BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.05.2005, 09:48     #11
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 7 - Nürburgring - Rennen (28.05.2005)

Hülkenberg gewinnt vor Formel-1-Kulisse.


Nürburg. Strahlender Sonnenschein und rund 50 Grad Asphalttemperatur sorgten für hitzige Gefechte der 25 Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Beim siebten Meisterschaftslauf, der im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix am Samstag auf dem Nürburgring statt fand, sah Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) als Erster die Zielflagge. Der 17 Jahre alte Nordrhein-Westfale verwies Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) und Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) auf die Plätze zwei und drei.

Hülkenberg konnte mit seinem Erfolg vor der imposanten Zuschauerkulisse der Formel 1 seinen vierten Sieg im siebten Rennen verbuchen. "Es war brutal schwer, sich bei dieser Hitze zu konzentrieren", sagte der völlig verschwitzte Meisterschaftsführende als er vom Siegerpodest kletterte. Mit 30 Zählern Vorsprung führt der Shooting-Star vor Buemi (90) und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 64) die Wertung an. Ein völlig neues Freudengefühl verspürte Sandtler nach der Hitzeschlacht im Cockpit. In seiner zweiten Formel BMW ADAC Saison fuhr er erstmals unter die Top drei: "Endlich stehe ich mal auf dem Treppchen. So sollte es weiter gehen!"

Mit seinem zweiten Rang haderte der 16 Jahre alte Buemi. "Es ist extrem schwierig zu gewinnen, wenn man vom vierten Startplatz kommt", sagte der Schweizer und eilte schnurstracks zu seiner Cousine Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), um sie zu trösten. Gachnang, die vom zweiten Startplatz ins Rennen gegangen war, geriet in der zweiten Runde mit João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) aneinander. Nach einer daraus resultierenden Kollision musste sie ihr Auto abstellen.

"Es war ein spannendes Rennen mit vielen Zweikämpfen. Nach diesem Auftakt sind alle für die größte Zuschauerkulisse der Saison am Sonntag gerüstet", sagte BMW Motorsport Direktor Dr. Mario Theissen. ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk ergänzte: "Ich bin immer wieder fasziniert von der Disziplin des Fahrerfeldes. So jung sie sind, so gut fahren sie schon."
Zum Daumen drücken blieb BMW WilliamsF1 Pilot Nick Heidfeld nach seinem erfolgreichen Qualifying und Platz eins für das Rennen am Sonntag extra an der Strecke. Nachdem er sich am Freitag zusammen mit Testfahrer Nico Rosberg und den Formel BMW ADAC Piloten Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) und Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) beim Tischfußball vergnügte, stand er den jungen Fahrern der Nachwuchsserie im Anschluss Rede und Antwort.

Die acht geförderten Formel BMW ADAC Junioren genossen bereits im Vorfeld des Grand Prix ein besonderes Formel-1-Gefühl. Am Dienstag (24. Mai) reisten sie nach Grove zum BMW WilliamsF1 Team. Dort erklärte ihnen der technische Direktor Sam Michael die Grundlagen der Fahrzeugdynamik und die elf Teilnehmer des Ausbildungs- und Coachingprogramms durften die Formel-1-Fabrik besichtigen.

7. Lauf, Platzierungen: 1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:19.329, 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:19.663, 3. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:31.072, 4. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 21:33.814, 5. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:37.465, 6. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:39.892, 7. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:40.302, 8. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:40.776, 9. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:41.299, 10. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:41.333, 11. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 21:41.651, 12. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:42.679, 13. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:43.414, 14. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 21:46.807, 15. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 21:47.811, 16. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:48.223, 17. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:49.063, 18. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:51.535, 19. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:57.575, 20. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 22:04.690, 21. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 22:05.050. Nicht gewertet: Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg), Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 20:50.140. Ausschluss: Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing). Pole Position: Hülkenberg. Schnellste Rennrunde: Buemi 2:06.035 min. Streckenlänge: 51,463 km.

7. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 4. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport), 5. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), 6. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 7. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 8. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 9. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg), 10. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport). Ausschluss: de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing),.

Meisterschaftsstand nach 7 von 20 Rennen: 1. Hülkenberg (120), 2. Buemi (90), 3. van der Drift (64), 4. de Bruijn (34), 5. Ragginger (31), 6. Urbano (31), 7. Perez Mendoza (29), 8. Holzer (28), 9. Gachnang (24), 10. Onidi (23), 11. Summerton (18), 12. Niemelä (18), 13. Sandtler (16), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Vietoris (4), 17. Mäki (3), 18. Idili (2), 19. Hegewald (2), 20. Dzikevic (1), 21. Karjalainen (1),

Punktestand Rookiewertung: 1. Hülkenberg (140), 2. Ragginger (74), 3. Coletti (61), 4. de Bruijn (57), 5. Perez Mendoza (56), 6. Hegewald (41), 7. Vietoris (34), 8. Mäki (34), 9. Idili (28), 10. Höing (17), 11. Cecotto jun. (17).
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 31.05.2005, 09:50     #12
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 7 und 8 - Nürburgring - Rennen (29.05.2005)

Urbano überzeugt auf dem Nürburgring.


Nürburg. Als erfolgreiche Vorgruppe der Formel 1 präsentierte sich die Formel BMW ADAC Meisterschaft am Nürburgring. 25 Nachwuchsfahrer überzeugten vor zehntausenden Zuschauern beim Grand Prix von Europa mit packenden Duellen und kürten zwei strahlende Sieger. Am Samstag belegte Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) Platz eins vor Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) und Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport). Am Sonntag setzte sich João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) gegen Hülkenberg und Buemi durch.

"Unter den Top sechs waren am Sonntag fünf Nationen vertreten. Das beweist die internationale Klasse der Formel BMW ADAC Meisterschaft", fasste ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk seine Eindrücke zusammen. Fasziniert zeigte sich auch BMW Motorsport Direktor Dr. Mario Theissen: "Unsere jungen Talente haben vor eindrucksvoller Kulisse hervorragenden Sport gezeigt. Ich freue mich auf einen weiteren spannenden Saisonverlauf." Mit vier verschiedenen Siegern in acht Rennen zeigte sich die Leistungsdichte der Meisterschaft. Hülkenberg gewann bislang viermal, Buemi zweimal, Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) einmal und Urbano ebenfalls einmal.

In der Gesamtwertung liegt Hülkenberg mit 135 Punkten an der Spitze vor Buemi mit 102 Zählern und van der Drift (70). Der 17 Jahre alte Speditionslehrling aus Emmerich führt mit 160 Punkten auch in der so genannten Rookiewertung, dem Klassement für Neueinsteiger in die Formel-Serie. Dort verweist er mit 76 Punkten Vorsprung Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 84) und Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media, 71) auf die Plätze. "Mein komfortables Punktepolster macht mich glücklich. Vor Formel-1-Publikum zu fahren, war etwas ganz besonderes für mich", erklärte Hülkenberg.

"Mir ist nach meinem Sieg am Sonntag eine große Last von den Schultern genommen worden. Ich will am Saisonende unbedingt unter die Top drei. Das war mit meinen vielen Unfällen bislang nicht möglich", sagte Urbano, der in seiner sportlichen Karriere unter anderem von Fußball-Star Luis Figo unterstützt wird. Buemi blickt bereits auf die nächsten Rennläufe im tschechischen Brünn (3. bis 5. Juni) und in Oschersleben (24. bis 26. Juni): "Ich freue mich auf die kommenden Strecken. Sie liegen mir und meinem Team. Dort kann ich hoffentlich noch mal ganz nach vorne fahren."

Mit einer großen Portion Motivation reist auch der Mexikaner Perez Mendoza zu den nächsten Meisterschaftsläufen. Der mit 15 Jahren und fünf Monaten jüngste Teilnehmer der Formel BMW ADAC Meisterschaft beeindruckte beim Saisonauftakt in Hockenheim mit einem sensationellen zweiten Platz und am Nürburgring im achten Lauf mit einer furiosen Aufholjagd. Vom 19. Startplatz kämpfte er sich bis auf Position acht vor. "Natürlich möchte ich wieder aufs Podium. Dafür gebe ich alles", formulierte Perez Mendoza seine künftigen Ziele.

8. Lauf, Platzierungen: 1. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:11.654, 2. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:12.339, 3. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:13.889, 4. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 21:15.967, 5. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:25.098, 6. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:26.334, 7. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:26.444, 8. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 21:27.659, 9. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:27.852, 10. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 21:28.859, 11. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:29.908, 12. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:31.151, 13. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:31.298, 14. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:31.874, 15. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:33.710, 16. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:36.423, 17. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:37.816, 18. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:39.151, 19. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:39.292, 20. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:39.742, 21. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 21:40.757, 22. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:52.291.

Nicht gewertet: Jens Höing (Berlin/Team Rosberg), Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport).

Pole Position: Urbano.

Schnellste Rennrunde: Hülkenberg 2:04.689 min. Streckenlänge: 51,463 km (10 Runden).


8. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 3. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), 4. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 5. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 6. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport), 7. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 8. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 9. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport).

Nicht gewertet: Höing, Coletti.


Meisterschaftsstand nach 8 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (135), 2. Buemi (102), 3. van der Drift (70), 4. Urbano (51), 5. de Bruijn (34), 6. Onidi (33), 7. Perez Mendoza (32), 8. Ragginger (31), 9. Gachnang (28), 10. Holzer (28), 11. Sandtler (24), 12. Niemelä (20), 13. Summerton (18), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Vietoris (4), 17. Mäki (3), 18. Karjalainen (2), 19. Idili (2), 20. Hegewald (2), 21. Dzikevic (1).

Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (160), 2. Ragginger (84), 3. Perez Mendoza (71), 4. de Bruijn (61), 5. Coletti (61), 6. Mäki (46), 7. Hegewald (44), 8. Vietoris (42), 9. Idili (34), 10. Cecotto jun. (19), 11. Höing (17).
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2005, 20:26     #13
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 9 und 10 - Brünn - Vorschau

Starke Konkurrenz bei 13 Nationen.


Brünn. Am kommenden Wochenende (3.-5. Juni) absolvieren die 26 Formel BMW ADAC Fahrer ihren zweiten internationalen Einsatz der Saison. Die Strecke im tschechischen Brünn ist den Piloten wohl vertraut. "Wir waren hier alle zumindest schon mal testen", berichtet der Italiener Fabio Onidi (Eifelland Racing) und ergänzt: "Brünn ist meine Lieblingsstrecke." Der Pilot aus Mailand zählt zur globalen Garde der Formel BMW Piloten aus 13 Ländern. Neben Deutschland sind Finnland, Italien, Lettland, Litauen, Mexiko, Monaco, die Niederlande, Österreich, Portugal, die Schweiz, die Tschechische Republik und die USA im Fahrerfeld vertreten.

Das weltweite Interesse an der deutschen Formel-Serie geht mit einer Internationalisierung der Formel 1 einher. "Wenn Mexiko einen eigenen Grand Prix bekommt, möchte ich dort natürlich unheimlich gern für mein Land starten", erklärt der Mexikaner Sergio Perez Mendoza (4speed Media) seine Zukunftsträume. Der mit 15 Jahren und fünf Monaten jüngste Teilnehmer der Meisterschaft schätzt die Leistungsdichte der Formel BMW ADAC Meisterschaft. "Diese Serie ist unglaublich stark besetzt", weiß auch der Amerikaner Jonathan Summerton (Team Rosberg), der im vergangenen Jahr in der Formel BMW USA fuhr.

Auch im baltischen Raum hat sich die Attraktivität der Serie herumgesprochen. Mit Harald Schlegelmilch (AM-Holzer Rennsport) aus Lettland und Andzej Dzikevic (ADAC Berlin-Brandenburg) aus Litauen sind zwei Ostseeanrainer vertreten. Das am weitesten entfernte Herkunftsland steht auf dem Reisepass von Chris van der Drift (Team Rosberg). Der 19-Jährige wurde in Neuseeland geboren, startet jedoch in dieser Saison unter der Flagge seiner Vorfahren, nämlich für die Niederlande.

Nicht nur das Starterfeld, sondern auch der Rennkalender hat eine internationale Note. Nach dem ersten Auslandsgastspiel im belgischen Spa-Francorchamps gastiert die Formel BMW ADAC Meisterschaft neben Brünn Ende August auch auf dem Circuit in Zandvoort/Niederlande. Mit drei europäischen Einsätzen bei zehn Wochenenden schöpft die nationale Serie damit ihr Potential aus. Auf einen Heimvorteil in Brünn hofft Jiri Micanek. Der 18 Jahre alte Tscheche wurde in Ostravacice geboren, lebt aber in Brünn in unmittelbarer Nähe der Asphaltpiste: "Ich kenne dort jeden Grashalm. Das möchte ich natürlich nutzen."

Ein ganz besonderes internationales Terrain betreten alle Piloten im Dezember 2005. Vom 13. bis zum 16.12. wird auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien treten gegeneinander an. Der Sieger wird die Chance erhalten, das BMW WilliamsF1 Team Fahrzeug zu testen. Über die internationale Bühne freut sich Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing): "Ich fahre auf jeden Fall mit! Ich finde es super, dass wir Nachwuchsfahrer schon so etwas wie eine WM fahren können! Vor allem der Formel-1-Test ist eine Riesensache!"

Meisterschaftsstand nach 8 von 20 Rennen (Top 5): 1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing, 135 Punkte), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg, 102), 3. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 70), 4. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 51), 5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 34).


Hintergrund:

Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2005 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft bei weitem die Sicherheitsanforderungen seiner Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2005 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher und Christian Klien.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt."

ADAC-Sportpräsident Tomczyk schaut zufrieden auf das bislang Erreichte zurück: " Schon immer zählte die Nachwuchsarbeit zu den Domänen des ADAC Motorsports. Wir unterstützen seit Jahrzehnten Erfolg versprechende Motorsport-Talente zielorientiert auf ihrem Karriereweg nach oben. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ein Aushängeschild für unsere Arbeit. In allen Formel-Klassen bis hin zur Formel 1 sind wir mit Piloten aus diesem Nachwuchskonzept vertreten. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory der Serie auch 2005 eine Fortsetzung findet."
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2005, 10:07     #14
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 9 - Brünn - Rennen (04.06.2005)

Urbano schnappt sich den Siegerkranz.

Brünn. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft präsentierte sich im tschechischen Brünn voller Spannung. Beim neunten Meisterschaftslauf am Samstag riss João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) die Arme hoch, als er vor Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) und Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) über die Ziellinie fuhr. "Nach meinem Sieg am Nürburgring freue ich mich jetzt über meinen zweiten Erfolg. Großartig, einfach klasse", jubelte der 19 Jahre alte Portugiese.

Urbano legte einen furiosen Start hin und überholte Buemi, der gleich zu Beginn bis auf Platz vier zurück fiel. Runde für Runde kämpfte sich der 16-jährige Schweizer jedoch wieder nach vorn und jagte Urbano auf den letzten Metern vor sich her. "Ich hätte mir eine Runde mehr gewünscht. Vielleicht wäre dann Platz eins möglich gewesen", sagte Buemi. Hülkenberg gab sich mit seinem dritten Rang zufrieden: "Ich bin zum ersten Mal hier gefahren. Dafür war es gut und ich habe nicht viele Punkte gegen Buemi verloren", erklärte der Youngster.

Etwas vorschnell reagierte bei der Siegerehrung eine Sektflasche. Sie versprühte ihren Inhalt auf eine Helferin als diese die Podiumszeremonie vorbereiten wollte. Zum ausgelassenen Feiern reichte es dennoch für die drei Erstplatzierten. Hülkenberg konnte sich in dieser Saison an den Geruch von Champagner im Rennanzug bereits gewöhnen: Der 17-Jährige fuhr in acht von neun Rennen aufs Podium, einmal belegte er Rang vier. Vier Siege verbuchte der Nordrhein-Westfale für sich, danach folgen Buemi und Urbano mit je zwei Siegen und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) mit einem Erfolg.

In der Meisterschaft führt Hülkenberg mit 147 Punkten vor Buemi (117), van der Drift (78) und Urbano (71). In der Rookiewertung liegt ebenfalls Hülkenberg (180) an der Spitze vor Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 99) und Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media, 79).

Eine gelungene Aufholjagd gelang dem 16-jährigen Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), der von Platz 20 gestartet als Elfter ins Ziel kam. Für einige der 25 Nachwuchsfahrer wurde die hügelige Strecke (73 Meter Höhenunterschied) zur Berg- und Talbahn der Gefühle. Jens Höing hatte sich nach einem missratenen Qualifying einiges für das Rennen vorgenommen. Das Aus kam nach einem Exkurs ins Kiesbett bereits in der ersten Rennrunde. Der in Brünn ansässige Tscheche Jiri Micanek (Czech National Team) konnte nach einer Blinddarm-Operation seinen Heimvorteil nicht umsetzen. Er musste sich mit Rang 23 zufrieden geben.



9. Lauf, Platzierungen:


1. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:18.613, 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:18.888, 3. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:24.420, 4. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:28.634, 5. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:29.911, 6. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:30.243, 7. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:32.528, 8. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:32.946, 9. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:33.772, 10. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:34.591, 11. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 21:35.083, 12. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 21:41.082, 13. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:42.103, 14. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:44.625, 15. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 21:47.428, 16. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:49.202, 17. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:50.968, 18. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:51.480, 19. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 21:51.932, 20. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:52.558, 21. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:53.768, 22. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:53.999, 23. Jiri Micanek (Czech National Team) 21:54.734, 24. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:58.080. Nicht gewertet: Jens Höing (Berlin/Team Rosberg), Pole Position: Buemi. Schnellste Rennrunde: Buemi 2:05.993 min. Streckenlänge: 54,030 km (10 Runden).


9. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 4. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 5. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 6. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), 7. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 8. Johnny Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport), 9. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport), 10. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing. Nicht gewertet: Höing.


Meisterschaftsstand nach 9 von 20 Rennen:


1. Hülkenberg (147), 2. Buemi (117), 3. van der Drift (78), 4. Urbano (71), 5. de Bruijn (36), 6. Ragginger (35), 7. Sandtler (34), 8. Gachnang (34), 9. Onidi (33), 10. Perez Mendoza (32), 11. Holzer (29), 12. Niemelä (23), 13. Summerton (18), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Vietoris (4), 17. Mäki (3), 18. Idili (2), 19. Hegewald (2), 20. Karjalainen (2), 21. Dzikevic (1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Hülkenberg (180), 2. Ragginger (99), 3. Perez Mendoza (79), 4. de Bruijn (73), 5. Coletti (71), 6. Mäki (52), 7. Hegewald (48), 8. Vietoris (43), 9. Idili (36), 10. Cecotto jun. (22), 11. Höing (17).
Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2005, 10:08     #15
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 9 und 10 - Brünn - Rennen (05.06.2005)

Souveräner Start-Ziel-Sieg für Buemi.

Brünn. Von der Pole Position aus gestartet sicherte sich Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) am Sonntag in der Formel BMW ADAC Meisterschaft einen überlegenen Sieg. Auf dem Automotodrom Brno in Tschechien ließ der 16 Jahre alte Schweizer den Rosberg-Piloten Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) im zehnten Lauf hinter sich. Der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) wurde Vierter. Am Sonnabend siegte Mücke-Pilot Urbano vor Buemi und Hülkenberg.

Buemi dominierte das Rennen am Sonntag und kam auf der anspruchsvollen Strecke mit 7,8 Sekunden Vorsprung ins Ziel. "Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg. In der Meisterschaft rücken wir alle wieder enger zusammen. Das macht es spannend", sagte Buemi. Beim Kampf um die nachfolgenden Podestplätze wurde es zwei Runden vor Schluss noch mal richtig eng. Der Portugiese Urbano versuchte an van der Drift vorbei zu ziehen, doch der konnte sich gegen die Attacke wehren. "Ich konzentrierte mich voll auf die Ideallinie und wollte bloß keinen Fehler machen", erklärte der 19 Jahre alte Neuseeländer.

"Ein Überholmanöver mit hohem Risiko bringt nichts. Das konnte ich aus meinen ersten Rennen lernen", beschreibt Urbano die Situation. Die Podiumskandidaten von Brünn haben sich damit im Meisterschaftskampf vom Rest des Feldes abgesetzt. Zur Halbzeit der Saison führt nach zehn von 20 Läufen Hülkenberg mit 157 Punkten vor Buemi (137), van der Drift (93) und Urbano (83). In der Rookiewertung liegt ebenfalls Hülkenberg (200) an der Spitze vor Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 107) und Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media, 91).

Als einzige weibliche Teilnehmerin bei 25 Startern fuhr Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) an diesem Wochenende zweimal in die Punkte. Am Samstag wurde die 17-jährige Schweizerin Sechste, am Sonntag Siebte.

Die internationalen Möglichkeiten der Formel BMW nutzen Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) und Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg). Beide starten bei vier Rennen in der Formel BMW USA: Sie fahren am 12. Juni im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix in Montreal/Kanada und am 19. Juni beim Formel 1 Grand Prix in Indianapolis.

Die Meisterschaftsläufe elf und zwölf der deutschen Formel BMW ADAC Meisterschaft finden am 25. und 26. Juni in Oschersleben statt.



10. Lauf, Platzierungen:

1. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:25.962, 2. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:33.814,
3. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:34.076, 4. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:34.894, 5. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:37.793, 6. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:40.055, 7. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:41.762, 8. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 21:42.158, 9. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:42.236, 10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:42.731, 11. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:43.042, 12. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) 21:44.009, 13. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 21:47.299, 14. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:50.413, 15. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 21:51.514, 16. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21: 51.558, 17. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:53.091, 18. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:55.444, 19. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:56.206, 20. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:57.839, 21. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:57.990, 22. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:58.278, 23. Jiri Micanek (Czech National Team) 22:03.766, 24. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 23:11.156. Nicht gewertet: Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) Pole Position: Buemi. Schnellste Rennrunde: Buemi 2:07.556min. Streckenlänge: 54,030 km (10 Runden).


10. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):

1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 3. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 4. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki), 5. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), 7. Marco Idili (NLD/ HBR Motorsport), 8. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 9. Johnny Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport), 10. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 11. Höing (Berlin/Team Rosberg).


Meisterschaftsstand nach 10 von 20 Rennen:

1. Hülkenberg (157), 2. Buemi (137), 3. van der Drift (93), 4. Urbano (83), 5. de Bruijn (42), 6. Gachnang (38), 7. Ragginger (36), 8. Perez Mendoza (35), 9. Sandtler (34), 10. Onidi (33), 11. Niemelä (31), 12. Holzer (29), 13. Summerton (18), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Mäki (5), 17. Vietoris (4), 18. Idili (2), 19. Hegewald (2), 20. Karjalainen (2), 21. Dzikevic (1).


Punktestand Rookiewertung:

1. Hülkenberg (200), 2. Ragginger (107), 3. Perez Mendoza (91), 4. de Bruijn (88), 5. Coletti (77), 6. Mäki (62), 7. Hegewald (49), 8. Vietoris (46), 9. Idili (40), 10. Cecotto jun. (24), 11. Höing (17).
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2005, 06:59     #16
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 11 - Oschersleben - Rennen (25.06.2005)

Nicolas Hülkenberg: Mit Salz zum Sieg.

Oschersleben. Kurz bevor über dem Motopark in Oschersleben ein schweres Gewitter niederging, lieferten sich die Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft bei schwüler Luft ein heißes Rennen. Am Samstag siegte der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) vor Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg). 34 Grad Lufttemperatur und 39,3 Grad heißer Asphalt brachten die 26 Fahrer zum Schwitzen.

"Ich habe vor dem Rennen extra viel getrunken", verriet der 17 Jahre alte Hülkenberg, "ich vertraue auf einen Spezialdrink: Apfelschorle mit etwas Salz. So konnte ich mich während des Rennens voll auf's Fahren konzentrieren und hatte keinen Durst." Das etwas gewöhnungsbedürftige Gebräu sorgt dafür, dass der Körper ausreichend Flüssigkeit speichert und der Fahrer trotz großer Mengen nicht direkt am Start auf Toilette gehen muss. "Das Salz hält die Flüssigkeit etwas länger im Körper", erklärt Formel BMW ADAC Fitness-Coach Gernot Emberger.

Die beiden Zweit- und Drittplatzierten setzten bei der Hitze auf ihre körperliche Fitness. "Ich trainiere viel. Für dieses Rennen bin ich froh, dass ich wichtige Meisterschaftspunkte mitnehmen konnte", berichtete Urbano. In der Gesamtwertung liegt Hülkenberg mit 177 Punkten vor Buemi mit 152 Zählern. Auf Rang drei folgt Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 103 Punkte), Urbano rangiert mit 95 Zählern auf Position vier. "Zu Beginn der Meisterschaft verschenkte ich viele Punkte. Jetzt kämpfe ich mich langsam heran", sagte Urbano.

Über die herausragende Arbeit seines Teams freute sich Buemi. Der 16 Jahre alte Schweizer musste am Freitag sein Auto am Ende des Qualifyings nach einem Brand im Heck abstellen. "Meine Mechaniker haben die ganze Nacht durchgearbeitet. Morgens sah das Auto dann wieder super aus. Ein unglaublicher Einsatz", lobte Buemi seine Mücke-Mechaniker.

Wieder einmal eine gute fahrerische Leistung zeigte der 17-jährige Mika Mäki. Der Finne überquerte als Siebter die Ziellinie und fuhr damit sein bestes Saisonergebnis ein. Der Blondschopf aus Pirkkala startet als privat organisiertes Mini-Team. Bei technischen Problemen fasst Mäki häufig selbst mit an. In der Rookie-Wertung für Formel-Neueinsteiger errang er im elften Meisterschaftslauf Platz drei.



11. Lauf, Platzierungen:
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:02.133, 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:02.772, 3. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:05.594, 4. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:13.158, 5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:13.791, 6. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:14.628, 7. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:17.677, 8. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:18.700, 9. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:22.700, 10. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:25.343, 11. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:26.068, 12. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 21:27.595, 13. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:27.873, 14. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:28.305, 15. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21: 28.545, 16. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:31.378, 17. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:36.723, 18. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:38.253, 19. Jiri Micanek (Czech National Team) 21:48.433, 20. Robert Baughey (THA/Team Lauderbach Motorsport) 22:16.253, 21. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) nur 11 von 14 Runden, 22. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) nur 10 von 14 Runden. Nicht gewertet: Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media), Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport), Jens Höing (Berlin/Team Rosberg), Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport). Pole Position: Hülkenberg. Schnellste Rennrunde: Buemi 1:28.698min. Streckenlänge: 51,338 km (14 Runden).

11. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 3. Mäki (FIN/Mika Mäki), 4. Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 5. Idili (NLD/ HBR Motorsport), 6. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 7. Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 8. Coletti (MCO/Eifelland Racing). Nicht gewertet: Perez Mendoza (MEX/4speed Media), Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport), Höing (Berlin/Team Rosberg).

Meisterschaftsstand nach 11 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (177), 2. Buemi (152), 3. van der Drift (103), 4. Urbano (95), 5. de Bruijn (50), 6. Gachnang (41), 7. Ragginger (37), 8. Niemelä (37), 9. Perez Mendoza (35), 10. Sandtler (34), 11. Onidi (33), 12. Holzer (31), 13. Summerton (18), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Mäki (9), 17. Vietoris (4), 18. Idili (2), 19. Hegewald (2), 20. Karjalainen (2), 21. Dzikevic (1).

Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (220), 2. Ragginger (117), 3. de Bruijn (103), 4. Perez Mendoza (91), 5. Coletti (80), 6. Mäki (74), 7. Hegewald (55), 8. Vietoris (50), 9. Idili (48), 10. Cecotto jun. (24), 11. Höing (17).
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2005, 07:00     #17
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 11 und 12 - Oschersleben - Rennen (26.06.2005)

Vierter Saisonsieg für Sébastien Buemi.

Oschersleben. Am Rennwochenende in Oschersleben überzeugten die beiden Meisterschaftsfavoriten Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) und Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 88 000 Zuschauer von ihrer Leistung. Am Samstag setzte sich Hülkenberg gegen Buemi und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) durch. Am Sonntag gewann Buemi vor Urbano und Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing). Hülkenberg belegte Rang vier. "Ein Sieg und ein zweiter Platz! Ich bin happy", stellte der erst 16 Jahre alte Buemi zufrieden fest.

Der Schweizer rückte mit seiner Leistung im Kampf um die Meisterschaft näher an Hülkenberg, dessen Vorsprung um zehn Punkte zusammenschmolz. Hülkenberg sicherte sich am Samstag seinen fünften Saisonsieg, Buemi war am Sonntag zum vierten Mal als Erster im Ziel. Im Titel-Rennen führt Hülkenberg mit 187 Zählern vor Buemi (172), Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 111 Punkte) und Urbano (110). "Ich dachte, ich würde Chris an diesem Wochenende einholen, doch er liegt noch einen winzigen Punkt vor mir", fasste Urbano die Ergebnisse aus seiner Sicht zusammen.

Am meisten freute sich der Niederländer de Bruijn über seinen Podest-Erfolg. Nach seinem zweiten Platz im vierten Rennen konnte er bislang nicht mehr unter die Top drei fahren. "Endlich! Aus der Champagnerflasche habe ich schon einen großen Schluck genommen. Mein Team und meine Familie bekommen auch noch etwas. Die Flasche muss ausgetrunken werden, sonst bringt das Unglück", erklärte der 18 Jahre alte Abiturient nach dem zwölften Meisterschaftslauf. Mit der halbvollen, aber vorsichtig verpackten Flasche machte sich de Bruijn nach dem Rennen auf die Reise zurück in die Niederlande zu seiner Familie.

Nach de Bruijn und Hülkenberg belegte der 17-jährige Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) in der Rookie-Wertung für Neueinsteiger in die Formel-Serie Platz drei. Im Gesamtklassement konnte sich der in Nordrhein-Westfalen lebende Niederländer mit Rang neun in den Punkten platzieren. Der von ADAC und BMW geförderte Junior verbuchte damit sein bestes Ergebnis nach dem siebten Lauf am Nürburgring.

Buemi präsentierte sich am Sonntag mit einem Start-Ziel-Sieg und fuhr einen Vorsprung von 3,7 Sekunden heraus. "Jetzt freue ich mich schon auf den Norisring. Dort ist immer eine super Stimmung beim Publikum", sagte der Mücke-Pilot. Das nächste Rennen der Formel BMW ADAC Meisterschaft findet in drei Wochen (15.-17. Juli) auf dem Stadtkurs in Nürnberg statt.


12. Lauf, Platzierungen:
1. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:55.112, 2. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:58.864, 3. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing) 21:04.000, 4. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) 21:04.105, 5. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:09.190, 6. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) 21:09.826, 7. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:10.325, 8. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:12.523, 9. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) 21:14.544, 10. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:18.848, 11. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:19.148, 12. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:19.456, 13. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:24.111, 14. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 21:24.716, 15. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 21:26.585, 16. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:27.244, 17. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:27.257, 18. Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing) 21:28.003, 19. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:31.290, 20. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 21:38.874, 21. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:39.293, 22. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) 21:39.519, 23. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:41.984, 24. Jiri Micanek (Czech National Team) 12 von 14 Runden.
Nicht gewertet: Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), Robert Baughey (THA/Team Lauderbach Motorsport). Pole Position: Buemi. Schnellste Rennrunde: Buemi 1:28.610min. Streckenlänge: 51,338 km (14 Runden).

12. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 2. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 3. Idili (NLD/ HBR Motorsport), 4. Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg), 5. Mäki (FIN/Mika Mäki), 6. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 7. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 8. Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), 9. Höing (Berlin/Team Rosberg), 10. Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport). Nicht gewertet: Coletti (MCO/Eifelland Racing).

Meisterschaftsstand nach 12 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (187), 2. Buemi (172), 3. van der Drift (111), 4. Urbano (110), 5. de Bruijn (62), 6. Niemelä (43), 7. Gachnang (41), 8. Sandtler (37), 9. Ragginger (37), 10. Perez Mendoza (35), 11. Onidi (33), 12. Holzer (31), 13. Summerton (22), 14. Leuchter (16), 15. Coletti (12), 16. Mäki (9), 17. Vietoris (4), 18. Idili (4), 19. Hegewald (2), 20. Dzikevic (2), 21. Karjalainen (2).

Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (235), 2. Ragginger (127), 3. de Bruijn (123), 4. Perez Mendoza (97), 5. Mäki (82), 6. Coletti (80), 7. Idili (60), 8. Hegewald (59), 9. Vietoris (50), 10. Cecotto jun. (25), 11. Höing (19).
Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2005, 06:36     #18
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 13 und 14 - Norisring - Vorschau

Harter Kampf um die Ideallinie.

Nürnberg. Die jungen Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft müssen während ihrer Saison an zehn Rennwochenenden acht verschiedene Strecken beherrschen. Auf einige Pisten können sie sich mit Testfahrten vorbereiten, auf den Stadtkurs in Nürnberg am kommenden Wochenende (15. bis 17. Juli) jedoch nicht. Der Norisring besteht zum Teil aus öffentlichen Straßen, die nur für Motorsportveranstaltungen zur Rennbahn umfunktioniert werden. Die 2,3 Kilometer lange Strecke ist die kürzeste im Rennkalender der Nachwuchspiloten, die bereits ab 15 Jahren hinter dem Steuer des 140 PS starken Formel-Fahrzeugs sitzen dürfen.

44 Runden (je 22 pro Rennen) kämpfen die Fahrer auf dem Norisring, um die Strecke auf der Ideallinie optimal zu umrunden. "Ich habe mir die Rennen vom vergangenen Jahr auf Video angesehen und mich so mit der Streckenführung vertraut gemacht", erklärt der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing). Der Neueinsteiger in die Formel-Serie führt mit fünf Rennsiegen die Gesamtwertung an. "In einem nächsten Schritt schaue ich auf die Fahrerdaten der vergangenen Saison, die mir mein Teamchef zur Verfügung stellt. Da kann ich zum Beispiel genau ablesen, in welchem Gang ich welche Kurve anfahren sollte", beschreibt Hülkenberg seine Vorbereitung.

"Wenn am Donnerstag alle vor Ort sind, besichtigt jeder Fahrer zusammen mit seinem Team in einem Fußmarsch die Strecke", erklärt der in der Meisterschaft auf Platz drei liegende Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg). Der Neuseeländer, der in diesem Jahr für die Niederlande startet, merkt sich markante Punkte. "Wo kann man gut überholen? Wie soll ich die Curbs anfahren? Während des Rennens muss man unglaublich viele Dinge beachten", erläutert van der Drift.

Eine ganz besondere Rückmeldung zur Strecke erhalten die acht von ADAC und BMW mit 50 000 Euro und einem Ausbildungs- und Coachingprogramm unterstützten Formel BMW ADAC Junioren. Fahr-Instruktor und
BMW Werksfahrer Jörg Müller gibt den geförderten Piloten nach Training, Qualifying und Rennen Tipps für besseres Fahrverhalten. "Christian, nicht zu früh bremsen. Versuch den Schwung mit in die Kurve zu nehmen" oder "Marco, konzentrier dich auf die richtigen Schalt-Zeitpunkte" - so lauten die individuellen Anweisungen des Profis.

Mit viel Ehrgeiz und Fleiß versuchen die 26 Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft die zahlreichen Ratschläge von Teamchef, Dateningenieur und Fahr-Instruktor umzusetzen. Rund 130 000 erwartete Zuschauer werden den Kampf um die Ideallinie am Wochenende beobachten.


Meisterschaftsstand nach 12 von 20 Rennen (Top 5):

1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing, 187), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg, 172), 3. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 111), 4. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 110), 5. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing, 62).


Punktestand Rookiewertung (Top 5):

1. Hülkenberg (235), 2. Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 127), 3. de Bruijn (123), 4. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media, 97), 5. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki, 82).



Zahlen und Fakten nach 12 von 20 Rennen.

Siege 2005: Nicolas Hülkenberg (5), Sébastien Buemi (4), João Urbano (2), Chris van der Drift (1).

Pole Positions: Nicolas Hülkenberg (6), Sébastien Buemi (4), Markus Niemelä (1), Nick de Bruijn (1).

Podiumsplatzierungen: Sébastien Buemi (10), Nicolas Hülkenberg (9), Chris van der Drift (5), João Urbano (5), Nick de Bruijn (2), Natacha Gachnang (1), Sergio Perez Mendoza (1), Tim Sandtler (1), Marco Holzer (1), Jonathan Summerton (1).

Rookie-Siege: Nicolas Hülkenberg (11), Nick de Bruijn (1).

Rookie-Top-3-Platzierungen: Nicolas Hülkenberg (12), Nick de Bruijn (8), Sergio Perez Mendoza (5), Martin Ragginger (4), Stefano Coletti (2), Mika Mäki (2), Tobias Hegewald (1), Christian Vietoris (1), Marco Idili (1).


Bemerkenswert:
- Insgesamt gehen in der Formel BMW ADAC Meisterschaft Piloten aus 13 Ländern an den Start: Finnland, Italien, Lettland, Litauen, Mexiko, Monaco, die Niederlande, Österreich, Portugal, die Schweiz, die Tschechische Republik, die USA und Deutschland.
- Nicolas Hülkenberg gewann als Neueinsteiger in die Formel-Serie (Rookie) fünf von zwölf Rennen.
- Internationale Erfahrungen im Formel BMW brachten in diesem Jahr Jonathan Summerton und João Urbano mit. Summerton fuhr 2004 in der Formel BMW USA, Urbano in der Formel BMW UK Meisterschaft.


Hintergrund:

Die Formel BMW ist die weltweit führende Einsteigerklasse des Formel-Rennsports. 2005 wird die Serie in Deutschland, Großbritannien, Asien und den USA ausgetragen. Schon als 15-Jährige können Nachwuchspiloten mit dem hochmodernen Einheitsfahrzeug FB02 in den Automobilrennsport einsteigen.

Der Rennwagen ist seit der Saison 2002 am Start und setzt vor allem bei der Sicherheitstechnik Maßstäbe: Der Monoposto, von einem 140 PS starken BMW Motor auf bis zu 230 km/h beschleunigt, übertrifft bei weitem die Sicherheitsanforderungen seiner Klasse und greift Formel-1-Standards auf. Eigens für die Formel BMW hat BMW Motorsport den Formel-Rettungs-Sitz FORS entwickelt. Auch das Sicherheitssystem HANS ist für alle Fahrer obligatorisch.

Die Formel BMW startet 2005 weltweit fünf Mal im Rahmen der Formel 1. Zu allen Serien gehören ein vielfältiges Ausbildungs- und Coachingprogramm sowie die Förderung aussichtsreicher Talente. Prominenteste Absolventen der Talentschmiede sind die Formel-1-Piloten Ralf Schumacher und Christian Klien.

BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: "Die Formel BMW bietet begabten Nachwuchsfahrern mehr als nur ein Auto. In unserem eigens für sie konzipierten Ausbildungs- und Coachingprogramm lernen sie alles, um sich in der großen Welt des Motorsports zu behaupten. So hat sich die Formel BMW aus dem Stand zur Top-Einsteigerklasse des weltweiten Formel-Rennsports entwickelt."

ADAC-Sportpräsident Tomczyk schaut zufrieden auf das bislang Erreichte zurück: "Schon immer zählte die Nachwuchsarbeit zu den Domänen des ADAC Motorsports. Wir unterstützen seit Jahrzehnten Erfolg versprechende Motorsport-Talente zielorientiert auf ihrem Karriereweg nach oben. Die Formel BMW ADAC Meisterschaft ist ein Aushängeschild für unsere Arbeit. In allen Formel-Klassen bis hin zur Formel 1 sind wir mit Piloten aus diesem Nachwuchskonzept vertreten. Ich bin überzeugt, dass die Erfolgsstory der Serie auch 2005 eine Fortsetzung findet."

Im Dezember 2005 wird auf dem Bahrain International Circuit erstmals ein Formel BMW Weltfinale ausgetragen. Junge Rennfahrer aus den vier regionalen Formel BMW Serien werden gegeneinander antreten. Der Sieger erhält eine Formel-1-Testfahrt.
Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2005, 07:11     #19
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Lauf 13 - Norisring - Rennen (16.07.2005)

Sensationserfolg für Mäki und Gachnang.

Nürnberg. Das spektakulärste Rennen der Saison fand am Samstag auf dem Nürnberger Norisring statt. Der 17 Jahre alte Finne Mika Mäki gewann den dreizehnten Lauf der Formel BMW ADAC Meisterschaft vor Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg). Mäki konnte nach einem Rennen mit packenden Zweikämpfen und rasanten Überholmanövern seinen ersten Sieg in einem Formel-Auto verbuchen. Der Rookie fährt im kleinsten Team der Serie.

Vater Ari Mäki verbarg seine Augen hinter einer Sonnenbrille. Verstohlen wischte er sich über das Gesicht als sein Sohn Mika nach 22 Runden als Erster aus dem Auto stieg. Der Finne ist Teamchef, Renningenieur und Vater in einer Person. Zusammen mit seiner Frau leitet er das Privatteam um seinen talentierten Sohn. Unterstützung erhält er von Mechaniker Kalle, einem Freund der Familie, der bereits für Mika Häkkinen geschraubt hat. Man kennt sich in der finnischen Motorsportszene. "Im Ziel als Sieger jubeln zu können, war ein unglaubliches Gefühl", sagte Mika Mäki und schüttelte den Kopf.

Der Blondschopf aus der Nähe von Tampere startete vom dritten Platz und rangierte in den ersten Runden unter den Top vier. Die starke Konkurrenz verabschiedete sich durch diverse Manöver in der Mitte des Rennens. In Runde elf kollidierte der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) mit seinem Teamkollegen Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing). Hülkenberg konnte weiter fahren, de Bruijn übersah beim Zurückfahren auf die Strecke Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing) und fiel aus. In der anschließenden Safety-Car-Phase kehrte zunächst Ruhe ein. Doch in Runde 19 kam es erneut zu einem dramatischen Duell.

Der in Führung liegende Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) wurde von Hülkenberg attackiert. Davon profitierten die Verfolger und zogen vorbei. Gachnang, die einzige Frau im Feld, schob sich hinter Mäki an Position zwei. "Mein bestes Ergebnis in drei Jahren Formel BMW ADAC. Ich bin überglücklich", sagte die 17-jährige Schweizerin im Ziel. Als weiterer Nutznießer landete Urbano auf Rang drei: "Endlich hatte ich mal eine große Portion Glück im Rennen." Erstmals in die Punkte fuhren der 15 Jahre alte Johnny Cecotto (Augsburg/Mamerow Racing) und Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport). Sie belegten Rang neun und zehn.

In der Meisterschaftswertung konnte Hülkenberg nach einem Einschlag in die Mauer keine Punkte sammeln. Dennoch liegt der Emmericher mit 187 Zählern vor Buemi (180) und Urbano (122). In der Rookiewertung führt Hülkenberg vor Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg, 127) und de Bruijn (123).


13. Lauf, Platzierungen:
1. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:52.704, 2. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:53.689, 3. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:54.903, 4. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:55.668, 5. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:55.966, 6. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:56.531, 7. Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg) 21:57.548, 8. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:58.124, 9. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:59.116, 10. Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:59.885, 11. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 22:02.553, 12. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 22:03.081, 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 22:04.978, 14. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 22:05.936, 15. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:07.866, 16. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:08.528, 17. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg) + 1 Runde, 18. Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing) + 1 Runde, 19. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) + 3 Runden, 20. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport) + 4 Runden.

Nicht gewertet:
Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing), Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Christian Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Pole Position: Buemi. Schnellste Rennrunde: Buemi 55.250 s. Streckenlänge: 50,6 km (22 Runden).


13. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Mäki (FIN/Mika Mäki), 2. Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport), 3. Höing (Berlin/Team Rosberg), 4. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 5. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 6. Coletti (MCO/Eifelland Racing), 7. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 8. Idili (NLD/ HBR Motorsport). Nicht gewertet: de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), Vietoris (Lissendorf/MLX-Eifelland Racing), Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg).


Meisterschaftsstand nach 13 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (187), 2. Buemi (180), 3. Urbano (122), 4. van der Drift (115), 5. de Bruijn (62), 6. Gachnang (56), 7. Niemelä (43), 8. Sandtler (40), 9. Holzer (37), 10. Ragginger (37), 11. Perez Mendoza (35), 12. Onidi (33), 13. Summerton (32), 14. Mäki (29), 15. Leuchter (16), 16. Coletti (12), 17. Vietoris (4), 18. Idili (4), 19. Cecotto (2), 20. Hegewald (2), 21. Dzikevic (2), 22. Karjalainen (2), 23. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (239), 2. Ragginger (127), 3. de Bruijn (123), 4. Perez Mendoza (107), 5. Mäki (102), 6. Coletti (86), 7. Hegewald (67), 8. Idili (63), 9. Vietoris (53), 10. Cecotto jun. (40), 11. Höing (31).
Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2005, 07:12     #20
Albert   Albert ist offline
Power User

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC Meisterschaft - Läufe 13 und 14 - Norisring - Rennen (17.07.2005)

Mäki und Hülkenberg siegen auf dem Norisring.

Nürnberg. Vor vollen Zuschauertribünen lieferten sich die 25 Fahrer der Formel BMW ADAC Meisterschaft auf dem Norisring in Nürnberg zwei spannende Rennen. Die größte Überraschungsleistung bot der 17 Jahre alte Finne Mika Mäki, der im kleinsten Team der Serie startet. Am Samstag siegte er vor Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) und João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg). Am Sonntag setzte sich der Meisterschaftsführende Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing) gegen Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg) durch. Mäki fuhr mit Platz drei erneut aufs Podium.

"In der vergangenen Nacht träumte ich die ganze Zeit von meinem Sieg. Heute ging ich bis in die Haarspitzen motiviert ins Rennen", erzählte Mäki. Der Youngster aus Pirkkala startete von Platz acht und kämpfte sich Runde für Runde nach vorn. Unterstützung erhielt Mäki von seinem Mini-Team, das aus Vater, Mutter und einem Mechaniker besteht. "Mein Auto fuhr heute sensationell", sagte Mäki. Die Bedeutung seines Teams wusste auch Hülkenberg zu schätzen. "Beim Rennen am Samstag habe ich bei meinem Einschlag in die Mauer mächtig viel kaputt gemacht. Alle Mechaniker waren im Anschluss bis drei Uhr nachts im Einsatz, damit ich wieder fahren konnte", berichtete der Kaufmann-Pilot
Durch seinen sechsten Saisonsieg behielt Hülkenberg zwölf Punkte Vorsprung auf Buemi. "Natürlich wäre es schön, wenn ich am Ende Meister würde", zog Hülkenberg Bilanz.

Doch dieses Ziel verfolgt auch sein härtester Konkurrent. "Ich hoffe, dass mir in den verbleibenden sechs Rennen meine Erfahrung zu Gute kommt", konterte Buemi. Die Zuschauer können sich bei den Meisterschaftsläufen 15 und 16 auf dem Nürburgring (5.-7. August) auf ein spannendes Duell freuen. Hülkenberg führt die Punktetabelle mit 207 Zählern vor Buemi mit 195 Zählern an. Im Kampf um Platz drei gab es keine Veränderungen. João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg, 122 Punkte) und Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg, 115 Punkte) schieden am Sonntag beide aus. In der Rookiewertung sicherte sich Hülkenberg mit uneinholbaren 259 Punkten vorzeitig den Titel.

Die einzige Fahrerin im Feld, Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing), jubelte auf dem Norisring über ihr bestes Gesamtergebnis. Am Samstag ließ sie als Zweite 23 Jungs hinter sich, am Sonntag platzierte sie sich auf Rang fünf. Ein besonderes Highlight gab es für die drei Erstplatzierten am Wochenende. Der Formel BMW ADAC Meister von 2002 und derzeitige Testfahrer für das BMW WilliamsF1 Team, Nico Rosberg, überreichte den Nachwuchstalenten die Pokale. "Ich habe sehr gute Erinnerungen an die Zeit in der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Die Serie ist eine optimale Schule für junge Fahrer. Hier legte ich den Grundstein für meine Formel-Laufbahn", schilderte Rosberg seinen Karriereweg.


14. Lauf, Platzierungen:
1. Nicolas Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Sébastien Buemi (CHE/ADAC Berlin-Brandenburg), 3. Mika Mäki (FIN/Mika Mäki) 21:52.704, 4. Nick de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 5. Natacha Gachnang (CHE/Josef Kaufmann Racing) 21:53.689, 6. Fabio Onidi (ITA/Eifelland Racing), 7. Markus Niemelä (FIN/Team Rosberg), 8. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:56.531, 9. Jens Höing (Berlin/Team Rosberg) 22:02.553, 10. Marco Idili (NLD/HBR Motorsport), 11. Andzej Dzikevic (LTU/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:07.866, 12. Tobias Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg) 22:08.528, 13. Sergio Perez Mendoza (MEX/4speed Media) 22:04.978, 14. Henri Karjalainen (FIN/Team Rosberg) 22:05.936, 15. Tim Sandtler (Bochum/ AM-Holzer Rennsport) 21:58.124, 16. Jonathan Summerton (USA/Team Rosberg) 21:55.668, 17. Johnny Cecotto jun. (München/Team Lauderbach Motorsport) 21:59.116.

Nicht gewertet:
Stefano Coletti (MCO/Eifelland Racing), Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 22:03.081, Harald Schlegelmilch (LVA/AM-Holzer Rennsport) 21:59.885, João Urbano (POR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:54.903, Chris van der Drift (NLD/Team Rosberg), Martin Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg). Pole Position: de Bruijn. Schnellste Rennrunde: Hülkenberg 54.835 s. Streckenlänge: 50,6 km (22 Runden).


14. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger Formel-Serie):
1. Hülkenberg (Emmerich/Josef Kaufmann Racing), 2. Mäki (FIN/Mika Mäki), 3. de Bruijn (NLD/Josef Kaufmann Racing), 4. Höing (Berlin/Team Rosberg), 5. Idili (NLD/ HBR Motorsport), 6. Hegewald (Waldbreitbach/ADAC Berlin-Brandenburg), 7. Perez Mendoza (MEX/4speed Media), 8. Cecotto jun. (München/ Team Lauderbach Motorsport). Nicht gewertet: Coletti (MCO/Eifelland Racing), Ragginger (AUT/ADAC Berlin-Brandenburg).


Meisterschaftsstand nach 14 von 20 Rennen:
1. Hülkenberg (207), 2. Buemi (195), 3. Urbano (122), 4. van der Drift (115), 5. de Bruijn (72), 6. Gachnang (64), 7. Niemelä (47), 8. Mäki (41), 9. Holzer (40), 10. Sandtler (40), 11. Onidi (39), 12. Ragginger (37), 13. Perez Mendoza (35), 14. Summerton (32), 15. Leuchter (16), 16. Coletti (12), 17. Idili (5), 18. Vietoris (4), 19. Höing (2), 20. Cecotto (2), 21. Hegewald (2), 22. Dzikevic (2), 23. Karjalainen (2), 24. Schlegelmilch (1).


Punktestand Rookiewertung:
1. Hülkenberg (259), 2. de Bruijn (135), 3. Ragginger (127), 4. Mäki (117), 5. Perez Mendoza (111), 6. Coletti (86), 7. Hegewald (73), 8. Idili (71), 9. Vietoris (53), 10. Cecotto jun. (43), 11. Höing (41).
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund um BMW und den BMW-Treff > Motorsport > BMW Motorsport News

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:24 Uhr.