Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.06.2003, 09:51     #1
Koestech   Koestech ist offline
Junior Freak
  Benutzerbild von Koestech

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2001
Beiträge: 256

Aktuelles Fahrzeug:
BMW E61 535d
Ärger mit Werkstatt - Traggelenke und Bremsen kaputt! Was zuerst?

Hallo,

ich habe vor 1,5 Jahren (ca. 25000 km) in einer BMW Werkstatt neue Traggelenke in mein E36 325i Cabrio einbauen lassen. Jetzt vor einem halben Jahr (5000 km) habe ich eine neue Bremsanlage (Scheiben + Klötze von ATE) in einer freien Werkstatt einbauen lassen. Nun wackelt beim Bremsen das Lenkrad (nervt ziemlich vor allem in der Stadt).

Gestern war ich dann in der freien Werkstatt und wollte die Bremsen reklamieren. Die meinten dann zu mir, dass die Traggelenke Spiel haben. Durch dieses Spiel meinten die, ist die Bremsscheibe verzogen.

Die haben mich dann zur BMW Werkstatt geschickt. Die freie Werkstatt meinte, das BMW dann auch für den "Folgeschaden" - die Bremsscheiben - aufkommen sollen. Von dort (BMW Werkstatt) finde ich die Rechnung aber nicht mehr.

Kann das so sein, oder wollen die sich nur vor dem Umtausch drücken??

Ich hatte nämlich bevor ich zur freien Werkstatt gefahren bin eher befürchtet, das durch die verzogenen Bremsscheiben meine Traggelenke kaputt gehen und nicht umgekehrt?

Was kann ich da machen?? Wer hat jetzt gefuscht? Wer muss mir die Sachen ersetzen? Was meint Ihr????

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen.

Gruß,

Christian
__________________
http://www.chrisko.info
Mit Zitat antworten