Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.12.2002, 06:21     #22
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Hi Folks.
Also, da ich ja nun knapp 11000 km auf der Uhr habe mit meinem 325er, kann ich jetzt auch mal was über das Verbrauchsverhalten des 2,5 Liter Benziners aussagen.
Mein, noch nie resetteter, Verbrauch 2 meldet mir im Moment 11,8 l, da sind allerdings die knapp 6000 km mit defektem Drosselklappenteil mit drin. Beim normalen Fahren kann ich nun die angegebenen Verbrauchswerte des Werkes durchaus nachvollziehen, d.h. in der Stadt bei "normaler BMW Fahrweise", also immer ein kleines bißchen flotter als der Rest der Autowelt , blubbern so um die 13 - 14 l durch. Bei gemütlicher Fahrweise auf der Bundesstraße (immer so schnell wie erlaubt) habe ich tatsächlich mal über eine längere Strecke die 7,5 l im BC gesehen. Bei scharfer Autobahnfahrt, sprich Dauervollgas, vermeldete der Rechner 18 l/100 km, und bei angepaßter Fahrt auf der AB, aber trotzdem schnell, sind es so um die 10 - 12 Liter, bei Tempomat 130 - 140 sind es um die 8 Liter die er sich genehmigt.
Die Werte des BC differieren beim Nachtanken um max. 0,2 l, nur wenn viel Stop and Go dabei war liegt die Abweichung um die 0,5 l. Dieser Effekt ist laut Werkstattmeister normal, da der BC Probleme mit der Verbrauchsberechnung des Standgases hat.
Abschließend gesagt hatte ich in meiner nun über 22 jährigen Autofahrerkarriere noch nie ein Fahrzeug, dessen Verbrauch dermaßen vom Gasfuß zu bestimmen war wie der des BMW. Ich würde mal schätzen, das ein sensibler Treter, bei gleichen Fahrleistungen, bis zu 2 Liter Unterschied rausholen kann, und das finde ich ist ´ne ganze Menge, meine C Klasse davor habe ich, egal wann, wie und wo ich gefahren bin (bis auf Autobahndauervollgas, da hat er auch 17 Liter gesoffen ) immer mit 9 - 10 Liter bewegt.
Dieselmäßig kann ich aber leider nur vom 320 td berichten, den ich mal kurzzeitig als Leihwagen hatte, und bei dem standen nach scharfer Autobahnhatz über fast 200 km, 8,3 l im BC und bei vorher 50 km Stadt / Überland gemischt, 6,4 l/100 km. Einen Verbrauchsvorteil des Diesel von 4 Litern halte ich daher für durchaus realistisch.

Gruß.
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten