Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.09.2003, 09:15     #83
gmo   gmo ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von gmo
 
Registriert seit: 02/2002
Ort: Zweibrücken
Beiträge: 64

Aktuelles Fahrzeug:
E91 330d
Hi,

Zitat:
Original geschrieben von mike49
Schwachsinn in Tüten

Wenn überhaupt, dann argumentiere doch bitte mit nutzbaren Geschwindigkeitsbereichen und nicht diesen Pseudo-Drehzahlen! Und daß der 330i erst ab 3.000 U/min verwertbare Leistung zur Verfügung stellen soll ist ähnlich absurd wie bei 5.000 U/min noch nennenswerte Leistung im Diesel zu erwarten...
wenn richtig gelesen (... nur mal ganz grob gerechnet), wirst auch du
verstehen, was ich meine:
dies soll nur mal die TENDENZ deutlich machen und zwar ausschließlich
für den NEUEN 3.0d. Klar hat der 330i schon unter 3 kU/min ausreichend
Drehmoment der neue 3.0d ja auch unter 2KU/min. Und klar hat der
neue 3.0d bei 5 KU/min nicht mehr die allerbeste Leistung, aber immer
noch so viel, daß man den Motor bis dahin drehen kann ohne zu
erschrecken (-> mal ein gutes Exemplar fahren und dann urteilen ...)

Es geht hier doch eher um's alltägliche Fahren und da werden Benziner
eben etwas höhertourig bewegt als Diesel ( so hab ich die Zahlen dann
mal exemplarisch angesetzt).
Ja und Rechnen will gelernt sein, denn wenn das Getriebe zweier
Fahrzeuge GLEICH ist, ist nur die Achsübersetzung entscheidend und
da ergibt sich als Verhältnis eben z.B. 1,18. Da brauch ich dann nix mit
Gangreichweiten vor allem wenn ich das DREHZAHLBAND verdeutlichen
will ! Alles andere ist "Thema verfehlt".

Und nochmal, man könnte noch etwas mit diesen Zahlen rumspielen
und den Diesel sogar besser als den Benziner aussehen lassen und
danach dann tagelang drum streiten ... nee, es fällt doch keinem ein
Zacken aus der Krone, etwas Weitsicht einzubringen, vor allem wenn
jemandem, der sich für einen neuen 3.0d interessiert, erklärt wird,
was er für sein Geld bekommen würde.
Und dazu werden natürlich auch Vergleiche mit Benzinern angestellt,
aber nicht um dieses Konzept schlecht zu machen, sondern die
Unterschiede und auch Gemeinsamkeiten festzuhalten.

@Blue Rabbit

klar ist der neue 3.0d nicht der Maßstab eines Drehzahlorgienfahrzeuges.
Wenn ich darauf Wert lege, muß (und kann ich glücklicherweise) was
Entsprechendes auswählen. Aber bitte sag mir, wieviel % aller auf den
Straßen bewegten Autos mehr als 6500 U/min können...

Geht´s denn immer nur darum, wer schneller ist ? oder kann man mal
darüber diskutieren, daß auch für den Alltag mittlerweile ein 3.0d ein
beeindruckend zu fahrendes Auto ist und es eben Leute gibt, die sich
durch Nachfragen hier im Forum über die Vor- und Nachteile informieren
möchten und nicht darüber, welche 1000 andere Autos (die für ihn
sowieso nicht zur Diskussion stehen) besser wären.

Ansonsten wäre man schnell fertig: wenn schon 3er BMW, dann nur
M3 CSL. Alle anderen sind dagegen Pappe ...
-> aber dafür brauch ich kein Forum.

Weiterhin verfahre ich selbst mit Zukunftsprognosen etwas zurück-
haltender und sehe mit Rückblick auf die Innovationen vergangener
Jahre recht gute Chancen für die Weiterentwicklung beider - und wer
weiß - auch ganz neue Konzepte.
(Wer geniale Erfindungen vorraussagen könnte, wär doch ein gemachter
Mann, aber solche Menschen gab´s bisher noch nicht, sondern nur jene,
die geniale Erfindungen gemacht haben).

Und wenn ich mir in der Gegenwart ein Auto kaufen möchte, nützt mir das
auch nix, wenn in 10 Jahren der Benziner "das Rennen" gemacht hat,
sondern ich muß mich mit der Technik von heute abfinden und die ist nun
mal so wie sie ist ...

Ich bin den neuen 3.0d auch schon ausgiebig gefahren, ebenso viele
andere BMW Benziner Modelle und TDi's, Turbos etc. anderer Marken,
besitze selbst den alten 3.0d, sollte also schon in der Lage sein,
ein Urteil über den neuen 3.0d abzugeben (und würde das nicht tun,
wenn ich ihn noch nicht gefahren hätte).

- GMo -