Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.06.2003, 22:40     #10
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.177

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
Großer Preis von Europa, Nürburgring, Läufe 11 und 12, 28./29. Juni 2003

Maxi Götz baut Tabellenführung aus

Nürburg (DEU). Maximilian Götz (Uffenheim) hat beim Auftritt der Formel BMW ADAC Meisterschaft im Rahmen des Großen Formel-1-Preises von Europa auf dem Nürburgring seinen Punktevorsprung auf Sebastian Vettel (Uffenheim) ausgebaut. Im turbulenten ersten Lauf am Samstag waren beide Rivalen durch Zeitstrafen zurückgeworfen worden und hatten nur die Plätze neun (Götz) und zehn (Vettel) belegt. Am Sonntag startete der erst 15 Jahre alte Vettel wie am Vortag von der Poleposition, Maxi Götz ging von Startplatz sechs ins Zehn-Runden-Rennen und arbeitete sich zügig nach vorn.

Die zweite Rennrunde fand hinter dem Safety-Car statt, weil die beschädigten Fahrzeuge von Michael Devaney (IRL) und Michael Vorba (CZE) von der Strecke geschafft werden mussten. Diese Safety-Car-Phase machte Vettels Vorsprung zunichte, und Maxi Götz war bereits ab der vierten Runde sein direkter Verfolger. Nach mehreren fehlgeschlagenen Angriffen presste sich der 17-Jährige zu Beginn der achten Rennrunde innen an Vettel vorbei, der sich später über das plötzlich problematische Fahrverhalten seines Autos wunderte. Götz siegte am Sonntag letztlich vor Vettel und Robert Kath (Plauen).

„Es war super, vor dieser Kulisse zu fahren“, sagte Götz bei der Siegerehrung, die am Sonntag BMW Motorsport Direktor Gerhard Berger und Juan Pablo Montoya vom BMW WilliamsF1 Team sowie ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk vornahmen. Am Samstag hatten Ralf Schumacher und BMW Motorsport Direktor Mario Theissen die Zeremonie übernommen. „Vor den Augen der Formel-1-Welt“, erklärte Götz, „wollte ich mich natürlich nach vorn kämpfen, aber gleichzeitig nicht zu viel riskieren.“

„Diese Besonnenheit zeichnet Fahrer mit etwas mehr Erfahrung aus“, analysierte Theissen. Götz bestreitet bereits seine zweite Saison in dieser Serie und war 2002 bester Neueinsteiger. „Am Samstag gab es entschieden zu viele Kollisionen“, so Theissen weiter, „die gezeigt haben, dass es noch an Präzision und Distanzgefühl mangelt. Beides ist für das Fahren eines Formelautos unabdingbar. Wir haben nach dem ersten Lauf mit einer außerordentlichen Fahrerbesprechung reagiert, und am Sonntag ging es dann auch schon etwas besser. Sportlich waren es wieder sehr gute Rennen. Im gesamten Feld wurde um Positionen gekämpft. Sowohl Fahren als auch Kämpfen will gelernt sein, und dafür gibt es keine bessere Schule als diese.“

12. Lauf, Platzierungen:

1. Maximilian Götz (Uffenheim/ADAC Berlin-Brandenburg),
2. Sebastian Vettel (Heppenheim/Eifelland Racing),
3. Robert Kath (Plauen/ADAC Sachsen),
4. Dominik Jackson (GBR/ADAC Berlin-Brandenburg),
5. Filip Salaquarda (CZE/ SONAX-I.S.R.-CHAROUZ),
6. Christian Paar (AUT/Josef Kaufmann Racing),
7. Niklas Königbauer (Bothmer/MIS Motorsporttechnik),
8. Adrian Sutil (Gräfelfing/HBR Motorsport),
9. Átila Abreu (BRA/Team Rosberg),
10. Mario Josten (Hückelhoven/Springbok Motorsport),
11. Andreas Ciecior (Nidderau/FS Motorsport),
12. Davide Rigon (ITA/Team Lauterbach),
13. Andreas Wirth (Waghäusel/ADAC Berlin-Brandenburg),
14. Jan Charouz (CZE/Sonax-I.S.R.-Charouz),
15. Christian Engelhardt (Kösching/Springbok Motorsport),
16. René Rast (Steyerberg/KUG/Dewalt Racing),
17. Dominik Weigl (Pöttmes/MIS Motorsporttechnik),
18. Vladimir Labazov (RUS/Springbok Motorsport),
19. ilipp Wlazik (Gladbeck/Springbok Motorsport),
20. Heinrich Ostertag (Kehl-Bodersweiler/Team Ostertag Racing),
21. Martin Hippe (Essen/MIS Motorsporttechnik)

Meisterschaftsstand nach 12 von 20 Rennen:

1. Maximilian Götz (180),
2. Sebastian Vettel (128),
3. Robert Kath (109),
4. Michael Devaney (70),
5. Timo Lienemann (57),
6. Andreas Wirth (46),
7. Atila Abreu (45),
7. Adrian Sutil (45),
9. Aki Rask (43),
10. Robby Coleman (41),
11. Michael Vorba (32),
12. Filip Salaquarda (30),
13. Christopher Wassermann (29),
14. Christian Paar (24),
15. Niclas Königbauer (21),
16. Natacha Gachnang (10),
16. René Rast (10),
18. Christian Engelhart (8),
19. Christian Bakkerud (5),
20. Davide Rigon (4),
21. Erez Liven (2),
21. Mario Josten (2),
23. Dominik Jackson (31)

Punktestand Rookiewertung:

1.Sebastian Vettel (182),
2. Atila Abreu (153),
3. Michael Vorba (126),
4. Christopher Wassermann (118),
5. René Rast (83),
6. Davide Rigon (71),
7. Mario Josten (56),
8. Natacha Gachnang (38),
9. Andreas Ciecior (36),
10. Erez Liven (31),
11. Heinrich Ostertag (21),
12. Filip Salaquarda (20),
13. Salvatore Gangarossa (16),
14. Jan Charouz (16),
15. Erik Janis (8)
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten