Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2003, 16:42     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
ORACLE BMW Racing setzt Partnerschaft mit Farr Yacht Design fort

America's Cup 2007: Mit Top-Designern in einem Boot - ORACLE BMW Racing setzt Partnerschaft mit Farr Yacht Design fort

Auckland/München. Farr Yacht Design und ORACLE BMW Racing setzen ihre im Rahmen des America's Cup 2003 begonnene erfolgreiche Zusammenarbeit auch in Zukunft fort. Mit Blick auf die America's Cup Challenge 2007 wird Farr Yacht Design, das zu den besten und erfahrensten Boots-Konstrukteuren der Welt zählt, erneut eine wesentliche Rolle im ORACLE BMW Racing Design Team spielen. Chris Dickson, CEO von ORACLE BMW Racing, bekräftigte, dass sich das Team auf die Zusammenarbeit mit Farr Yacht Design freue. "Larry Ellison, ORACLE BMW Racing und ich blicken auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft mit Farr Yacht Design zurück und freuen uns, diese Beziehung fortsetzen zu können", erklärt Dickson. "Mit dem Bau der Yachten USA-71 und USA-76 zum America's Cup 2003 hat Farr Yacht Design fantastische Arbeit geleistet. Es ist eine große Herausforderung an alle, das Potenzial beider Boote mit Kurs auf den America's Cup 2007 weiter auszuschöpfen."

Farr Yacht Design (USA) verfügt über eine langjährige Erfahrung im America's Cup, die das Team um Bruce Farr, Russell Bowler, Steve Morris und Britton Ward in die gemeinsame Arbeit mit den Designern von ORACLE BMW Racing einbringen wird. "Wir sind stolz auf die Arbeit, die wir im Rahmen des letzten America's Cup geleistet haben. Das ORACLE BMW Racing Team wird alles tun, um im Verlauf seiner Arbeit für den nächsten America's Cup neue Maßstäbe zu setzen", kündigte Steve Morris, Vizepräsident von Farr Yacht Design, an. "Wir freuen uns auf eine starke Kampagne."

Die Fortsetzung der Zusammenarbeit von ORACLE BMW Racing und Farr Yacht Design ist ein wesentlicher Faktor für die America's Cup 2007 Kampagne. "Erfolg im America's Cup setzt eine kontinuierliche Verbesserung voraus", erklärt Chris Dickson. "Wir müssen auf dem Wissen und dem im Jahr 2003 geschaffenen Fundament aufbauen, um einen neuen Leistungsstandard zu erreichen. Wir verfügen über ein Team talentierter und erfahrener Segler und Designer, das durch Farr Yacht Design weiter verstärkt wird."

Im Jahr 2003 gehörten USA-71 und USA-76 zu den schnellsten Booten im Louis Vuitton Cup. Während ORACLE BMW Racing im Januar im Finale des Louis Vuitton Cup gegen den späteren Gewinner des America's Cup Alinghi unterlag, gelang im September 2003 beim Moët Cup in San Francisco die Revanche.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten