Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.12.2001, 11:27     #28
jan-m-power   jan-m-power ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08/2001
Ort: Darmstadt
Beiträge: 234

Aktuelles Fahrzeug:
E46 320d, E36 Wiesmann, E30 332iS

XX-yy-4329
@A. Theurer:

Deine Erfahrung mit beiden Fahrzeugen in Ehren, ich möchte Dich trotzdem in den folgenden Zeilen über den aktuellen Stand der Fahrzeugentwicklung aufklären. Denn im Gegensatz zu Dir halte ich die objektive Betrachtung der Gegebenheiten für sinnvoller als irgendein lachses Geplapper, das am Thema vorbeigeht...

Eines möchte ich vorweg klären: ich bin zwar BMW-Fan (aus guten Gründen), trage aber auf meiner Nase keineswegs die von Dir erwähnte rosarote Brille.

Der Passat ist keineswegs ein schlechtes Auto. Wer hier allerdings dieses Fahrzeug in direkte Konkurrenz mit der 3er-Reihe von BMW sieht, schaut doch etwas am Marktgeschehen vorbei. Der VW hat seine Konkurrenz eher im Lager von Opel Vectra, Ford Mondeo, Renault Laguna und diversen Japanern. Der Kunde eines 3er BMW entscheidet sich nur sehr selten zw. beiden Fahrzeugen sondern zieht höchstens Audi A4, Mercedes C-Klasse, Lexus IS200, Volvo S60 oder den Jaguar X-Type in den engeren Kreis der Wahl. Und genau hier liegt der Unterschied: Während erstere brave Arbeitstiere sind, also ideale Familiekutschen, stellen die anderen eher eine sportliche Alternative dar für leute, die bereit sind für Image auch etwas mehr geld auszugeben. VW versucht in den letzten jahren verzweifelt seine Klasse zu verlassen, ob das mit dem neuen Phaeton gelingen wird, bleibt fraglich...

Der Passat hat zweifellos mehr Platz und kofferaum als der 3er. Ab interessiert das den 3er-Kunden ??? Braucht man den platz ??? Oder sind es nicht die anderen Qualitäten, für die er den BMW so liebt ??? So zB. die ungeschlagene Kombination aus fantastischen Motoren, die nicht nur laufruhig sind, sondern drehfreudig und kräftig, sowie Fahrwerken, die zum einen wunderbar auf kurze Schlaglöcher ansprechen und in den Kurven trotzdem die nötige Härte zeigen. Das ganze verbunden mit einer präzisen lenkung, hochwertiger Qualität, steifer Karosserien und innovativer Elektronik.

Wie sieht es hier mit VW aus??? Thema Langzeitqualität: mag der VW im Schauladen noch edel wirken, verlässt ihn in den zahlreichen Dauertests renommierter Fachzeitschriften des öfteren die Ausdauer. Probleme mit engen Spaltmassen bereiten des öfteren Problemem, Karosserieklappern tritt auf, Windgeräusche, die von dir gelobte VW-Schaltung wurde in den letzten Jahren mehrmals gewechselt, bei den Seilzugmodellen müssen Besitzer regelmässig nachstellen lassen etc. etc. Fazit: während BMW-Modelle in Dauertest meist sehr gut abschneiden, finden sich VW-Modelle doch durchweg auf den hinteren Rängen. Wer ist sonst noch vor VW: ja, richtig. Betsimmte ausländische Modelle wie FIAT (!!!). Oft gescholten, im Finish sicherlich verbesserungsfähig ist der Brvo laut DEKRA das zuverlässigste Auto seiner Klasse (!!!). Aber da sieht man mal wie lange sich ein schlechter Ruf hält....aber damit komm ich vom Thema ab.

Zu den anderen Qualitäten des Passat: kraftvoller Pumpe-Düse-Motor, der allerdings klappert wie ein Deutz-Traktor. In den Fahrleistungen ist das 130PS-Modell aber langsamer als der BMW 320d mit 136PS (ausser Durchzug). Das Fahrwerk ist unhandlich, die Dämpfer sprechen auf kurze Unebenheiten nur schlecht an. Böse Zungen behaupten, der VAG-Konzern hätte bis heute noch keine stuckerfreie Vorderachse zustande gebracht. Der neue A4 ist allerdings ein Schritt in die richtige Richtung....

Könnte hier noch Stunden weiterschreiben, hab aber nun keinen Bock mehr.

Hoffe habe Dir deine rosarote Brille abgesetzt...

Geändert von jan-m-power (21.12.2001 um 11:30 Uhr)
Mit Zitat antworten