Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.06.2004, 18:05     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
75.000 Kilometer in 35 Tagen rund um die Erde

BMW Motorräder beim olympischen Fackellauf

München. Zehn R 1200 GS begleiten die olympische Flamme auf ihrem Weg von der Stadt Olympia durch alle fünf Kontinente nach Athen, wo am 13. August 2004 die Spiele eröffnet werden.

Unter dem Motto „Gebt die Flamme weiter – vereinigt die Welt“ geht die Reise durch 26 Länder und 33 Städte. Bis zu 10.000 Menschen laufen mit der Fackel über ca. 7000 Kilometer. Neben dem Feuer spielen auch die anderen Elemente eine große Rolle. Ein Taucher schwimmt mit ihr, ein Heißluftballon führt sie durch die Lüfte. Sogar auf einem Kamel wird der olympische Gedanke des friedlichen Miteinanders und der Völkerverständigung in die Welt getragen. Jeder der Fackelträger läuft beim längsten und größten Staffellauf der Geschichte etwa 400 Meter (traditionelles Maß einer Stadionrunde).

Die BMW Motorräder übernehmen dabei die Aufgabe, den Läufer und das Feuer auf dem langen Weg zu schützen. Dies geschieht mit einem hohen logistischen Aufwand. Eine Boeing 747 transportiert die Fackel, die Motorräder sowie das Organisationsteam zu den einzelnen Städten.

Alle R 1200 GS haben neben der Serienausstattung Koffer, Spezialhupen und Xenonlicht. BMW Motorrad stellt in Summe 35 Fahrzeuge (unter anderem F 650 GS und K 1200 LT), die während der Olympiade die Betreuung bei Veranstaltungen wie Radrennen, dem Marathon und anderen Langstreckenläufen übernehmen.

Prominente Fackelträger waren seit dem Start am 25. März 2004 Nelson Mandela in Kapstadt, Pelé und Ronaldo in Rio de Janeiro. Am 29. Juni kommt die Flamme in München an, am 30. Juni ist sie in Berlin. Wer die Fackel beim Einzug ins Olympiastadion am 13. August trägt ist noch geheim.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten