Thema: 3er E46 Motor 320d überdrehen?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.02.2003, 10:19     #14
Gunnar   Gunnar ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Gunnar
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 7.284

Aktuelles Fahrzeug:
E30, E46, G12
Zitat:
Original geschrieben von styria_coupe
@ Gunnar: Es stimmt schon das irgendwann die Verbrennung zu langsam wird und die Einspritzmenge zu gering ist.
Aber diese Drehzahlgrenze liegt bestimmt höher als die 4.500 Umin die wir als roten Bereich kennen!
Ich glaub nicht, dass diese Grenze viel höher liegt (vielleicht bei 5000 Upm, je nach Hub). Sonst gäbe es ja Diesel, die höher drehen. Wenn die Flammfront sich langsamer ausbreitet als der Kolben sich runterbewegt, kann auch die Drehzahl nicht mehr steigen.
Wenn man einen Diesel dreht (auch schon im 2. Gang z.B.) merkt man, dass ab 4000Upm der Drehmomentabfall so stark ist, dass sich die Drehzahl kaum noch erhöht (passiert mir als Benzinerfahrer ja laufend, wenn ich denn mal einen Diesel fahre ).
Zitat:
Es bleibt zu beachten das bei einem Dieselmotor die Drehzahl und Leistung (grundsätzlich) über die Einspritzmenge geregelt wird und sich der Motor soviel Luft nehmen kann wie er will! (Hat ja keine Drosselklappe) Daher kann es zu einer Selbstanregung führen womit die Drehzahl hinauf schießt -> schätze mal, bis einem irgendwas um die Ohren fliegt!
Das ist schon richtig, dennoch glaube ich, dass von einem Mörderverbrauch mal abgesehen auch ohne Elektronik nichts passieren würde.

Gruss,
Gunnar
Userpage von Gunnar
Mit Zitat antworten