Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.03.2003, 06:39     #30
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Meine Güte.
Ich meinte eigentlich solche Leute wie z.B. der 55 jährige Cousin meiner Frau (pensionierter Bulle), der nun meint, eine E Klasse passe altersmäßig nicht mehr zu ihm und erst auf einen 740er und nun auf einen roten M5 umstieg. Zurzeit traut er sich fast nicht damit zu fahren weil der Spritverbrauch des M´s überhaupt nicht in sein Weltbild paßt.
Oder der 45 jährige dreiviertelplatterte Posthauptsekretär (nun Telekom) der, trotz 2 Kindern , sich nur mit einer Scheidungsdrohung seiner Angetrauten von einem Z3 abbringen ließ und nun mit einem 330er Cabrio vor Schulen auf und ab fährt.
Diese Midlifecrisisattentäter meinte ich, und nicht solche Yuppieschnullerbacken wie uns .
@ Peterle
Unbestreitbar, für Waschfaule ist Silber eine Offenbahrung, mein Kumpel erzählt immer wieder voller Stolz, wieviel er spart, da er seinen Alfa lediglich einmal im Jahr durch die Waschstraße prügeln muß. Früher hat mir Silber auch gut gefallen, aber seitdem jedes vierte Auto in der Art lackiert ist ... .
Mhhh, mit den Prospekten habe ich mich ein bißchen vertan, ich meinte eigentlich hauptsächlich Testberichte. Den einzigen Roten den ich in einem meiner BMW Werbekataloge fand war der M Roadster. Allerdings bin ich stolzer Besitzer des Buchs "BMW Dreier-Reihe" mit so gut wie allen Testberichten über den E46 und da sind nun mal die "sportlicheren" Modelle wie M3 oder das 330er Cabrio (aber auch eine 320d Limousine, da steht dann dabei, daß ein roter Dreier schwer verkäuflich wäre ) in Rot abgebildet. Aber bei einer Aufstellung über alle Testberichte überwiegen Blau und Silber, und genauso werden die Autos dann gekauft (nennt man, glaube ich, Herdentrieb ).
Ne, was ich sagen will, gerade die Fahrzeugfarbe ist das Subjektivste überhaupt an einem Auto, und eigentlich muß es nur einem gefallen: Dem Besitzer.
Übrigends meinte ich mit Verschleierungsversuch Silber nicht den Kontrast zu den schwarzen Fahrzeugteilen sondern das Verschwimmen der Umrisse im normalen Tageslicht. Ein silbernes Auto ist einfach unauffällig und wird deswegen auch nicht so leicht wahrgenommen (mal schauen wann da die Versicherungen tätig werden mit verschiedenen Kaskoeinstufungen, die sind doch sonst so scharf auf passive Sicherheitsausstattungen).

Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten