Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.05.2004, 06:36     #145
CharlyBraun   CharlyBraun ist offline
Guru
 
 
Registriert seit: 07/2002
Ort: Witten
Beiträge: 4.850

Aktuelles Fahrzeug:
F55 Mini Cooper SD + Youngtimer E46 Coupe
Jetzt auch bei sport-Online:


BMW-Sensation bahnt sich an



Jacques Villeneuve wurde 1997 für Williams Weltmeister



München - Was die Spatzen schon länger von den Dächern pfiffen - jetzt ist es soweit. Jacques Villeneuve steht vor einem Einstieg bei BMW-Williams.

Bereits in dieser Woche war der ehemalige Weltmeister in Le Castellet zu Gast. Sein erster Auftritt an einer Rennstrecke seit dem USA-GP 2003.

Dazu ist Le Castellet just der Ort, an dem das weiß-blaue Team ab Dienstag Testfahrten durchführen wird. Zufall? (Soll Villeneuve für Williams fahren? Diskutieren Sie jetzt mit anderen Usern im Motorsport-Forum!)

Testfahrten schon vereinbart?

Offenbar nicht. Denn Gerüchten zufolge soll der Kanadier schon in den nächsten Tagen zu Testzwecken ins Cockpit eines FW26 steigen.

Dass Villeneuve bei den Tests nicht beweisen muss, dass er ein guter Fahrer ist, liegt auf der Hand. Vielmehr soll dem Kanadier die Möglichkeit gegeben werden, sich mit dem Auto vertraut zu machen. Denn: Villeneuve könnte sogar noch in diesem Jahr für BMW-Williams an den Start gehen.

Head bestätigt Verhandlungen mit Villeneuve

Gegenüber der englischen Tageszeitung "The Guardian" bestätigte Williams' Technik-Direktor Patrick Head, dass er gemeinsam mit Teamchef Frank Williams bereits Verhandlungen mit Villeneuve geführt hat.

Villeneuve selbst macht bereits seit Wochen keinen Hehl mehr daraus, dass er in die Königsklasse zurückkehren will. Vorraussetzung ist aber ein Platz in einem Top-Team - und dazu zählt BMW-Williams zweifelsohne.

DSF-Experte Zipser: Wechsel ist "absolut denkbar"

Für DSF-Formel-1-Experte Walter Zipser ist die Villeneuve-Verpflichtung durch BMW-Williams ein logischer Schritt: "Das ist absolut denkbar. Unter den zur Verfügung stehenden Fahrern ist er ganz sicher der schnellste. Und den Biss hat er sicher nicht verloren."

Selbst in Sachen Gehalt wäre Villeneuve für Williams ein Schnäppchen. Craig Pollock, Villeneuves Manager, ließ wissen: "Geld wird keine Rolle spielen." Auch Walter Zipser ist sicher: "Villeneuve will noch ein, zwei Jahre erfolgreich fahren. Geld hat er genug verdient."

Villeneuve als Schumacher-Ersatz?

So käme der Kanadier nicht nur als Montoya-Nachfolger in Betracht. Auch ein Austausch Ralf Schumachers, dessen Weiterverpflichtung bisher gerade an den hohen Gehaltsforderungen des Deutschen scheiterte, ist möglich.

Mit einer Verpflichtung des ehemaligen BAR-Piloten könnte Williams zudem eine andere Gefahrenquelle eindämmen.

Stühlerücken in der Königsklasse

Wechselt Montoya bereits während der Saison zu seinem kommenden Arbeitgeber McLaren, müsste sich Williams keine Gedanken mehr machen, dass der Kolumbianer neueste Entwicklungen für 2005 zur Konkurrenz mitnimmt. Denn die werden erst gegen Ende des Jahres getestet.

Zipser meint: "BMW-Williams wird in diesem Jahr weder Montoya noch Schumacher Komponenten für das neue Auto testen lassen. Das könnte auch der Grund sein, Villeneuve schon jetzt zu holen. So hat er länger Zeit, sich an das Fahrzeug zu gewöhnen."

Ein solcher Wechsel könnte in der Königsklasse ein Stühlerücken auslösen, das seines gleichen sucht. Mit einem Schlag wären Fahrer wie David Coulthard oder Ralf Schumacher erhältlich. Solche Angebote würden sich Toyota oder Jaguar natürlich nicht entgehen lassen.
__________________
FC Schalke 04. Wir leben dich.
Userpage von CharlyBraun
Mit Zitat antworten