BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund ums Automobil und andere Hersteller > Automobiles Allerlei
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.02.2018, 18:45     #11
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 14.493
Es hat alles Vor- und Nachteile - egal ob Auto, Rad, zu Fuß oder mit dem ÖPNV. Zusätzlicher Vorteil des ÖPNV: Er lässt sich mit dem Fahrrad kombinieren. Für jeden Fall gibt es einen anderen Vorzug für ein entsprechendes Mobilitätsverhalten. Fraglos ist in der Großstadt dem ÖPNV auch schon heute oftmals der Vorzug zu geben.

Warum man den ÖPNV abweist, dürfte in den seltensten Fällen am Preis liegen. Wie schon analysiert wurde: Ein PKW kann (teils erheblich) teurer sein. Nicht vergessen sollte man Aspekte wie Stellplatz- und Parkkosten, Steuern, Versicherung, Wartung/Reparatur, Reinigung, Wertverlust, natürlich die Spritkosten, Knöllchen Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar. etc.

Am günstigsten fahre ich aktuell mit Mietwagen, da sind es (nur Spritkosten und Mietkosten einberechnet) ca. 18,3 Ct. je Kilometer. In Stefans Fall mit den 23 km Arbeitsweg wären das schon mal rechnerisch 4,21 € für Hin- und Rückfahrt. Aber nein, in der Regel dürfte der Kilometerpreis deutlich darüber liegen. Der normale PKW-Besitzer dürfte inkl. aller Kosten locker bei der zwei- bis fünffachen Zahl liegen, die Kosten sind wirklich nicht unerheblich. In den meisten Fällen ist ein PKW aber eben zwanghaft da - ab und zu ist er eben unerlässlich, erst recht auf dem Land. Je öfter man ihn dann nutzt, desto niedriger werden die Kilometerkosten, da der Anteil der Fixkosten praktisch (naja, nicht ganz) auch mit Zunahme der Nutzung konstant bleibt. Vielnutzer von PKW werden sich also einerseits kaum umstimmen lassen aufgrund von Gewöhnung und (anzunehmend) Bequemlichkeit, andererseits fährt er mit dem ÖPNV möglicherweise teurer als mit dem eigenen PKW.

Den Leuten auf dem Land macht man mit einem kostenlosen ÖPNV keinen Gefallen. Mindestens ein PKW je Haushalt ist ohnehin vorhanden (in der Regel hat jeder ein Auto), während der ÖPNV mit seinem - nennen wir es mal - Takt nicht gerade attraktiv erscheint. Da fährt einmal am Tag mal ein Bus ins Dorf - oder nicht einmal mehr das. Die Leute in der Stadt indes werden am Nutzungsverhalten auch nichts ändern: Ein Teil ist ohnehin überzeugt vom ÖPNV, ein Teil kann ohnehin nichts anderes nutzen (Schüler, einige Rentner, Behinderte, Leute ohne Führerschein), ein anderer Teil (wie etwa Studenten mit dem Semesterticket) nutzt es ohnehin schon 'kostenlos'.

@ mueckenburg

Auf kurzen Strecken finde ich das Tarifsystem des ÖPNV ebenfalls unattraktiv, der Ticketpreis steht in einem schlechten Verhältnis zum Nutzen. Ein Ausweg ist die regelmäßige Nutzung (also z.B. Zeitkarten und Abo-Karten) - und genau darauf zielt der ÖPNV ab. Mit Regelmäßigkeit kann man planen. Und der ÖPNV muss bis weit in die Zukunft planen.

"Und es ist ja beim Nahverkehr kurioser Weise so, dass er attraktiver wird, je mehr Leute ihn nutzen, da die Verkehrsbetriebe dann die Taktzeiten verkürzen."

