Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.03.2004, 20:35     #1
BO   BO ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von BO

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2001
Ort: D-41460 Neuss
Beiträge: 798

Aktuelles Fahrzeug:
850 CSI, 335iT, X3 3,0 xdrive 35 d

NE-LL 3355
Schumi II wechselt zu Renault!?

Zitat:
Bericht: Ralf Schumacher wechselt zu Renault

veröffentlicht: 08.03.04_- 20:23 NGZ-Online
_
Ralf Schumacher ist nach dem Knatsch in den Vertragsverhandlungen mit BMW offenbar woanders fündig geworden. Foto: AP

Neuss (rpo). Nach Informationen der Bild-Zeitung wechselt der derzeitige BMW-Pilot Ralf Schumacher zu Renault. Laut Ralfs Manager Willi Weber ist ein Vertragsabschluss nur noch reine Formsache.

Im Vertragspoker mit BMW-Williams zieht Formel-1-Pilot Ralf Schumacher damit offenbar einen Schlusstrich. Er steht laut Bild unmittelbar vor einem Wechsel zu Renault. "Wir sind uns mit Teamchef Flavio Briatore über alle Eckpunkte einig. Einen Vertrag aufzusetzen ist nur noch reine Formsache", sagte Weber der Bild-Zeitung (Dienstag-Ausgabe).

Offiziell ist die Einigung allerdings noch nicht. Schumacher, der nach dem Rennen nach Dubai in Urlaub reiste, erklärte der Bild noch geheimnisvoll: "Es wird in den nächsten Tagen eine Entscheidung geben. Lassen wir uns überraschen." Stellungnahmen beider Teams waren zunächst nicht zu bekommen. Doch bereits nach dem Saisonauftakt in Melbourne am Sonntag hatte Weber die Franzosen als Alternative ins Gespräch gebracht.

Mit dem Renault-Coup könnte das seit über einem Jahr andauernde Hick-Hack über eine Verlängerung des jüngeren Bruders von Weltmeister Michael Schumacher bei den Blau-Weißen bis 2006 ein jähes Ende finden. Der deutsch-britische Rennstall steht damit offenbar zunächst ohne Fahrer für die neue Saison da. Ralf Schumachers Teamkollege Juan Pablo Montoya hatte bereits vor dieser Saison einen Vertrag bei McLaren-Mercedes ab 2005 unterschrieben. Ralf Schumacher geht mit Williams ins sechste Jahr, 1999 hatte er dort sein Debüt in der Königsklasse gegeben.

Hauptstreitpunkt zwischen BMW und Schumacher war das Geld. Dabei hatte sich der WM-Fünfte nach eigenen Angaben bereit erklärt, auf seinen Großteil des geschätzten 18-Millionen-Euro-Gehaltes zu verzichten und BMW-Teamchef Frank Williams auf dem Höhepunkt der Streitereien zischenzeitlich sogar indirekt Vertragsbruch vorgeworfen.

Auch Weber hatte am Sonntag erklärt, dass es bereits eine Einigung mit Williams gegeben habe ("Der Vertrag war ja schon aufgesetzt"), Frank Williams dann aber einen Rückzieher gemacht habe. Dennoch hatten der Schwabe und sein Schützling zuletzt immer wieder betont, dass BMW erste Adresse für einen neuen Vertragsabschluss sei, gleichzeitig aber auch deutlich gemacht, sich beim Thema Gehalt keinen Millimeter mehr weiter bewegen zu wollen. Nach dem vierten Platz seines Schützlings beim Saisonauftakt in Melbourne brachte Weber, der zuvor schon einmal Toyota als möglichen neuen Arbeitgeber nannte, öffentlich Renault und seinen Freund Flavio Briatore ins Spiel und erhöhte damit den Druck auf Williams weiter.

Ralf Schumacher hatte sich nach dem verpatzten Saisonauftakt ohne Podiumsplatz für BMW hochmotiviert für die weitere Zusammenarbeit gezeigt. "Ich bin überzeugt, dass wir die Trendwende schaffen können", meinte der 28-Jährige nach seinem zumindest besten Resultat im Albert Park seit 2000: "Wir müssen uns jetzt auf die Hinterbeine stellen.
Paukenschlag oder taktisches Geplänkel, was meint ihr? Bekommt Flavio nun nach Heidi auch noch Ralf
__________________
Designschnickschnack

Foto-Galerie
Mit Zitat antworten