Thema: 3er / 4er allg. E46 Crashtest
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.12.2001, 16:43     #2
Klaus316iC   Klaus316iC ist offline
Profi
  Benutzerbild von Klaus316iC
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-41516 Grevenbroich
Beiträge: 1.987

Aktuelles Fahrzeug:
BMW M135i manell Bj 14
Ich glaube nicht, dass sich beim Facelift sicherheitstechnisch großartig was getan hat. Aber ich glaube auch nicht, dass man dem Ergebnis so viel Bedeutung beimessen muss. Die ams hat über 70 Crashtests gegen die feste Betonmauer durchgeführt und der E46 hat eines der besten Ergebnisse überhaupt eingefahren. Die Kopfbelastung war zu dem Zeitpunkt der niedrigste jemals gemessene Wert. Ich denke, dass das NCAP-Verfahren mit 65 km/h gegen die Defo-Barriere nicht umsonst sehr oft vor allem von Autoherstellern kritisiert wurde. Zwar bildet die verformbare Barriere das Verformungsverhalten eines anderen Autos besser nach als ein Betonblock, aber die Vergleichbarkeit zwischen Autos verschiedener Größen ist doch eingeschränkt. Je schwerer das Auto, umso härter wird der Unfall für die Karosserie, im wirklichen Leben ist es ja eher umgekehrt.

Mit anderen Worten, wenn ein VW Lupo bei der Prozedur 4 Sterne abräumt, kann man das nicht unbedingt gleichsetzen mit den vier Sternen eines E46 Dreiers.

Die Standards und die Ansprüche der Tester sind gerade im Umfeld von Euro-NCAP schon verdammt hoch. 1991 setzte der E36 noch Maßstäbe in seiner Klasse, zehn Jahre später reicht es bei NCAP gerade mal für 2 von 5 Sternen, wobei der 5. Stern auch erst nachher irgendwann dazu gekommen ist.

Klaus
__________________
///M135i: Einfahrzeit
Userpage von Klaus316iC
Mit Zitat antworten