Kürzere Taktzeiten, also ein höheres Angebot, sorgen fraglos für eine höhere Attraktivität. Oder allgemein eine höhere Verbindungsqualität. Allerdings ist dies auch zwangsläufig mit höheren Kosten (Personal, Fahrzeuge, Betriebskosten, Stellkosten, Wartungskosten etc.) verbunden, wobei Leerfahrten stets vermieden werden müssen. Aber davon mal abgesehen: Irgendwo ist bei der Taktdichte eine Grenze gesetzt, dann stehen sich die Fahrzeuge selbst im Weg. Der erste Ansatz wäre es zunächst, die Gefäßgröße (Sitz- und Stehplatzzahl) der Fahrzeuge zu steigern. In den Nachtzeiten braucht es natürlich kleinere Fahrzeuge. Aufgrund eines immer noch recht dichten Taktes auch in der Nacht und gesicherte Anschlüsse ist die Nachfrage bei uns auch in der Nacht vorhanden, man kann also rund um die Uhr Gebrauch von der Tages-, Wochen-, Monats- oder Abokarte machen.

Ein weiterer Ansatz ist die ÖPNV-Beschleunigung - also im Bus, U/S-Bahn oder in der Tram am Stau vorbei. Der genervte Autofahrer schaut sich das nicht ewig mit an. Wenn ich mir auf dem Weg zur Arbeit Stress erspare, greife ich lieber zur Monatskarte (oder mein Arbeitgeber stellt mir ein Jobticket) und dann passt auch die Kostenbilanz. In vielen Fällen gibt es am Wochenende auch Mitnahmeregelungen, für Familien kann sich das also wirklich lohnen.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

Geändert von freakE46 (13.02.2018 um 19:03 Uhr)
Userpage von freakE46 Spritmonitor von freakE46
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!





Alt 13.02.2018, 18:53     #12
mueckenburg   mueckenburg ist offline
Power User
  Benutzerbild von mueckenburg

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 16.697

Aktuelles Fahrzeug:
BMW K1200R Sport, MB E200K T, Honda Jazz
Ja, nur wenn ich eh ein Auto habe, kaufe ich mir ja keine Monatskarte. Ich steige nur gelegentlich um und würde das aber noch häufiger machen, wenn der innerstädtische Preis nicht so unattraktiv wäre.

Das ist ja bei allen Tests bislang auch klar herausgekommen, die Nutzung steigt deutlich an.
Userpage von mueckenburg
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 19:15     #13
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 14.493
Die Frage ist halt, ob sich mit deutlich reduzierten Ticketpreisen der Verkehrsbetrieb über Wasser halten kann. Selbst aktuell mit vielen freudigen Nutzern lässt sich dieser nicht so günstige Tarif verkaufen, ohne dass diese Einnahmen auch nur annähernd die Ausgaben decken können. Wenn man 70-75 % Kostendeckungsgrad schafft, ist man schon wahnsinnig gut. Fraglos muss bei deutlich günstigeren Ticketpreisen von der Kommune finanziell stark nachgeholfen, also subventioniert werden. Und viele Verbindungen auf dem Land - die ja alle Mitglied in einem Verkehrsverbund sind - müssten stark überdacht werden. Sprich: Die werden dann sicherlich nicht besser...
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46 Spritmonitor von freakE46
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 19:20     #14
Feuerwehr520i   Feuerwehr520i ist gerade online
Power User
  Benutzerbild von Feuerwehr520i
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-86xxx Augsburg
Beiträge: 46.019

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Zafira

A-PS xxx
Zitat:
Da muss ich mein Pony aber böse treten, um auf ähnliche Kosten zu kommen.
Sprach das Milchmädchen... Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Selbst ein Dacia Logan kostet 27 Cent pro Kilometer. Wobei Du mit dem zumindest tatsächlich unter der Bahn liegen würdest kostenmässig.

Dein Pony kostet Dich übrigens tatsächlich auf dieser Fahrt über das Doppelte des Zuges. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

@Martin: Ich weiß dass ich die meisten Fahrten in die Arbeit nur aus reiner Bequemlichkeit mit dem Auto mache. Ich rede mir das aber auch nicht schön. Ich könnte natürlich mit dem Bus fahren oder gar mit dem Rad. Immerhin versuche ich zumindest regelmässig mit dem Motorroller statt dem Auto zu fahren. Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Wenn die Anbindung besser wäre, dann würde ich auch regelmässig mit dem Bus fahren. Aber in der Zeit die ich allein zum Bus brauche bin ich mit dem Auto bereits halb in der Arbeit.
__________________
Meine wahrscheinliche Todesursache wird Sarkasmus zum falschen Zeitpunkt sein...

Geändert von Feuerwehr520i (13.02.2018 um 19:23 Uhr)
Userpage von Feuerwehr520i Spritmonitor von Feuerwehr520i
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 19:35     #15
wie   wie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von wie
 
Registriert seit: 07/2006
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 3.659

Aktuelles Fahrzeug:
320d (F31); 523i (E39); Triumph TR6; Abarth 500C

KA
Zitat:
Ich könnte natürlich mit dem Bus fahren oder gar mit dem Rad.
Könnte ich auch (Land, S-Bahn Endstation). Meine 0,03% zahle ich trotzdem und da hier kein morgentliches Verkehrschaos herrscht, nehme ich höchstens mal für die gute Laune ein Cabrio oder das Rad.
Ich bin bisher in 2 Wohnorten konsequent mit der Bahn ins Büro gefahren (Düsseldorf & Paris) und habe dort schon die Wohnung unter dem Aspekt ausgesucht. Die Motivation dabei war rein Zeitersparnis und Nerven schonen unabhängig von den Kosten. Ich denke da müsste auch der Ansatz sein, um die Leute weg vom Auto zu bekommen. Mit längeren Fahrtzeiten in Sardinenbüchsen mit olfaktorischen Besonderheiten wird das nix, sei es auch noch so billig.
__________________
Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.
Userpage von wie
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:16     #16
Ulf325Ci   Ulf325Ci ist gerade online
Senior Guru
  Benutzerbild von Ulf325Ci
 
Registriert seit: 01/2003
Ort: Magdeburg
Beiträge: 7.714

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes E220

MD-XX XX
Zitat:
Also das Ticketaufkommen betrug 2008 9 Mrd. EUR. Wenn man jetzt einberechnet, dass aufgrund der Kostenfreiheit mehr Leute das Angebot nutzen und die Kommunalbetriebe deshalb mehr Busse und Bahnen brauchen, kostete es wohl 12 Mrd. EUR p.a.
Die Tickenpreise decken ja nicht die Kosten.
Andererseits, darf man auch nicht übersehen, fahren viele heute schon kostenlos.
Und strenggenommen müsste auch die steuerliche Absetzbarkeit der Fahrtkosten zur Arbeit in Frage gestellt werden. Wenn keine Kosten entstehen, kann man sie nicht ansetzen.
__________________
Kofferraum statt Hubraum !
Userpage von Ulf325Ci
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:40     #17
laminator   laminator ist offline
Power User
  Benutzerbild von laminator
 
Registriert seit: 06/2003
Beiträge: 16.030

Aktuelles Fahrzeug:
Ford Mustang; Mazda MX5 "Sakura"
Zitat:
Sprach das Milchmädchen... Dieser Inhalt ist nur für angemeldete User sichtbar.

Selbst ein Dacia Logan kostet 27 Cent pro Kilometer. ....
Würde ich so nicht akzeptieren wollen, weil: die 27Cent z.B. hat ja auch irgendein Schlaumeier errechnet. Der mag am Ende des Tages sogar richtig gerechnet haben, aber: Ich wohne in A und in B ist ein Stadtfest. Also fahre ich da mit meiner Frau hin. Kostet mich mit unserer Bahn dann 14,40€. Wenn ich da ein, zwei Weizen trinken will, ist die Bahn sicher ne Alternative, wenn man keinen Ärger mit der Rennleitung bekommen will. Oder meine Frau fährt. Mit ihrem Wagen. 10 km hin, 10 km zurück mal 27 Cent = 5 Euro 40. Rechne ich nur den Sprit, wirds noch günstiger.

Was ich eigentlich sagen wollte: solange Michel Deutsch subjektiv den Eindruck hat, dass der ÖPNV gegenüber dem eigenen Auto zu teuer ist, wird er ihn nicht nutzen.
Oder wie schon gepostet: wir brauchen ein attraktives Ticketsystem.

Unsere FeldWaldundWiesenbahn tuckert jede Stunde von A nach B und wieder retour. IdR, um warme Luft zu transportieren. Bei gleichen Fixkosten. Da könnte man in der Tat fast auf Ticketpreise verzichten. Oder ich schneidere Angebote, die die Kunden hipp finden. Kostendeckend ist das dann wahrscheinlich immer noch nicht, könnte aber helfen, das Defizit zu reduzieren.

Blick vom Land in die Stadt: ich arbeite ja in Köln und da würde ich ohne Not niemals nie nicht mit dem Auto fahren, weil ich da -aus eigener Erfahrung- mit dem ÖPNV garantiert schneller und streßfreier ans Ziel komme. Notfalls, indem ich Dreimetterfuffzich zu Fuß gehe.
__________________
Das Pony steht im Stall..... ....und es war noch Platz da für nen Mazda.

"Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist konstant - aber die Bevölkerung wächst" (Jean-Luc Picard)
Userpage von laminator
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:45     #18
McLane   McLane ist offline
Guru
 
 
Registriert seit: 07/2003
Beiträge: 4.213

Aktuelles Fahrzeug:
E46 320Ci Cabrio
Zitat:
Dazu musst auch noch die verlorenen Lebenszeit rechnen weil sich des öfteren die Fahrzeiten erheblich verlängern.
Das ist ja das eigentliche Problem für alle, die nicht in der Stadt wohnen. Mit den Öffentlichen brauch ich 1,5 Stunden in die Arbeit, mit dem Auto 25 Minuten. Da fällt die Entscheidung leicht.

Wenn sich die Politik nur an den Bedürfnissen der Stadtbewohner ausrichtet, halte ich das schon für grenzwertig. Dass da jetzt auf einmal Milliarden für kostenlosen ÖPNV da sein sollen, während man in der Fläche aus Kostengründen die Bahnstrecken ausdünnt, stößt bei mir auf wenig Verständnis.
__________________
In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.
- Egon Bahr
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:48     #19
zinn2003   zinn2003 ist offline
User ist gesperrt
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 22.184
Der Rest lässt sich über zukünftig autonom lösen. Als Übergang halt mit Fahrer. Schon jetzt sind Anruftaxis teilweise billiger als der leere Bus der sinnlos wenige Fahrgäste über Land kutschiert.
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 21:54     #20
Goliath   Goliath ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von Goliath
 
Registriert seit: 02/2002
Ort: BERLIN & SPREEWALD & RHEIN-NECKAR
Beiträge: 2.619

Aktuelles Fahrzeug:
3,5l-R6

GERMANIEN
Was zählt denn eigentlich unter ÖPNV ? Auch sowas wie Regionalbahn ?

Für mich würde es jeden Monat 135 € sparen, soviel kostet mich die Monatskarte
oder pro Fahrt 15 € , nach Berlin, mit der Bahn, wo ich mit der Bahn 1. schneller
bin und bei meinem kleinen Trinker auch viel günstiger bin.

Sind ziemlich genau 100km einfach , selbst mit einem günstigen Auto,
würde ich da nicht sparen und sogar beim Einzelticket mit der Bahn nicht
oder nur unwesentlich teurer sein.
__________________
_____________________________
Gruß Rico

Geändert von Goliath (13.02.2018 um 21:56 Uhr)
Spritmonitor von Goliath
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund ums Automobil und andere Hersteller > Automobiles Allerlei

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu







Partner-Foren:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:17 Uhr.