Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2002, 18:18     #4
Georg   Georg ist offline
BMW-Treff Team
  Benutzerbild von Georg

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: D-814XX München
Beiträge: 43.051

Aktuelles Fahrzeug:
325iCab (E30), Z1 (AL02039) 850CSi (E31) 325Ci Cabrio (E46)

M-GH 3250
Großer Preis von Japan - RENNEN 13. Oktober 2002

Wetter: trocken, sonnig, 26°C Luft, 30°C Asphalt

Juan Pablo Montoya kam beim Saisonfinale der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft 2002 im japanischen Suzuka für das BMW WilliamsF1 Team als Vierter ins Ziel und sicherte sich Rang drei in der Fahrer-WM. Ralf Schumacher hatte weniger Glück. Der Deutsche lag in seinem 100. Grand Prix solide an dritter Position, ehe er vier Runden vor Schluss wegen eines Motordefekts ausfiel. Schumacher beschließt die Saison auf Platz vier des Fahrerklassements. Das BMW WilliamsF1 Team hatte bereits vor 14 Tagen den zweiten Rang in der Konstrukteurs-WM unter Dach und Fach gebracht.

Juan Pablo Montoya: 4.
Chassis: FW24 04
Schnellste Runde: 1.36,757 min in Rd. 38 (viertschnellste insgesamt) Meine Strategie war heute, mein Auto sicher ins Ziel zu bringen, und das habe ich gemacht. Im ersten Teil des Rennens hat mein Auto etwas übersteuert, aber das wurde nach ein paar kleinen Änderungen beim Boxenstopp besser. Ich kam den Autos vor mir etwas näher, sah gegen Rennende aber ein, dass es keinen Sinn macht, weiter ans Limit zu gehen und meinen Platz zu riskieren. Nach Ralfs Ausfall wurde mir gesagt, ich solle es etwas vorsichtiger angehen, daran habe ich mich gehalten. Ich freue mich, in meiner zweiten F1-Saison Dritter in der WM geworden zu sein. Es war eine gute Saison. Schade nur, dass ich keinen einzigen Sieg erzielt habe.

Ralf Schumacher: Ausfall in Rd. 49 (Motor)
Chassis: FW24 06
Schnellste Runde: 1.36,590 min in Rd. 26 (drittschnellste insgesamt)
Mein Rennen lief eigentlich sehr gut heute – mein Auto lag gut, der dritte Platz war vier Runden vor dem Ziel zum Greifen nah. Von daher ist der Ausfall natürlich sehr schade. Nun ja, jetzt werden wir unsere Kräfte bündeln und uns auf die nächste Saison konzentrieren, damit wir näher an die Spitze herankommen.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Es ist sehr schade, beim Finale noch einen Ausfall zu haben. Ralf fuhr ein gutes Rennen und lag solide auf Platz drei, ehe er leider wegen eines Motorproblems ausfiel. Juan hat sein Auto als Vierter ins Ziel gebracht und sich damit den dritten Rang in der Fahrer-WM gesichert. Unsere Boxenstopps waren sehr gut. Die Boxen-Crew hat über die gesamte Saison gute Fortschritte gemacht. Das heutige Rennen hat erneut gezeigt, dass wir bis zum Saisonauftakt 2003 in Melbourne enorm viel Arbeit vor uns haben. Ferrari hat das ganze Jahr über dominiert, so auch heute.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Ralf ist ein phantastisches Rennen gefahren, völlig fehlerlos. Dann hat er leider kurz vor Schluss durch einen Motorschaden den erhofften Podestplatz verpasst. Die Schadensursache wird nach der Zerlegung des Motors in München geklärt. Es ist für uns jedoch ein Trost, dass wir in der Saison 2002 die meisten Rennrunden von allen Teams absolviert haben.

Test in Valencia:
26.-28.11. Montoya und Antonio Pizzonia
26.-30.11. Marc Gené
__________________
Der BMW-Treff Shop! Einfach hier klicken und bestellen!

Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.
Userpage von Georg Spritmonitor von Georg
Mit Zitat antworten