Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.01.2003, 10:59     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
BMW Group nimmt neues Prüfstandsgebäude in Betrieb

Modularer Gebäudekomplex für effiziente Motorenentwicklung


Nach einer Bauzeit von nur 18 Monaten nimmt die BMW Group heute ihr neues Motorenprüfstandsgebäude in Betrieb und schlägt damit ein neues Kapitel in der Antriebsentwicklung auf. Weltweit erstmalig integriert BMW alle Bereiche der Antriebsentwicklung in einem modular erweiterbaren Gebäudekomplex. Der Vorteil: Kurze Wege zwischen Entwicklung, Musterbau und Versuch schaffen Synergien und steigern die Effizienz. Zudem können Entwicklungsarbeiten direkt auf den Prüfstand verlagert und damit die Anzahl der Versuchsfahrzeuge reduziert werden. Das neue Prüfstandsgebäude auf dem Gelände des BMW Group Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) in München beinhaltet 36 Motorenprüfstände auf drei Stockwerken. Sechs Prüfstandszellen sind speziell für die Entwicklung von Wasserstoffmotoren ausgerüstet. Die Investitionssumme für das neue Gebäude beträgt rund 83 Mio. Euro.

Das innovative Architekturkonzept schafft für die Ingenieure der BMW Group ein optimales Umfeld, um die Technologieführerschaft in der Motorenentwicklung zu halten und auszubauen. „Mit Hilfe der neuen Prüfstände werden wir - vom kleinen 4-Zylinder bis zum großvolumigen 12-Zylinder - Motoren und Antriebe entwickeln, die in Sachen Effizienz, Emissionen und Dynamik auch im 21. Jahrhundert die Weltspitze markieren“, betont Dr. Burkhard Göschel, Vorstand der BMW AG für Entwicklung und Einkauf.

Integrierte Entwicklungs- und Messarbeit spart Zeit und Geld
Durch die Möglichkeit, verschiedene Entwicklungsschritte für neue Antriebseinheiten direkt auf die neuen Prüfstände zu verlagern, kann zukünftig die Anzahl der Versuchsfahrzeuge deutlich verringert werden. Der positive Effekt: kürzere Entwicklungszeiten und erhebliche Kosteneinsparungen. Die Prüfstände wurden so konzipiert, dass sie alle heutigen und zukünftigen Motoren der BMW Group mit der jeweils kompletten Originalabgasanlage aufnehmen können. Jede Prüfzelle verfügt über eine umfangreiche Mess- und Abgasanalysetechnik. Die Prüfstände konfrontieren die Motoren mit realistischen und reproduzierbaren Testbedingungen auf der Straße oder im Gelände. Zwei der Prüfzellen können zudem auf minus zehn Grad Celsius abgekühlt werden, um auch den Winterbetrieb zuverlässig zu testen. Alles in allem bilden diese Voraussetzungen die Grundlage dafür, das Betriebsverhalten und vor allem übertragbare Emissionseigenschaften zuverlässig zu ermitteln.

Hohe Flexibilität durch modulare Gebäudearchitektur
Das zentrale Merkmal der Architektur des neuen Prüfstandgebäudes sind die als Module integrierten vorgefertigten Prüfstandszellen. Neben einer kurzen Bauzeit ermöglicht dieses Konzept bei Bedarf die problemlose Erweiterung durch weitere Prüfstände. Mit Hilfe der modulartigen Bauweise konnten Motorenprüfstände erstmals nicht nur ebenerdig, sondern in mehreren Stockwerken übereinander realisiert – und somit Baufläche eingespart werden. Vorteile ergeben sich vor allem auch für die Mitarbeiter der verschiedenen Entwicklungsbereiche: Kurze Wege zwischen den einzelnen Abteilungen, Prüfständen, Messwarten und Büros ermöglichen eine schnelle und reibungslose Kommunikation – die Basis für effiziente Teamarbeit.

Die Prüfstandsmodule bilden auf den drei Stockwerken den technischen Kern des Gebäudes. Die Messwarten und Büros befinden sich jeweils außen an den Gebäudelängsseiten und bieten den Mitarbeitern natürliches Tageslicht.Durch ein übergeordnetes Datenmanagementsystem sind die Prüfstände miteinander vernetzt und können Daten untereinander austauschen. Ein Automationssystem steuert und überwacht den kompletten Versuchsablauf, regelt die Prozessparameter, erfasst und speichert alle Messwerte.

Auch im Umweltschutz setzt das neue Prüfstandsgebäude Maßstäbe: Alle Grenzwerte hinsichtlich Akustik-, Schadstoff- und Abgasemissionen werden deutlich unterschritten. Zudem sorgen Energierückgewinnungssysteme für einen schonenden Umgang mit den Ressourcen.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten