Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2003, 19:59     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Scientific Award 2003

Grundinformation zum Scientific Award 2003

Seit 1991 zeichnet die BMW Group Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen für herausragende Abschlussarbeiten mit dem Scientific Award der BMW Group aus.
Der internationale Forschungspreis für Hochschulabsolventen und Nachwuchs-wissenschaftler wird alle zwei Jahre interdisziplinär ausgeschrieben. In diesem Jahr steht die Auszeichnung unter dem Motto „Passion for Innovation“.

Der Scientific Award der BMW Group ist seit über 10 Jahren fester Bestandteil des Dialogs zwischen der BMW Group und Hochschulen auf der ganzen Welt. Institute, Professoren und Studenten sind für die BMW Group wichtige Kooperationspartner in Forschung und Ausbildung.

Teilnehmer 2003

Am Scientific Award BMW Group 2003 beteiligten sich 203 Teilnehmer aus über 20 Ländern. Dabei war das Verhältnis von Dissertationen und Diplom- und Magister-arbeiten etwa 1:1. Im Vergleich zur letzten Ausschreibung hat sich das Themenspektrum von acht auf 16 Fachbereiche erhöht, darunter Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Geistes- und Sozialwissenschaften, Psychologie, Architektur und Jura.

Preisgelder

Mit einem Preisgeld von 70.000 EUR zählt der Scientific Award der BMW Group zu den höchst dotierten Forschungspreisen weltweit. In den beiden Kategorien Dissertationen und Diplom-/Magisterarbeiten werden jeweils die drei besten Beiträge ausgezeichnet.

Die Preisgelder in beiden Kategorien betragen:
  • Preis: je 20.000 EUR
  • Preis: je 10.000 EUR
  • Preis: je 5.000 EUR

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme am Scientific Award der BMW Group sind Diplomanden, Magistranden und Doktoranden aller Hochschulen berechtigt, deren Abschlussarbeit im Ausschreibungs-zeitraum an einer Hochschule erstellt, eingereicht und angenommen wurde. Die weltweite Ausschreibung an den Universitäten und Fachhochschulen erfolgt über die Professoren der jeweiligen Institute. Jeder Professor betreut einen Studenten und kann nur mit einer Arbeit am Wettbewerb teilnehmen.

International und interdisziplinär besetzte Jury
  • Prof. Dr. techn. Dr. e.h. Franz Pischinger, (Vorsitzender) Geschäftsführender Gesellschafter der FEV Motorentechnik GmbH
  • Curt Edfjäll, Vize Präsident des Europäischen Patentamts
  • Detlef Frank, ehemaliger Leiter Wissenschaft und Verkehr, BMW Group
  • George Görtemöller, ehemaliger Managing Director, Netherlands Institute for Marketing
  • Prof. Dr.-Ing. Jean K. Gregory, President, Springfield Metallurgical Services, Inc. Springfield
  • Christoph Huss, Leiter Wissenschafts- und Verkehrspolitik, BMW Group
  • Prof. Dr. rer. nat. Walter Keßler, Altpräsident der Fachhochschule München
  • Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Krüger, ehemaliger Direktor des Institutes für Telematik, Fakultät der Informatik, Universität Karlsruhe (TH)
  • Dr. Tim Leverton, Projektleiter Fahrzeugentwicklung Rolls-Royce, BMW Group
  • Prof. Dr. Henri Ménudier, Lehrstuhl für deutsche Geschichte und Gesellschaft im 20. Jahrhundert, Universität Sorbonne, Paris III
  • Prof. Dr. Clemens Schmitz-Justen, Leiter „Lackierte Karosserie“, BMW Group
  • Rudolf Schulze, Chefredakteur, VDI Nachrichten

Bewertungskriterien

Die eingereichten Arbeiten werden von einer international und interdisziplinär besetzten Jury bewertet. Entscheidend für die Beurteilung der Beiträge sind Bezug zur Themenstellung, Innovationsgrad, Bedeutung für Theorie- und Grundlagenforschung, Praxisrelevanz, Nutzen für Umwelt und Gesellschaft, Wirtschaftlichkeit sowie Form und Darstellungsweise.

Erfolgreiche Preisträger - ein exemplarisches Beispiel

Dr. Bastien Caruelle promovierte über die Vorhersage von Turbulenzen an Flugzeugen. An seiner Doktorarbeit reizte Dr. Caruelle besonders, dass es in diesem Bereich auch nachdreißig Jahren Forschung immer noch offene Fragen gibt. Seine Dissertation „Simulation instationärer turbulenter Strömungen: Anwendung auf die Vorhersage des Buffeting-Phänomens" gewann den ersten Preis beim Scientific Award BMW Group 2001. Heute ist Dr. Caruelle Forschungsingenieur bei der EADS Toulouse.


Weitere Informationen zum Scientific Award der BMW Group im Internet unter: http://www.bmwgroup.com/scientific-award
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten