Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.01.2003, 09:20     #7
Hebi01   Hebi01 ist offline
Mitglied
  Benutzerbild von Hebi01
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 99

Aktuelles Fahrzeug:
e46 320d Touring 03/05
Moin,
zum Thema Airbag.

Der Airbag an sich ist ein absolut "dummes" Teil welches ohne die Auslöseeinheit, welche die Beschleunigungssensoren beinhaltet, nicht funktionsfähig ist.
D.h. ein Airbag kann nur zünden wenn durch einen Crash oder einer anderen Beschleunigung, die auf das Auto wirken, die Beschleunigungssensoren in der Auslöseeinheit ansprechen. Dann wird ein hoher Strom zum Airbag geleitet und er zündet!
Der Airbag selbst beinhaltet keinerlei Elektronik oder Steuerungen. Theoretisch kannst du mit ihm Fussball spielen ohne das etwas passiert. Er kann nur zünden wenn auf die Kontakte ein Strom geleitet wird, der den Zünder aktiviert.

Den Airbag an sich, kannst Du ohne Besorgniss ausbauen und zur Seite legen. Da kann erst mal nichts passieren, außer es fährt Dir während der Demontage jemand aufs Auto drauf!

Ich kenn es von anderen Fahrzeugen so das das Airbagsystem nach einschalten der Zündung einen Selbsttest durchführt und überprüft ob alle an der Auslöseeinheit angemeldete Komonenten auch vorhanden sind. Sollte ein Teil (Zbspl. BF-AB) fehlen oder nicht den gewünschten Fehlerstrom bringen, so wird die Lampe im Cockpit angesteuert und ein Fehler angezeigt.

Da bei den mordernen Autos das Airbagsystem auch bei Parkenden Autos funktioniert, um den Fahrer bei Auffahrunfällen zu schützen, ist das System auch bei abgezogenem Zündschlüssel noch immer aktiv.

Du mußt also wirklich vorher die Sicherung oder viel Besser die Batterie abklemmen um die Fehleranzeige imCockpit zu umgehen oder aber hinterher in die Werkstatt fahren um den Fehlerspeicher löschen zu lassen.


Hoffe geholfen zu haben!
__________________
Gruß,
Hebi

Geändert von Hebi01 (03.01.2003 um 09:22 Uhr)
Mit Zitat antworten