Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2003, 13:07     #8
Neuling03   Neuling03 ist offline
Junior Mitglied
 
 
Registriert seit: 04/2003
Ort: CH
Beiträge: 27

Aktuelles Fahrzeug:
Opel Astra
Um es vorweg zu nehmen : wenn ich von Bergabfahrt spreche meine ich Passstrassen, wo man die Kehren mit 40-60 km/h nehmen kann und sonst 60-80 km/h fahren kann, Höhendifferenz > 1000 m. Ich rede nicht von einer 8% Rampe Flachland wo einfaches Gaswegnehmen in Verbindung mit dem « intelligenten » Getriebe reicht.
Mit der « intelligenten » Automatik ist es nicht so ganz einfach, wie es das Handbuch glauben machen will. Laut Handbuch gibt es folgende Möglichkeiten, die Automatik zum Bremsen zu « überreden » :
1. das Fahrzeug beschleunigt ohne dass man Gas gibt
2. nach dem (gewollten) Beschleunigen nimmt man plötzlich das Gas weg
3. man tritt mehrfach auf die Bremse
Zu 1 : Bevor die Bremswirkung einsetzt, hat man mindestens um 10 km/h beschleunigt. Wenn ich also die Kehre mit 55 nehme bin ich aber schon über 60 wenn die Bremse einsetzt, d.h. ich kann nicht mehr den 2. Gang nehmen, bis der 3. anständig bremst, bin ich bei etwa 80.
Zu 2 : Bei Bergabfahrt macht es wenig Sinn erst beschleunigen zu müssen damit man bremsen kann
Zu 3 : Eine ordentliche Bremswirkung ist ja erst ab etwa 3500 tpm da. Mir ist es noch nicht gelungen nur mit Bremsen den Motor soweit zurückschalten zu lassen damit er über 3500 tpm dreht.
@ Dreidreissiger
Es gibt doch einen wesentlichen Unterschied zur Handschaltung: Die Steptronic lässt im Bremsbetrieb nur Drehzahlen bis 4000 tpm (320d 136 PS) zu. Oft genug passiert es mir dann, dass die Bremswirkung nicht reicht, die Automatik bei 60 plötzlich auf den 3. Gang schaltet ohne dass ich’s will.
@ bemewe
Meiner Erfahrung nach geht es am einfachsten im M-Modus zu fahren. Ein bissel rechtzeitiges Bremsen reicht aber um das zu verhindern. Der Hauptteil der Energie wird so von der Motorbremse aufgenommen.
__________________
Neuling03
Mit Zitat antworten