Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.04.2003, 21:46     #11
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.181

Aktuelles Fahrzeug:
F45 AT 216d, E36 318i Cabrio
Großer Preis von Brasilien – 1. QUALIFYING 4. April 2003

Wetter: nasse Strecke, 21°C Luft, 21°C Asphalt

Interlagos (BRA). Das erste Qualifying zum Großen Preis von Brasilien in Interlagos stand ganz im Zeichen von Regengüssen und wechselnden Wetterbedingungen. Seit in Kraft treten des Einzelzeitfahrens wurde das Feld erstmals durch Wetterkapriolen durcheinander gewirbelt. Die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams, Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher, werden als Vierter bzw. Achter zum abschließenden Einzelzeitfahren antreten.

Ralf Schumacher: 13.

Chassis: FW25 03

Schnellste Runde: 1.26,709 min


Die heutigen Zeiten zu bewerten, ist sehr schwierig. Das Qualifying war eine Wetterlotterie. Generell fahre ich nicht ungern im Regen, aber auf meiner Runde war es extrem rutschig, nachdem es kurz zuvor wieder stärker zu regnen begonnen hatte. Insofern bin ich vorsichtig gewesen, um keinesfalls auszurutschen. In langsamen bis mittelschnellen Passagen hat die Balance meines Autos noch nicht gepasst, aber daran werden wir nun arbeiten.

Juan Pablo Montoya: 17.

Chassis: FW25 04 (Ersatzchassis: FW25 02)

Schnellste Runde: 1.27,961 min


Mir ist beim Anbremsen von Kurve sechs das Heck ausgebrochen. Dort wechselt der Belag. Die Hinterräder haben blockiert, und ich bin von der Strecke gerutscht. Das hat viel Zeit gekostet und meine Runde ruiniert. Mein Auto lag auf dem neu asphaltierten Abschnitt im Innenraum generell ziemlich schlecht. Ich hoffe, dass wir morgen Gelegenheit haben werden, im Trockenen zu fahren.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Aufgrund der wechselnden Wetterbedingungen ist es sehr schwer, die Qualifyingleistungen und das Potenzial jedes Einzelnen abzuschätzen. Auf jeden Fall ist unser Abschneiden enttäuschend. Unsere Startplätze für das morgige zweite Qualifying sind unter normalen Umständen alles andere als gut. Wir haben einige neue Chassis-Komponenten mitgebracht. Unter den gegebenen Umständen konnten wir leider nicht herausfinden, wie viel Verbesserung sie bedeuten. Wir hoffen, dass wir dazu morgen Gelegenheit haben.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):

Das heutige Qualifying wurde von Wettereinflüssen dominiert. In der ersten halben Stunde war die Strecke so nass, dass die Fahrer sich wie auf Eis an die Grenze herantasten mussten. Juan Pablo hat das Limit überschritten und bei seinem Ausflug neben die Strecke viel Zeit verloren. Ralf war unglücklicher Weise zu dem Zeitpunkt unterwegs, als der Kurs besonders nass war. Das hat ihn eine bessere Platzierung gekostet. Nach der Unterbrechung wurden die Bedingungen besser, so dass noch einige Fahrer ganz nach vorn fahren konnten.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."Albert Einstein
Mit Zitat antworten