BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Fahrerlager > Geplauder
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.04.2006, 19:22     #1
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Ernährung komplett umstellen - wer hat's gemacht, wie habt ihr durchgehalten?

Heute war es soweit, ich habe mir im Fitnessstudio einen Ernährungsplan geben lassen. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Als Kantinenesserin hab ich erst mal ganz blöd geschaut, wie ich das bewerkstelligen soll, aber probieren werd' ich's ab nächster Woche dann. Nur 114g Kohlehydrate und 100 Eiweiss ca., da ich nicht genau weiß, wieviel ich wiege und auch nicht wissen will. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Hat jemand der hier anwesenden schon mal sowas probiert? Habt ihr das hinbekommen und wenn ja, wie habt ihr durchgehalten?
Das dumme daran ist auch, dass alles, was ich gerne esse und eigentlich gar nicht so ungesund ist, auch weglassen muss: Bananen (Magnesium), Kellogg's Special K etc. Und 3-5l Wasser/Tee etc. sollen getrunken werden, wie soll man das schaffen? Und zu guter letzt die Mahlzeiten noch auf 5 - 6x mal am Tag aufteilen. Oje........ Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!





Alt 26.04.2006, 20:01     #2
youngdriver   youngdriver ist offline
Power User
  Benutzerbild von youngdriver
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 13.538
Hallo Blondie,

lass den Schei$ weg mit Kalorien zählen, schauen was man essen darf.etc...
Ist imho alles Quatsch da man nach kurzer Zeit keine Lust mehr auf Tabellen und zählen hat und entnervt aufgibt.

Ich habe es folgendermaßen gemacht:

Ich hatte auch meine dicke Phase und auf einmal habe ich einen Schlussstrich gezogen als sich mein Bauch doch sichtbar abzeichnete. Ich habe aber meine Ernährung nur geringfügig umgestellet. Ich habe aber dafür einfach weniger gegessen. Frühstück nur ein halber Teller Müsli, Mittags nur ein kleiner Teller und Abends 1 Brot statt 3. Dazwischen viel Obst gegessen. Das ist alles und natürlich viel Trinken und zwar Wasser ohne/mit Kohlensäure aber am besten ohne da du es runterschütten kannst. In etwa wie FDH.

Das habe ich jetzt aus keinem Diät Buch oder sonst irgendwo her sondern nach eigener Erfahrung geschrieben.

Kleine Tips die ich mir mir ausprobiert habe:
Bist du auch eine Naschkatze die Abends zum Fernsehen noch was knabbert? Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Kenne ich. Ich habe mir dann einen großen Teller voller geschnittenem Gemüse und Obst gemacht. Gurken in Streifen geschnitten, Karotten, Äpfel, Tomaten etc. Den Teller richtig vollgeknallt und dann Abends zum Fernsehen gegessen. Nach ein paar Tagen hast du gar nicht mehr so das verlangen danach und reduzierst den Teller auf einen kleineren, knallst ihn aber auch wieder voll. So hast du nicht das Gefühl hungern zu müssen, denn es liegt ja genügend auf dem Teller.
Auf Schokolade habe ich auch nicht verzichtet, mir nur eben recht gute gekauft und diese dann genüßlich in Ruhe gegessen und nicht nebenbei gefuttert. Gönn die Schokolade als Belohnung aber lasse sie auf gar keinen Fall weg sonst wirst du schnell frustriert nichts süßes mehr essen zu dürfen.
Wiege dich jeden Morgen ohne Außnahme und lege eine Tabelle an die du über die Wage hängst und jeden Tag dein Gewicht einträgst. Das ist imho ganz wichtig da du jeden Tag siehtst ob du zu oder abgenommen hast. Nach ca 3 wochen wirst du eine Weile nichts mehr abnehmen das hat mir bei ca 1-2 Wochen gedauert in denen ich nichts abgenommen habe. Jetzt solltest du etwas Sport machen aber auch nur das was dir Spaß macht und zwing dich nicht zu irgendeiner Sportart. Dann solltest du weiter abnehmen. Jedenfalls war es bei mir so.
Ich habe innerhalb von, ich glaub 4-6 Monaten somit gesund 13 Kilo abgenommen und was viel wichtiger ist gehalten da man ja nun weiß wie viel man Essen darf/kann.
Sobald du 3-5 Kilo abgenommen hast nehme mal 3-5 Wasserflaschen die in etwas dem Gewicht entsprechen und trage sie eine Weile mit dir umher und freue dich dass du diese Kilos nicht mehr mit dir rumschleppen musst. Das hat mich sehr motiviert da ich immer mehr Flaschen in der Hand halten wollte Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Der erste Volvic Kasten war ein Highlight Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. .
Reduziere Säfte und Limonaden da du dadurch recht viel Kalorien zu dir nimmst ohne es zu merken. Stelle dir auch morgens die Flaschen Wasser auf den Tisch die du trinken möchtest. So und ich mache noch folgendes auch noch heute. Sobald mein Glas halb voll ist schütte ich wieder nach. So ist das Glas immer voll und du trinkst automatisch mehr.

So, ich hoffe ich konnte dir einen Tip geben wie du vor allem gesund abnehmen kannst auch wenn es nicht der schnellste Weg ist. Dafür kannst du dein Gewicht halten und bist nicht die ganze Zeit frustriert. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Vielleicht fallen mir noch ein paar Tips ein ich werde nochmals überlegen. Jedenfalls halte ich mein Gewicht schon seit Jahren konstant. Es hat sich auf 67 Kilo bei 177cm eingependelt womit ich sehr zufrieden bin.

Youngdriver
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 20:17     #3
powders   powders ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 9.272

Aktuelles Fahrzeug:
M140i, VW Sharan
Hallo,

also wie es Youngdriver beschrieben hat, ist es schon sehr vernünftig, und wie
man sieht auch langfristig mit Erfolg gekrönt.

Im Prinzip hast du es schon richtig genannt, Diät sollte man nicht halten - sondern die Ernährung komplett umstellen.

In nem stressigen Bürojob mit extrem unregelmäßigen Essenszeiten fällt das ganze nur noch schwerer, aber es geht, mit viel Disziplin.

Ich habe das ganze auch unter professioneller Anleitung im Studio gemacht,
das ganze nennt sich "myline" (Gibts nur in bestimmten Studios), mehr
Infos findest du hier.

Kurzgesagt, das ganze basiert auf den Säulen

- richtig Ernähren
- positiv Denken
- richtig, dauerhaft und viel Sport treiben.

Eine absolut richtige Kombination, wie ich finde. Man macht im Seminar auch
etwas Ernährungs/Lebensmittelkunde und das ganze ist echt interessant.

Ich habe mit dem 15 kg abgenommen. Sinn der ganzen Sache ist eben auch,
daß man danach nicht aufhört damit, sondern sich so weiterernährt und nicht
im Jojo-Effekt alles wieder draufbekommt. (keine DIÄT!)

Literatur usw. gibts ja auch genügend dazu.

Wünsche dir viel Durchhaltevermögen - man sagt, daß das Gewohnheitstier Mensch erst nach ca. 4-5 WOchen das übernimmt was man Ihm jeden Tag beibringt - eine harte Strecke Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Viel Glück

Markus
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 20:22     #4
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Hi Youngdriver,

ich habe mich bewusst für eine Ernährungsumstellung entschlossen, da sich bei mir mit weniger Essen und 3x pro Woche Fitnessstudio trotzdem nix tut. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Abends vorm TV esse ich nichts mehr, genausowenig trinke ich Alkohol, Limo, Cola etc., nur Wasser, Tee und Kaffee. Naschen nur etwas um dem Heisshunger vorzubeugen.
Gewogen habe ich mich seit bestimmt 6 Jahren nicht mehr und will ich auch nicht, auch geht es mir nicht direkt ums Gewicht. Mir wär's egal, wenn ich 100kg hätte, aber die Figur super wäre, übertrieben gesagt.
Ich probiere übrigens schon seit ein paar Jahren abzunehmen, aber irgendwie geht nix, allerdings nehme ich ausser den normalen Schwankungen nichts zu, ist ja schon mal was, aber halt das falsche. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
2. Problem ist, dass ich einen sehr hohen Belastungspuls habe, so fallen 0815-Abnehm-Sportarten wie Joggen etc. schon raus, da in meinen Pulsregionen dann eher Muskeln abgebaut werden, deshalb auch das Fitnessstudio um im kontrollierten Bereich auf dem Ergonometer oder dem Crosstrainer trainieren zu können, du siehst also, bei mir ist das alles irgendwie anders und nachdem ich auch schon schön langsam auf die 30 zugehe, bekomme ich langsam Panik, dass ich das nie wegbekomme. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

@Markus
ich habe vor einigen Jahren schon mal sehr viel abgenommen, Jojo-Effekt kenne ich z.B. nicht, liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich eh schon nicht so viel esse und bis auf letztes Jahr immer Sport gemacht habe.
Bis jetzt habe ich alles immer durchgehalten, wenn man Erfolge gesehen hat, wenn's nicht klappt, wird's bei mir immer schwierig mit dem Durchhalten..... Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Geändert von Blondie (26.04.2006 um 20:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 20:47     #5
youngdriver   youngdriver ist offline
Power User
  Benutzerbild von youngdriver
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 13.538
Hmm ok deine Situation ist etwas anders.

Also du möchtest in erster Linie deine Figur etwas in Form bringen. OK dafür ist das Fitnessstudio sehr gut geeignet vor allem da du es unter professioneller Anleitung machen kannst. Nur solltest du dich unbedingt mal wiegen, sonst wirst du nie einen Erfolg sehen können. Der sichtbare Erfolg stellt sich erst nach ein paar Wochen ein und bis dahin hat man ohne genaue Gewichtskontrolle schon lange die Lust verloren. Jeden Tag das Gewicht aufzuschreiben finde ich sehr wichtig da man nur so eine objektive Kontrolle hat gerade wenn du Schwieirgkeiten mit dem Durchhalten hast.

"Das Kantinenessen ist Gift" Ich habe es selber gemerkt. Ein halbes Jahr lang dieses fettige Essen, bah. Ich habe in dieser Zeit doch tatsächlich 3 Kilo zugenommen. Jetzt habe ich dieses komplett gestrichen und ersetze es durch ein belegtes Brötchen. es gibt auch so genannte Power Brötchen mit Quark, mhh lecker. Diese haben auf jeden Fall weniger Kalorien und sind auch noch gesund. Ich würde dir auf jeden Fall mal raten das Kantinenessen wegzulassen. Bei mir klappt das recht gut und ich verspühre kaum ein Hungegefühl nach dem Brötchen. Natürlich kannst du auch mal wieder in der Kantine essen aber ich würde dir empfehlen dies nicht dauerhaft zu tun außer du hast so eine Kantine wie bei Getrag mit extrem leichter und leckerer Kost, was aber meist nicht der Fall ist.

Wie schon gesagt würde ich auf fast nichts verzichten. Du kannst ruhig mal ein Glas Alkohol trinken oder bei McDonald sündigen nur eben nicht zu oft.
Bei mir war es der Milchreis auf den ich komplett verzichtet habe, wirklich komplett und das ist auch das einzige worauf ich verzichtet habe. Früher habe ich im Schnitt 2 Müller Milreisbecher gegessen und bin fast umgefallen als ich gesehen habe wieviel Kalorien diese haben. Auch heute kaufe ich diese nicht, ich weiß nicht woran es liegt ob ich mich daran satt gegessen habe oder "Angst" habe wieder süchtig zu werden. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Noch etwas was ich seit dem Abnehmen noch so mache:
Ich esse wahnsinnig gerne Flips die ja bekanntlich richtig viel Kalorien haben. Zu hause gibt es diese nicht. Bewusst nicht. Wenn ich dann mal weggehe und es gibt Flips dann esse ich mich dort satt so dass ich kein Verlangen mehr danach habe. Ich weiß nicht was du gerne ist aber vielleicht gibt es da auch etwas das du auslagern kannstDieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. .

