BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Fahrerlager > Geplauder
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.05.2006, 20:04     #41
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Nachdem der Thread eh oben ist mal ein kurzer Zwischenbericht.
Ich habe letzte Woche schon angefangen, mich wie oben schon geschrieben umzustellen, und seit Montag 100% konsequent. Vom Essen her - naja, nix besonderes, gibt halt oft Steak, Salat, Vollkornbrot mit Magerquark, gut gewürztes Rinderhack etc. - es ist auch nicht so schlimm wie anfangs von mir befürchtet und die Sachen schmecken mir auch einigermaßen.
Nur habe ich irgendwie kaum mehr Appetit. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Zum kleinen Frühstück muss ich mich sowieso zwingen, aber dann mag ich oft nix mehr essen, so lecker die Sachen auch sind. Als ich heute heim gekommen bin habe ich mir eine große Schüssel Salat gemacht und als er fertig war bin ich davor gesessen und hatte gar keine Lust was zu essen. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Mal schaun, ob das die nächste Zeit eher positiv oder eher negativ ist, ich will das auf jeden Fall jetzt die nächsten 2 - 3 Monate durchhalten.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!





Alt 03.05.2006, 20:11     #42
Markus_AL0190   Markus_AL0190 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: NRW
Beiträge: 10.005

Aktuelles Fahrzeug:
BMW
Zitat:
Original geschrieben von Mykael
Ich denk wenn du 2000kcal zu dir nimmst und Sport machst dann werden die Pfunde purzeln.
2000 halte ich für viel zu viel. Vielleicht für einen Schwerstarbeiter.
Ich esse in der Woche morgens nichts (nur Kaffee), Mittags nur einen Apfel oder Joghurt und Abends warm (auch mal Pizza). Ich halte so meinen Level von 75-78kg; 1,80m; 16-18% Fett schon seit 10 Jahren. 22% dürfte ich in meinem Alter auch schon haben.
Sport gibts auch (Inliner, Fitnessstudio, Schwimmen) wenn die Zeit dafür da ist.


Schaut mal dort : http://www.br-online.de/umwelt-gesun...ernaehrung.xml

Zitat: "Eine amerikanische Untersuchung hat Folgendes ergeben: Zwei Patientengruppen mit jeweils BMI 38 und Diabetes haben sich unterschiedlich ernährt. Die Nahrung der einen Gruppe bestand zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 20 aus Fett und zu 30 aus Eiweiß. Die andere Gruppe hat nur 30 Prozent Kohlenhydrate zu sich genommen und mehr Fett. Beide Gruppen haben insgesamt nur 1.000 Kilokalorien pro Tag bekommen. Das Ergebnis: Die erste Gruppe hat zehn Kilo in sechs Monaten abgenommen, die andere hat 20 Kilo abgenommen. Das hängt mit dem Insulin zusammenhängen. Alle Teilnehmer hatten einen hohen Insulinspiegel. Fettgewebe produziert selbst in großer Menge Hormone. Diese Hormone verhindern die Wirkung des Insulins auf den Blutzucker, sodass das Insulin immer mehr ansteigt. Aber Insulin ist das Hormon, das am stärksten Fettaufbau fördert und Fettabbau verhindert. Zurück zu den Kohlenhydraten: Sie stimulieren die Produktion des Insulins überproportional stark. Vor allem die Kohlenhydrate in Limonaden und Säften sind dafür verantwortlich."

Geändert von Markus_AL0190 (03.05.2006 um 20:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2006, 20:57     #43
Mykael   Mykael ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 02/2006
Ort: D-67067 Ludwigshafen
Beiträge: 305

Aktuelles Fahrzeug:
530i ´01
@Markus_AL0190

Nachdem ich mich mit diesen Themen etwas länger beschäftige halte ich 2000kcal/Tag als guten Richtwert zum Abnehmen.

Wie gesagt jeder ist anders und funktioniert anders ... aber die erwähnten 1000kcal/tag....das kann ich mir nur bei Leiten die von morgens bis abends vorm PC sitzen vorstellen....und selbst dort...ist es ein sehr niedriger Wert.

Das mit dem Insulin ist korrekt...jedoch für Leute dennen kcal-zählen schon zuviel mühe macht....ich kenn Leute die zählen ihre Kh/Fett/Proteine bis auf´s gramm/ Tag....ist mir aber auch zuviel....

Zitat:
Zu- bzw. abnehmen ist nicht nur von der Kalorienaufnahme, sondern insbesondere vom Kalorienverbrauch Ihres Körpers abhängig. Ihr individueller Energieverbrauch hängt von Grundumsatz und Arbeitsumsatz ab. Unter dem Grundumsatz versteht man die Energiemenge, die zur Aufrechterhaltung aller wichtigen Lebensfunktionen sowie der Körpertemperatur notwendig ist. Er ist abhängig von Alter, Geschlecht, Wachstum und Körpergewicht. In der Regel beträgt der Grundumsatz etwa 24 kcal/Tag/kg Körpergewicht. So hat ein 70 kg schwerer Mann einen Grundumsatz von etwa 1680 Kalorien, bei Frauen liegt er um etwa 15% darunter
__________________
Gruß Mykael

Mein Baby...mit 18 ist es doch am schönsten (update 25.08.2009)
Userpage von Mykael
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2006, 22:03     #44
SuitMan   SuitMan ist offline
Profi
  Benutzerbild von SuitMan
 
Registriert seit: 05/2004
Ort: D-58509 Lüdenscheid
Beiträge: 1.510

Aktuelles Fahrzeug:
F01 730d

MK S ****
Wieso nehmt ihr nicht einfach das Programm Kaloma?!
ich nutze es jeden Tag, einfach geht das Kalorien zählen nicht.
Sehr sehr viele Lebensmittel sind schon eingespeichert, man kann aber auch welch hinzufügen.
ich benutz es um zu schauen, das ich mindestens auf 200-250g eriweiss am Tag komme und nicht mehr als 70-85g fett.
ernährung umstellen find ich eigentlich gar nicht so schwer, viele sachen sind auch lecker.
Esse z.b morgen 500g Magerqaurk mit 50-100g Haferflocken, bissel natreen(süßstoff) und Milch 0,3% rein. Ist lecker.
Auch Putenbrust und Thunfisch ist lecker, wenig Kalorien, da fast kein fett drin ist und kaum Kohlenhydrate aber viel eiweiss.
Ich hab damals mal 120kg gewogen, bin mit einem kaloriendefizit bon 1000kcal gut gefahren manchmal auch mehr, ist zwar nicht so gesund, aber ich hab ja auch ne umsatz von 3300-3800kalorien.
hab damit 37Kg in 6 Monaten abgenommen, klar war auch im Fitness studio.
dann hab ich wieder nen bissel zugelegt in 1 1/2 jahren, jetzt hab ich die Ernährung seit 4 Monaten wieder umgestellt, damit man beim Training mehr Erfolge sieht.
Schaue immer, dass ich nie über mein Kalorienumsatz komme und viel eiweiss hab.
Wichtig ist bei ner Diät auch nen Refeedtag, der einmal in der Woche erfolgen sollte, an dem man viel Kohlenhydrate zu sich nimmt, damit der Körper nicht aufs "Notprogramm" schaltet und aufgrund der Diät angst hat, dass er nur noch so wenig bekommt, und deswegen jedes Gramm einspeicher, also fett ansetzt.

Nicht Fett macht Dick, sondern zu viel essen macht Dick.
das aller wichtigste ist halt ein kaloriendefizit, entweder durch mehr sport oder weniger essen. Fertig. Da Fett durch die Muskeln verarbeitet wird, und der Kraftstoff für die Muskeln eiweiß ist, bietet sich MuskelnTraining mit einer eiweisreichen Ernährung an, um schneller an sein Ziel zu kommen.

Wichtig ist die Disziplin, aber wenn man einmal drin ist, läufts ganz einfach.
nen zug anzuschieben ist schwer ihn zu stoppen aber auch, hat mir mal wer gesagt, ist echt so...
__________________
Onlineshops für amerikanische und deutsche Sportnahrung:
Sportnahrung und Sportgeräte auf:www.optimum-fitness.de
Sportnahrung und Nahrungsergänzungsmittel bei:www.fitabo.com
Top Brands wie: BSN Nutrition, Multipower, Ironmaxx, Dymatize, Optimum Nutriton uvm.
Userpage von SuitMan
Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2006, 23:05     #45
Meik B3   Meik B3 ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Meik B3
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: Freiburg
Beiträge: 852

Aktuelles Fahrzeug:
BMW f11 530d, ALPINA e30 B6 3,5 #55, e36 B6 2,8 #64, Sprinter, Ducati 998S, Vespa GL 150, PX 80

FR
Wenn ich das Allgemeinrezept hätte, dann wär ich Millionär

Beim Fitness erschrecken viele, weil sie am Anfang Muskeln aufbauen und Fett verbrennen. Die Muskeln wiegen allerdings mehr als das Fett. Das muss man nur wissen und hat deshalb vorher noch die jeweiligen Umfänge festgehalten.

Dann die lieben Kalorien. Man kann nur das abnehmen, was man mehr verbrennt, gegenüber dem, was man gerade zu sich genommen hat.
Und um Fett zu verbrennen, braucht man Fett. Keine gehärteten Fette usw. Einfach beim Einkaufen mal die Zutatenlisten genauer studieren.
Ist am Anfang viel Info, aber nach kurzem hat man das schnell drauf.

Wenn du durch weniger essen abnehmen möchtest, dann funktioniert das nicht wirklich. Man sollte sich dazu bewegen. Beugt auch Stimmungstiefs vor.

Auf ein Mettwurstbrot vor dem Schlafen gehen würde ich z. b. verzichten. Multisaft hat extreme kalorienwerte.
Nur Müsli oder Vollkornbrot und Mineralwasser übersäuert den Körper. Ebenso harter Käse, Fleisch, Alkohol usw.
Basische Lebensmittel (gek. Kartoffeln) helfen hier oder Basica Tabletten. Morgens Fleisch essen (Eiweis) - Nachmittags Pasta (Kohlehydrate).

Spät abend z. b. keinen Apfel mehr essen. Obst gärt und verringert dein Schlafpensum.

Kornflakes sind Müll. Vertraue keinem Werbeversprechen.

Vor dem Essen ein Glas Wasser trinken. Das zügelt den Appetit. Während dem Essen kein Wasser trinken, das verdünnt die Magensäfte....

Gruß Meik Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
__________________


Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben, den Rest hab’ ich einfach verprasst.
Userpage von Meik B3
Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2006, 11:25     #46
Fox323   Fox323 ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 09/2003
Beiträge: 8.689

Aktuelles Fahrzeug:
E46 Edition Sport, A4 Avant LPG, MR2
Sehr interessant finde ich folgenden Link:

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportund...rbrennung.html

Da wird drauf hingewiesen dass zur Gewichts und Fettreduzierung eben NICHT in dem immer weit verbreiteten "Fettverbrennungsbereich" 110-130 Puls trainiert werden soll sondern der Körper wesentlich mehr gefordert werden soll. Das erstaunt mich jetzt doch, da man ständig und überall davon liest und auch im TV sieht, dass zum idealen Training ein eher mittlerer Puls benötigt wird, die sogenannte "Fettverbrennungszone". Anscheinend alles Quark!?

Was ist denn nun wahr?? Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
__________________
> welcher ist mein nächster...? >
Userpage von Fox323
Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2006, 13:09     #47
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Ich kann jetzt nur für mich sprechen.
Ich habe die andere Art von Training mit einem Puls jenseits der 160 durchschnittlich auch schon zwangsweise gemacht, da ich von Natur aus einen sehr hohen Belastungspuls habe. Abgenommen habe ich nichts, aber dafür war ich nach einer halben Stunde Training immer schon sowas von fertig. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Jetzt im Studio bin ich immer aufm Crosstrainer und kann mir die Intensität so einstellen, dass ich bis max. 135 trainiere. Das halte ich ohne Probleme auch 1,5 Std. durch. Zumindest bei mir wäre der Kalorienverbrauch dann deutlich höher.
Mir wurde allerdings auch gesagt, dass es mittlerweile heisst, dass man bis ca. 150 Puls Fett verbrennt, allerdings nicht mehr so effektiv wie bei ca. 130/135. Und nachdem das ausgebildete Leute sind und keine Hobbysportler glaub ich denen jetzt einfach mal, zumal ich bei mir jetzt endlich Erfolg feststellen kann, der vorher, egal was ich gemacht habe, nie da war.
Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 09:46     #48
akuma   akuma ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von akuma
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: D-84xxx
Beiträge: 8.314

Aktuelles Fahrzeug:
"Flocke" E90 318i Bj 02.08

LA-..600
nicht zu vergessen: jeder körper reagiert anders. die regeln die hier immer schön in den medien verbreitet werden, sollten für die masse vielleicht passend sein, können aber individuell total falsch sein!

man muss einfach ein gefühl für seinen eigene körper entwickeln. was kann ich ihm wann zumuten und in welcher dosis. der körper passt sich seiner "umgebung" und seinen anforderungen an. ich kann einen körper nicht trainieren. ich kann nur mit dem körper eine arbeit, eine tätigkeit verrichten und ihn dazu animieren mit einem gewünschten effekt zu reagieren.

wenn ich täglich klimmzüge mache dann reagiert der muskel mit wachstum weil er mit den gestellten anforderungen überfordert ist und diese mit muskelwachstum ergonomischer gestalten will. sitze ich stundenlang vor dem bildschirm werden meine augen irgendwann zur kurzsichtigkeit neigen, weil dies dann eben der günstigste zustand für die augen ist, bei dem sie sich am wenigsten anstrengen müssen. sitze ich im rollstuhl bilden sich meine muskeln zurück, weil sie nur energie verbrauchen die andersweitig wichtiger ist. rechtshänder haben einen stärkeren rechten arm und ein stärkeres rechtes bein, weil einfach mehr arbeit mit dieser seite verrichtet wird.

laut BMI wäre ich leicht übergewichtig. schwachsinn, weil in dieser berechung die muskelmasse unberücksichtigt bleibt... Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
__________________
Zent(ralf)riedhof
Userpage von akuma
Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 13:07     #49
Ali Knoe   Ali Knoe ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von Ali Knoe
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: München
Beiträge: 1.221

Aktuelles Fahrzeug:
318ti Compact E36, 325i E30 VFL Cabrio

M - S ****
Zitat:
Original geschrieben von Fox323
Sehr interessant finde ich folgenden Link:

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportund...rbrennung.html

Da wird drauf hingewiesen dass zur Gewichts und Fettreduzierung eben NICHT in dem immer weit verbreiteten "Fettverbrennungsbereich" 110-130 Puls trainiert werden soll sondern der Körper wesentlich mehr gefordert werden soll. Das erstaunt mich jetzt doch, da man ständig und überall davon liest und auch im TV sieht, dass zum idealen Training ein eher mittlerer Puls benötigt wird, die sogenannte "Fettverbrennungszone". Anscheinend alles Quark!?

Was ist denn nun wahr?? Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Mit dem Puls halte ich es immer so...so lange ich normal Atmen und mich unterhalten kann, ist mein Puls in dem Bereich, wo ich Fett verbrenne. Bei mir liegt er meist bei 145 aufm Rad und bei 155 aufm Crosstrainer. Auf beiden halte ich dann min. 60min aus, gerne auch länger, aber da wirds mir meist langweilig Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Derzeit gehe ich allerdings nicht mehr regelmäßig ins Studio, da es (zumindest wenns warm ist), im Olympiapark beim Joggen einfach schöner ist. Hoffentlich bekomme ich jetzt noch meine Probleme mit dem Ilio-Sakral-Gelenk wieder in den Griff, damit ich demnächst wieder loslegen kann. Es fehlt mir nämlich, das Laufen im Park!
__________________
Das Leben ist ein Hund! Mal schwarz, mal weiss, mal kunterbunt,
Es bellt es beißt, es frißt und scheißt und manchmal reibt sich's an dein Bein
Oh nein, das Leben ist kein Schwein, nein, das Leben ist ein Hund!
Das Leben ist ein Hund!
WIZO
Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2006, 16:26     #50
MisterMR   MisterMR ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von MisterMR
 
Registriert seit: 03/2003
Beiträge: 879

Aktuelles Fahrzeug:
E46 318i touring
Zitat:
Original geschrieben von Fox323
Sehr interessant finde ich folgenden Link:

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportund...rbrennung.html

Da wird drauf hingewiesen dass zur Gewichts und Fettreduzierung eben NICHT in dem immer weit verbreiteten "Fettverbrennungsbereich" 110-130 Puls trainiert werden soll sondern der Körper wesentlich mehr gefordert werden soll. Das erstaunt mich jetzt doch, da man ständig und überall davon liest und auch im TV sieht, dass zum idealen Training ein eher mittlerer Puls benötigt wird, die sogenannte "Fettverbrennungszone". Anscheinend alles Quark!?

Was ist denn nun wahr?? Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Der Körper gewinnt seine Energie aus der Verbrennung von Fett (-säuren) und Glukose (Traubenzucker).
Je nach Belastung verändert sich das Verhältnis von Fett und Glukose. Bei geringer Belastung wird in etwa 70-80% der Energie aus der Fettverbrennung gewonnen. Mit zunehmender Belastung sinkt der Fettanteil ab und der Glukoseanteil nimmt dementsprechend zu. Bei starker Belastung liegt der Fettanteil z.B. noch bei 40-50%.
Wichtig ist jetzt aber die Betrachtung des absoluten Energieverbrauchs (= Kalorienverbrauch).

Beispiel.
Peter (Name von der Red. geändert Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. ) radelt auf dem Ergometer locker vor sich hin. Bei einem Puls von 120-130 verbraucht er somit in einer Stunde ca. 200 kcal (Beispielwert). Der Anteil der Energiegewinnung aus Fett liegt in etwa bei 70%. Somit wurden etwa 140 kcal aus Fett umgesetzt. Das entspricht gut 15 g reinem Fett. (100g reines Fett hat 900 kcal)

Stefan sitzt nebenan auch auf dem Ergometer. Er strampelt richtig kräftig bei einem Puls von 160-170. Sein Energieverbrauch in der Stunde liegt dabei bei etwa 450 kcal. Er gewinnt aber nur 50% der Energie aus der Fettverbrennung. Absolut gesehen hat er aber 225 kcal aus Fett umgesetzt was umgerechnet etwa 25 g reinem Fett entsprechen würde.

Obwohl Peters relative Fettverbrennung viel höher war als die von Stefan, hat er trotzdem weniger Fett absolut verbrannt.

http://gin.uibk.ac.at/thema/sportund...bspecken2.html
Dort ist auch ein interessanter Artikel zu diesem Thema (ist von der gleichen Homepage wie der obige Link).
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Fahrerlager > Geplauder

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu







Partner-Foren:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:26 Uhr.