Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.05.2004, 20:57     #24
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Monaco – Qualifikation 22. Mai 2004

Wetter: trocken, sonnig; max 22°C Luft, 46°C Asphalt, 64% Luftfeuchtigkeit

Monte Carlo (MCO). Obwohl Ralf Schumacher im Abschlussqualifying zum Großen Preis von Monaco mit der zweitbesten Zeit glänzte, werden am Sonntag beide Fahrer des BMW WilliamsF1 Teams vom Mittelfeld aus starten. Ralf Schumacher verliert zehn Startplätze, weil am Donnerstag an seinem Auto der Motor gewechselt werden musste. Teamkollege Juan Pablo Montoya belegte im entscheidenden zweiten Qualifying Rang zehn. Im ersten Einzelzeitfahren war Ralf Schumacher Schnellster gewesen, Montoya Neunter.

Ralf Schumacher:

2. (Startplatz 12 / 1.14,345 min)

Chassis: FW26 07 (T-Car FW26 03)


Das Ergebnis schmeckt natürlich schon etwas süß-sauer. Aber alles in allem freue ich mich mehr über meine gute Leistung im Qualifying als dass ich mich über die Strafe ärgere. Wir haben das Beste aus unserem Auto herausgeholt. Ich bin sicher, wir können im Rennen konkurrenzfähig sein. Es wird natürlich schwierig von unseren Startplätzen aus, aber darüber denke ich nicht allzu viel nach. Entscheidend ist, niemals aufzugeben. Unser Auto macht hier einen besseren Eindruck als in Barcelona, unser Paket passt. Ich hoffe, wir können hier am Sonntag ein paar Punkte holen.

Juan Pablo Montoya:

10. (Startplatz 9 / 1.15,039 min)

Chassis: FW26 06 (T-Car FW26 05)


Nachdem wir etwas verändert hatten, lag mein Auto im entscheidenden Qualifying sehr viel besser als im Pre-Qualifying. Allerdings hatte ich in den letzten Kurven ein paar Schrecksekunden und habe Zeit verloren. Das Auto fühlt sich gut an, die Rennabstimmung passt, aber wir sind insgesamt nicht schnell genug. Dennoch hoffe ich, dass wir am Sonntag ein paar Punkte holen können. Es wird jedenfalls ein hartes Rennen.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Ralf hat einen guten Job gemacht, doch muss er laut Reglement am Sonntag zehn Plätze weiter hinten und damit von Position zwölf starten. Trotz der schlechten Ausgangsposition von Ralf und Juan werden wir alles versuchen, um beide Autos in die Punkte zu bekommen. Die Strategie für morgen ist eine interessante Aufgabe.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Das Qualifying hat gezeigt, dass Monaco eine völlig eigene Charakteristik hat. Die Startaufstellung ist ungewöhnlich. Ralf ist ein hervorragendes Qualifying gefahren und hat mit der zweitbesten Zeit gezeigt, was mit dem Auto möglich ist. Es ist schade, dass er wegen des Motorwechsels vom Donnerstag zehn Plätze weiter hinten starten muss. Juan Pablo hat in beiden Qualifyings keine optimale Runde erreicht, so dass beide Fahrer das Rennen im Mittelfeld aufnehmen. Motorenseitig gab es heute keinerlei Probleme.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten