Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.09.2003, 20:50     #76
Thomas 346C   Thomas 346C ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Thomas 346C
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-5xxxx
Beiträge: 6.235

Aktuelles Fahrzeug:
135i N55
Zitat:
Original geschrieben von willi 330d h&s
nein gar nicht. locker bleiben. ich diskutiere doch mit dir über ein auto welches ich selber 90.000 km gefahren habe. wenn du meinst dass der 330d erst ab 2.500 u/min zieht dann hab ich kein problem damit.

ciao
Trotzdem wüsste ich gerne, was es damit zu tun hat, dass ich "nur" einen 320Ci fahre . Sorry, aber ich kenne nicht viele Leute, die das Glück haben, im Alter von 21 Jahren bereits einen nagelneuen Wagen im Wert von 34000€ fahren zu dürfen...

Was meine Erfahrungen mit dem 330Cd angeht: Wenn ich sehe, dass der Wagen bereits bei 1500 U/min angeblich 410 nm haben soll, dann erwarte ich verdammt nochmal auch, dass er dann bereits in dem Drehzahlbereich abgeht wie die sprichwörtlich "gesengte Wutz". Und das war bei dem von mir gefahrenen Wagen definitiv nicht der Fall! Zwar beschleunigte er auch in dem Bereich, aber erst ab ca. 2500 U/min kam dann endlich der ersehnte "Kick", wo man richtig in den Sitz gepresst wurde. Bei ca. 4200 habe ich dann manuell in den nächsten geschaltet, weil ich merkte, dass die Beschleunigung nicht mehr ganz so rasant vor sich ging. Der nächste Gang lag dann wieder im optimalen Drehzahlberich, so dass es direkt flott weiterging.

Hast du den neuen 330er überhaupt schon mal gefahren?! Du stützt deine Meinung nur auf den alten 330d, der neue kann sich aber auch genausogut ganz anderes fahren. Und ich kann mir zumindest anmaßen, einigermaßen neutral (eher schon fast positiv gespannt!) an die Sache herangegangen zu sein. Was ich hier schildere, sind lediglich die Erfahrungen, die ich prsönlich gemacht habe und nicht irgendwo gelesen oder erzählt bekommen habe!

Den Vegleich mit den Selbstmordattentätern lasse ich besser mal gänzlich unkommentiert...

@Emil:
Zitat:
Offensichtlich sollte man versuchen, mehr als einen 330(C)d zum probefahren zu bekommen. Man hört doch öfters, dass eine "gewisse" Streuung existiert.
Naja, wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich bestimmt nochmal einen fahren. "Meiner" hatte schon 8000 km drauf, sollte also auch schon gut eingefahren worden sein.
Allerdings stellt sich mir dann doch die Frage, was man in dem Falle macht, wenn man selber einen mit "gewisser" Streuung erwischt?! Dann ist man doch der gekniffene und guckt in die Röhre, oder?

Gruss, Thomas
Userpage von Thomas 346C