BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Rund ums Automobil und andere Hersteller > Automobiles Allerlei
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.02.2018, 11:44     #31
mueckenburg   mueckenburg ist offline
Power User
  Benutzerbild von mueckenburg

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 16.154

Aktuelles Fahrzeug:
BMW K1200R Sport, MB E200K T, Honda Jazz
Zitat:
Zitat von Westfale Beitrag anzeigen
Entfernubgspauschale einfach streichen wird nicht gehen. Zum einen haben wir im Steuerrecht immer noch den Grundsatz der Besteuerung nach Leistungsfähigkeit. Zum anderen gibt es genug Konstellationen in denen die Nutzung des Nahverkehrs nicht zumutbar ist oder die Arbeitsstelle außerhalb Zone des Nahverkehrs liegt.
Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist aber nicht beeinträchtigt, wenn der Nahverkehr frei ist. Ich verstehe das Argument sehr gut, aber ich denke da wird der Gesetzgeber in einem sehr weiten Ermessensspielraum handeln können, ohne dass er Gefahr läuft, vor BFH oder BVerfG zu scheitern.

Zitat:
Zitat von Westfale Beitrag anzeigen
Ansonsten ist es aber ja schon länger so, dass die Stadtbevölkerung der Landbevölkerung erzählt, wie sie zu leben hat...
Ja, ist so.

Insgesamt kann ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich ernst gemeint ist. Ich denke, das ist eine Nebelkerze, die die Bundesregierung wirft, um mehr Zeit gegenüber einem drohenden EU-Verfahren zu gewinnen.
Userpage von mueckenburg
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!





Alt 14.02.2018, 11:56     #32
wie   wie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von wie
 
Registriert seit: 07/2006
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 3.376

Aktuelles Fahrzeug:
320d (F31); 523i (E39); Triumph TR6; Abarth 500C

KA
Zitat:
Zitat von mueckenburg Beitrag anzeigen
Insgesamt kann ich mir nicht vorstellen, dass das wirklich ernst gemeint ist. Ich denke, das ist eine Nebelkerze, die die Bundesregierung wirft, um mehr Zeit gegenüber einem drohenden EU-Verfahren zu gewinnen.
Das könnte ich mir auch gut vorstellen, v.a. bei einer Regierung die sich ja bisher nicht gerade visionärer Ansätze verdächtig gemacht hat.
__________________
Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.
Userpage von wie
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 11:59     #33
shneapfla   shneapfla ist offline
Power User
  Benutzerbild von shneapfla
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: 93055 Regensburg
Beiträge: 15.463

Aktuelles Fahrzeug:
530dt 03/05, 6339B BJ 59, B12 5.0 Coupé 10/92, R80ST Scrambler 03/84

R-X XXXX
Zitat:
Zitat von freakE46 Beitrag anzeigen
Am günstigsten fahre ich aktuell mit Mietwagen, da sind es (nur Spritkosten und Mietkosten einberechnet) ca. 18,3 Ct. je Kilometer. In Stefans Fall mit den 23 km Arbeitsweg wären das schon mal rechnerisch 4,21 € für Hin- und Rückfahrt. Aber nein, in der Regel dürfte der Kilometerpreis deutlich darüber liegen. Der normale PKW-Besitzer dürfte inkl. aller Kosten locker bei der zwei- bis fünffachen Zahl liegen, die Kosten sind wirklich nicht unerheblich.
80 Cent/km? Wie soll denn so eine Konstellation aussehen? Jedes Jahr einen Neuwagen der höchsten Versicherungsklasse bei 5000 km Fahrleistung?

Zitat:
Zitat von wie Beitrag anzeigen
Aber ist nicht Bequemlichkeit eher der Hauptmotivator das Auto statt Bus/Bahn für die tägliche Fahrt ins Büro zu nehmen? Seriös gerechnet kann ich mir kaum vorstellen, dass das Gros mit dem Auto billiger fährt als mit ner Monatskarte.
Ich weiß nicht, ob "Bequemlichkeit" das richtige Wort ist.
Mal abgesehen davon, daß meine Lebenszeit ja nicht einfach Null wert sein kann, wäre es für uns einfach völlig unmöglich, das Leben organisiert zu kriegen ohne 2 Autos zu haben (erst recht, seit dem die Kinder da sind).
Bei uns gehen jeden Tag 3 Busse in die Stadt und 4 oder 5 wieder raus, das nutzen nur die, die wirklich nicht anders können...


Zitat:
Zitat von mueckenburg Beitrag anzeigen
Gegenfinanziert werden könnte das vermutlich leicht über den Wegfall der Entfernungspauschale. Dann sind die Autofahrer die gekniffenen, aber letztlich ist es natürlich auch das Ziel, den ÖPNV attraktiver und Autofahren unattraktiver zu machen.
Klar, ein Selbständiger kann jeden Cent absetzen, den er braucht um Geld zu verdienen und beim Angestellten setzen wir mal einfach Null an (nicht daß die 30 Cent (die ja nicht von der Steuerlast abgezogen werden sondern vom zu versteuernden Einkommen, d. h. maximal 12,6 Cent effektiv darstellen) auch nur annähernd kostendeckend wären).

Zitat:
Zitat von tom01 Beitrag anzeigen
Nachteile werden alle die haben, die keine Möglichkeit haben den ÖPNV nutzen zu können. Also alle diejenigen, die nicht in "urbanen" Zentren leben oder mit anderen Worten: die Landbevölkerung. Nicht nur, dass sie mit ihren Steuern den allgemeinen Größenwahn finanzieren, nein, die Entlastungen wie Entfernugspauschale fallen auch noch weg.

Ich finde, man sollte mal die Kirche im Dorf lassen und nicht über flächendeckend kostenfreien ÖPNV schwadronieren, sondern die selbstauferlegten Fesseln unter dem Deckmäntelchen des "Umweltschutz" kritisch prüfen. Z.B. in Bezug auf unterschiedlich geltende Grenzwerte für ein und denselben Stoff.
Sehe ich auch so!


Was ich nicht ganz verstehe, ist wieso's hier um kostenlosen ÖPNV für alle geht - wieso kann man das nicht punktuell bei den Städten einsetzen, die Probleme mit Schadstoffen haben (und um die geht's doch hauptsächlich, oder)?
Dann blieben auch die Kosten im (einigermaßen) überschaubaren Rahmen...
__________________
Grüße
shneapfla
B12 - Caddy 59 - Caddy 58
[X] <- Nail here for a new monitor
Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!
Userpage von shneapfla
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 12:19     #34
Westfale   Westfale ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 08/2005
Beiträge: 9.168
Zitat:
Zitat von mueckenburg Beitrag anzeigen
Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist aber nicht beeinträchtigt, wenn der Nahverkehr frei ist. Ich verstehe das Argument sehr gut, aber ich denke da wird der Gesetzgeber in einem sehr weiten Ermessensspielraum handeln können, ohne dass er Gefahr läuft, vor BFH oder BVerfG zu scheitern.

Aber nur, wenn die Arbeitsstelle auch ausschließlich per Nahverkehr erreichbar ist.

Aber es stimmt natürlich, Spielraum gibt es.
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 12:28     #35
Feuerwehr520i   Feuerwehr520i ist gerade online
Power User
  Benutzerbild von Feuerwehr520i
 
Registriert seit: 12/2001
Ort: D-86xxx Augsburg
Beiträge: 45.369

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Zafira

A-PS xxx
u

Zitat:
Zitat von shneapfla Beitrag anzeigen
80 Cent/km? Wie soll denn so eine Konstellation aussehen? Jedes Jahr einen Neuwagen der höchsten Versicherungsklasse bei 5000 km Fahrleistung?
Der ADAC rechnet natürlich mit Neuwägen, aber auch 15tkm, 60 Monate Haltedauer, HP und VK jeweils bei 50%. Also nix was übertrieben hoch oder zu wenig wäre.

https://www.adac.de/infotestrat/auto...n/default.aspx

Zitat:
Zitat von shneapfla Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob "Bequemlichkeit" das richtige Wort ist.
Mal abgesehen davon, daß meine Lebenszeit ja nicht einfach Null wert sein kann, wäre es für uns einfach völlig unmöglich, das Leben organisiert zu kriegen ohne 2 Autos zu haben (erst recht, seit dem die Kinder da sind).
Bei uns gehen jeden Tag 3 Busse in die Stadt und 4 oder 5 wieder raus, das nutzen nur die, die wirklich nicht anders können......
Dafür lebt ihr ruhig auf dem Land und habt vermutlich grad mal 80€ für den Quadratmeter Bauland bezahlt und nicht 500€.

Wir haben damals genau diese Überlegungen angestellt. Land oder Stadt?
Hausbau deutlich günstiger, Heizkosten gegen Null tendierend wg. Biogasanlage des Schwagers auf dem Land, dafür die nächsten 40 Jahre täglich 50km fahren, immer 2 Autos brauchen, zu jedem Mist die Kinder hinkarren müssen, 5km für ne vergessene Milch in Supermarkt etc. etc.

So hat eben jeder sein Kreuz zu tragen. Gewählt hat er es schließlich selbst.
__________________
Meine wahrscheinliche Todesursache wird Sarkasmus zum falschen Zeitpunkt sein...
Userpage von Feuerwehr520i Spritmonitor von Feuerwehr520i
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 12:58     #36
WRL   WRL ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 09/2003
Ort: D-82216 Maisach
Beiträge: 3.416

Aktuelles Fahrzeug:
540i Touring, 320CLK, Seat Toledo

FFB-LE ***
Zitat:
Zitat von Feuerwehr520i Beitrag anzeigen
Dafür lebt ihr ruhig auf dem Land und habt vermutlich grad mal 80€ für den Quadratmeter Bauland bezahlt und nicht 500€.
Für 80€/qm musst Du schon in die Lüneburger Heide oder nach MC-Pomm ohne jeden Strassenanschluss ziehen - und 500€/qm wirst Du hier im Dorf Maisach gaaanz locker los - und dann gehst Du noch gut über 1km zum Bahnhof.....

Zitat:
So hat eben jeder sein Kreuz zu tragen. Gewählt hat er es schließlich selbst.
Ne, diese Regierung habe ich NICHT gewählt aber so hast Du es ja auch garnicht gemeint...

Wenn ich in London bin nehme ich die Tube, die fährt tagsüber alle 5 Minuten oder eher, da kann nicht mal die Münchner U-Bahn mithalten.

Die null-Kosten-Politik kann ja nur umgesetzt werden wenn die Öffis auch wirklich dafür hergerichtet sind - Ringschließungen, weitere Verbindungen, wesentlich höhere Taktfrequenzen. Und in München bekommt man es nach wie vor nicht hin wenigstens den zweiten S-Bahn-Tunnel zu bauen.. achwas "bauen" - die Pläne sind nach wie vor umstritten.

Ein typischer "Regierungs-Furz" dessen Duft sich auch bald wieder verziehen wird, auch wenn es an manchen Brennpunkten durchaus Erleichterung verspricht (dann könnt ich wieder viel öfter mit dem Auto nach München fahren ohne dauernd im Stau zu stehen !

Brummmm
WRL
__________________
Für den Bau des 57 Kilometer langen Gotthard-Tunnels brauchten die Schweizer 17 Jahre, ein Jahr weniger als geplant. Der Umbau der deutschen Bahn-Trassen zum Gotthard soll bis 2035 dauern. Das ist alles, was man über den Unterschied zwischen Deutschland und der Schweiz wissen muss. (Henryk M. Broder)
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 13:00     #37
shneapfla   shneapfla ist offline
Power User
  Benutzerbild von shneapfla
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: 93055 Regensburg
Beiträge: 15.463

Aktuelles Fahrzeug:
530dt 03/05, 6339B BJ 59, B12 5.0 Coupé 10/92, R80ST Scrambler 03/84

R-X XXXX
Zitat:
Zitat von Feuerwehr520i Beitrag anzeigen
Der ADAC rechnet natürlich mit Neuwägen, aber auch 15tkm, 60 Monate Haltedauer, HP und VK jeweils bei 50%. Also nix was übertrieben hoch oder zu wenig wäre.

https://www.adac.de/infotestrat/auto...n/default.aspx
Das hatte ich jetzt ehrlich gesagt unterschätzt - wobei mir schon bewußt ist, daß der Wertverlust der (bei weitem) größte Batzen ist...

Am besten gefällt mir ja bei Vergleichstests, wenn ein Auto 1l mehr oder weniger braucht und das dann recht herausgestellt wird.
1l Mehr- oder Minderverbrauch kostet über's Jahr gesehen (bei 15tkm) 200€ (+/- 25€).
Der Wertverlust wird bei vielen Fahrzeugen dafür nicht mal angegeben...
Zitat:

Dafür lebt ihr ruhig auf dem Land und habt vermutlich grad mal 80€ für den Quadratmeter Bauland bezahlt und nicht 500€.
80€? Bist du verrückt?
Mein Bauplatz war ein Stück Wiese, für daß ich dann mühsamerweise eine Baugenehmigung gekriegt habe...
Zitat:
Wir haben damals genau diese Überlegungen angestellt. Land oder Stadt?
Hausbau deutlich günstiger, Heizkosten gegen Null tendierend wg. Biogasanlage des Schwagers auf dem Land, dafür die nächsten 40 Jahre täglich 50km fahren, immer 2 Autos brauchen, zu jedem Mist die Kinder hinkarren müssen, 5km für ne vergessene Milch in Supermarkt etc. etc.

So hat eben jeder sein Kreuz zu tragen. Gewählt hat er es schließlich selbst.
Klar, was aber nichts daran ändert, daß Aufwendungen, die fürs Einkommen notwendig sind, absetzbar sein sollten.
__________________
Grüße
shneapfla
B12 - Caddy 59 - Caddy 58
[X] <- Nail here for a new monitor
Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!
Userpage von shneapfla
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 13:10     #38
Micha M3   Micha M3 ist gerade online
Junior Guru
  Benutzerbild von Micha M3
 
Registriert seit: 06/2002
Ort: Karlsruhe-Durlach
Beiträge: 3.871

Aktuelles Fahrzeug:
BMW F32 440i MPPSK
Hier in Karlsruhe haben wir ein gut funktionierenden ÖPNV. Durch die Fähigkeit unserer Strassenbahnen auch auf den Bundesbahn Strecken zu fahren, sind auch die umliegenden Landkreise gut angebunden. Von Heilbronn ohne Umsteigen direkt in die Innenstadt von Karlsruhe, kein Problem.

Ich selbst wohne keine Minute von einer Haltestelle entfernt. Mit der Bahn brauche ich in die Innenstadt genauso lang wie mit dem Auto.

Dennoch fahre ich wenn ich mich z.B. Abends in der Innenstadt mit Freunden treffe mit dem Auto und pass lieber mit dem Alkohol etwas auf, als mit der Bahn zu fahren. Das liegt nicht am Fahrpreis, mit meiner BahnCard kostet mich die Fahrt 1,90€. Das liegt an den Leuten, die in der Bahn sitzen. Gerade Abends ist es doch eher unangenehm, viele Betrunkene, viele die sich einfach assig benehmen, auch die Unsitte in der Bahn den Döner oder das McDoof Menü zu essen, macht eine Bahnfahrt eher unangenehm.
Eine Kostenbefreiung würde bei mir nicht zu einer Änderung des Verhaltens führen.

Dennoch denke ich, ein kostenloser ÖPNV würde zur stärkeren Nutzung des ÖPNV führen. Gerade die Familien, die an den Freitagen und Samstagen mit dem Auto von den umliegenden Dörfern nach Karlsruhe rein fahren und die Sraßen noch stärker belasten als sie eh schon sind, könnten dann den ÖPNV nutzen.

Was ich aber zumindest gut fände, wäre eine Regelung analog zu England, dass Rentner kostenlos den ÖPNV nutzen können. Das wäre sicherlich eine nette Entlastung für viele Rentner.
__________________
Gruß Micha

"Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "
Userpage von Micha M3
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 13:24     #39
wie   wie ist offline
Junior Guru
  Benutzerbild von wie
 
Registriert seit: 07/2006
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 3.376

Aktuelles Fahrzeug:
320d (F31); 523i (E39); Triumph TR6; Abarth 500C

KA
Im Radio hieß es gerade, dass das Modell zeitlich befristet sein soll. Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht mehr, wenn gesichert davon auszugehen ist, dass erst mal zusätzliche Kapazitäten geschaffen werden müssen.
__________________
Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.
Userpage von wie
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 14:23     #40
tom01   tom01 ist offline
Power User
 
 
Registriert seit: 04/2003
Beiträge: 10.591
Zitat:
Zitat von wie Beitrag anzeigen
Im Radio hieß es gerade, dass das Modell zeitlich befristet sein soll. Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht mehr, wenn gesichert davon auszugehen ist, dass erst mal zusätzliche Kapazitäten geschaffen werden müssen.
wie @mückenburg schrieb, Nebelkerze.
__________________
Ex-Auto
Krad
Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern
Jörg Baberowski
Userpage von tom01
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Rund ums Automobil und andere Hersteller > Automobiles Allerlei

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:09 Uhr.