Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.09.2003, 14:48     #7
Blue Rabbit   Blue Rabbit ist offline
Senior Guru
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 5.662
Zitat:
Original geschrieben von manuelf
Hi Claus,

kannst Du mich da mal erleuchten - was macht die Valvetronic genau und warum befürchtest Du, dass die Drehzahlfestigkeit dann abnimmt??

Danke,

Manuel
valvetronic macht die drosselklappe überflüssig, weil die ventile nicht nur in den steuerzeiten (vanos) sondern auch im hub drehzahlabhängig gesteuert werden können.

1) es entfallen die drosselklappenverluste (max. 10% effizienter) - sogar theoretisch besser als einzeldrosselklappen wie im m-3.
2) das drehmoment an sich ist noch besser ausschöpfbar (kleiner hub bei niedrigen drehzahlen, grosser hub bei hohen drehzahlen)

an sich eine super sache, allerdings ist die mechanische steuerung hochkomplex und dadurch auch nicht so belastbar (hochdrehzahl)
aus diesem grunde wird ja auch an der königslösung (EVT) gearbeitet (setzt allerdings 42v voraus) - eine elektrodynamische ventilsteuerung, d.h. vollkommen ohne nockenwellen, keine reibungsverluste und in allen freiheitsgraden von software steuerbar. in niedrigen drehzahlen hat man dann bäriges drehmoment genauso wie in hohen drehzahlen extreme leistung. bisher hatten z.b. scharfe nocken mit viel hub aus dem rennsport den nachteil, dass sie alltagsuntauglich waren - niedrige drehzahlen waren nicht fahrbar, kaum drehmoment und v.v. - das gehört dann alles der vergangenheit an, zudem verträgt sich EVT angebl. mit dem hochdrehzahlkonzept im gegensatz zu valvetronic.

in einem m-motor wirst du niemals valvetronic finden.

ciao claus
__________________
Besser 1000 kg als 1000 PS
Mit Zitat antworten