Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.08.2003, 09:39     #16
Felix316i   Felix316i ist offline
Junior Freak
 
 
Registriert seit: 01/2002
Beiträge: 301

Aktuelles Fahrzeug:
ex: BMW 316i E30 EZ 02/89
Der Viskolüfter funktioniert folgendermassen:

Die Viskokupplung sorgt dafür, dass der Lüfter bei niedrigen Drehzahlen mitläuft. Steigt die Drehzahl bzw. die Last auf der Kupplung, löst die Kupplung immer mehr, die Differenz zwischen Antrieb und Lüfter wird also immer grösser.

Warum: Bei hohen Drehzahlen gibt es auch Fahrtwind. Ein schnell drehender Lüfter verschwendet einige PS. Der Lüfter wird grundsätzlich nur benötigt, wenn man langsam fährt.

Deshalb muss sich der Lüfter relativ leicht drehen lassen. Zuerst gibt es einen Anfangswiderstand, aber dann kann man den Lüfter sehr leicht drehen.

Lässt sich der Lüfter im Stand nicht drehen, ist die Viskokupplung zu und kaputt. Das macht aber nichts, der Motor bekommt eher zu viel Kühlung. Die kaputte Kupplung kostet vor allem mehr Sprit und kann auch die Lager des Antriebs und gegenenfalls der Wasserpumpe beschädigen.

Es kann sein, dass bei sehr hoher Motortemperatur die (funktionierende) Viskokupplung zu macht. Dass heisst es gib keine Differenz in der Drehzahl von Antrieb und Lüfter. Das würde geschehen, wenn der Fahrtwind auch bei höheren Geschwindigkeiten nicht zur Kühlung reicht. Bei meinem, 316i, habe ich das noch nie erlebt. Aber der produziert auch nicht so viel Abwärme wie ein stärkerer Motor. Deshalb will ich mich da nicht festlegen.

F.
Mit Zitat antworten