Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2002, 19:31     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.179

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring
The Hire zweiter Teil: BMW Filmpremiere im Internet - 23.10.2002

Drei Top-Regisseure aus Hollywood, Action pur und der neue Roadster BMW Z4 als Hauptdarsteller: Mit drei neuen Kurzfilmen geht BMW im Herbst 2002 unter bmwfilms.com ins Internet. Damit setzen BMW of North America und Fallon Worldwide das erfolgreiche Internet-Projekt "The Hire" fort. Bei der zweiten Staffel führten Regie: John Woo ("Windtalkers," "Mission Impossible II," "Face/Off"), außerdem Tony Scott ("Spy
Game," "Enemy of the State," "True Romance," "Top Gun") und Joe Carnahan, der den Cop-Thriller NARC inszenierte und demnächst mit Harrison Ford "Walk Among the Tombstones" drehen wird. Die drei neuen Kurzfilme werden zwischen dem 24. Oktober und 21. November Premiere im Internet haben.

Partner von BMW Nordamerika und Fallon Worldwide bei der Realisierung des Aufsehen erregenden Projekts war das Team von RSA USA, Inc. um die Produzenten und Regisseure Ridley Scott ("Black Hawk Down", "Gladiator", "Thelma & Louise"), Tony Scott ("Spy Game", "Enemy of the State", "Top Gun") und Jules Daly. Zentrale Figur der drei Filme ist abermals der Fahrer, verkörpert von dem britischen Shooting Star Clive Owen ("The Bourne Identity", "Gosford Park", "Croupier"), der von dem aktuellen Bond-Star Pierce Brosnan als sein Nachfolger in der Rolle des legendären britischen Geheimagenten ins Gespräch gebracht wurde. Clive Owen glänzte bereits in den fünf Filmen der ersten Staffel von "The Hire", die seit Frühjahr 2001 im Internet zu sehen sind.

"Hostage", gedreht von John Woo in Los Angeles, ist ab dem 24.Oktober unter www.bmwfilms.com zu sehen. In diesem Action Thriller wird der Fahrer angeheuert, um das Lösegeld für eine entführte Geschäftsfrau zu überbringen. Als die Übergabe misslingt, beginnt für Clive Owen eine halsbrecherische Fahrt gegen die Zeit, um die Gekidnappte über ein mobiles Telefon zu finden.

"Ticker" vereint viele Elemente aus Polit- und Spionage-Thrillern. In einer wilden Verfolgungsjagd versucht Clive Owen, mit einem lebenswichtigen Transport eine Klinik zu erreichen. Unter der Regie von Joe Carnahan spielen Don Cheadle, der im Oscar-prämierten "Traffic" mitwirkte und mit Denzel Washington in "Devil in a blue Dress" vor der Kamera stand, außerdem Oscar-Preisträger F. Murray Abraham ("Amadeus", "Star Trek"). "Ticker" läuft ab dem 7. November auf der Website www.bmwfilms.com

Ab dem 21.November ist "Beat the Devil" , gedreht von Tony Scott, unter www.bmwfilms.com online. In dieser schwarzen Komödie wird ein berühmter Rockstar von Clive Owen zu einem bizarren Treffen gefahren, bei dem seine Seele auf dem Spiel steht - große Auftritte für den "Godfather of Soul" James Brown, Gary Oldman und Rocker Marilyn Manson.

"Es war eine faszinierende Erfahrung, mit diesen Filmemachern zusammenzuarbeiten", sagt Jules Daly, Produktionsleiter des "Hire" Projekts. "Die Intensität von John Carnahan und John Woos spannende Inszenierung werden das Publikum ebenso fesseln wie die Effekt geladene Produktion von Tony Scott."

"Wir sind begeistert, die Möglichkeit zu haben, mit solchen Top-Regisseuren zu arbeiten, und die zu involvieren", Auch für Jim McDowell, der für Marketing zuständige Vize-Präsident von BMW Nordamerika, hat die Kooperation mit den Scott-Brüdern als Co-Produzenten und das Engagement der Star-Regisseure eine besondere Bedeutung. "Ihre eigenwilligen Inszenierungen, die von außerordentlicher Qualität sind, haben dem Projekt neue Impulse gegeben."

Ridley Scott sieht in "The Hire" ein Konzept, dass die Phantasie eines Regisseurs gleichermaßen einlädt und herausfordert. "Es ist toll, dass wir in dieses Filmprojekt involviert waren. BMW hat damit die Pop-Kultur beeinflusst und die Welt des Films und das Medium Internet mit diesen preisgekrönten Arbeiten geprägt."

"Ich glaube diese Filme sind kleine kreative Diamanten. Handlung und visuelle Effekte werden auf das dramaturgisch Notwendige konzentriert. Die Regisseure haben in den Kurzfilmen die Möglichkeit, Extrakte zu kreieren, die umso intensiver wirken", sagt Tony Scott.

Bereits die fünf ersten Filme von "The Hire" sorgten im Jahr 2001 international für Furore. Auch damals standen Hollywood-Größen hinter der Kamera: John Frankenheimer ("Ronin", "Grand Prix", "The Manchurian Candidate"), Oscar und Golden Globe Gewinner Ang Lee ("Crouching Tiger, Hidden Dragon", "Sense and Sensibility", "Eat Drink Man Woman"), Wong Kar-Wai ("In the Mood for Love", "Happy Together", "Chung King Express"), Guy Ritchie ("Lock, Stock and Two Smoking Barrels", "Snatch") und Alejandro Gonzales Inarritu ("Amores Perros"). Clive Owen chauffierte prominente Passagiere: Mickey Rourke ("The Pledge"), Tomas Milian ("Traffic"), Adriana Lima (Guess Modell) und die Ehefrau von Regisseur Guy Ritchie, Madonna. Mehr als 14 Millionen Zuschauer wurden bisher weltweit auf der Video Website registriert.

Die drei neuen Filme wurden in Hollywood bei einer glanzvollen Premiere in den Arclight Cinemas vorgestellt. Als Gastgeber fungierten BMW of North America als Initiator des Hire-Projekts und das Magazin Vanity Fair. "Wir freuen uns, die Premiere von The Hire zusammen mit Vanity Fair zu feiern. Dieses Magazin spürt Trends in der gesellschaftlichen Entwicklung auf, die das amerikanische Publikum unterhalten, inspirieren und neue Türen öffnen", sagt Jim McDowell, der für Marketing zuständige Vize-Präsident von BMW of North America. Die Produzenten Tony Scott, Ridley Scott und Jules Daly waren Gäste der Premierenfeier, deren Erlös Benachteiligten und Obdachlosen in Los Angeles zugute kommt.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten