Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.10.2003, 20:28     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Vorschau Hockenheim: 19./20. Lauf Formel BMW ADAC Meisterschaft vom 3.-5. Oktober

Schaulaufen der Nachwuchs-Meister

Hockenheim. Beim Saisonfinale der Formel BMW ADAC Meisterschaft am Hockenheimring möchten alle Fahrer noch einmal groß aufspielen. Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg), der sich bereits drei Läufe vor Schluss den Titel im niederländischen Zandvoort sicherte, fährt ohne Druck. „Meine Pflicht habe ich erfüllt, jetzt kommt die Kür“, sagt der Mücke-Pilot.

Entspannt, aber voller Motivation, wird auch Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing) an den Start gehen. Der erst 16 Jahre alte Youngster sicherte sich bereits den Titel im so genannten Rookie-Cup, der Nachwuchswertung für Neueinsteiger in die Formel-Serie. „Hockenheim ist mein Heimrennen. Da möchte ich mein Können unter Beweis stellen. Ich wohne nur 25 Minuten von der Strecke entfernt“, erklärt der Schüler.

Auf den Heimvorteil setzt auch Andreas Wirth (Waghäusel/ADAC Berlin-Brandenburg). Der kaufmännische Auszubildende lebt nur fünf Auto-Minuten von der Strecke entfernt. „Sonntags fahre ich den Kurs manchmal mit Inline-Skates“, verrät der 18-Jährige. Wirth liebt die Herausforderungen der Piste: „Schnelle Kurven wechseln sich mit langsamen Abschnitten ab, auf den langen Geraden kann man richtig Speed machen.“

Spannend wird es bei den zwei letzten Rennläufen der Saison noch einmal zwischen dem bislang drittplatzierten Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen) und dem auf Rang vier angesiedelten Michael Devaney (IRL/Rosberg Team). Sie liegen in der Tabelle nur magere elf Zähler auseinander. Und auch die beiden 16 Jahre alten Rookies Atila Abreu (BRA/Team Rosberg) und Michael Vorba (CZE/American Bull Racing) wollen in Hockenheim am Ende alles geben. Sie trennt in der Nachwuchswertung auf den Plätzen zwei und drei nur ein einziger Punkt.

Den größten Fan-Club wird wohl Lokalmatador Wirth dabei haben: „Meine Familie kommt im Großaufgebot, viele Freunde sind da und natürlich habe ich auch meine Sponsoren eingeladen. Wenn die mir alle die Daumen drücken, kann ich aufs Treppchen fahren.“ Die Konkurrenz wird es dem gebürtigen Heidelberger allerdings nicht leicht machen. Schließlich möchten beim Saisonfinale alle 30 Fahrer noch mal einen Top-Eindruck hinterlassen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten