Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.01.2003, 00:20     #241
Bavarian   Bavarian ist offline
Power User
 
 
Registriert seit: 07/2001
Beiträge: 10.206

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 330dT, Porsche 997 (Black Edition), BMW M6
@VB-Driver

ehrlich gesagt bin ich mir nicht mehr so sicher - komme nachher gleich nochmal darauf zurück.

Grundsätzlich gilt: der Händler muss den Wagen liefern, so wie er bestellt wurde. Ist nun ein Bestandteil nicht mehr lieferbar, hängt es von der Größe der Abweichung ab, ob es dem Käufer zumutbar ist, den Wagen trotzdem abzunehmen. Wir dürfen hier nicht vergessen, dass es immerhin noch die Möglichkeit gibt, den Kaufpreis auf Grund der Beeinträchtigung zu mindern. Tja, aber kann man nun in unserem Fall zurücktreten? ... Ich denke nicht! Jeder Autofreak wird mir jetzt widersprechen und mich lünchen, da viele der Meinung sind, dass Autofelgen ein sehr charakteristischer Bestandteil des Wagens sind und bei anderen Felgen, der Wagen, im Auge des Betrachters vielleicht gar nicht mehr gut aussieht. Ich sehe es genau so, aber vermutlich die Richter nicht. (ausser man hat einen autofahrerfreundlichen Richter und das gibt es angeblich in München seit mehr als 20 Jahren schon nicht mehr! ) ... Also Minderung ja, Rücktritt nein ...

Ich kann mich noch dunkel an einen Fall erinnern und ich hoffe, dass ich ihn richtig wiedergeben kann:
Ein VW-Käufer hatte mal seinen Wagen in ABC-Grün (habe die genaue Bezeichnung natürlich vergessen! ) bestellt. Geliefert wurde der Wagen aber in einem (ähnlichen) XYZ-Grün! Die Richter entschieden auch hier nur auf Minderung und nicht auf Rücktritt! Diesen Fall finde ich noch viel unglaublicher, da die Wagenfarbe noch eine weit wesentlichere Charaktereigenschaft eines Wagens ist ... tja, der Richter sah's aber anders ...

Gruß
Bavarian
__________________
Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
In Gold we trust [Bavarian]
Userpage von Bavarian
Mit Zitat antworten