Wenn du aber wirklich schon wenig isst und nicht abnimmst kochst du evtl. flasch. Da wäre dann eine komplette Ernährungsumstellung nicht schlecht, nur denke ich dass es auch anders geht. Wenn du keinen Erfolg hast würde ich mal eine gute Freundin etc. Fragen die schon seit Jahren ihre Figur hält und diese mal zu dir einladen um zu schauen was du im Kühlschrank hast, wie du kochst und was du einkaufst. Wäre eine Möglichkeit um zu schauen wo es noch Verbesserungen gibt.

Da ich ja während dem Studium noch zu Hause wohne habe ich auch einen Vorteil, denn meine Mutter ist auch sehr schlank (52Kilo bei 173cm) und kocht auch nur sehr fettarm und gesund vor allem italienisch mit viel Nudeln und kaum Fleisch.

Youngdriver
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 21:09     #6
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Zitat:
Original geschrieben von youngdriver
Also du möchtest in erster Linie deine Figur etwas in Form bringen. OK dafür ist das Fitnessstudio sehr gut geeignet vor allem da du es unter professioneller Anleitung machen kannst. Nur solltest du dich unbedingt mal wiegen, sonst wirst du nie einen Erfolg sehen können.
Hmm, kommt darauf an, wenn die Hose rutscht oder das Shirt nicht mehr so eng anliegt, sieht man es schon. Aber wiegen? No way! Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Zitat:
Original geschrieben von youngdriver
"Das Kantinenessen ist Gift" Ich habe es selber gemerkt. Ein halbes Jahr lang dieses fettige Essen, bah. Ich habe in dieser Zeit doch tatsächlich 3 Kilo zugenommen.
Ich esse meist nur nicht ganz so fettige Sachen, auch oft nur einen Salat und eine Vollkornstange etc. dazu, oder ein Fleischküchel (gut, ist nicht ganz so gesund) und etwas Kartoffelsalat ohne Majo oder eine belegte Laugenstange.
Aber du hast recht, so gesund ist das nicht wirklich.

Zitat:
Original geschrieben von youngdriver
Wenn du aber wirklich schon wenig isst und nicht abnimmst kochst du evtl. flasch. Da wäre dann eine komplette Ernährungsumstellung nicht schlecht, nur denke ich dass es auch anders geht. Wenn du keinen Erfolg hast würde ich mal eine gute Freundin etc. Fragen die schon seit Jahren ihre Figur hält und diese mal zu dir einladen um zu schauen was du im Kühlschrank hast, wie du kochst und was du einkaufst. Wäre eine Möglichkeit um zu schauen wo es noch Verbesserungen gibt.
Ich koche sogar überhaupt nicht. Als Single völlig unnötig und zu teuer. Wenn ich abends heim komme, gibt es Wurst- oder Käsebrote, etwas eingefrorenes von Muttern, Cornflakes oder Obst. Mehr esse ich da nicht mehr.
Im Kühlschrank ist bei mir nie recht viel, denn das wird meist kaputt, bevor ich dazu komme es weg zu essen. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Meist nur Halbfettbutter, etwas Wurst und Käse, Milch und Peperonis.
Die einzige Freundin die ich habe, die ihr Gewicht hält ist eine von der Sorte, die alles essen kann ohne etwas zuzunehmen. *grmpf* Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 21:14     #7
youngdriver   youngdriver ist offline
Power User
  Benutzerbild von youngdriver
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 13.538
Ohje,
da bin ich mit meiner Fernanalyse auch am Ende. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Schonmal an einen Ernährungscoach gedacht? Der dich einen Tag begleitet? Ist bestimmt nicht billig aber wäre vielleicht eine gute Möglichkeit deine Ernährung umzustellen. Single ist natürlich immer schlecht Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. da hat man auch keine richtige Lust etwas zu kochen für wen auch. Da kann ich dich verstehen.

Youngdriver

PS: Ich versuche gerade meinen Körper etwas in Form zu bringen und glaub mir das ist weit schwieriger als Abnehmen, jedenfalls bei mir.
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 21:17     #8
Blondie   Blondie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von Blondie

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Ingolstadt
Beiträge: 3.674

Aktuelles Fahrzeug:
E46 323Ci
Zitat:
Original geschrieben von youngdriver
Ohje,
da bin ich mit meiner Fernanalyse auch am Ende. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
Macht nix, dank dir trotzdem für die Tipps. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Ich werde es jetzt erst mal probieren, vielleicht klappt's ja doch, falls nicht, wäre professionelle Hilfe vielleicht wirklich angesagt.
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 21:43     #9
Mulder   Mulder ist offline
Junior Profi
 
 
Registriert seit: 05/2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.310

Aktuelles Fahrzeug:
E39 523i, A160 Avantgarde, Kawa ZR-7
Hi,

das mit der Umstellung klappt ganz gut, meine Freundin machts auch momentan (mit nicht allzu viel Sport) und ist zumindest schonmal in 3 Wochen 5 Kilo runter gekommen....nur muss man eben wirklich eiserne Disziplin wahren was die Art des Essens angeht (wenig Kohlehydrate)....

Wünsch dir also viel Glück, dass es bei dir auf alle Fälle klappt.

Gruß
Björn
__________________
-----------------------------------
Save the planet kill yourself
Userpage von Mulder
Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 22:02     #10
L'âme   L'âme ist offline
Power User
 
 
Registriert seit: 08/2001
Beiträge: 15.820
Viel helfen kann ich hier nicht, da ich eher das gegenteilige Problem habe (hält sich aber noch in Grenzen).

Denke aber auch, daß die Tipps von youngdriver & powders am sinnvollsten sind.
Trinken natürlich keine Cola o.ä., das sind auch ordentlich Kalorien.

@Powders

Gerade bei einem stressigen Job müsste Abnehmen doch ein Kinderspiel sein. Vorausgesetzt natürlich, man stopft nicht in der knappen Zeit dann schnell fettiges Fast-Food in sich rein.

Seit ich im Januar zu unserer letzten Jahres neu gegründeten Tochterfirma gewechselt habe und wir vor Arbeit nicht mehr wissen, wo wir zuerst anfangen sollen (noch etwas wenig Personal und gleichzeitige Umstellung auf neues Computersystem im laufenden Betrieb ohne vernünftige Schulungen), muß ich schon gewaltig aufpassen, daß ich nicht noch mehr abnehme.

Habe mit 1,78m Größe und 72kg eh schon nie besonders viel gewogen.

Morgens habe ich sowieso noch nie etwas gegessen und mittags auch eher selten. Wenn, dann vielleicht ein Salamibrötchen. Gegen 18 Uhr dann immer eine Kleinigkeit und je nach Schicht meiner Freundin gegen 22 Uhr auch wieder was.
Am Wochenende dann immer vernünftig und reichlich.

Das ist auch mein Geheimnis, warum ich, wenn ich mir die Zeit nehme, ordentlich zulangen kann, ohne zuzunehmen (Biedenkopf 2002: 6 Teller mit Grillfleisch und Beilagen, danach meckern, daß der Nachtisch schon abgeräumt ist. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. Vielleicht erinnert sich noch einer dran. )

Bei dem ganzen Theater gibt es bei uns zurzeit aber auch viele Tage, bei denen ich das Essen schlichtweg vergesse und der Hunger wird mit Zigaretten im Zaum gehalten (sehr gesund, ich weiß).
Abends muß ich dann ja auch erstmal in den BMW-Treff usw, da kommt das Essen dann schon mal zu kurz. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Mitte Februar habe ich nur noch 61 kg gewogen. Hatte schon einen richtigen Schock bekommen.

Auf die Waage bin ich auch nur gestiegen, weil wir zwei Tage zuvor von der Firma aus Essen waren und mir das Essen oder die Menge auf den Magen geschlagen ist. Kam zwei Tage lang im tw. 1/4-Stunden Takt oben und unten raus. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Habe mir daraufhin auch vorgenommen, wenigstens über den Tag verteilt nebenbei was zu essen, aber das klappt auch nicht so richtig.
Heute hatte ich auch noch nix, werde mir gleich mal eine Pizza machen Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Bin jetzt mit Mühe und Not wieder bei 65kg angelangt. 10 mehr sollen es schon noch werden, aber das ist gar nicht so einfach. Soll ja schließlich nicht am Bauch landen. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.
__________________

Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Fahrerlager > Geplauder

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu







Partner-Foren:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:24 Uhr.