Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.08.2004, 10:26     #17
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.737

CE-
Formel BMW ADAC - Lauf 13 - Oschersleben - Rennen

Vettel gewinnt im Hitze-Rennen

Bei Asphalttemperaturen von 40 Grad siegte Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) im 13. Lauf der Formel BMW ADAC Meisterschaft. Der 17 Jahre alte Schüler ließ in der Hitze von Oschersleben den Schweizer Sebastien Buemi (Lars Kaufmann Racing) und den Brasilianer Atila Abreu (ADAC Mittelrhein) hinter sich. "Im Cockpit war's ein bisschen wie in einer Bio-Sauna", berichtete Vettel nach der Zieldurchfahrt. Mit dem erneuten Triumph verbuchte der Hesse seinen elften Sieg in dieser Saison. In der Meisterschaft liegt Vettel (247 Punkte) vor Abreu (183) und Buemi (115).

Vettels härtester Konkurrent Abreu kämpfte im Qualifying mit Problemen und musste sich von Startplatz fünf nach vorne arbeiten. Als Dritter hinter Buemi konnte er den Sieg Vettels jedoch zu keiner Zeit gefährden. In feuerfester langer Unterwäsche und mit gefüttertem Overall schwitzten die 27 Piloten der Nachwuchsserie in ihren Sitzschalen. "45 Grad waren es in meinem Auto bestimmt", sagte Abreu nach der Hitze-Schlacht.

"Mir war auch richtig heiß, allerdings lag das daran, dass Atila am Ende so dicht hinter mir fuhr", gestand Buemi. Der erst 15 Jahre Schweizer wollte seine Top-Platzierung auf jeden Fall ins Ziel bringen. Nach den Rennen in Hockenheim und auf dem EuroSpeedway Lausitz fuhr er in Oschersleben zum dritten mal auf Platz zwei. Die anschließende Champagnerdusche sorgte bei den erfolgreichen Piloten auf dem Treppchen nur für kurzzeitige Abkühlung. "Morgen geht es wieder heiß her", versprach Vettel, der am Sonntag zum elften Mal von der Pole Position starten wird.

Etwas zu hitzig ging Marcel Jeleniowski (Team Rosberg) im 13. Lauf ins Rennen. Der Bornheimer, der das Qualifying erstmals auf Position zwei beenden konnte und damit in der ersten Startreihe stand, legte einen Frühstart hin und wurde nach zwei Runden an der Spitze des Feldes mit einer Durchfahrtsstrafe belegt. Am Ende landete er auf Platz 22. "Natürlich ist das eine große Enttäuschung", sagte der Kfz-Mechaniker.

Heiß umkämpft zeigte sich auch die Spitze der Rookie-Wertung, die Klasse für Formel-Neueinsteiger. Tabellenführer Chris Van der Drift (Team Rosberg) beendete das Rennen als Fünfter, Konkurrent Buemi sammelte als Sieger der Rookie-Wertung auf Platz zwei des Rennens wichtige Punkte. Mit einem knappen Vorsprung von drei Punkten führt der Neuseeländer mit 202 Zählern vor Buemi (199 Punkte) und Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing, 114).

Für bemerkenswerte Leistungen sorgten René Rast (Steyerberg, Team Lauderbach Motorsport) und Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg). Rast fuhr von Platz 25 auf 12 vor, Montoya verbesserte sich von Rang 16 zu Rennbeginn auf Position 9.


13. Lauf, Platzierungen:
  1. Sebastian Vettel (Heppenheim/ADAC Berlin-Brandenburg) 20:52,329
  2. Sebastien Buemi (SUI/Lars Kaufmann Motorsport) 20:56,370
  3. Atila Abreu (BRA/ADAC Mittelrhein) 20:56,684
  4. Christopher Wassermann (AUT/ADAC Mittelrhein) 21:05,663
  5. Chris Van der Drift (NZL/Team Rosberg) 21:06,615
  6. Adrian Zaugg (RSA/Josef Kaufmann Racing) 21:07,454
  7. Michael Vorba (CZE/KUG DEWALT Racing) 21:07,780
  8. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:08,319
  9. Federico Montoya (COL/ADAC Berlin-Brandenburg) 21:10,169
  10. Martin Hippe (Essen) 21:10,635
  11. Natacha Gachnang (SUI/AM-Holzer Rennsport) 21:11,045
  12. René Rast (Steyerberg/Team Lauderbach Motorsport) 21:13,647
  13. Dominic Tiroch (AUT/HBR Motorsport) 21:17,758
  14. Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport) 21:19,220
  15. Andre Pablo Sander (Marburg/Team Lauderbach Motorsport) 21:20,496
  16. Tim Sandtler (Bochum/Mamerow Racing) 21:20,875
  17. Mario Josten (Hückelhoven/HBR Motorsport) 21:22, 903
  18. Dominik Wasem (Seiboldsdorf/HBR Motorsport) 21:28,806
  19. Andreas Ciecior (Nidderau/KUG DEWALT Racing) 21:30,402
  20. Jiri Micanek (CZE/Czech National Team) 21:39,921
  21. Sten Pentus (EST/KUG DEWALT Racing) 21:40,683
  22. Marcel Jeleniowski (Bornheim/Team Rosberg) 21:40,956
  23. Benjamin Leuchter (Duisburg/Team Lauderbach Motorsport) 21: 42,659
  24. Jan Charouz (CZE/Team Rosberg) 21:49,646
  25. Michael Woller (Niederviehbach/4speed Media) 22:21,212
Nicht gewertet: Fabio Onidi (ITA/ADAC Berlin-Brandenburg), Henri Karjalainen (FIN/Matson Motorsport).

13. Lauf, Platzierungen Rookiewertung (Neueinsteiger in die Formel-Serie):
  1. Sebastien Buemi
  2. Chris Van der Drift
  3. Adrian Zaugg
  4. Marco Holzer
  5. Andre Pablo Sander
  6. Tim Sandtler
  7. Dominik Wasem
  8. Marcel Jeleniowski
  9. Benjamin Leuchter
  10. Michael Woller.
Nicht gewertet: Fabio Onidi, Henri Karjalainen.

Meisterschaftsstand nach 13 von 20 Rennen:
  1. Sebastian Vettel (247)
  2. Atila Abreu (183)
  3. Sebastien Buemi (115)
  4. Chris Van der Drift (97)
  5. Dominik Jackson (96)
  6. Christopher Wassermann (70)
  7. Mario Josten (39)
  8. Michael Vorba (38)
  9. Martin Hippe (37)
  10. Adrian Zaugg (32)
  11. Natacha Gachnang (26)
  12. Dominik Tiroch (19)
  13. Andreas Ciecior (18)
  14. Fabio Onidi (15)
  15. Federico Montoya (7)
  16. Sten Pentus (4)
  17. Jan Charouz (3)
  18. Marco Holzer (3)
  19. Benjamin Leuchter (2)
  20. Andre Pablo Sander (1)
  21. Marcel Jeleniowski (1)

Punktestand Rookiewertung:
  1. Van der Drift (202)
  2. Buemi (199)
  3. Zaugg (114)
  4. Onidi (100)
  5. Holzer (86)
  6. Leuchter (83)
  7. Jeleniowski (78)
  8. Andre Pablo Sander (63)
  9. Tim Sandtler (58)
  10. Henri Karjalainen (30)
  11. Dominik Wasem (22)
  12. Michael Woller (9).
Mit Zitat antworten