Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.01.2003, 17:20     #90
Powerboat3000   Powerboat3000 ist offline
Power User
  Benutzerbild von Powerboat3000

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: Köln
Beiträge: 28.241

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 430i Gran Coupé (F36)
@all:

Also, ich habe mir jetzt mal intensiv Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach im Sommer der 330Cd sein wird den ich bestelle.

Ich habe festgestellt, dass eventuelle Unterschiede im Unterhalt doch gar nicht so gravierend sind wie ich zuerst gedacht habe. Auch wenn ich noch nicht genau weiß wie viele KM ich im Jahr fahren werde, 20.000 km werden es auf jeden Fall sein und wenn es wirklich nicht mehr sein sollten, wäre zwar der Benziner etwas billiger, aber richtig viel macht das im Jahr auch nicht aus, als dass ich dafür auf den drehmomentfreudigen Diesel verzichten würde. Sollte ich dagegen (was durchaus möglich ist) auf 30.000 km oder mehr kommen, rechnet sich der Diesel auf alle Fälle für mich trotz hoher Prozente (über die Vers.-prämie wird noch mit der Allianz gesprochen).

Fakt ist lt. eines Mitglieds, dass ich trotz der Mehrkosten in der Anschaffung einen Diesel wohl immer besser verkaufen kann als einen Benziner mit hoher PS-Leistung. Deshalb lasse ich die Anschaffungsmehrkosten des Diesels aus der Berechnung mehr oder weniger außen vor.

Ich werde zwar vor meiner endgültigen Entscheidung sicher mal eine Probefahrt mit dem neuen 330Cd machen, aber da mir auch der jetzige 330d schon klasse gefällt, wird es daran wohl nicht scheitern. Was mich aber etwas beunruhigt, ist dass der ein oder andere hier im Forum meinte, dass die Benziner heute die Motoren sind, die besser das Fahren unter Vollast verkraften als Dieselmotoren. Ist es mit einem modernen Diesel Eurer Meinung nach nicht möglich auf einer freien Autobahn nachts auch mal eine Weile die 240-250 auf dem Tacho stehen zu lassen, wenn der Verkehr dies zulässt. Ich bin schon jemand der gerne Gas gibt, wenn es der Verkehr zulässt. Auch beim Beschleunigen habe ich sehr oft das Gas voll durchgetreten. Kann dies der Diesel schlechter verkraften als der Benziner (beim jetzigen Golf TDI gibt es bei dieser Fahrweise bisher nach 60.000 km keine Probleme)?

Bin mal auf Eure Feedbacks gespannt!

Gruß
Powerboat3000
Mit Zitat antworten