbar.

Außerdem sind nun auch im BMW 1er der Telematikdienst „BMW Assist“ und das mobile Internetportal „BMW Online“ in die Optionsliste aufgenommen. Darüber hinaus ist nun auch das innovative Servicesystem Connected Service, das es ermöglicht, dass sich der BMW 1er per SMS selbstständig bei der Werkstatt für fällige Servicearbeiten anmeldet, verfügbar. Bluetooth-Technik sorgt im 1er für die einfache Anbindung verschiedener Mobiltelefone. Damit zeichnet sich der BMW 1er in der Kompaktklasse nicht nur durch das einzigartige Fahrerlebnis aus, sondern markiert auch bei den Fahrerassistenzsystemen eine Alleinstellung im Wettbewerb.

Dynamisch, hochwertig, aufregend: Das „M Sportpaket“.

Zum September 2005 bietet BMW für alle 1er Modelle das „M Sportpaket“ an. Entwickelt von BMW M Gesellschaft für individuelle Automobile richtet es sich an all jene Kunden, die die sportlich-agile Grundausrichtung ihres BMW 1er weiter verfeinern wollen und das auch optisch unterstreichen möchten.

Das speziell abgestimmte M Sportfahrwerk sorgt in Verbindung mit den M Doppelspeichen-Leichtmetallrädern in 17- oder 18-Zoll-Ausführung und Mischbereifung für optimalen Bodenkontakt. Optisch wird der kraftvolle Auftritt vom M Aerodynamikpaket (in Wagenfarbe lackierte Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller) unterstrichen.

Im Innenraum zeugen Sportsitze, BMW Individual Dachhimmel in Anthrazit, das Lederlenkrad, die Fußstütze und die Einstiegsleisten im BMW M Design sowie spezielle Aluminium-Dekorleisten von erlesener Sportlichkeit. Hochwertiges Walknappaleder am Handbremshebel und am verkürzten Schalthebel, der noch schnellere und präzisere Gangwechsel erlaubt, dokumentiert den hohen Anspruch an die sicht- und fühlbare Materialqualität.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:54     #5
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.2 BMW 3er: Neue Modelle, Allradantrieb und das neue M Sportpaket.

Die volumenstärkste BMW Modellreihe startet mit neuen Motoren, Getrieben, dem Allradantrieb xDrive, zusätzlichen Ausstattungsfeatures sowie mit neuen Lacken und Polstern weiter gestärkt ins neue Modelljahr. Ebenfalls neu ist das M Sportpaket für Limousine und Touring.

Noch mehr Dieselpower für die 3er Limousine.

Ein halbes Jahr nach der Weltpremiere der aktuellen 3er Limousine ergänzen nun der Einstiegs-Benziner 318i sowie die beiden Dieselmodelle 318d und 330d das Limousinen Angebot. Diese neuen Motorisierungen erfüllen wie die bereits eingeführten Modelle die strengen Auflagen der EU4-Abgasnorm.

Mit dem 3,0 Liter-Dieselmotor im 330d arbeitet in der Limousine der stärkste Dieselmotor, den es in der 3er Reihe je gab: Der Sechszylinder leistet bei 4 000 min–1 satte 170 kW/231PS und begeistert besonders durch seine außergewöhnliche Kraftentfaltung: Mit einem maximalen Drehmoment von 500 Nm zwischen 1750 und 3 000 min–1 verfügt er schon bei sehr niedrigen Drehzahlen über wahrlich opulente Kraftreserven. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt die 330d Limousine in nur 6,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Dennoch begnügt sich die 330d Limousine mit 6,5 Litern Diesel auf 100 km (EU-Gesamt).

Die neue 318d Limousine rundet das Diesel-Portefolio nach unten ab. Der Vierzylinder leistet bei 4 000 min–1 90 kW/122 PS. Sein maximales Drehmoment von 280 Nm generiert er allerdings bereits bei 1750 bis 2 000 Umdrehungen, so dass auch der 318d mit außergewöhnlich guten Beschleunigungs- und Elastizitätswerten brilliert: 0–100 km/h in 10,6 Sekunden, von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in 9,3 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 206 km/h. Der Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus liegt bei nur 5,6 Liter/100 km.

Der Einstiegsvierzylinder-Ottomotor: BMW 318i Limousine.

Der 318i basiert auf dem 2,0 Liter-Vierzylinder-Ottomotor. Seine 95 kW/ 129 PS beziehungsweise 180 Nm maximales Drehmoment ermöglichen gleichfalls sportliche Fahrleistungen, die dem Wettbewerb in dieser Klasse das Nachsehen geben. 10,0 Sekunden verstreichen beim Spurt aus dem Stand auf Tempo 100, bei der Elastizitätsmessung von 80 auf 120 km/h im vierten Gang verstreichen nur 10,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h sowie 7,3 Liter durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch auf 100 km sind weitere Fakten, die für den kleinsten 3er sprechen.

BMW xDrive – mehr als ein Allradsystem.

Für die Sechszylinder-Modelle von Limousine und Touring ist ab jetzt das innovative BMW Allradsystem xDrive verfügbar. Der Fahrer profitiert von der bedarfsorientierten Verteilung der Antriebskraft, da sich der Antrieb jeder Fahrsituation anpasst. Hierfür werden Informationen der Radsensoren ebenso genutzt wie Daten des Fahrwerkregelsystems DSC. Bedrohliche Fahrzustände läßt xDrive daher gar nicht erst entstehen. Das Ergebnis sind deutlich mehr Fahrsicherheit und Fahrstabilität sowie Agilität und Traktion im Segment der vierradgetriebenen Mittelklasse.

Mehr Sicherheit für Anhängerbetrieb.

Limousine und Touring der BMW 3er Reihe mit Anhängerkupplung bieten beim Gespannfahren zusätzliches Sicherheitspotenzial, weil die neueste DSC-Generation unter anderem eine Anti-Schlingerlogik, die Anhänger-Stabilitätskontrolle, beinhaltet. Sie erkennt aufkommende Schlingerneigungen des Gespanns und steuert automatisch gegen. Dies erfolgt so frühzeitig und dezent, dass der Fahrer davon in der Regel nichts bemerkt. Erst wenn die dezenten Eingriffe der Schlingerlogik nicht genügen, um eine drohende Gefahrensituation abzuwenden, kommen die deutlicher merkbaren Bremseingriffe der DSC zum Einsatz.

Auch die Anhängerkupplung selbst stellt eine spürbare Erleichterung des Fahreralltags dar: Ein Knopfdruck im Kofferraum genügt, damit der Kupplungshaken aus dem Unterboden des 3ers herausschwingt. Am Ziel angekommen lässt sich die Anhängerkupplung mit einem Handgriff wieder am Fahrzeugboden verankern.

Noch sportlicher mit dem M Sportpaket.

Das optionale M Sportpaket betont die sportliche Seite der 3er Limousine sowie des Touring und ermöglicht dem Kunden eine weitere Individualisierung seines Fahrzeugs. Unter anderem umfasst das M Sportpaket die sportliche Fahrwerksabstimmung, das Aerodynamikpaket (Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller) mit Nebelscheinwerfern sowie die exklusiven Leichtmetallräder (17 oder 18 Zoll) mit Mischbereifung. Im Interieur beinhaltet es vor allem Sportsitze und das M Lederlenkrad. Die spezielle Aluminium-Dekorleiste in Glacier-Silber, die M Fussstütze sowie M Einstiegsleisten runden das Paket ab.

Das optimierte Sportlenkrad ist dank der profilierten Daumenauflage jetzt noch griffiger und ermöglicht gleichzeitig eine noch entspanntere Armposition.

Größere Vielfalt: Neue Lacke, Farben und Polster.

Der weiteren Individualisierung dienen die neuen Lacke, Farben und Polster, die das ohnehin schon breite Gestaltungsspektrum des BMW 3ers erweitern. Mit Mysticblau, Tiefgrün, Barriquerot und Sonora stehen gleich vier neue Außenfarben zur Wahl. Zudem wird eine neue Stoff-Lederkombination in Blau angeboten.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:56     #6
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.3 BMW 5er: Neue Modelle, neue Motoren, Diesel-Allrad und noch mehr Produktsubstanz.

Mit drei neuen Modellen, überarbeiteten Motoren, mehr Ausstattung sowie neuen Farben und Extras startet die obere Mittelklasse von BMW gut gerüstet ins neue Modelljahr.

Die Modellpalette der BMW 5er Reihe umfasst ab Herbst 2005 dann insgesamt 13 Limousinen- und zehn Touring-Modelle, die alle die Auflagen der EU 4-Abgasnorm erfüllen. Alle Dieselmodelle sind mit einem wartungsfreien Partikelfilter ausgestattet. Das Produktspektrum reicht vom 520d mit Vierzylinder-Turbodiesel-Triebwerk (120 kW/163 PS) bis zum viertürigen reinrassigen Sportwagen M5 mit V10-Motor (373 kW/507 PS).

Neues Modell: Die 540i Limousine mit V8-Motor.

Die treibende Kraft im 540i ist das kleinere der beiden V8-Triebwerke mit VALVETRONIC und Doppel-VANOS, die erstmalig im Frühjahr 2005 im BMW 7er zum Einsatz kamen. Es entwickelt aus 4 000 cm³ Hubraum 225 kW/306 PS, das maximale Drehmoment von 390 Nm wird bei 3 500 min–1 erreicht. Der neue 540i beschleunigt mit dem serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe in 6,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Der Verbrauch liegt bei 11,0 Liter/100 km im EU-Zyklus, ein moderater Wert für eine sportliche V8-Limousine in dieser Leistungsklasse.

Die Ausstattung entspricht dem BMW 535d.

Topmodell 550i mit überarbeitetem V8-Motor ersetzt 545i.

Das V8-Triebwerk des neuen 550i hat einen Hubraum von 4 799 cm³ und leistet 270 kW/367 PS, bullige 490 Nm stehen bei 3 400 min–1 parat. In sportlichen 5,5 Sekunden erreicht der 550i in der Handschaltversion die 100 km/h-Marke, der Sprint von 80 auf 120 km/h wird im vierten Gang in gerade mal 5,2 Sekunden absolviert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt für Limousine und Touring 250 km/h (abgeregelt).

Trotz der markanten Anhebung der Leistungsdaten blieb der Verbrauch des 550i mit 11,1 Liter/100 km (EU-Gesamt) annähernd auf dem Niveau des Vorgängers. Gleichzeitig gelang es, die Abgas-Emissionseinstufung nach den US-Kriterien von LEV auf ULEV II hochzustufen (EU4 für Europa).

Sowohl der BMW 540i als auch der BMW 550i sind serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattet. Auf Wunsch ist ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic lieferbar. Für den BMW 550i wird optional auch das Sechsgang-SMG-Getriebe angeboten. Das Angebot einer Handschaltversion verschafft BMW dabei eine Alleinstellung gegenüber seinen Hauptwettbewerbern.

530d: Geringerer Verbrauch trotz spürbarer Leistungszunahme.

Der neue Reihensechszylinder-Dieselmotor im BMW 530d (Limousine/Touring) mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse und Common-Rail-3 mit Piezo-Einspritztechnik bewährt sich schon seit Frühjahr 2005 im 7er. Mit 170 kW/231 PS bei 4 000 min–1 und 500 Nm von 1750 bis 3 000 min–1 hat er die höchste Leistungsdichte und das höchste Drehmoment für Dieselmodelle im Segment des BMW 5er. Das neue Triebwerk beschleunigt die 530d Limousine in nur 6,8 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Trotz der Leistungssteigerung um 10 kW/13 PS bei flacherem Drehmomentverlauf konnte der Kraftstoffverbrauch bei identischem Hubraum auf 6,7 Liter/100 km im EU-Zyklus gesenkt werden. Die Anforderungen der EU4-Abgasnorm werden wie bei allen BMW 5er Dieselmodellen mit einem serienmäßigen, wartungsfreien Diesel-Partikelfilter erfüllt.

530xd Limousine/Touring: Erster 5er Diesel mit Allrad-Antrieb.

Der neue 530xd ist der erste BMW 5er Diesel mit Allradantrieb. Das BMW Allradsystem xDrive sorgt für herausragende Allrad-Fahrdynamik und -Agilität. In Sekundenbruchteilen wird über eine elektronisch geregelte Lamellenkupplung der Kraftfluss zwischen den beiden Achsen optimal verteilt. Die Parameter für die Kraftfluss-Regelung liefern das Fahrwerkregelsystem DSC und die Motorsteuerung. xDrive kann dadurch das Antriebsmoment für bestmögliche Fahrstabilität und Traktion zwischen Vorder- und Hinterachse optimal verteilen.

Der 530xd beschleunigt in nur 6,6 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h. Der Durchschnittsverbrauch im EU-Zyklus beträgt 7,6 l/100 km.

520d: Starker Vierzylinder-Diesel für die BMW Business-Class.

Der mit Abstand stärkste 2,0 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor (120 kW/163 PS, 340 Nm) am Markt sorgt ab Herbst auch im BMW 5er für besonders effiziente Dynamik. Die 520d Limousine mit dem serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe beschleunigt in nur 8,6 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 223 km/h. Trotz der sportlichen Fahrleistungen beträgt der Durchschnittsverbrauch im EU-Zyklus aber nur 5,9 Liter/100km.

Ab Anfang 2006 ist optional auch ein Sechsgang-Automatik-Getriebe mit Steptronic vorgesehen. Zur Grundausstattung gehören unter anderem ABS, DSC mit DTC und DBC, Reifenpannenanzeige, acht Airbags, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie ein CD-Radio. Die Grundausstattung entspricht weitestgehend dem BMW 523i.

Mehr Serienausstattungen für den 5er.

Die BMW 5er des Modell-Jahrgangs 2006 sind unter anderem am neuen iDrive-Controller zu erkennen, der jetzt mit einem schwarzen Ledereinsatz versehen ist. Die Kofferraumklappe der Limousine kann jetzt auch vom Fahrersitz aus auf Knopfdruck elektrisch geöffnet werden. Darüber hält jetzt auch im 5er die Motor-Start-Stopp-Funktion per Tastendruck am Armaturenbrett Einzug.

Die zusätzlichen Sicherheits- und Komfortfunktionen der DSC der neuesten Generation gehören ab Herbst 2005 zur Serienausstattung aller BMW 5er (siehe auch Kap. 3.7).

Neue Farben, neue Optik, neue Ausstattungen.

Die Metallic-Außenfarben Monacoblau, Tiefgrün und Barberarot ersetzen Orientblau, Oxfordgrün und Chiarettarot. Die Sechszylindermodelle präsentieren sich jetzt mit verchromten Nierenstäben. Die serienmäßigen Sitze erhalten das neue Stoffdesign „Linea“. Ein neues Räderdesign im Parallelstyling gibt es für die 18-Zoll-Mischbereifung der 5er Limousine und die normale 18-Zoll-Bereifung des 5er Touring.

Die ISOFIX Kindersitzbefestigung – inklusive Deaktivierungsmöglichkeit des Beifahrer-Airbags – gibt es nun auch für den Beifahrersitz.

Als Sonderausstattung wird im 5er der Komfortzugang angeboten, der das Öffnen und Schließen des Fahrzeugs sowie in Verbindung mit der Start-/Stopp-Taste das Starten und Abstellen des Motors erlaubt, ohne den mitgeführten Schlüssel benutzen zu müssen. Der optionale Fernlichtassistent (siehe Kap. 3.7) erhöht zusätzlich die aktive Sicherheit und den Bedienkomfort.

Für den BMW 5er Touring ist ab Herbst außerdem das M Sportfahrwerk als Bestandteil des M Sportpakets lieferbar.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:56     #7
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.4 BMW 6er: Coupé und Cabriolet mit neuem Achtzylindermotor.

Der neue 4,8 Liter-Achtzylindermotor mit 270 kW/367 PS macht bereits im BMW 750i von sich reden. Jetzt wird dieses Triebwerk mit einem maximalen Drehmoment von 490 Nm auch im BMW 6er Coupé und 6er Cabrio eingesetzt. Diese beiden neuen Modelle, die auf die Bezeichnung BMW 650i hören, ersetzen den BMW 645Ci.

Bessere Fahrleistungen bei geringerem Verbrauch.

25 kW/34 PS mehr Leistung und 40 Nm mehr Drehmoment bescheren den beiden großen BMW Sportwagen noch mehr Dynamik und Souveränität. Das neue BMW 650i Coupé erreicht die 100-km/h-Marke aus dem Stand bereits nach 5,4 Sekunden, das offene Pendant schafft diese Disziplin binnen 5,7 Sekunden.

Für einen Überholvorgang in der vierten Stufe des serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebes – auf Wunsch gegen Aufpreis ist auch eine Sechsgang-Automatik zu haben – vergehen im 650i Coupé gerade 4,7 Sekunden, das 650i Cabriolet lässt sich dafür 0,2 Sekunden mehr Zeit. Die Höchstgeschwindigkeit der beiden neuen Modelle bleibt bei elektronisch begrenzten 250 km/h.

Trotz der bemerkenswerten Fahrleistungen verbraucht das neue Achtzylinder-Coupé nur 11,9 Liter Super Plus pro 100 Kilometer. Der Wert für das 650i Cabriolet liegt bei 12,9 Liter/100 km.

Äußerlich geben sich beide Varianten sehr dezent. Lediglich zwei neue Außenfarben – Monacoblau und Barberarot – sowie ein neues 19-Zoll-Raddesign mit Mischbereifung (vorne 245/40 R 19, hinten 275/35 R 19) verraten dem Kenner, dass es sich hier um die neuen BMW 650i Modelle handelt. Zusätzlich unterstreicht die um acht Millimeter gewachsene hintere Spur der beiden Autos den starken optischen Auftritt.

Beim elegant-sportlichen Interieur fallen die nun schwarze Farbwelt gegenüber einer bisher grauen Tönung, das neue Design für den iDrive-Controller sowie der Start-Stopp-Knopf am Armaturenbrett auf. Als Option wird auch der Komfortzugang angeboten.

Selbstverständlich sind auch die beiden BMW 650i Modelle mit der neuesten Generation der Dynamischen Stabilitäts Control DSC ausgestattet. Der Fahrer profitiert hier von einer Reihe neuer Sicherheits-Funktionen, wie zum Beispiel Anfahrassistent, Bremsbereitschaft in Gefahrensituationen, Trockenbremsen bei Nässe, Fading-Kompensation und Soft-Stop.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 06:59     #8
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.5 BMW 7er: Neuer 730Ld und deutlich mehr Leistung und Drehmoment für die Diesel-Topmotorisierung im 745d.

Vermeintliche Gegensätze zu vereinen bzw. Zielkonflikte aufzulösen, gehört zur hohen Kunst des Automobilbaus, z.B. mehr Leistung bei gleichzeitig geringerem Verbrauch. Die fünf neuen Motoren, die unlängst im modellüberarbeiteten BMW 7er eingeführt worden sind, belegen recht eindrucksvoll, dass dies funktioniert – Stichwort „Effiziente Dynamik“. Aber auch Gegensätze wie Sportlichkeit und Komfort sind auf den ersten Blick unvereinbar. Bei der BMW 7er Reihe wird auch dieser klassische Gegensatz aufgelöst, insbesondere mit dem aktuellen, seit 2001 im Markt befindlichen und im Frühjahr diesen Jahres überarbeiteten Modell.

BMW 7er: Fahrlimousine und Chauffeurslimousine zugleich.

Unter dem Kleid der repräsentativen, luxuriösen, komfortablen und viel Platz bietenden 7er Luxuslimousine verbirgt sich zugleich auch ein sportlich agiles, leichtfüßiges und fahraktives Auto. Deshalb ist der BMW 7er Fahrlimousine und Chauffeurslimousine zugleich. Die Tatsache, dass sich der 7er Absatz etwa gleichmäßig auf die Kurz- und Langversion verteilt, untermauert diese These. Der aktuelle 7er ist zudem der erfolgreichste aller Zeiten.

7er Langversion erstmalig mit Dieselmotor.

Um der gestiegenen Nachfrage nach der Langversion in Europa gerecht zu werden, bietet BMW ab September 2005 erstmalig auch die Langversion mit einem Dieselmotor an. BMW konzentriert sich dabei auf den 3,0 Liter-Reihensechszylinder, der im April 2005 im 730d eingeführt wurde. Mit dem BMW 730Ld stehen nun insgesamt elf verschiedene 7er Varianten zur Verfügung – bei sechs Motorisierungen und zwei Karosserievarianten. Der BMW 730Ld ist ab Herbst auch als Rechtslenker erhältlich.

14 cm mehr Beinfreiheit für die Fondpassagiere.

Die Langversion unterscheidet sich von der Normalversion durch den um 14 cm verlängerten Radstand, der gleichzeitig 14 cm mehr Beinfreiheit für die Fondpassagiere bedeutet. Damit wird gerade die Langversion des BMW 7er dem hohen Anspruch an eine komfortable und viel Platz bietende Chauffeurslimousine gerecht.

Die Referenz im Segment: Der 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor.

Mit Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Common-Rail-3 mit Piezo-Einspritztechnik und EU-4-Technologie mit wartungsfreiem Diesel-Partikelfilter ist der 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor mit der neuesten Dieseltechnologie ausgestattet. Das im Frühjahr 2005 im überarbeiteten BMW 730d eingeführte Triebwerk ist um 25 kg leichter als sein Vorgänger. Es leistet 6 Prozent mehr, liefert 4 Prozent mehr Drehmoment und verbraucht dennoch 3,5 Prozent weniger Kraftstoff. Das Triebwerk mit 170 kW/231 PS Leistung und 520 Nm Drehmoment bei 2 000 bis 2 750 min–1 beschleunigt den BMW 735Ld in nur 7,9 Sekunden (730d: 7,8 s) auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist wie beim 730d bei 238 km/h erreicht. Der Verbrauch liegt bei sehr moderaten 8,2 Litern/100 km (EU-Gesamt) – der gleiche Wert wie der kürzere 730d.

Großzügige Ausstattung für maximalen Komfort hinten.

Der 730Ld verfügt gegenüber der Kurzversion über folgende Zusatzausstattungen:
  • Leder Nasca
  • Sitzheizung vorne und hinten
  • Elektrische Sonnenschutzrollos für Heckscheibe und hintere Seitenscheiben
  • Niveauregulierung in Form einer Luftfederung an der Hinterachse
  • Dachzierleisten in Chrom oder Wagenfarbe (diese können auch alternativ und aufpreisfrei in Wagenfarbe lackiert werden)
Für noch mehr Komfort im Fond werden beim BMW 7er und vor allem bei der Langversion eine Vielzahl spezifischer Ausstattungen angeboten:
  • Separate Fondklimaanlage mit eigenem Klimakompressor (exklusiv der Langversion vorbehalten)
  • Elektrisch verstellbare Komfortsitze im Fond
  • Rücksitze mit aktiver Sitzbelüftung
  • Kühlbox
  • Fondbildschirm mit eigenem Controller in der hinteren Mittelarmlehne. Während der Fahrt können damit die hinteren Passagiere fernsehen (sowohl analoge als auch digitale DVB-T Sender). Dies ist auch mit dem separat erhältlichen DVD Wechsler möglich.
  • Zweiter Telefonhörer im Fond
BMW 745d: die leistungs- u. drehmomentstärkste Luxuslimousine mit Dieselmotor.

Zum Modelljahr 2006 legt das Diesel-Topmodell 745d bei Leistung und Drehmoment noch einmal kräftig zu. Mit 242 kW/330 PS (bei 3 800 min–1) und einem beeindruckenden Drehmoment von 750 Nm, das bereits bei 1900 bis hin zu 2 500 min–1 bereit steht, ist das V8-Triebwerk im BMW 745d das leistungs- u. drehmomentstärkste Aggregat in einer Luxuslimousine.

Der starke Selbstzünder beschleunigt aus dem Stand binnen 6,6 Sekunden auf Tempo 100 (– 0,2 Sekunden) und erst die Elektronik bereitet dem gewaltigen Vorwärtsdrang bei 250 km/h ein sanftes Ende. Trotz der Leistungssteigerung bleibt der Kraftstoffverbrauch unverändert bei niedrigen 9,5 Liter/100 km. Mit modernster Piezo-Einspritztechnologie und serienmäßigem Partikelfilter erfüllt der 745d natürlich die EU4 Abgasnorm.

BMW Individual für noch mehr Komfort hinten.

Über BMW Individual lässt sich der Komfort für die hinteren Passagiere sogar noch weiter steigern: Neben exklusiven Polstern stehen interessante Ausstattungen aus den Bereichen Unterhaltungs- und Informationselektronik zur Verfügung. Ein Beispiel hierfür ist „Rear Seat Infotainment Online“, kurz „RSI Online“. Das System bietet den Fondpassagieren die Multimediafunktionen DVD, TV, Navigation und Bordcomputer mit freiem Internetzugang. Es verfügt über zwei in die Kopfstützen integrierte 9,5-Zoll-LCD-Monitore im16:9-Format, die Inhalte unabhängig voneinander und in zwei unterschiedlichen Größen darstellen können. So ist es beispielsweise möglich, über einen Monitor mit der kabellosen Tastatur im Internet zu surfen, während sich der zweite Fondgast am anderen Monitor einen Film anschaut oder Informationen aus dem Navigationssystem verfolgt. Das Multimediasystem ist auch ohne Internetzugang mit 6,5-Zoll-LCD-Monitoren erhältlich.

Neu für alle BMW 7er: Handyvorbereitung Bluetooth mit fest eingebauter SIM-Karte.

Die neue Handyvorbereitung beinhaltet neben einer Bluetooth-Schnittstelle für bluetoothfähige Mobiltelefone eine fest installierte Telematics Control Unit (TCU) mit eigener, fest eingebauter Telefonkarte. Damit kann der Kunde unabhängig vom eigenen Mobiltelefon den Telematikdienst BMW Assist und das mobile Internetportal BMW Online nutzen. Dies funktioniert auch dann, wenn sich das Handy nicht im Fahrzeug befindet, nicht eingeschaltet ist oder der Kunde gerade telefoniert. Die Verbindungsentgelte sind in der Nutzungsgebühr von BMW Assist und BMW Online enthalten.

Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung ab sofort Serie.

In Deutschland gehören der Regensensor und die automatische Fahrlichtsteuerung ab sofort auch für die Modelle 730d/Ld, 730i/Li und 740i/Li zum Serienumfang.

Zwei neue Fahrerassistenzsysteme für die BMW 7er Reihe: BMW Night Vision und Fernlichtassistent.

Mit den ab Herbst bzw. voraussichtlich ab viertem Quartal verfügbaren Assistenzsystemen Fernlichtassistent und BMW Night Vision (siehe auch Kap. 3.7) werden 7er Fahrer entlastet und können bei Nacht und in der Dämmerung noch vorausschauender fahren.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 07:00     #9
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.6 BMW X3: Neues Einstiegsmodell, mehr Diesel-Power und das M Sportpaket.

Mit einer neuen Benzin-Einstiegsmotorisierung, einem attraktiven neuen M Sportpaket, mehr Leistung für das 3,0 Liter-Dieselaggregat und serienmäßig Partikelfilter für alle Selbstzünder startet der BMW X3 ab September 2005 ins Modelljahr 2006. Damit wird die Angebotspalette des erfolgreichen Sports Activity Vehicles noch umfangreicher und spricht damit einen noch größeren Kundenkreis mit dem besonderen Fahrerlebnis der SAVs an.

Hochmoderner Vierzylinder-Benziner.

Mit dem neuen X3 2.0i bietet BMW erstmals eine Benzin-Vierzylindermotorisierung in seinen geländetauglichen Fahrzeugen an und schafft dadurch neben dem X3 2.0d eine weitere attraktive Einstiegsmöglichkeit in die BMW X Familie. Der überarbeitete 2,0 Liter-Vierzylinder mit VALVETRONIC und Doppel-VANOS, der sich auch in der 1er und 3er Reihe bewährt, mobilisiert 110 kW/150 PS, das maximale Drehmoment von 200 Nm liegt bereits bei 3 750 min–1 an.

xDrive für überragende Agilität und Traktion.

Die elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung des BMW Allradsystems xDrive verteilt die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen zwischen den beiden Achsen und sorgt damit nicht nur für hervorragende Traktion, sondern durch seine Reaktionsschnelligkeit auch für ein zuvor unerreichtes Maß an Allrad-Agilität.

So gerüstet ist der BMW X3 2.0i mit dem serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe schon nach 11,5 Sekunden 100 km/h schnell. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 198 km/h, und für die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h vergehen im vierten Gang gerade einmal 10,9 Sekunden. Der X3 2.0i erfüllt die EU4-Emissionsanforderungen, sein Kraftstoffverbrauch beträgt im EU-Zyklus 9,3 Liter/100 km.

Umfangreiche Ausstattung und innovative Sicherheitsfeatures.

Der X3 2.0i ist serienmäßig mit All-Season-Bereifung der Dimension 235/55 auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ausgestattet (in Deutschland). Neben dem intelligenten Allradsystem xDrive sorgen serienmäßig das Fahrstabilitatssystem DSC, die Bremsassistenzsysteme DBC (Dynamische Bremsen Control) und CBC (Cornering Brake Control) sowie das zweistufige Bremslicht für erhöhte aktive Sicherheit.

Und wie alle BMW Sports Activity Vehicles bietet auch der X3 2.0i die einzigartige Anhängerstabilitäts-Kontrolle, die gefährliches Pendeln von Anhängern automatisch erkennt und korrigierend eingreift. Für Sicherheit und Komfort im Gelände sorgt die ebenfalls serienmäßige Hill Descent Control (HDC), die bei steilen Bergabfahrten automatisch Geschwindigkeit und Bremseneingriff regelt.

BMW X3 3.0d: Mehr Leistung, mehr Kraft, mehr Gänge.

Der BMW X3 3.0d wird ab September noch stärker und gleichzeitig umweltschonender. Die Leistung des 3,0 Liter-Reihensechszylinder Common-Rail-Diesel steigt um 10 kW/14 PS auf 160 kW/218 PS. Das maximale Drehmoment wächst dabei sogar um 90 Nm auf nun 500 Nm und steht in der Bandbreite von 1750 bis 2 750 min–1 zur Verfügung. Diese enormen Antriebskräfte übertragen jetzt in jedem Fall sechs fein abgestufte Gänge: wie bisher über das serienmäßige Sechsgang-Handschaltgetriebe, oder – neu ab Herbst – über das optionale Sechsgang-Automatikgetriebe.

Dass der Zuwachs an Leistung, Drehmoment und das neue Automatikgetriebe nicht nur auf dem Papier einen guten Eindruck machen, zeigen die Fahrleistungen des X3 3.0d: Im Spurt von 0 auf 100 km/h ist er nochmals 0,5 Sekunden schneller geworden und benötigt gerade einmal 7,4 Sekunden (Automatik: 7,7 s). Die Höchstgeschwindigkeit ist wegen der All-Season Bereifung elektronisch auf 210 km/h begrenzt. Mit der Hochgeschwindigkeitsabstimmung im optionalen Sportpaket beträgt sie jetzt für beide Getriebevarianten 220 km/h (vorher 218 km/h, mit Automatikgetriebe 215 km/h).

Mehr mit weniger: Geringerer Verbrauch und Emissionen.

Trotz deutlich gestiegener Leistung verbraucht das Sports Activity Vehicle pro 100 Kilometer jetzt 0,5 Liter weniger. Es begnügt sich im EU-Fahrzyklus mit 7,9 Litern Diesel (Automatik: 8,6 Liter). Neben dem günstigeren Verbrauch profitiert die Umwelt auch von geringeren Emissionen. Ab September sind die beiden Dieselvarianten X3 3.0d und X3 2.0d serienmäßig mit Diesel-Partikelfilter ausgestattet und erfüllen die EU4-Abgasnorm.

Das M Sportpaket für den BMW X3: Dynamik die man sehen kann.

BMW M, die Gesellschaft für individuelle Automobile, hat für das kompakte Sports Activity Vehicle ein neues attraktives M Sportpaket kreiert. Damit kann der X3 bereits ab Werk mit einer individuell-sportlichen Note ausgestattet werden.

Das speziell abgestimmte Paket bietet vor allem denjenigen Fahrern noch mehr Fahrspaß, für die Agilität und Dynamik des BMW X3 im Vordergrund stehen. Unter dem Blechkleid gehört zum M Sportpaket selbstredend eine sportliche Fahrwerksabstimmung. In Verbindung mit den 18 Zoll großen M Leichtmetallrädern, auf denen eine Mischbereifung (235/50 R18 vorn, 255/45 R18 hinten) für optimalen Grip sorgen, lässt sich das beeindruckende querdynamische Potenzial des X3 erfahren.

Äußerlich ist das M Sportpaket durch zahlreiche aerodynamisch optimierte Anbauteile zu erkennen. Die modifizierten Front- und Heckschürzen sind dabei ebenso in Wagenfarbe lackiert wie die neu gestalteten Radlaufblenden und Seitenschweller. Den kraftvollen Abschluss bildet die neu gestaltete zweiteilige Heckschürze aus lackiertem Stoßfänger und in schwarz gehaltener Diffusorblende mit Endrohren in neuem Design. Zahlreiche Details sind in Individual Hochglanz Shadowline ausgeführt und runden zusammen mit den weißen Blinkleuchten das sportliche Gesamtbild harmonisch ab.

Der Innenraum harmoniert mit dem sportlichen Exterieur durch Sportsitze, dem M Lederlenkrad sowie mit dem mit anthrazitfarbenem Leder bezogenen Schaltknauf.
Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2005, 07:02     #10
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
3.7 Innovationen, neue Ausstattungen und Diesel-Partikelfilter.

BMW bietet ab Herbst optional zwei neue Fahrerassistenzsysteme an. BMW Fahrer werden dank dieser innovativen Technologien entlastet und können bei Dunkelheit noch vorausschauender fahren.

Mehr aktive Sicherheit mit dem neuen Fernlichtassistent.

Der für die 5er, 6er und 7er Reihe verfügbare Fernlichtassistent registriert über einen Kamerasensor, der in den Innenspiegel integriert ist, das Verkehrsgeschehen und steuert selbsttätig das Ein- und Ausschalten des Fernlichts. Das Scheinwerferlicht und das Rücklicht von Fahrzeugen sowie die Umgebungsbeleuchtung der Straße werden dabei vom System erkannt. Das Fernlicht schaltet sich bei Abwesenheit von vorausfahrendem und entgegenkommendem Verkehr ein, sofern die Straße nicht ausreichend beleuchtet ist. Damit erhöht sich der Anteil an Fahrten mit Fernlicht deutlich. Studien haben ergeben, dass das Fernlicht sehr selten genutzt wird, obwohl es in vielen Situationen möglich und sogar angebracht wäre. Das neue Assistenzsystem leistet nun einen wesentlichen Beitrag dazu, dass das Fernlicht öfters benutzt wird. Dadurch wird die aktive Sicherheit erhöht, weil Personen und Hindernisse nachts leichter erkannt werden.

BMW Night Vision.

BMW Night Vision – voraussichtlich ab viertem Quartal 2005 verfügbar – bleibt zunächst den 7er Modellen vorbehalten. Dabei erfasst eine Wärmebild-Kamera einen Bereich bis zu 300 m vor dem Fahrzeug. Das daraus erzeugte Bild am zentralen Monitor stellt Objekte um so heller dar, je mehr Wärme von der Kamera registriert wird. Damit sind Menschen (Fußgänger am Straßenrand) und Tiere (Wildwechsel) die hellsten Bereiche des Bilds. BMW Night Vision bietet dem Kunden auf Landstraßen, in engen Gassen und in dunklen Tiefgaragen einen besonderen Nutzen und erhöht spürbar die Sicherheit bei Nachtfahrten.

DSC mit neuen innovativen Sicherheits- und Komfortfunktionen.

Die Dynamische Stabilitäts Control DSC bietet eine Reihe zusätzlicher Sicherheits- und Komfortfunktionen. Sie gehören ab Herbst 2006 bei allen Modellen der 5er und 6er Reihe zur Serienausstattung, für die 6 Zylinder-Modelle der 1er und 3er Reihe sind diese Zusatzfunktionen ebenfalls in der Serienausstattung enthalten. Der Anfahrassistent (Hill Start Assist) erlaubt insbesondere beim Handschalter ein komfortables Anfahren an Steigungen, ohne dabei die Feststellbremse betätigen zu müssen. Die Funktion Bremsbereitschaft legt bei schneller Gaswegnahme vorsorglich schon die Bremsbeläge an die Bremsscheiben an, so dass sich bei einer anschließenden Notbremsung die Zeitspanne bis zum Druckaufbau und damit der Bremsweg reduziert. Die Funktion Trockenbremsen betätigt bei Regen – unmerklich für den Fahrer und ohne Verzögerung des Fahrzeugs – in definierten Abständen die Bremse, um diese von Spritzwasser zu befreien und damit auch bei regennasser Fahrbahn eine spontane Bremswirkung zu garantieren. Die Fading-Kompensation verstärkt zusätzlich den Bremsdruck bei extrem heißen Bremsen und erreicht dadurch auch in diesen Situationen unvermindert gute Bremswirkung. Die Soft-Stop Funktion reduziert beim stärkeren Abbremsen des Fahrzeugs bis zum Stillstand den unkomfortablen Anhalteruck des Fahrzeugs durch automatische Verringerung des Bremsdrucks unmittelbar vor dem Stillstand. Die Anhänger-Stabilitätsfunktion bringt schließlich Gespanne, die drohen instabil zu werden, wieder sicher auf den richtigen Kurs.

Neue Kartendarstellung beim Navigationssystem

Ab Herbst 2005 erhalten die Modelle 3er Coupé, 3er Cabrio, 7er, Z4, X3 und X5 mit Navigationssystem Professional eine modernere, feiner aufgelöste und dadurch besser lesbare Grafik der Navigationskarte. Durch die optimierte graphische Darstellung mit Kantenglättung sind keine Bildpixel mehr sichtbar. Dadurch werden die Buchstaben klarer und ansprechender dargestellt. Außerdem wurde die Symbolik auf der Kartenanzeige verbessert.

Beim BMW 7er ist zusätzlich eine 3D-Darstellung mit sogenannter „Bird-View Optik“ möglich. Umgebungsdetails in der Nähe, kombiniert mit perspektivischer Weitsicht, unterstützen das subjektive Raumgefühl.

Für alle oben genannten Modelle sowie die Modelle der alten 3er und 5er Reihe, die ab September 2002 produziert wurden, kann die verbesserte Darstellung binnen weniger Minuten beim Händler per Softwareupdate aufgespielt werden– vorausgesetzt sie sind bereits mit Navigationssystem Professional ausgestattet.

BMW Diesel-Partikelfilter für sämtliche neue und viele gebrauchte BMW.

BMW ist auf dem Weg, so schnell wie möglich alle Dieselmodelle mit Partikelfilter auszustatten, schon weit fortgeschritten: Zum Herbst 2005 werden neben den bereits seit längerem mit serienmäßigem, wartungsfreiem Partikelfilter verfügbaren Modellen der 5er und 7er Reihe auch die Dieselmodelle der neuen 3er Limousine und des Touring, der X3 sowie der X5 ab Werk damit ausgerüstet. Für die Dieselmodelle der BMW 1er Reihe ist jetzt bereits ein optionaler Partikelfilter bestellbar. Damit hat BMW als einer der ersten Hersteller Partikelfilter für die gesamte Dieselmodellpalette verfügbar.

Erfreuliches gibt es auch bei den Nachrüstlösungen zu berichten: Beginnend ab Herbst 2005 werden für viele noch ohne Filter ausgelieferte aktuelle und frühere Baureihen Nachrüstsätze verfügbar sein, darunter die meisten Modelle der letzten 3er Reihe.
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > BMW - Das Unternehmen > BMW-News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:13 Uhr.