Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.05.2004, 17:15     #23
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.181

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Großer Preis von Monaco – 1. und 2. FREIES TRAINING 20. Mai 2004

Wetter: trocken, bedeckt; 21°C Luft, 31-34°C Asphalt, 67-73% Luftfeuchtigkeit

Monte Carlo (MCO). Kein leichter Auftakt für das BMW WilliamsF1 Team in Monaco: Ralf Schumacher erlebte das erste freie Training wegen eines Motordefekts als Zuschauer und versuchte im zweiten, möglichst viel Abstimmungsarbeit nachzuholen. Teamkollege Juan Pablo Montoya belegte in den freien Trainings die Plätze neun und zehn.

Juan Pablo Montoya:

Chassis: FW26 06 (T-Car FW26 05)

Erstes Training: 9. (1.17,937 min)

Zweites Training: 10. (1.16,097min)


Ich habe die Trainings heute bestmöglich genutzt, um Reifen und verschiedene Aerodynamik-Komponenten auszuprobieren. Wir haben noch einiges an Abstimmungsarbeit vor uns. Das Auto liegt noch nicht ideal. In erster Linie sehe ich aber, dass wir insgesamt noch zu langsam sind. Die neuen Boxen sind ein Fortschritt. Auch wenn ihre Gestaltung doch sehr ungewöhnlich ist, erleichtert der Bau den Teams die Arbeit und macht sie sicherer.

Ralf Schumacher:

Chassis: FW26 07 (T-Car FW26 03)

Erstes Training: keine Zeit

Zweites Training: 12. (1.16,556min)


Der Motorschaden gleich zu Beginn des ersten freien Trainings hat natürlich meine Pläne für das Wochenende durchkreuzt. Unabhängig davon, dass ich in der Startaufstellung nach hinten muss, habe ich auch sehr viel Zeit verloren, um das Auto ordentlich abzustimmen. Daher wartet in den Trainingseinheiten am Samstag noch sehr, sehr viel Arbeit auf uns. Das ist natürlich keine angenehme Situation, trotzdem muss und werde ich das Beste daraus machen.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Wir hatten einen schwierigen ersten Trainingstag in Monaco. Juan Pablo hat Abstimmungsvarianten für das Rennen getestet. Außerdem haben wir an beiden Autos verschiedene Optionen für die Bremsenkühlung ausprobiert und bereits eine fundierte Wahl getroffen. Ralf hat die erste Trainingssitzung verpasst. In der zweiten hat er sich dann darauf konzentriert, jeweils mehrere Runden mit verschiedenen Rennabstimmungen zu fahren.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

An Ralfs Auto gab es gleich zu Beginn des ersten freien Trainings einen Motordefekt. Darauf weisen sowohl die Telemetriedaten als auch die Ölprobe hin. Die genaue Ursache lässt sich erst mit der Zerlegung ermitteln. Der Motor geht jetzt sofort nach München in die BMW Fabrik, am Freitag erwarten wir das Ergebnis der Analyse. Zum zweiten freien Training haben wir einen neuen Motor eingebaut, wodurch Ralf nun automatisch um zehn Startplätze zurückversetzt wird. Er hat im zweiten Training dann versäumte Abstimmungsarbeit nachgeholt. Bei Juan Pablos Auto lief der Motor einwandfrei.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten