Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.06.2003, 10:01     #32
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.180

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Großer Preis von Kanada – 2. Qualifikation 14. Juni 2003

Wetter: trocken, bewölkt, 15°Luft, 18°C Asphalt

Montreal (CDN). Souveräne Vorstellung des BMW WilliamsF1 Teams: Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya starten am Sonntag aus der ersten Reihe zum Großen Preis von Kanada in Montreal. Für das Team ist es nach den GP Deutschland und Belgien im Jahr 2001 und dem GP Europa 2002 das dritte Mal, dass beide Fahrzeuge ganz vorn stehen. Schumacher erzielte die dritte Poleposition seiner F1-Karriere und die zweite in Folge. Für das BMW WilliamsF1 Team ist es die 13. Pole seit Beginn der Partnerschaft im Jahr 2000.

Ralf Schumacher: 1.

Chassis: FW25 05

Schnellste Runde: 1.15,529 min


Meine Runde war wirklich gut. Mein Auto lag gut, es hat alles gepasst. Auch unsere Michelin-Reifen scheinen gerade diese Wetterbedingungen besonders zu mögen – es ist nicht zu kalt und etwas feucht. Ich bin auch von unserer Rennstrategie überzeugt. Allerdings habe ich ja gerade in Monaco erlebt, dass in einem langen Rennen viel passieren kann. Ich würde hier natürlich gerne nachholen, was mir vor 14 Tagen entgangen ist, zumal ich die Strecke und Montreal besonders mag. Das wird morgen ein sehr spannendes Rennen.

Juan Pablo Montoya: 2.

Chassis: FW25 06 (Ersatzchassis FW25 04)

Schnellste Runde: 1.15,923 min

Ich bin schon etwas überrascht, dass wir zusammen in der ersten Reihe stehen. Wir wussten, dass wir hier gut sein würden, aber nicht unbedingt so gut. Ich habe in Kurve drei einen Fehler gemacht, der etwas Zeit gekostet hat, und vielleicht war die Reifenwahl, die wir kurzfristig für mein Auto getroffen haben, auch nicht ideal. Dennoch: Alles in allem sind wir gut in Form. Es ist ganz eindeutig, dass unsere Trockenreifen konkurrenzfähiger sind als unsere Regenreifen. Es wird sicher ein tolles Rennen. Wir sind gut gerüstet und haben jede Menge Motorleistung.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Wieder mit beiden Autos in der ersten Startreihe zu stehen, das ist ein phantastischer Tag für uns. Die Fahrer und die Ingenieure haben hervorragende Arbeit geleistet, indem sie die Autos unter diesen schwierigen Bedingungen auf das gute Niveau gebracht haben, auf dem sie heute waren. Immerhin war das Abschlussqualifying die erste Session dieses Wochenendes, bei der die Strecke richtig trocken war. Wir sind auch bezüglich unserer Rennstrategie und Reifenwahl für morgen sehr zuversichtlich.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Vor fast genau einem Jahr haben wir auf dem Nürburgring zuletzt mit beiden Autos in der ersten Reihe gestanden. Nach dem Sieg und der Poleposition in Monaco bestätigt diese Leistung unseren Aufwärtstrend. Entscheidend für den Erfolg war, dass die Strecke über Mittag komplett abtrocknete. Beide Fahrer hatten gute Runden, Ralf sogar eine hervorragende. Mit diesen Startplätzen war nach unserem schlechten Abschneiden im verregneten Qualifying am Freitag nicht zu rechnen. Ein Riesenkompliment an das gesamte Team!
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten