Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.01.2003, 10:23     #5
Boxer-Fahrer   Boxer-Fahrer ist offline
Freak
  Benutzerbild von Boxer-Fahrer
 
Registriert seit: 03/2002
Ort: 92275
Beiträge: 749

Aktuelles Fahrzeug:
323i E46 EZ 2.99; R100R Bj.96; Husaberg FE550s

AS-XP 40
Zitat:
Original geschrieben von Black-Storm

Z.b. im Zeitraining kommen sich 2 in die Quere. Einer davon kann nichts dafür weil es ein Verständigungsproblem war. Jetzt darf der unverschuldet nicht mehr fahren....naja.

Das die Autos nach dem Zeitraining abgestellt werden und nichts gemacht werden darf halte ich für nicht durchsetztbar.

Angefangen von den Flügeleinstellungen bis hin zum Einbau des Tankstutzen muüßen doch noch sämtliche Sachen bis zum Rennen geändert werden.

Naja.
Moin!

Wenn sich Zwei in die Quere kommen, ist das ihr Problem, und als normaler Rennunfall einzustufen. Kann jedem passieren und ist deshalb, meiner Meinung nach, schon gerechtfertigt.

Nach dem Zeittraining darf schon noch geschraubt werden, aber nur, um das Auto für den Renneinsatz fertig zu machen (nix neuer Motor sondern evtl nach Crash neu vermessen etc.).
Zum Setup ändern haben die noch genug Zeit, wenn es in die Startaufstellung geht.

Persönlich würde ich die Regeländerungen begrüßen, da es wieder mehr dem Fahrer obliegt, was er aus dem Rennen macht. Auch wird er gezwungen, mal wieder auf sein Auto zu "hören"!
Diese neuen Regeln, sofern sie durchgehen, sind auch relativ einfach umzusetzen. Das einzig größere Prob dürfte das Getriebe sein, was ja anscheinend wieder mit einem Schaltgestänge versehen werden muß.

Bin mal gespannt, wie die Teams reagieren.

Byby....
__________________
Das einzig Wahre: HECKANTRIEB
denn: wirklich sportliche Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen!

Meine Sparbüchse, jetzt mit Nappaleder und Alcantara vom Stelzl Martin
Userpage von Boxer-Fahrer
Mit Zitat antworten