BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.01.2002, 09:52     #11
Georg   Georg ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Georg
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-814XX München
Beiträge: 42.952

Aktuelles Fahrzeug:
325iCab (E30), Z1 (AL02039) 850CSi (E31) 325Ci Cabrio (E46)

M-GH 3250
@Felix+All: Ich bin jetzt ehrlich gesagt vom E36 ausgegangen wegen der Einstufung und da ist der M3 auf 22 "gefallen".

Georg
__________________
Der BMW-Treff Shop! Einfach hier klicken und bestellen!

Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.
Userpage von Georg Spritmonitor von Georg
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 06.01.2002, 10:17     #12
andi_at1   andi_at1 ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von andi_at1
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-16303 Schwedt
Beiträge: 2.243

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 320dAT

UM-IA xxx
Hallo
1. Typklassen sind bei allen Versicherungen gleich.
-werden jedes Jahr von unabhängigen Gutachtern nach Schadenshäufigkeit , Rep.-kosten usw. neu berechnet
2. die Versicherer gehen desweiteren davon aus, das Neuwagenbesitzer bzw.Besiter neuerer
Autos sorgsamer damit umgehen,Fahrzeugführer mit Kindern unter 16 Jahren vorsichtiger fahren (-10% Beitrag)
3. Personen unter 23 Jahren lt. Statistik eine Risikogruppe darstellen (+10% Beitrag)
4. eben diese Gruppe in der Regel Autos fahren, die älteren Bj. sind und damit meistens in der
Typklasse höher eingestuft sind
5. Diesel in der Regel Vielfahrerautos sind und somit einem höheren Risiko ausgesetzt sind als vergleichbare Benziner, das gleiche gilt für Fahrzeuge die meist als Firmenfahrzeuge unterwegs sind.
Sehr,sehr günstig ist allerdings der neue Ford Mondeo eingestuft,naja wenigstens noch 2002
hoffe ein klein wenig geholfen zu haben Gruß ANDI
__________________
Ich möchte im Schlaf sterben , wie mein Opa
und nicht schreiend und kreischend, wie sein Beifahrer.
meinkleiner
Spritmonitor von andi_at1
Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2002, 11:01     #13
Felix316i   Felix316i ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Beiträge: 301

Aktuelles Fahrzeug:
ex: BMW 316i E30 EZ 02/89
@ gezi999:

Zitat:
Von bestimmten Autotypen ist auf bestimmte Fahrertypen zu folgern, die viele oder wenige Unfälle verursachen. So muß der als "offensiv fahrend" eingestufte Halter eines kleinen Sportflitzers für seine Haftpflichtprämie tiefer in die Tasche greifen als der "umsichtig und passiv" fahrende Lenker einer Limousine, beides Fahrzeuge mit gleicher Motorstärke.
Das zu lesen ist sehr unbefriedigend. Immerhin hat ja jeder seine eigene SF Einstufung. Anhand des individuellen Schadenverlaufs kann man ja sehr wohl feststellen, wie sich jemand beim Autofahren anstellt.

@Nobs

Zitat:
bei allen Erklärungsversuchen für die hohe Einstufung von alten Fahrzeugen, kann mich aber irgendwie nicht des Eindrucks erwehren, daß irgendwie das Neuwagengeschäft unterstütz werden soll.
Der selbe Eindruck stellt sich bei mir auch ein, zumindest was die mittelalten Autos betrifft. Die ganz alten sind wiederum auf 10 eingestuft, wenn man da nicht schon eine TK-unabhängige Versicherung hat.

Letztlich kommt es auf den Fahrer an, wenn man die Ursache von Haftpflichtschäden analysieren will. Das Auto selber kann ja nichts dafür, wie es gefahren wird. Ich fände es gut, wenn man hier weiter ausbaut. Z. B. könnte man sich ja überlegen, ob man die Versicherungsprämien nicht auch an Flensburg knüpfen sollte. Wenn jemand notorisch zu schnell fährt und vielleicht auch schon einmal mit Alkohol erwischt wurde, stellt dieser dann nicht ein höheres Risiko dar?
Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2002, 12:44     #14
knalli   knalli ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 224

Aktuelles Fahrzeug:
320i e91
Genau der Meinung bin ich auch Obwohl ich mit meinem E46 noch Glück gehabt habe was die Prämien angeht
Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2002, 23:25     #15
ICE_TEE   ICE_TEE ist offline
Freak
  Benutzerbild von ICE_TEE
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-30XXX Hannover
Beiträge: 631

Aktuelles Fahrzeug:
BMW E 36 320i Coupe
Also mit Flensburg finde ich aber nicht so befriedigend. Habe nämlich 11 Punkte (nichts durch Alkohol) und fahre trotzdem recht normal. Habe halt nur meine 5 Minuten am falschen Ort zur falschen Zeit bekommen.
Userpage von ICE_TEE
Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2002, 13:16     #16
dedbua   dedbua ist offline
Freak
  Benutzerbild von dedbua
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-32479 Hille
Beiträge: 523

Aktuelles Fahrzeug:
530d E60 (10/09), Mazda 5 (02/08)

MI-AB 699
Also das mit Flensburg finde ich auch etwas gewagt: Ich kenne genügend Leute, die haben keine Punkte in Flensburg, brauchen Ihre Versicherung aber 3 mal im Jahr, weil sie in der Stadt pennen und einem hinten drauffahren oder auf dem Parkplatz vorm Aldi beim Rückwärtsfahren den Vorbeifahrenden übersehen haben.

Außerdem: Wenn ich Punkte in Flensburg habe, die aufgrund eines Unfalls entstanden sind, dann werde ich auch von meiner Versicherung (die den Schaden zu bezahlen hat) hochgestuft, und zahle entsprechend mehr.

In jeder Versicherung ist das entscheidende Kriterium das Risiko und die Häufigkeit eines Schadens, und so sollte es auch bei der Autoversicherung sein.

So wie mich in der Brandversicherung ein Haus mit Reetdach mehr kostet als das gleiche Haus mit Dachziegeln, so ist auch ein 13 Jahre alter 316i bei seinem (sagen wir einfach mal) im Schnitt 22-jährigen Fahrer etwas anderes als ein 2 Jahre alter M3, dessen 40-jähriger Fahrer halt anders fährt.
Userpage von dedbua Spritmonitor von dedbua
Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2002, 18:35     #17
Felix316i   Felix316i ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 01/2002
Beiträge: 301

Aktuelles Fahrzeug:
ex: BMW 316i E30 EZ 02/89
@dedbua

Wenn diese besagten Leute 3 mal im Jahr einen Unfall haben, dann führt die SF-Einstufung wohl zu einem gerechten Ergebnis, oder?

Dass jüngere Autofahrer unter 25 Jahren überproportional in Unfälle verwickelt sind, ist bekannt. Folglich ist es für den Versicherer riskanter, mit einem solchen Fahrer einen KFZ-Haftpflichtversicherungsvertrag abzuschliessen. Deshalb bezahlt dieses Altersgruppe ja auch von vorneherein ca. 10 % mehr Prämie und beginnen mit einer hohen SF-Klasse.

Du sagst selber, dass das Risiko massgeblich für die Prämie ist: Das geltende System sieht dafür 2 Komponenten vor, nämlich den Fahrer und das Fahrzeug. Es soll also riskante Fahrer und riskante Fahrzeuge geben. Nur was ist an einem 316i riskant? Das Risiko entsteht doch erst, wenn die Komponente Fahrer hinzukommt.

Eigentlich ist diese Komponente (Fahrer) doch alleine ausschlaggebend. Diese Komponente kann man weiter strukturieren: Ein Fahrer ist riskant, weil er schon Unfälle verursacht hat oder weil er bestimmte riskante Eigenschaften aufweist. Ich halte es für eine riskantere Eigenschaft, betrunken Auto zu fahren, als 22 Jahre alt zu sein. Dabei ist mir bewusst, dass Punkte nicht heissen, dass jemand ununterbrochen betrunken Auto fährt, während der andere ununterbrochen 22 Jahre alt ist. Dafür ist bei Unfällen aber Alkohol öfters im Spiel als altersbedingte Unerfahrenheit. Entweder fahren sehr viele betrunken Auto (Dunkelziffer) oder wenn man einmal betrunken fährt, steigt die Wahrscheinlichkeit exorbiant an.

@ICE_TEE

Wenn das nicht indiskret ist: Was muss man in 5 min alles machen, um auf 11 Punkte zu kommen?
Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2002, 18:43     #18
Falcata   Falcata ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-65183 Wiesbaden
Beiträge: 736

Aktuelles Fahrzeug:
530i A E39 BJ 06/02

WI-** 38
also ich bezahl bei 65% ca. 600€ im Jahr (HP +TK o. SB) ich finde das es günstig ist
__________________


Was kann ein Tag schon bringen der mit Aufstehen beginnt.
Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2002, 19:32     #19
dedbua   dedbua ist offline
Freak
  Benutzerbild von dedbua
 
Registriert seit: 11/2001
Ort: D-32479 Hille
Beiträge: 523

Aktuelles Fahrzeug:
530d E60 (10/09), Mazda 5 (02/08)

MI-AB 699
Hi Felix316i,

natürlich ist ein 316i kein gefährlicheres Auto als ein Opel Vectra oder Ford Sierra aus der gleichen Zeit. Um einen Unfall zu bauen, brauche ich aber keinen M3 oder Porsche Carrera. Da genügt halt auch ein 316i. Und in der Gruppe der unter 25-jährigen (vor allem die Herren) ist ein solches Auto nun mal beliebt und damit häufiger in Unfälle verwickelt.

Wie war es denn früher? Das entscheidende Kriterium in der Versicherung waren die PS. Ein Opel Kadett GSi mit 115 PS war genau so eingestuft wie ein VW Passat (oder hieß der damals noch Santana?) mit der gleichen Leistung. Die eine Kategorie Auto lag im Graben oder wurde um den Baum gewickelt, das andere Auto war Sonntags ein Verkehrshindernis. War das gerecht, daß beide Autos in der Versicherung gleich viel kosteten? Die Versicherungen mußten für die GSi deutlich mehr blechen und haben sich das Geld über alle Fahrzeugtypen geholt.

Ich halte zur Fahrerkomponente (SF-Klassen) die zusätzliche Einstufung des Fahrzeugs in Risikoklassen für das gerechtere Schema.
Userpage von dedbua Spritmonitor von dedbua
Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2002, 20:17     #20
Cyberface   Cyberface ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von Cyberface
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 63

Aktuelles Fahrzeug:
320i Cabrio E93 / X3 F25 (im November)
Also ich war über die Versicherungseinstufung des 316i auch etwas verwundert,
als ich ihn mir letztes Jahr als Zweitwagen zugelegt habe.

Als ich mich nach meinem Cabrio umgesehen habe, hatte ich vorher bei der Versicherung für verschiedene Typen nachgefragt, da ich natürlich auch keine Unsummen für die guten Jungs und Mädels in den Marmorpalästen zahlen wollte .
Und da kam damals eine deutliche Aussage seitens der Versicherung: Sie dürfen sich alles kaufen, NUR KEINEN M3!!

Auf mein Nachfragen warum, kam die Antwort, dass dieses Auto zu häufig in Totalschäden
verwickelt sei und damit die Versicherung zu hohe Regulierungskosten habe.
Ich fragte ob dies denn häufiger vorkomme als mit anderen Fahrzeugen der 3er Reihe.
Die klare Aussage war:JA.
Die lehnten zu diesem Zeitpunkt jegliche Versicherung für M3's ab!!!

Einen schönen Abend noch
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Dreier / Vierer

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:38 Uhr.