Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.06.2003, 15:25     #15
G31C   G31C ist offline
Freak
 
 
Registriert seit: 06/2002
Ort: Bayern
Beiträge: 554
Zitat:
Original geschrieben von Sportsocke
Meines Wissens nach kommt es bei den Motoren heute garnicht so extrem auf die Öltemperatur an, sondern darauf daß alle Komponenten des Motors möglichst gleichartig "durcherhitzt" sind und somit möglichst wenig thermische Spannungen und Verziehungen auftreten.

Das erreichst Du aber nur durch längeres Fahren mit betriebswarmen Öl und Kühlwasser.

Meine Faustformel lautet auch immer, 2mal solang wie das Kühlwasserbraucht bis man in höhere Drehzahlen vordringt, und noch wesentlich länger bevor man auf der AB Fullspeed fährt oder eine Paßstraße mit maximaler Motorleistung erklimmt.

Pete
Hallo

Das ist jetzt aber übertrieben, oder ?
Moderne Motoren bestehen komplett aus Aluminium (Block+Kopf). Aluminium ist ein sehr,sehr guter Wärmeleiter. Wenn das Wasser warm ist, wird dessen Wärme sehr gut an die Motorkomponenten weitergeleitet. Wenn dann noch das Öl halbwegs warm ist dürfte es überhaupt keine Probleme diesbezüglich geben.
Bei den alten Graugussblöcken mit Aluköpfen sollte man allerdings noch pingeliger darauf achten, daß zumindest das Wasser auf Temperatur ist, bis man Vollgas gibt.

mfG

mfG
Mit Zitat antworten