Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.08.2003, 08:43     #47
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.178

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Deutschland – 1. Qualifikation 1. August 2003

Wetter: sonnig, trocken, 29°Luft, 38°C Asphalt

Hockenheim (DEU). Viel versprechender Auftakt zum Großen Preis von Deutschland: Im ersten Qualifying in Hockenheim war das Duo des BMW WilliamsF1 Teams am schnellsten. Ralf Schumacher belegte Platz eins, Juan Pablo Montoya Rang zwei. Dies ist das bisher beste Freitagsergebnis für das Team in der Saison 2003.

Ralf Schumacher: 1 .

Chassis: FW25 07 (Ersatzchassis FW25 04)

Schnellste Runde: 1.14,427 min


Ich habe es vergleichsweise locker angehen lassen und bin daher etwas erstaunt über meine Bestzeit. Mein Auto war einfach perfekt, es war brillant ausbalanciert, und die Reifen haben ebenfalls hervorragend funktioniert. Ich freue mich über dieses Ergebnis. Auch, weil es zeigt, dass wir ein paar Schwierigkeiten aus dem freien Training aussortiert haben. Jetzt hoffe ich auf ein gutes zweites Qualifying und ein gutes Rennen. Die Wettervorhersage verspricht Hitze, und das wird unserem Gesamtpaket liegen.

Juan Pablo Montoya: 2.

Chassis: FW25 06

Schnellste Runde: 1.14,673 min


Ich bin zufrieden mit meiner ersten Qualifying-Runde. Nachdem wir ein kleines Problem, das am Vormittag aufgetreten war, gelöst hatten, lag mein Auto gut in der Balance. Wir haben sicher die richtige Reifenwahl getroffen. Meine Runde hätte noch etwas besser sein können, wenn ich vor der Kehre nicht zu früh gebremst hätte, aber unterm Strich bin ich happy. Zumal ich überzeugt bin, dass wir sowohl für das zweite Qualifying als auch für das Rennen gut vorbereitet sind.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Mit beiden Fahrern an der Spitze lief es heute sehr gut für uns. Es geht am Freitag zwar noch nicht um die Startplätze, aber man erhält durchaus einen Eindruck von der jeweiligen Leistungsfähigkeit. Wir haben heute Vormittag einige Abstimmungsarbeit für das Rennen erledigt und blicken zuversichtlich einem Wochenende entgegen, das offensichtlich Hitze bringen wird. Unsere Konstrukteure haben für diesen Grand Prix erneut Fahrzeug-Verbesserungen geschaffen.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):

Das ist ein optimales Freitagsergebnis. Ich denke, wir haben hier in jeder Hinsicht gute Voraussetzungen für ein starkes Rennen am Sonntag. Man darf dabei nicht außer Acht lassen, dass die neue mit der alten Strecke nicht mehr viel gemein hat. Jetzt kommt es nicht mehr in erster Linie auf die Motorleistung an, sondern es zählt das Gesamtpaket mit Chassis, Reifen und natürlich Fahrer. Und wir sind hier, wie bereits in den zurückliegenden Rennen, offensichtlich gut aufgestellt.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten