Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.05.2004, 17:31     #9
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
ETCC 2004 - Vorschau - Ergebnisse

VORSCHAU - FIA ETCC Läufe 9 und 10, Brünn - 29./30. Mai 2004

BMW als Führende am Start der ETCC Rennen in Brünn.


München, 24. Mai 2004. Mit den beiden Läufen im tschechischen Brünn wird die FIA European Touring Car Championship (ETCC) am kommenden Wochenende die erste Hälfte der Saison 2004 abschließen. Die Vorraussetzungen sind gut: BMW führt in der Herstellerwertung, Jörg Müller (Hückelhoven) und Dirk Müller (Burbach) rangieren in der Fahrerwertung auf den Plätzen eins und zwei, und der Privatier Tom Coronel (NLD) führt die Independents Trophy an. Die BMW Länderteams reisen voller Zuversicht an die 5,4 Kilometer lange Strecke.

Die Erinnerungen an das Rennen in Brünn 2003 sind ebenfalls positiv. Dirk Müller vom BMW Team Deutschland - Schnitzer Motorsport sicherte sich den Sieg im ersten Lauf, der Brite Andy Priaulx (BMW Team Great Britain - RBM) feierte im zweiten Rennen seinen ersten Sieg in der FIA ETCC. Antonio Garcia (ESP) errang als erster BMW Fahrer 2003 die Poleposition und fuhr erstmals einen zweiten Platz für BMW Team Italy-Spain - Ravaglia Motorsport ein.

Vor allem Schnitzer Motorsport Team Manager Charly Lamm erinnert sich gern an die Strecke in Brünn zurück. "Ich kann mich an mein erstes Rennen dort im Jahr 1971 erinnern", meint er. "Es war ebenfalls eine ETCC-Veranstaltung, und ich fungierte als Zeitnehmer für Schnitzer. Das vierstündige Rennen fand auf dem alten Straßenkurs statt. Zu jener Zeit gehörte Tschechien noch zu Osteuropa. Es hat Stunden gedauert, bis wir die Grenze überquert hatten, und wir mussten uns alle erst ein Visum besorgen."

Lamm weiß allerhand Geschichten über die Strecke zu erzählen, ging er dort doch viele Male mit bekannten Fahrern am Steuer seiner Autos an den Start. 1983 kehrte der Chefstratege von Schnitzer mit einem BMW M635CSi nach Brünn zurück. "Wir sind dort mit diesem Auto zwischen 1983 und 1986 angetreten. Es waren wilde und interessante Zeiten, als sich Gerhard Berger und Roberto Ravaglia das Auto in den Jahren 1984, 1985 und 1986 teilten. Die Strecke war damals extrem schnell, mit rasanten Kurven, die durch ein Dorf verliefen und nahezu blind gefahren werden mussten. Für den jungen Gerhard Berger war es genau der richtige Kurs, um seine Fähigkeiten als Rennfahrer unter Beweis stellen zu können. Besonders sind mir die packenden Qualifyings von Gerhard in Erinnerung geblieben, in denen er im BMW M635 CSi gegen die starken Jaguars und Rovers von Tom Walkinshaw kämpfte."

Auch 1987, bei der Eröffnung der neuen Strecke, war Lamm dabei. "Wir sind in der FIA World Touring Car Championship unter dem Namen 'BMW M Team Schnitzer' mit zwei BMW M3 E30 GPA Tourenwagen angetreten. Unsere Fahrer waren Roberto Ravaglia, Emanuelle Pirro, Roland Ratzenberger und Markus Oestreich. Es ist wirklich eine besondere Strecke. Wenn ich so zurückdenke, dann wird mir klar, wie lange ich diesen Job mittlerweile schon mache", sagt der 49-Jährige.

Die Generalprobe jedenfalls glückte vor zwei Wochen: In Hockenheim gewann Andy Priaulx den ersten Lauf, Jörg Müller landete im zweiten Rennen ganz oben auf dem Podest. Jordi Gené (SEAT) gelang es als einzigem Fahrer, einen Platz auf dem Treppchen neben den BMW Piloten zu ergattern. Jeder Erfolg in der FIA ETCC bringt jedoch auch eine wenig erfreuliche Konsequenz in Form von Handicap-Gewichten mit sich. Jörg Müller und Dirk Müller werden in Brünn jeweils mit 40 Kilogramm Ballast an Bord starten. Gerade auf dieser Strecke ist das ein großer Nachteil. Zunächst verläuft der Kurs zweieinhalb Kilometer bergab, ehe vor der Start-Ziel-Geraden wieder steil bergauf gefahren wird. Eine gute Beschleunigung ist dabei unerlässlich.

Mit 116 Punkten führt BMW bei den Herstellern vor Alfa Romeo (85) und SEAT (29). In der Fahrerwertung geht es enger zu. Jörg Müller hält mit 50 Zählern die Spitze, gefolgt von Dirk Müller (48), Gabriele Tarquini - der in Brünn zehn Kilogramm Zusatzgewicht im Auto haben wird - mit 43, Andy Priaulx (41), Fabrizio Giovanardi (33) und Augusto Farfus Jr. (24). Tom Coronel hat in der Independents Trophy bislang 58 Zähler errungen. In der Punktewertung folgen BMW 320i Fahrer Stefano d'Aste (43) und Salvatore Tavano (37). BMW Team Deutschland ist mit 99 Zählern das bisher erfolgreichste Team, gefolgt von Autodelta Squadra Corse (81). RBM, das sowohl die Fahrzeuge von BMW Team Great Britain und BMW Team Belgium Luxembourg betreut, liegt mit 43 Punkten auf Platz drei.

Zeitplan in Brünn:

Samstag, 29. Mai 2004
  • 09.00 - 09.30 Uhr - 1. Freies Training
  • 12.40 - 13.10 Uhr - 2. Freies Training
  • 15.45 - 16.15 Uhr - Qualifying
Sonntag, 30. Mai 2004
  • 09.30 - 09.45 Uhr - Warm-up
  • 14.45 Uhr - 1. Rennen (10 Runden, 54 km)
  • 15.45 Uhr - 2. Rennen (10 Runden, 54 km)
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten