Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.05.2004, 18:40     #19
Albert   Albert ist offline
Power User
  Benutzerbild von Albert
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: D-29227 Celle
Beiträge: 17.738

CE-
GP Spanien - Freies Training

Wetter: unbeständig, zeitweise sonnig, wenige Regentropfen;
16-18°C Luft, 28-40°C Asphalt, 55-61% Luftfeuchtigkeit

Reibungsloser Auftakt: Die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams, Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher, verbrachten den ersten Trainingstag zum Großen Preis von Spanien mit intensiver Abstimmungsarbeit.

Ralf Schumacher:
Erstes Training: 6. (1.17,165 min)
Chassis: FW26 07 Zweites Training: 4. (1.16,433 min)
Vor dem Wochenende habe ich gesagt, dass wir nur dann Chancen haben, wenn wir das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausholen. Nach den ersten beiden Trainings sind wir auf einem guten Weg dazu. Wichtig war, dass wir sehr schnell die Reifenwahl für das Rennen treffen konnten. Trotzdem wartet noch einiges an Abstimmungsarbeit auf uns.

Juan Pablo Montoya:
Erstes Training: 11. (1.17,635 min)
Chassis: FW26 06 (T-Car FW26 05) Zweites Training: 12. (1.17,067 min)
Uns war schon im Vorfeld klar, dass es hier nicht leicht werden würde, die ideale Fahrzeugabstimmung zu finden. Und auch, wenn man in die Trainingszeiten vom Freitag nicht allzu viel hineininterpretieren sollte: Es liegt noch Arbeit vor uns. Die Witterungs- und folglich die Streckenbedingungen waren sehr schwankend, sowohl zwischen den beiden Trainings als auch während der zweiten Trainingsstunde. Das hat die Aufgabe nicht gerade leichter gemacht, aber wir haben unser Programm ohne technische Störung abspulen können. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Vorbereitungen für das Qualifying.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Der Freitag war für uns sehr produktiv. Am Vormittag haben wir mit Hinblick auf das Rennen zwei unterschiedliche Abstimmungen getestet. Außerdem ging es darum, die Wirkung neuer Aerodynamik-Komponenten zu bestätigen, die wir für diesen Grand Prix mitgebracht haben. Am Nachmittag sind wir dann mit den beiden Michelin-Reifenmischungen längere Distanzen gefahren. Dabei haben wir ausreichend Daten gesammelt, um eine sichere Reifenwahl treffen zu können. In Sachen Zuverlässigkeit hatten wir keinerlei Probleme.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Der Schwerpunkt lag wie üblich im Freitagstraining auf der Fahrzeugabstimmung und der Reifenwahl. Beide Fahrer haben ihr volles Programm absolviert und wurden nicht durch technische Probleme beeinträchtigt. Eine unbekannte Größe bleibt das Wetter.
Mit Zitat antworten