BMW-Treff   der Treffpunkt fuer alle BMW-Fans- und -Fahrer
 
BMW-Treff Forum   Bei Amazon bestellen und den BMW-Treff unterstützen Alle Werbepartner anzeigen - hier klicken




Home Hilfe Features Regeln Impressum Registrieren
Zurück   BMW-Treff Forum > Modellreihen > Fünfer
Kalender Alle Foren als gelesen markieren

 
Gehe zu  

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.12.2002, 21:17     #1
530d   530d ist offline
Junior Freak
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-76xxx
Beiträge: 364

Aktuelles Fahrzeug:
530dA T 12/2000
Wie funktioniert der Tank im E39 touring ?

Dort gibt es ja einen linken und rechten Tank. Leeren die sich beide gleichzeitig oder zuerest links dann rechts ?

Wenn ich der Digitalen Tankanzeige glauben schenken soll leert sich bei mir zuerst links dann rechts. Außerdem gibt es keinen Ausgleich zwischen den Tanks. -> d.h. über Nacht wird der Stand in beiden Tanks nicht ausgeglichen.

Warum ?
Userpage von 530d
Mit Zitat antworten

Zu viel Werbung? Registriere Dich / Melde Dich an. Kostenfrei!




Alt 16.12.2002, 12:16     #2
IQ 150   IQ 150 ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 12/2002
Beiträge: 3.255
Also vorab.Dein Tank ist zweigeteilt. In der rechten Tankhälfte sitzt ein Tankgeber mit einer Intankpumpe. elektr. betrieben. In der linken ein Tankgeber mit einer Saugstrahlpumpe. Die Tankgeber sind in Reihe geschaltet. Heißt die Werte der zwei Geber addieren sich. Angenommen linke Tankhälfte 100 Ohm rechte 120 Ohm ergibt 220 Ohm am Steuergerät IKE sprich Kombiinstrument. Hier wird Wert umgerechnet in Liter. Jetzt der Kraftstofffluß: Sind beide Tankhälften leer und du tankst läuft erst der erste sprich rechte voll, aber einer bestimmten Menge geht es über den Überlauf in die zweite Hälfte sprich links. Wenn der Wagen läuft befördert die Pumpe in der rechten Seite nach vorne. Dieser Druck ist gering. Der Kraftstoff geht zur Inlinepumpe( nur bei Diesel) Die sitzt unter dem Fahrzeug in Höhe Fahrersitz.Diese erhöht den Druck auf ca. 4 bar. Von dort geht es zur Hochdruckpumpe. Dort wird wie der Name schon sagt ein Hochdruck erzeugt der je nach Lastzustand des Motors zwischen ca. 500 und 1300 bar liegt. Der zuviel geförderte und nicht benötigte Kraftsoff wird über einen Kraftstoffkühler der linksseitig im Motoraum sitzt im den Tank zurückgeleitet. Das ganze zur linken Tankhälfte. Hier wird über die Saugstrahl pumpe ein Unterdruck erzeugt welches den Kraftstoff der linken Tankhälfte mit in die rechte zieht. Die Saugstrahlpumpe besitzt keinen elektrischen Anschluß. Ist halt das Gesetz der Pysik was hier wirkt.Ob jetzt nun die linke Hälfte leer ist oder halb voll hat für die anzeige durch die Reihenschaltung der Geber keine Relevanz. Die Literanzeige ist die gleiche.
Ich hoffe das war ausführlich genug. Wenn du sonst noch was wissen willst, scheu dich nicht zu fragen.
Gruß IQ 150
Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2002, 09:16     #3
tom-berlin   tom-berlin ist offline
Junior Mitglied
 
 
Registriert seit: 10/2002
Ort: D 10000 Berlin
Beiträge: 45

Aktuelles Fahrzeug:
530d Touring

B-XX 1324
@ IQ 150

Hey Mann , Du bist ein Genie ....
Mein Freundlicher hatte zu diesem Thema überhaupt keine richtigen Ideen (oder wollte einfach nicht ?)
Bin ja auch nur darauf gestossen, weil ich im erweiterten Menü geforscht habe - das gehört sich für den Endverbraucher natürlich nicht

Frohe Weihnachten
tom

Falls ich mal was technisches wissen muß, werde ich Dich garantiert nerven
__________________
auf die Dauer - Diesel-Power !!!
Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2002, 16:44     #4
DanObe   DanObe ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von DanObe
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: Neuhofen
Beiträge: 5.673

Aktuelles Fahrzeug:
E92 320d Coupé

LL-DO77
Erzähl mal ein bisschen mehr über die Saugstrahlpumpe. Wo entsteht da bitte ein Unterdruck? Durch was?

Grüsse
Daniel
__________________
Ich hasse Signaturen!
Mein neues 320d Coupé
Unser X3 2.0d
Mein Sportgerät
Userpage von DanObe
Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2002, 16:59     #5
IQ 150   IQ 150 ist offline
Junior Guru
 
 
Registriert seit: 12/2002
Beiträge: 3.255
In etwa funktioniert das wie eine Lackierpistole.Aber eine die den Lackbehälter unten hat. Der am Steigrohr vorbeiströmende Luftstrom erzeugt einen Unterdruck welcher den Lack von unten mitzieht. Hier ist es nur nicht die Luft sondern der Kraftstoff der vorbeiströmt.Ein bischen schwer zu erklären. Wenn man aber mal eine gesehen hat und sich die Flußrichtung anschaut eigentlich verständlich.
Ich hoffe du bist zufrieden.........

Gruß IQ 150
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2004, 17:03     #6
manne44   manne44 ist offline
Junior Mitglied
 
 
Registriert seit: 03/2004
Ort: D-14165
Beiträge: 9

Aktuelles Fahrzeug:
E39 Touring

B-
Zitat:
Original geschrieben von IQ 150
In etwa funktioniert das wie eine Lackierpistole.Aber eine die den Lackbehälter unten hat. Der am Steigrohr vorbeiströmende Luftstrom erzeugt einen Unterdruck welcher den Lack von unten mitzieht. Hier ist es nur nicht die Luft sondern der Kraftstoff der vorbeiströmt.Ein bischen schwer zu erklären. Wenn man aber mal eine gesehen hat und sich die Flußrichtung anschaut eigentlich verständlich.
Ich hoffe du bist zufrieden.........

Gruß IQ 150
IQ 150,
mit Deinem Wissen kannst Du mir vielleicht einen Tip geben.
Habe einen E39 Touring 09/98.
Habe von Anfang an Schwierigkeiten mit dem befüllen meines Tankes.
Nachdem 2 mal der Tankstutzen erneuert wurde und das Problem immer noch das gleiche ist, hat man nun die kleine Klappe im Stutzen entfernt. Auch diese Maßnahme brachte keine Verbesserung.
Ich muss mir nun die Tankstellen in der Stadt aussuchen, von denen ich weiss, dass die Säulenpumpe in der ersten Stufe extrem langsam läuft. Im übrigen ist es egal ob es Sommer oder Winter ist. Im Sommer könnte ich durch Gasbildung dies noch verstehen.
Kennst Du dieses Problem beim Touring?
Gibt es nachhaltig eine Lösung?

mfg
Manne
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2004, 18:24     #7
Silver   Silver ist offline
Senior Profi
 
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Lobenstein / Thüringen
Beiträge: 2.073

Aktuelles Fahrzeug:
Baur E36 TC4 318i/ Mercedes ML 280CDI

SOK-MA 80
Zitat:
Original geschrieben von manne44
IQ 150,
mit Deinem Wissen kannst Du mir vielleicht einen Tip geben.
Habe einen E39 Touring 09/98.
Habe von Anfang an Schwierigkeiten mit dem befüllen meines Tankes.
Nachdem 2 mal der Tankstutzen erneuert wurde und das Problem immer noch das gleiche ist, hat man nun die kleine Klappe im Stutzen entfernt. Auch diese Maßnahme brachte keine Verbesserung.
Ich muss mir nun die Tankstellen in der Stadt aussuchen, von denen ich weiss, dass die Säulenpumpe in der ersten Stufe extrem langsam läuft. Im übrigen ist es egal ob es Sommer oder Winter ist. Im Sommer könnte ich durch Gasbildung dies noch verstehen.
Kennst Du dieses Problem beim Touring?
Gibt es nachhaltig eine Lösung?

mfg
Manne
das prob hab ich auch liegt nicht am tank sondern an der tankstelle.

sobald der boden dort ein bissel uneben ist funktioniert es bei mir nicht bzw ich muss dann den schlauch mit der pistole solang drehen bis ich die unebenheit ausgeglichen habe dann läuft der diesel
__________________
Mein Ex E39
Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2004, 19:35     #8
bernie_35   bernie_35 ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 11/2002
Beiträge: 168

Aktuelles Fahrzeug:
300C

ES-xxxx
Problem Tanken

Problem tanken hatte ich auch, nachdem man mir irgendein Rohr ersetzt hat funktioniert das wieder einwandfrei, Meister sagte: es gab eine Serie die problematisch war aber durch eine Konstruktionsänderung behoben ist. Bei mir schaltete sich die Pistole auch beim halbvollen Tank ab wenn ich leer gefahren bin, seit der Reparatur nicht mehr.

bernie
Mit Zitat antworten
Antwort Zurück BMW-Treff Forum > Modellreihen > Fünfer

Stichworte
5er, E39

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu








Alle Partner anzeigen - hier klicken

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:41 Uhr.